Record Store Day 2020

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

09.01.2020 - 19:46 Uhr
Record Store Day 2020 x RSD in concert

Der Record Store Day steht für Unabhängigkeit, für die kämpfenden Indie-Plattenläden, die sich noch trauen Musik mit Geschmack zu verkaufen! Jedes Jahr widmen wir diesen Helden einen ganzen Tag mit viel viel viel Musik. 2020 zelebrieren wir diesen Tag am 18. April natürlich wieder mit exklusiven Veröffentlichungen, die das Ganze noch ein wenig aufregender und spannender machen, aber im Grunde geht es um euch Musikbegeisterte!

Der Record Store Day ist unlängst aber auch weitaus mehr. So brachten die RSD Warm Up Night und RSD Club Night in den vergangenen Jahren großartige Künstler auf die Bühne. Auch in diesem Jahr beschließen wir den Record Store Day wieder mit Live-Events – erstmals in zwei Städten parallel.

In Hamburg werden die Urväter des Garage-Rocks The Sonics im Gruenspan auftreten, während im Münchener Club Strom mit Slut, eine der deutschen Institutionen des Indie-Rocks wieder live zu sehen ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

10.02.2020 - 19:25 Uhr
Am 18. April 2020 ist es wieder soweit. Im nunmehr dreizehnten Jahr wird der RECORD STORE DAY ein nicht zu übersehendes Schlaglicht auf die Zunft des stationären Tonträgerfacheinzelhandels – oder besser: auf die coolsten Plattenläden der Welt werfen.

Der offizielle „Tag der unabhängigen Plattenläden“ lässt die Herzen der Vinylsammler und Plattenhändler Land auf Land ab deutlich höherschlagen, wenn auch dieses Jahr wieder, mehrere hundert(!) an der Zahl, exklusiv für diesen einen Tag und nur für die teilnehmenden Plattenläden hergestellten Vinylschätze in den Regalen stehen.

Die stille Post in Expertenforen, geheimen Hinterzimmern und Fachkreisen wird aber zunehmend lauter. Im allgemeinen Gemurmel und Gezischel meinen einige, Namen wie David Bowie, Fleetwood Mac, Elton John, Pink Floyd oder Johnny Cash bereits jetzt raushören zu können. Gewagtes Spiel.

Zurück zum Handfesten:
Technics ist offizieller Turntable-Partner des RECORD STORE DAY 2020

„Wir freuen uns besonders, in diesem Jahr Technics erstmalig als offiziellen Turntable Partner des RECORD STORE DAY an unserer Seite zu haben“, sagt Jan Köpke, Koordinator des Events in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Technics` offizielle Leitlinie „Rediscover Music“ ist wie für einen Schulterschluss mit dem RECORD STORE DAY gemacht.“ Michael Langbehn, Head of PR/Media/Sponsoring bei Technics ergänzt: „Wie der RECORD STORE DAY und die Plattenläden teilen wir die Leidenschaft für gute Musik auf hochwertigen Tonträgern. Wir freuen uns darauf, nun durch die Zusammenarbeit mit RECORD STORE DAY unsere Marke dieser gelebten Kultur noch näher zu bringen.“

Bereits seit 1965 besteht die Expertise und der Anspruch von Technics darin, den kritischen Ohren der Musikliebhaber ein bestmögliches Klangerlebnis zu bieten. Mit dem beliebten SL-1200 Plattenspieler von 1972 erlangte Technics vor allem unter DJ einen legendären Status der bis heute anhält. Der erfolgreiche Relaunch der Marke, die nun zum RECORD STORE DAY sechsjähriges Jubiläum feiert, beweist: einzigartiges Hörerlebnis und erstklassige Soundqualität sind immer noch gefragt.
Der große Tag der unabhängigen Plattenläden

Der RECORD STORE DAY als weltweites Event rückt jene in den Fokus, die mit ihrer Profession und Leidenschaft zum Erhalt einer durch Vielfalt geprägten Musikkultur rund um den Globus einen wesentlichen Beitrag leisten: die unabhängigen Plattenläden. Neben exklusiven Veröffentlichungen namhafter Künstler, limitierten Sonderauflagen, und Special Releases aus gesuchten Back Katalogen, die in den teilnehmenden Stores entdeckt werden können, erwarten am 18. April auch viele tolle Instore-Gigs und Parties in den Plattenläden auf über einhunderttausend vinyl-verrückte Besucher, allein hierzulande.

Wer sich nun fragt, welche Schätze in diesem Jahr aufgestöbert werden können, muss sich nur noch bis Anfang März bis zur Veröffentlichung der offiziellen Liste gedulden.

In dem Sinne: Große Vorfreude und support your local Record Store!
Jan Köpke und das Record Store Day Team



Record Store Day 2020
in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit freundlicher Unterstützung von:
Technics
MINT, VISIONS & FRED PERRY

Weitere Informationen: http://www.recordstoredaygermany.de/

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

24.02.2020 - 18:45 Uhr - Newsbeitrag
Der diesjährige RECORD STORE DAY am 18. April und somit die Veröffentlichung der offiziellen Release-Liste rücken immer näher. Da verwundert es nicht, dass die Gerüchteküche um die offizielle Liste aller Sonderauflagen, exklusiven Veröffentlichungen und Special Items auf Hochtouren brodelt. Um die Wartezeit bis Anfang März ein wenig zu versüßen, füllen wir die Speisekarte bereits jetzt mit einigen ausgewählten Leckerbissen.

Außerdem freuen wir uns, dass der Titel des/der diesjährigen RECORD STORE DAY-Botschafter*in nicht nur an eine ausgezeichnete Musikerin, sondern auch noch eine Kämpferin für Gleichberechtigung im Musikbusiness geht: die US-amerikanische, mehrfache GRAMMY-Gewinnerin Brandi Carlile!

Ach wie gut, dass niemand weiß...
Erster Sneak-Peek auf die diesjährige RSD-Liste!





THE DEAD SOUTH - This Little Light Of Mine
7", unveröffentlicht + Coversong "House Of The Rising Sun"





BEST OF STAR TREK - RSD-Edition
12", LP orange-transparent + Soundeffekt CD





DAVID BOWIE - ChangesNowBowie
CD/LP, unveröffentlichte BBC Radiosession 1997





SLUT - For The Soul There Is No Hospital
7", Remixe von Concole (A), Acid Pauli (B)





METRONOMY - Forever Remixes
12" EP, feat. Idles /Michael Mayer /--





THE DÜSSELDORF DÜSTERBOYS - Im Winter
10" EP, ltd. 300 Stück, EP mit 4 unveröffentlichten Tracks




Das Zepter des RSD-Ambassador 2020 geht an... Brandi Carlile!

Seit der ersten Ausgabe des ursprünglichen RECORD STORE DAY haben die Plattenläden das Glück, alljährlich einen rückenstärkenden Cheerleader hinter sich zu haben. Dabei handelt es sich jeweils um eine*n besondere*n Künstler*in, der/die Megafon-schwingend das Projekt anführt und der Welt von der Magie der Plattenläden und der riesigen Party, die der Record Store Day alles in allem ist, erzählt.

In den letzten Jahren übernahmen diese Aufgabe Weltstars wie Pearl Jam (2019) oder Metallica (2016). Das Zepter des RSD-Ambassador 2020 wurde an eine Musikerin übergeben, die mit ihrer herzlichen Art, handgemachter Musik, umwerfenden Texten und einer absolut beeindruckenden Stimme in den USA seit zwei Jahrzehnten für Gleichberechtigung und gegen Sexismus und Rassismus kämpft: Brandi Carlile!





Während Brandi Carlile sich innerhalb der letzten Jahre in den USA an die Spitze zahlreicher Charts gekämpft und dabei vor allem die Countrymusik revolutioniert hat, ist ihr Name in Deutschland noch ein Geheimtipp. Wohl nicht mehr lange, denn die fünfmalige GRAMMY-Preisträgerin befindet sich seit der Veröffentlichung ihres ebenfalls mit einem GRAMMY ausgezeichneten Albums "By The Way, I Forgive You" auf einer Erfolgswelle. Neben zahlreichen Auszeichungen für ihre Erfolge als Sängerin, Songwriterin und Produzentin, wird sie in den USA vor allem auch für ihr sozial-politisches Engagement für mehr Akzeptanz und Gleichberechtigung verehrt.

In Kürze erwarten euch weitere Informationen zur RSD-Botschafterin Brandi Carlile, inklusive Details zu ihrer speziellen Veröffentlichung (Warner | The New Elektra) zum RECORD STORE DAY am 18. April.





Im offiziellen Ankündigungsvideo der RSD-Botschafterin gewährt Brandi Carlile unter anderem Einblicke in ihre private Plattensammlung:




https://recordstoreday.com/NewsItem/8960

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 20:16 Uhr - Newsbeitrag




Die Gesamtliste zum RECORD STORE DAY 2020 ging heute um 19:00 Uhr online!





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,


das wilde Spekulieren hat heute ein Ende. Um 19:00 CET ging weltweit die offizielle Gesamtliste aller Sonderauflagen, exklusiven Veröffentlichungen und Special Items zum RECORD STORE DAY 2020 online:

http://www.recordstoredaygermany.de/exklusivereleases/releases-2020

Ganze 554 Releases zählt die diesjährige RSD-Liste! Unter den Highlights befindet sich unter anderem eine Limited 7“ Edition der ersten Pink Floyd-Single „Arnold Layne“ in einer Liveversion. Dabei handelt es sich um die letzte Liveperformance von Pink Floyd mit David Gilmour, Nick Mason and Richard Wright am 10. Mai 2007. Eine weitere limitierte Liveaufnahme stammt von Alice Cooper von seiner "Special Forces Tour" von 1982. Die LP enthält zahlreiche unveröffentlichte Aufnahmen und ist limitiert auf nur 7000 Stück weltweit! Zur Feier des 50. Jahrestags seines selbstbetitelten, ersten Hitalbums von 1970 wird Elton John dieses zum RECORD STORE DAY als Deluxe 2LP veröffentlichen. Dieses Schmuckstück auf transparentem, lilafarbenem Vinyl enthält auf LP1 das 2016er Remaster des Originalalbums, auf LP2 ausgewählte Bonustracks aus der Deluxe Edition von 2008 und außerdem zwei bisher unveröffentlichte Demos des „Border Song“ und von „Bad Side Of The Moon“.

Neben weiteren Namen großer Musiklegenden wie den Rolling Stones, David Bowie, Fleetwood Mac oder Deep Purple und dem Überraschungsrelease der RSD-Botschafterin Brandi Carlile dürfen natürlich auch aktuelle Acts im RSD 2020 Pool nicht fehlen:

Eminem veröffentlicht eine 7” Single mit den Songs „My Name Is“ und „Bad Guys Always Die“ vom “Wild Wild West” Soundtrack. Der irische Überflieger Dermot Kennedy legt sein erfolgreiches Debütalbum vom vergangenen Herbst für den RECORD STORE DAY in einer neuen und einmaligen 12-inch Vinyl-Version auf. Von der Schwedin Robyn wird es die selbstbetitelte LP von 2005 auf rotem Vinyl geben, von The Weeknd die EP „My Dear Melancholy“ als 12“ Sonderausgabe und von The Black Keys eine limitierte 45-RPM-Version ihres Erfolgsalbums "Let's Rock" von 2019. Die Liste scheint unendlich, den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt.

Es lohnt sich dennoch sehr, auch einen Blick auf die Beiträge hiesiger und lokaler Künstler zum RECORD STORE DAY 2020 zu werfen: Unter den 554 exklusiven RSD-Veröffentlichungen steht zum Beispiel die gelbe 12“ Single „Sounds Like A Melody (Grant & Kelly Remix by Blank & Jones x Gold & Lloyd)“ von ALPHAVILLE, zu deren Produktion nur Originalteile von den 1984er Mehrspurbändern und keine zusätzlichen Instrumente verwendet wurden. Von der Krautrocklegende KRAAN wird als Exklusivbeitrag für die Zunft der Plattenhändler ihr sagenumwobener Auftritt beim Finkenbach Festival 2005 in limitierter Auflage pünktlich zum internationalen Feiertag des stationären Tonträgerfacheinzelhandels auf edlem, grünfarbigen Polyvinylchlorid das Licht der Welt erblicken. Außerdem erwartet Slut-Fans „FOR THE SOUL THERE IS NO HOSPITAL“ als 7”-Single jeweils im Console und Acid Pauli Remix.

Achtung: Die RECORD STORE DAY Exklusiv-Veröffentlichungen sind streng limitiert und ausschließlich in den rund 250 offiziell teilnehmenden unabhängigen Plattenläden in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Darüber hinaus freuen wir uns auf viele tolle Instore-Gigs und Plattenladen-Events Land auf, Land ab.


Eine Übersicht aller teilnehmenden Plattenläden findet ihr hier:

http://www.recordstoredaygermany.de/teilnehmende-shops/

Kai

Postings: 545

Registriert seit 25.02.2014

05.03.2020 - 20:39 Uhr
Leider kaum etwas wirklich spannendes für mich dabei.
Einzig die ABWÄRTS - Computerstaat / Amok Koma wäre spannend.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 20:52 Uhr
So, hab mich mal von A bis Z durchgewühlt.

Brauch ich und werde dafür alle Läden abklappern:
-

Möchte ich haben:
Cure, The Bloodflowers Pic 2LP

Wenn der Preis attraktiv ist (also ziemlich sicher nicht):
Ace Of Base The Sign 7"
Cure, The Seventeen Seconds
Feeder Feeling a Moment / Pushing the Senses 10" 1 10” Splatter Vinyl
FLEETWOOD MAC The Alternative Rumours 180 gram black vinyl
Meat Loaf Bat Out Of Hell II: Back Into Hell Picture 2LP

Etwas schade, dass die "Bloodflowers" jetzt noch mal auf Vinyl erscheint, nachdem ich dafür nicht wenig Geld ausgegeben habe. Gleiches gilt für Meat Loaf.

Exit North reicht mir die normale schwarze, nachdem mich das Album eh nicht überzeugen konnte leider. Wird in Deutschland eh sehr schwer zu haben sein.

VelvetCell

Postings: 2560

Registriert seit 14.06.2013

05.03.2020 - 21:39 Uhr
Die Bloodflowers wünsche ich mir schon sehr lange. Daher bin ich sehr froh und hoffe, ein Exemplar zu bekommen. Meine Liste sieht dann so aus:

Coogans Bluff – The C-Side of Metronopolis

The Cure – Bloodflowers

The Düsseldorf Düsterboys – Im Winter

Slowdive – Slowdive EP

The Doors – The Soft Parade: Stripped

Herr

Postings: 1438

Registriert seit 17.08.2013

05.03.2020 - 21:41 Uhr
Ist Ace of Base da zwischendrin eine kleine Flachsrakete?

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2020 - 21:45 Uhr
@Armin:

Etwas schade, dass die "Bloodflowers" jetzt noch mal auf Vinyl erscheint, nachdem ich dafür nicht wenig Geld ausgegeben habe. Gleiches gilt für Meat Loaf.

Das ist im Endeffekt aber doch fast immer so. Ich würde zum Beispiel eher auf die "Wish" warten...
Davon abgesehen weißt du ja nicht, welche Version letztlich wirklich besser klingt - könnte deine sein. Und du hast sie so immerhin schon früher dein Eigen nennen können. Das könnte vielleicht auch den Preis etwas weniger schlimm erscheinen lassen.

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2020 - 21:48 Uhr
Wobei: Die "Bloodflowers" wird ja ne Picture Disc... bäh... In der Regel heutzutage schlechter Sound und/oder extreme Hintergrundgeräusche. Würde ich mir bei so was wie dem RSD (also ohne größere Umtauschmöglichkeiten) eher nicht kaufen. Kann aber natürlich jedes Sammlerherz da verstehen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 21:50 Uhr
Ist Ace of Base da zwischendrin eine kleine Flachsrakete?

Nö. Für 5 Euro würde ich die Single schon mitnehmen. Tippe aber eher auf 15.

Das ist im Endeffekt aber doch fast immer so. Ich würde zum Beispiel eher auf die "Wish" warten...

Klar ist es das. Ich würde gern endlich die Studioalben von The Cure komplett haben, dafür fehlt mir die selbstbetitelte. Ansonsten hat man dieses "Man kauft sich das Original teuer, und dann gibt's nen Rerelease"-Ding ja ohnehin regelmäßig. Gerade bei Sachen, die man auf Vinyl haben möchte, aber keinen Wert auf die Originalpressung legt. Muss man drüber stehen. Schafft es aber dennoch nicht immer.

Weiß gar nicht mehr, wann und wo ich die "Wish" gekauft habe. Ich glaub, es war aber schon vor vielen Jahren, bevor der Preis anzog. Mein Lieblingsalbum der Band, übrigens.

Davon abgesehen weißt du ja nicht, welche Version letztlich wirklich besser klingt - könnte deine sein.

Na das ist dann in dem Fall eher nicht die Picture Disc. Aber die sieht auf jeden Fall hübsch aus.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2020 - 21:53 Uhr
Die "Greatest hits" von The Cure klingt als Picture Disc gar nicht so schlecht. Die habe ich immer zum Auflegen dabei, um Gewicht zu sparen. Knistert etwas inzwischen und ist natürlich nicht so robust. Aber schön.

VelvetCell

Postings: 2560

Registriert seit 14.06.2013

05.03.2020 - 22:03 Uhr
Richtig: Picture Disc ist grundsätzlich verachtenswert. Aber Armin hat recht: Die Greatest Hits geht soundmäßig echt klar!

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2020 - 22:42 Uhr
Auch die "Tallulah" von Feeder war letztes Jahr, was das "Medium" Picture Disc angeht, soundmäßig eine sehr positive Überraschung. Gar nicht ging hingegen die "Abbey Road"...

Weiß gar nicht mehr, wann und wo ich die "Wish" gekauft habe. Ich glaub, es war aber schon vor vielen Jahren, bevor der Preis anzog. Mein Lieblingsalbum der Band, übrigens.

Ja, auch wenn man dann als Fan fast immer ausgelacht wird: Es ist auch mein Lieblingsalbum der Band.

VelvetCell

Postings: 2560

Registriert seit 14.06.2013

05.03.2020 - 22:57 Uhr
Ich liebe "Wish"! Gut, dass ich die damals, als sie rauskam, noch auf Vinyl erworben habe, bevor ich auch CD umsteigen musste.

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

05.03.2020 - 23:03 Uhr
Wobei CDs aus der Zeit oft ziemlich gut (im Sinne von dynamisch) klingen - gerade im krassen Gegensatz zu den heutigen. Habe jetzt gerade auch bei "Wish" keinen wirklichen Favoriten, was das Format angeht.

Davon abgesehen bin ich mir beim RSD2020 noch nicht sicher... So richtig spricht mich dieses Jahr (allerdings ähnlich wie 2019) kaum was an.

Herr

Postings: 1438

Registriert seit 17.08.2013

06.03.2020 - 18:59 Uhr
Mich würde Vinyl von Jazz Butcher, Wedding Present, Wipers, Pale Saints, Slowdive interessieren.

Ich hatte diesen Day immer geflissentlich ignoriert, weil da immer Fensterputzen dran war.

Woher weiß man denn, WELCHER Shop WAS hat?

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

06.03.2020 - 19:04 Uhr
Habt ihr alle die beiden Kraftwerk Alben übersehen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

06.03.2020 - 20:43 Uhr
Richtig: Picture Disc ist grundsätzlich verachtenswert

Nö. Kann okay klingen. Und sieht schön aus. Je nach Album sind mir Klang/Optik unterschiedlich wichtig.

Ja, auch wenn man dann als Fan fast immer ausgelacht wird: Es ist auch mein Lieblingsalbum der Band.

Ausgelacht? Wird man eher, wenn man wie ich "Wild mood swings" schätzt. "Wish" ist doch anerkanntermaßen super.

Ich hatte diesen Day immer geflissentlich ignoriert, weil da immer Fensterputzen dran war.

Das Anti-RSD-Argument schlechthin.

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

06.03.2020 - 20:58 Uhr
Picture Discs klingen nicht nur schlechter, sie halten auch viel kürzer...

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2020 - 21:15 Uhr
Nö. Kann okay klingen. Und sieht schön aus. Je nach Album sind mir Klang/Optik unterschiedlich wichtig.

Nein, das stimmt bei mir nicht. Ich würde immer den Klang der Optik vorziehen. Sonst würde ich keine Platten hören. Ist für mich schon mehr als nur ein "Modeobjekt".

Ausgelacht? Wird man eher, wenn man wie ich "Wild mood swings" schätzt. "Wish" ist doch anerkanntermaßen super.

War bei mir immer eher die Reaktion... Aber ja, bei "Wild Mood Swings" ist es (unverdientermaßen) noch mehr so.

Picture Discs klingen nicht nur schlechter, sie halten auch viel kürzer...

Das war mir bisher noch nicht aufgefallen. Die wenigen, die ich habe, sind da immer noch top.

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

06.03.2020 - 21:45 Uhr
Die oberste Schichte, welche abgetastet wird, ist durch die darunter liegende farbige/bedruckte Schicht dünner als bei üblichen Platten und hält entsprechend kürzer bzw. nutzt sich schneller ab

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

06.03.2020 - 21:45 Uhr
https://blog.discogs.com/en/true-colors-black-or-colored-vinyl/?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=How_To_2019_04_18&fbclid=IwAR1odMs4qfYZeD23_JM1iRppht0rGR3pMCf4No3FWJWBh3q5su2ZBgZREEc

Mann 50 Wampe

Postings: 613

Registriert seit 28.08.2019

06.03.2020 - 23:36 Uhr
Acid Mothers Temple, beide Bevis Frond, Bardo Pond oder die Fehlfarben Monarchie und Alltag live würden mich schon interessieren, aber wie jedes jahr werde ich auch diesmal wieder zu faul sein, um mich aufzuraffen in den Plattenladen zu gehen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

06.03.2020 - 23:39 Uhr
Nein, das stimmt bei mir nicht. Ich würde immer den Klang der Optik vorziehen. Sonst würde ich keine Platten hören. Ist für mich schon mehr als nur ein "Modeobjekt".

Es ist eben ein Gesamtwerk. Sonst könnte man eine schwarze Vinyl auch in eine Plastikhülle packen ... natürlich spielen neben Klang auch Optik und Haptik eine Rolle.

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

07.03.2020 - 09:03 Uhr
Es ist eben ein Gesamtwerk. Sonst könnte man eine schwarze Vinyl auch in eine Plastikhülle packen ... natürlich spielen neben Klang auch Optik und Haptik eine Rolle.

Haptik ja, Optik schon weniger.
Ich hätte dementsprechend auch nicht so viel gegen "schwarzes Vinyl in Plastikhülle". Natürlich gibt es schöne Cover et cetera, aber das würde ich alles nicht brauchen, wenn der Sound dann echt kacke wäre.

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

13.03.2020 - 14:57 Uhr
auf juni verschoben

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

13.03.2020 - 21:41 Uhr - Newsbeitrag

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2020 - 21:50 Uhr
Sehe ich leider wieder nicht. Ist das die Quelle?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

13.03.2020 - 21:58 Uhr
Facebook:
https://www.facebook.com/rsdgermany/posts/3346297508717926

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2020 - 22:20 Uhr
Vielen Dank.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

29.04.2020 - 15:05 Uhr - Newsbeitrag



Neuigkeiten zum Record Store Day 2020
+„RSD-Drops“ im August, September und Oktober 2020+

News bitte erst um 15 Uhr freischalten!





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,

Alljährlich feiert der RECORD STORE DAY weltweit das größte eintägige Musikereignis der Welt und stellt dabei mit besonderen Veröffentlichungen Indie-Plattenläden auf der ganzen Welt in den Mittelpunkt. Im Jahre 2020 sieht diese Welt jedoch anders aus, woran auch wir uns anpassen müssen und wollen. Im Austausch mit den internationalen RSD-Teams haben wir eine spezielle verantwortungsbewusste Lösung erarbeitet, damit die Veröffentlichung der RSD-Titel in diesem Jahr unter Einhaltung der Sicherheitsregeln angemessen umgesetzt werden kann.

Um den Andrang auf die teilnehmenden Plattenläden zu entzerren, werden die Titel der offiziellen RSD-Liste, die am 5. März veröffentlicht wurde, auf drei „RSD-Drop“-Termine aufgeteilt. Diese RSD-Drops werden am 29. August, 26. September und 24. Oktober in Form von übersichtlich gehaltetenen Street Days stattfinden. Eine neue Version der Liste, die alle drei RSD-Drops enthält, wird am 1. Juni bekannt gegeben.
Weniger Party, noch mehr Solidarität

Der RECORD STORE DAY 2020 wird mit diesen drei "sozial distanzierten" RSD-Drop-Terminen anders aussehen und sich anders anfühlen als die vorherigen. Bei früheren Veranstaltungen ging es nicht nur um die Sonderveröffentlichungen, sondern ebenso sehr um die Zusammenkünfte, Partys, Konzerte… schlicht den Event-Charakter des RECORD STORE DAYS. In dieser beispiellosen globalen Situation jedoch liegt der Schwerpunkt der neuen RSD-Drop-Termine darauf, die begehrten RSD 2020-Titel in die Stores zu bekommen, ohne diese mit der sonst üblichen riesigen Liste zu überlasten.





Die neuen RSD-Drop-Termine werden in diesem Jahr daher weder als "RECORD STORE DAY", noch als "Events" bezeichnet. Durch die Staffelung der Termine sollen die Zahl der Besucher an einem Tag verringert und die Stores dabei unterstützt werden, eine verantwortungsbewusste Verkaufsstrategie im Laden für die Besucherzahlen einrichten und umsetzen zu können.

Wir Organisatoren arbeiten aktuell auf Hochtouren mit Künstlern, Labels und Vertrieben zusammen, um den Zeitplan für die Neuveröffentlichungen festzulegen und sicherzustellen, dass jeder RSD-Drop-Termin einen vielseitigen Mix aus Künstlern und Genres bietet.






Eine sichere Lösung

Wir haben die RSD-Drop-Termine so gewählt, dass weltweit möglichst viele Plattenläden Teil des seltsamsten RECORD STORE DAYS aller Zeiten sein können. Alle teilnehmenden Stores werden Lösungen erarbeiten, um die Abstandsregelungen und einen verantwortungsvollen Verkauf der Veröffentlichungen umsetzen zu können.

Eine Übersicht aller teilnehmenden Plattenläden findet ihr hier: http://www.recordstoredaygermany.de/teilnehmende-shops/

Wir freuen uns, mit den RSD-Drops eine angebrachte Lösung für den RECORD STORE DAY 2020 gefunden zu haben und drücken die Daumen, dass im nächsten Jahr die größte Party des Plattenladen-Jahres wieder wie gehabt stattfinden kann!



Bis dahin alles Gute und bleibt gesund!

Jan Köpke und das RECORD STORE DAY Team


RSD-DROPS 2020 nochmal im ÜBERBLICK:

Die Aufteilung des RSD 2020 auf drei Termine und Listen findet statt:

1) um einen Ansturm auf die Läden mit Gedrängel und Warteschlangen möglichst zu entzerren. Die Läden werden darüber hinaus für sich individuell überlegen, wie sie die Kundenbesuche an den Tagen steuern, um einen sicheren Verkauf zu ermöglichen.

2) um die krisenbedingt knappen Kassen der Plattenläden nicht zu überfordern. So wird einem nicht vertretbaren Wettbewerbsvorteil von großen Stores gegenüber kleinen, stark angeschlagegenen Läden, vorgebeugt.

3) Der "öffentliche Eventcharakter" wird von drei gut organisierten Street Days abgelöst. Ob und wann eine Steigerung in pucto "Events" möglich sein wird, bleibt vorerst offen.

3) Zusätzlich ist der Black Friday 2020 bereits in Planung, er soll am 27. November stattfinden.



Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

02.06.2020 - 20:09 Uhr - Newsbeitrag


Die Liste zu den RSD-Drops im August, September und Oktober 2020 ist online





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,

wie bereits angekündigt, wird 2020 der RECORD STORE DAY nicht in der Form gefeiert werden, wie wir ihn kennen. Obwohl wir alle nichts lieber tun würden, als unsere lokalen Plattenläden mit einem gebührenden, globalen Event zu zelebrieren, war es für dieses Jahr absolut notwendig, einen alternativen Weg zu finden. Die Idee bleibt die selbe: die unabhängigen Stores zu unterstützen und zu stärken.

Mit der Aufteilung der exklusiven RSD-Veröffentlichungen auf drei "RSD-Drops" in Form von Street Dates im August, September und Oktober konnte eine praktikable Lösung gefunden werden, die die Gesundheit aller in den Mittelpunkt stellt. Zudem haben die Läden genug Zeit, sich auf die besonderen Umstände einzustellen, Budgets und Bestellungen vorzubereiten, und Pläne zu schmieden, um die Musik sicher in die Hände der Vinyl-Fans zu bringen.

Im vergangenen Monat haben die RSD-Organisatoren mit Künstlern und Künstlerinnen, Labels, Vertrieben und sonstigen Partnern auf Hochtouren zusammengearbeitet, um möglichst viele der begehrten Titel der ursprünglichen RECORD STORE DAY 2020-Liste in die Plattenläden zu bekommen.

Heute wurde auf der Website des Record Store Day Germany die RSD-Drops-Liste für alle drei Termine veröffentlicht, auf der detailliert aufgeführt ist, welche der traditionell für den dritten Samstag im April geplanten Titel, am 29. August, 26. September und 24. Oktober 2020 in die Plattenläden kommen werden.





Highlights des ersten Termins am 29. August reichen von Fleetwood Macs „The Alternative Rumours“-LP über Dermot Kennedys "Without Fear" und Britney Spears’ “Oops!...I Did It Again (Remixes and B-Sides)” bis zu Kostbarkeiten von Kraftwerk, The Doors, Metronomy oder Miles Davis.

Eine Übersicht aller teilnehmenden Plattenläden findet ihr hier: http://www.recordstoredaygermany.de/teilnehmende-shops/




Viel Spaß beim Stöbern!

Alles Gute und bleibt gesund!

Das RECORD STORE DAY-Team


DIE RSD-Drops 2020 im ÜBERBLICK:

Die Aufteilung des RSD 2020 auf drei Termine und Listen findet statt:

1) um einen Ansturm auf die Läden mit Gedrängel und Warteschlangen möglichst zu entzerren. Die Läden werden darüber hinaus für sich individuell überlegen, wie sie die Kundenbesuche an den Tagen steuern, um einen sicheren Verkauf zu ermöglichen.

2) um die krisenbedingt knappen Kassen der Plattenläden nicht zu überfordern. So wird einem nicht vertretbaren Wettbewerbsvorteil von großen Stores gegenüber kleinen, stark angeschlagegenen Läden, vorgebeugt.

3) Der "öffentliche Eventcharakter" wird von drei gut organisierten Street Dates abgelöst. Ob und wann eine Steigerung in pucto "Events" möglich sein wird, bleibt vorerst offen.

3) Zusätzlich ist der Black Friday 2020 bereits in Planung, er soll am 27. November stattfinden.

Peacetrail

Postings: 1670

Registriert seit 21.07.2019

02.06.2020 - 21:01 Uhr
Damit sind die Drops gelutscht.
*röchel*

Kai

Postings: 545

Registriert seit 25.02.2014

02.06.2020 - 22:53 Uhr
Ich verstehe nicht so ganz, warum "aus einem Tag machen wir drei Tage" besser sein soll gegen Corona.


Ich mein, die Jäger gehen halt jetzt nicht an einem Tag sondern gleich an drei Tagen über das Jahr verteilt in die Plattenläden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

25.08.2020 - 11:32 Uhr - Newsbeitrag
Der erste von drei RSD-STREET DATES steht am 29. August endlich an!





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,

es wurde auch langsam Zeit! Endlich scheint es so, als sollte dieses Mal wirklich nichts dazwischenkommen: am Samstag, 29. August landet der erste RSD-Drop in den teilnehmenden Plattenläden! Wir hatten inzwischen alle ausreichend Zeit uns an das Konzept des etwas anderen RECORD STORE DAY 2020 zu gewöhnen und mit #loverecordstores-Aktionen unsere Vorfreude anzukurbeln. Jetzt heißt es, nochmal die RSD-Drop Liste genau unter die Lupe zu nehmen, um am Samstag kein Lieblingsstück zu übersehen.

Von Klassikern wie „When I Fall In Love“ als Doppel-LP des legendären Nat King Cole oder mehreren David Bowie-Releases bis zu Erstveröffentlichungen wie der limitierten hellblauen 7“ Vinyl der neuen Single „Birds Tricked Into The Trees“ mit exklusiver B-Seite „From Devils To Davis'Birds Tricked Into The Trees“ von Damien Jurado deckt das Repertoire dieses ersten von drei Street Dates direkt ein gewohnt breites Genre-Spektrum ab. Für Fans aktueller Chartmusik bieten beispielsweise Dermot Kennedy eine Picture LP seines Debüt-Albums „Without Fear“, Charli XCX ihre EP „Vroom Vroom“ als 12" Coloured LP und Christine and the Queens eine 12“ von „La Vita Nuova: Sequences 2 et 3“. HipHop-Hörer kriegen The Weeknd’s „My Dear Melancholy” als 12” EP serviert und Black Sabbath beglücken Heavy Metal-Fans mit zwei 7“ Picture Discs mit den remastered Versionen von „Evil Woman“/ „Wicked World“ und „Paranoid“ / „The Wizard“.

Zu den nationalen Highlights zählen am Samstag die 10“ „Im Winter“ von The Düsseldorf Düsterboys und natürlich die gelbe Vinyl mit „Sounds Like A Melody (Grant & Kelly Remix by Blank & Jones x Gold & Lloyd)“ von Alphaville.

Um die diesjährige Alternative zum Event RECORD STORE DAY in Form von Street Dates im August, September und Oktober für alle Beteiligten zu einem rundum positiven Erlebnis werden zu lassen, bitten wir die Teilnehmer*innen um ihre Kooperation. Gerade jetzt brauchen die Plattenläden eure Unterstützung mehr denn je. Anstatt also die Chance auf exklusive RSD-Releases dieses Jahr nicht wahrzunehmen, packt lieber euren Mund-Nasenschutz und ein paar Groschen mehr als geplant ein und macht euch am Samstag, 29. August auf zu eurem Lieblingsplattenhändler. Erkundigt euch gerne im Vorfeld über die Maßnahmen eures Zielstores, der bereits ein Hygiene-Konzept vorbereitet hat.

In diesem Sinne: einen wundervollen ersten RSD-Street Date Samstag allerseits und viel Spaß beim Stöbern wünscht

das RECORD STORE DAY-Team








RSD-STREET DATES 2020 nochmal im ÜBERBLICK:

Die Aufteilung des RSD 2020 auf drei Termine und Listen findet statt:

1) um einen Ansturm auf die Läden mit Gedrängel und Warteschlangen möglichst zu entzerren. Die Läden werden darüber hinaus für sich individuell überlegen, wie sie die Kundenbesuche an den Tagen steuern, um einen sicheren Verkauf zu ermöglichen.

2) um die krisenbedingt knappen Kassen der Plattenläden nicht zu überfordern. So wird einem nicht vertretbaren Wettbewerbsvorteil von großen Stores gegenüber kleinen, stark angeschlagenen Läden, vorgebeugt.

3) Der "öffentliche Eventcharakter" wird von drei gut organisierten Street Dates abgelöst. Ob und wann eine Steigerung in puncto "Events" möglich sein wird, bleibt vorerst offen.

4) Zusaätzlich ist der Black Friday 2020 bereits in Planung. Er soll am 27. November stattfinden.



Eine Übersicht aller teilnehmenden Plattenläden findet ihr hier: http://www.recordstoredaygermany.de/teilnehmende-shops/

Kojiro

Postings: 164

Registriert seit 26.12.2018

29.08.2020 - 15:43 Uhr
Die Sinnhaftigkeit dieser drei Termine erschließt sich mir auch nicht so recht, aber: Heute wieder einmal gemerkt, wie lächerlich dieser RSD inzwischen geworden ist. Zu 90% unnötiger Schrott vom 10ten-Re-Re-Release irgendwelcher Klassiker über pseudo-hippe farbige Vinyls bis hin zu Maxis mit unnötigen Remixen.

Es gibt genau zwei Scheiben, die für mich wirklich interessant sind.

- Bob James - Once Upon A Time In New York, da unveröffentlicht (gekauft)
- Fleetwood Mac - Alternate Rumours

Ggf. noch die Kraftwerk I & II. Ansonsten verzichte ich wieder.

Vive

Postings: 366

Registriert seit 26.11.2019

29.08.2020 - 17:15 Uhr
Ich hätt echt gern die Düsseldorf Düsterboys..!

Mr Oh so

Postings: 1453

Registriert seit 13.06.2013

01.09.2020 - 14:45 Uhr
Was ist ein RSD-Drops?

Given To The Rising

Postings: 7171

Registriert seit 27.09.2019

01.09.2020 - 15:11 Uhr
LSD > CSD > RSD

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

01.09.2020 - 21:20 Uhr
Die Sinnhaftigkeit dieser drei Termine erschließt sich mir auch nicht so recht

Ach, generell ist der Gedanke in diesem Jahr doch gut: Man lockt dreimal ein paar Leute extra in die Plattenläden. Statt einmal für den Mega-Ansturm zu sorgen, der sonst immer durchaus erwünscht ist, 2020 aber nicht.

Für mich nichts dabei, was ich bräuchte. "Bloodflowers" von The Cure hab ich inzwischen. Irgendwie kommt immer sehr schnell ein Rerelease, nachdem ich viel Geld für eine Platte ausgegeben habe.

jo

Postings: 1830

Registriert seit 13.06.2013

01.09.2020 - 21:30 Uhr
Wobei ich eher denke, dass es so ja dreimal zu Megaansturm kommt. Und "Bloodflowers" als Picture Disc brauche ich auch nicht (Format ist halt einfach nur schön anzusehen). Ich habe die Feeder-Single bei dem Plattenladen meines Vertrauens geschnappt, ist aber auch nur so ein Komplettisten-Ding. Zum Glück klingt sie auch ganz gut.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18353

Registriert seit 08.01.2012

17.09.2020 - 19:57 Uhr
Zwischen den STREET DATES:

wir schauen zurück und nach vorn auf den nächsten RSD-Drop am 26. September





Liebe Freundinnen und Freunde der unabhängigen Plattenläden,

am 29. August fand weltweit der erste Corona-gerechte RSD-Drop statt und wir wollten natürlich wissen, wie das Konzept in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufgegangen ist. Um möglicherweise nötige Anpassungen noch vor dem nächsten RSD-Drop am 26. September auf den Weg bringen zu können, haben wir uns bei den teilnehmenden Plattenläden nach deren Einschätzung erkundigt.

Die meisten Läden meldeten auf unsere Feedbackanfrage ein „Umsätze den Umständen nach voll ok!“. Die Betreiber von Michelle Records in Hamburg berichteten von der RSD-typischen morgendlichen Schlange vor dem Häuserblock – unbeirrt ab 05:30 Uhr. Die Kunden hätten sich aber sehr diszipliniert und verständnisvoll verhalten. In etwa wortgleich kam das Feedback aus Bremen von Hot Shot Records und von 25music aus Hannover: in den ersten Stunden herrschte dort der klassische, aber beherrschbare RSD-Andrang, die Abstandsregeln und Zugangsbeschränkungen gemäß der Hygienekonzepte der Läden wurden aber in jedem Fall respektiert und eingehalten. Die Plattenläden in Bayern dagegen meldeten durch die Bank etwas schwächere Umsätze, unter anderem bedingt durch die noch anhaltende Ferienzeit. Dazu kam das unstete Wetter an dem Tag.

Konkret wurden bei „guten Ergebnissen“ Umsätze zwischen 60-80% im Vorjahresvergleich erzielt, die Plattenläden, bei denen der RSD-Drop schlechter gelaufen ist, meldeten dagegen nur Umsätze von 25-50%. Selbstverständlich folgen noch zwei weitere Street Dates, dennoch können diese Angaben bereits einen Richtwert für den Gesamterfolg des neuen RSD-Konzepts darstellen, da die erste Release-Liste die umfangreichste war. Bei diesen Umsätzen ist der Nachgang im Online-Verkauf jedoch noch nicht berücksichtigt. Die Online-Verkaufsregeln für Plattenläden wurden bereits zum ersten RSD-Drop an die besonderen Umstände angepasst und sollen auch weiterhin beibehalten werden.

Als Fazit für den ersten Pandemie-gerechten RSD-Drop hierzulande kann also festgehalten werden: ein guter Tag für die Plattenläden, der im direkten Vergleich mit sonstigen RSD-Szenarien aber natürlich schwächer ausfiel.

Genug zurück geblickt: Jetzt heißt es, nochmal die zweite RSD-Drop Liste genau unter die Lupe zu nehmen, um am 26. September kein persönliches Highlight zu übersehen.

Zum zweiten RSD-Drop bekommen wir auffällig mehr Frauen auf die Ohren, allen voran RSD-Botschafterin 2020 Brandi Carlile. Die Musikerin aus Seattle zollt mit der schwarz-gelben 12“ „The Rooster Says“ ihren Lokalhelden Soundgarden, die sie stark inspirierten, mit den Songs "Black Hole Sun" / "Searching With My Good Eye Closed" Tribut. Außerdem mit von der Partie sind Ellie Goulding mit ihrem Debütalbum „Lights“ in Spezialedition, Fleetwood Mac mit „The Alternative Rumours“ voller früher und alternativer Versionen der Rumours-Songs oder Britney Spears mit der babyblauen 12“ „Oops!...I Did It Again (Remixes and B-Sides)“ zur Feier des 20jährigen Jubiläums ihres Erfolgsalbums, erstmals mit Remixes, B-Seiten und Raritäten. Natürlich dürfen aber auch bei diesem RSD-Drop Spezial-Veröffentlichungen von den Rolling Stones, The Doors, den Ramones oder Paul McCartney nicht fehlen.

Um die Pandemie-gerechte(n) Ausgabe(n) des RECORD STORE DAY für alle Beteiligten zu einem rundum positiven Erlebnis werden zu lassen, bitten wir euch Kund*innen und Vinylliebhaber*innen weiterhin um euren Support. Gerade jetzt brauchen die Plattenläden eure Unterstützung mehr denn je. Packt also euren Mund-Nasenschutz, ein paar Groschen mehr als geplant und zusätzliche Geduld beim abstandsgerechten Anstehen ein und macht euch am Samstag, 26. September auf zu eurem Lieblingsplattenladen.



Einen erfolgreichen zweiten RSD-Drop am 26. September, viel Spaß beim Plattenkaufen und bleibt gesund!

Jan Köpke und das RECORD STORE DAY-Team








RSD-STREET DATES 2020 nochmal im ÜBERBLICK:

Die Aufteilung des RSD 2020 auf drei Termine und Listen findet statt:

1) um einen Ansturm auf die Läden mit Gedrängel und Warteschlangen möglichst zu entzerren. Die Läden werden darüber hinaus für sich individuell überlegen, wie sie die Kundenbesuche an den Tagen steuern, um einen sicheren Verkauf zu ermöglichen.

2) um die krisenbedingt knappen Kassen der Plattenläden nicht zu überfordern. So wird einem nicht vertretbaren Wettbewerbsvorteil von großen Stores gegenüber kleinen, stark angeschlagenen Läden, vorgebeugt.

3) Der "öffentliche Eventcharakter" wird von drei gut organisierten Street Dates abgelöst. Ob und wann eine Steigerung in puncto "Events" möglich sein wird, bleibt vorerst offen.

4) Zusätzlich ist der Black Friday 2020 bereits in Planung. Er wird am 27. November stattfinden.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: