Jonathan Wilson - Dixie blur

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17257

Registriert seit 08.01.2012

13.12.2019 - 20:24 Uhr - Newsbeitrag
JONATHAN WILSON

Der kalifornische Singer-Songwriter und Multiinstrumentalist Jonathan Wilson kündigt sein neues Album an: “Dixie Blur“ erscheint am 06. März 2020 über Bella Union.

Wilson verbindet auf “Dixie Blur“ seine typisch komplexe Gitarrenmusik mit heimatlichen Einflüssen aus Country, Bluegrass und Americana. Jonathan Wilson hat viel in seiner bisherigen Musikkarriere erlebt: Als Produzent war er bereits für namenhafte Künstler wie z.B Lana Del Rey, Father John Misty und der Folk Legende Roy Harper tätig, sowie als Gitarrist für Roger Waters.

Die Inspirationsquelle für “Dixie Blur“ war Wilsons Heimweh während seiner vergangenen Tour mit Roger Waters. “Stuck out there in a hotel in Latvia, it’s a long way from anything that feels like home or family. I felt I was subconsciously being led back to my roots.” Im bereits veröffentlichten Song “69 Corvette” singt er: “I still think of Carolina sometimes. I miss the family. I miss that feeling. I miss home“.

Mit der Hilfe von seinem Freund Pat Sansone, der bereits mit Bands wie Wilco zusammenarbeitete, nahm Wilson Songs für “Dixie Blur” im Sound Emporium in Nashville auf. Unterstützt wurde er dabei von Mark O’Connor (Fidel, Gitarre), Dennis Crouch (Kontrabass) und weiteren sechs Musikern. Das Album wurde in sechs Tagen fertig produziert, Wilson erzählt wie folgt:"It was so fast it was a blur. Hence the title, Dixie Blur. And there really is a magic that occurs when musicians play together in a room and create that one consistent thing in time, something is created by the collective energy that is impossible to recreate otherwise. It feels like another side, you know? Sort of like a personal, unplugged, just got off the road feeling. I think it’s the most down to earth and emotional both musically and lyrically that I’ve ever been.”

“Dixie Blur“ ist für Wilson das persönlichste Album bisher, da seine musikalischen Einflüsse seit der Kindheit zum ersten Mal auftauchen und man so einen kleinen Einblick bekommt, wie sich für ihn Heimat anfühlt.

Im April wird Jonathan Wilson für ein Konzert nach Deutschland kommen. Alle Termine findet Ihr in den Tourdaten.

Jonathan Wilson
05.04. Berlin - Silent Green

dreckskerl

Postings: 1903

Registriert seit 09.12.2014

14.12.2019 - 15:09 Uhr
Sehr gute Nachrichten.
Ich mochte das letzte Album nicht so sehr, war mir zu viel, überproduziert und auch so eine Tendenz zu einem 80er Schlagzeugsound, den ich anderer Stelle ebenso nervig finde.
Das was ich da lese klingt ja erfrischend anders.

Korrektur zum News Inhalt:
Es heißt neuer Song "Dixie Blur", stimmt nicht, das Album wird diesen Titel tragen, der neue Song heißt "Korean Tea" und gibts auf spotify und hier:

https://www.youtube.com/watch?v=VU1J4sb17b8

Wunderbar relaxt gezupfte Akustische, perlendes Piano und pedal steel im Hintergrund, mir gefällt es recht gut.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17257

Registriert seit 08.01.2012

14.12.2019 - 18:05 Uhr - Newsbeitrag


Danke, hiermit korrigiert.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17257

Registriert seit 08.01.2012

03.03.2020 - 13:07 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

kingbritt

Postings: 872

Registriert seit 31.08.2016

03.03.2020 - 15:29 Uhr

. . . schon beim Partner-Link geordert, dann mehr . . . Fanfare Riesending, Rare Birds etwas die Erwartungen gedämpft . . . schauen wir mal wie die neue so ist . . .

Gordon Fraser

Postings: 1510

Registriert seit 14.06.2013

03.03.2020 - 15:57 Uhr
"Rare Birds" war doch großartig? Gerade wegen des 80er-Softrock-Schmalzes.

kingbritt

Postings: 872

Registriert seit 31.08.2016

03.03.2020 - 16:27 Uhr

ja ok, aus gegebenen Anlaß höre ich sie alle noch mal durch.

Zur Einstimmung schon mal ein Klassiker:

Jonathan Wilson - US Social Club Session (Live on KEXP)
https://www.youtube.com/watch?v=1Ghow9gOYec

dreckskerl

Postings: 1903

Registriert seit 09.12.2014

08.03.2020 - 18:05 Uhr
Einige absolut wunderbare Songs auf dem Album, braucht noch etwas...für meinen Geschmack eindeutig zu viel pedal steel im Arrangement, es gibt aber auch einige absolut wundervolle Passagen.

Dass Herr Wilson fast das Gegenteil im Bereich Sound und Arrangement zum letzten Album wählt, finde ich sehr gut.
Ich weiß viele fanden Rare Birds klasse, ich nicht.
Das hier ist besser, Songtechnisch, zum Teil wundervoll zärtlichePassagen, nah am Kitsch aber eben meisterhaft nah.

kingbritt

Postings: 872

Registriert seit 31.08.2016

10.03.2020 - 19:24 Uhr

. . . sehr sehr schön ruhig. Der entschleunigte Countryman und Trapper Jonathan reitet in den Feierabend. Vom Hippie zum Cowboy. Ich sehe sie alle in einer Blockhütte dazu tanzen. Ist schon ganz schön Dicke aufgetragen.

kingbritt

Postings: 872

Registriert seit 31.08.2016

10.03.2020 - 19:25 Uhr

"Oh Girl" ist klasse!

kingbritt

Postings: 872

Registriert seit 31.08.2016

10.03.2020 - 19:31 Uhr

"The Gunman and Other Stories" von Prefab Sprout war auch sehr schön . . .

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: