Nada Surf - Never not together

User Beitrag

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 759

Registriert seit 14.05.2013

19.11.2019 - 17:04 Uhr
Liebe Freundinnen und Freunde von City Slang,

ein neues NADA SURF Album ist immer ein Grund zu feiern. Aber dieses Album, das wissen wir jetzt schon, ist ein neuer Meilenstein in der Karriere der Band!

Hier die Fakten: das neue (neunte) Nada Surf Album NEVER NOT TOGETHER erscheint am 07.02.2020. Heute gibt es mit "Something I Should Do" die erste neue Single zu hören und die hat es in sich! Es ist ein grandioser und krachiger Powerpop Song, den man so von Nada Surf schon lange nicht mehr gehört hat. Melodien und Kanten geben sich die Hand, und Matthew Caws schüttet sich das Herz aus, genauer genommen: er kotzt sich aus und trotzdem hat er die Hoffnung nicht aufgegeben. Der Song der Stunde:

"We're all together, and that's just the way it is, and the way it always will be," so Caws. "That's the sacred truth of it."

Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot sowie der langjährige Freund und Wegbegleiter Louie Lino, setzen auf NEVER NOT TOGETHER ihre humanistische Vision der Welt fort - durch hippe, eingängige Rocksongs mit scharf gezeichneten, aber emphatischen Texten. Es ist eine umfangreiche Sammlung von Songs, die die Fähigkeit der Band zum Ausdruck unterstreicht, großartige und komplexe Emotionen zu reflektieren und auch hervorzurufen, sei es durch mitreißende Gitarrensoli oder gedämpfte Flüsterstimmen.

Gefeiert für ihre einzigartige Fähigkeit tiefe emotionale Bindungen mit ihrem Publikum herzustellen, werden Nada Surf NEVER NOT TOGETHER mit nichts weniger als einer großen Welttournee feiern.

Los geht es im Januar mit einer US-Headline Tour, von dort aus geht es dann weiter nach Europa, wo bis Ende April ausgiebig getourt wird. Hierzulande spielen sie unter anderem im Vorprogramm auf Madsens Jubiläumstour. Im Laufe der Tour werden Nada Surf von einer Vielzahl an Special Guests begleitet, u.a. Apex Manor, John Vanderslice, Aaron Lee Tasjan, Why Bonnie und The Lees of Memory. Alle Daten siehe unten.

Nada Surf LIVE 2020 DE
27.02. Köln, Live Music Hall
03.04. Hannover, Swiss Life Hall*
04.04. Leipzig, Haus Auensee*
06.04. Stuttgart, Im Wizemann
09.04. München, Muffathalle
10.04. Berlin, Columbiahalle*
11.04. Berlin, Metropol
12.04. Hamburg, Fabrik
17.04. Bremen, Pier 2*
18.04. Dortmund, Warsteiner Music Hall*
* (with Madsen)

Tracklist:
1. So Much Love
2. Come Get Me
3. Live Learn & Forget
4. Just Wait
5. Something I Should Do
6. Looking For You
7. Crowded Star
8. Mathilda
9. Ride In The Unknown

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16655

Registriert seit 08.01.2012

19.11.2019 - 19:50 Uhr - Newsbeitrag


jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2019 - 19:54 Uhr
Dass immer noch dieses "nichts weniger als" ("werden Nada Surf NEVER NOT TOGETHER mit nichts weniger als einer großen Welttournee feiern.") so falsch eingesetzt werden muss...

Und das bei einer eigentlich erfreulichen Nachricht.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 692

Registriert seit 31.10.2013

19.11.2019 - 21:11 Uhr
Ich hab ja Neues von Nada Surf die letzten zwei Alben eher ignoriert, aber den hier mag ich :)

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2019 - 21:57 Uhr
Die letzten zwei Alben? Also, obwohl "The Stars Are Indifferent to Astronomy" so toll war? ;)

Boston

Postings: 458

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2019 - 22:03 Uhr
Oh, endlich.
Den Song mag ich nicht so, klingt ziemlich nach Popular. Aber das Album wird trotzdem gekauft. So macht man das bei Lieblingsbands.

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

19.11.2019 - 22:04 Uhr
Und obwohl die letzte mit "Friend hospital" einen ihrer besten Songs hat? Nachholen!

hideout

Postings: 384

Registriert seit 07.06.2019

19.11.2019 - 22:19 Uhr
Ich bin mit den letzten beiden Alben seehr zufrieden gewesen, bei der letzten schon alleine wegen "Cold to see clear". Für richtig gute Songs sind sie nach wie vor gut und Zeit wird es langsam mal wieder.

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2019 - 22:58 Uhr
Ja, "Cold to See Clear" fand ich auch richtig klasse. Opener können sie sowieso.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 759

Registriert seit 14.05.2013

19.11.2019 - 23:06 Uhr
Oh ja: "Friend hospital" war fantastisch.

Robert G. Blume

Postings: 529

Registriert seit 07.06.2015

20.11.2019 - 11:34 Uhr
Wo hört der Schreiberling da Kanten? Finde das alles ziemlich glatt, und die Keyboards grässlich.

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

20.11.2019 - 13:23 Uhr
Echt? Die Keyboards find ich super.

fakeboy

Postings: 110

Registriert seit 21.08.2019

20.11.2019 - 13:29 Uhr
Wunderbarer Song. Ich liebe den Gitarrensound, den Retro-Synthie und die "Popular"-Gedenk-Bridge. Auch schön wie der Song so vor sich hin mäandriert ohne den grossen Moment anzustreben.

Gordon Fraser

Postings: 1409

Registriert seit 14.06.2013

20.11.2019 - 13:48 Uhr
Finde den Song auch super. Und bin ebenfalls im Club "Friend Hospital" - einer der fünf besten Songs der Band.

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

20.11.2019 - 16:08 Uhr
Also, mit dieser "Popular"-Gedenksache komme ich noch nicht ganz klar. Andererseits ist das ja Schwachsinn, weil man sich ansonsten auch darüber beschweren könnte, dass in den anderen Songs stets gesungen wird...

dieDorit

Postings: 276

Registriert seit 30.11.2015

20.11.2019 - 16:22 Uhr
Popular fand ich toll. Muss mir den neuen Song später gleich mal anhören (note to myself).

Ich mochte auch "Cold to see clear" und ja, sie können Opener, siehe "See these bones" (bester Song von Nada Surf).

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

20.11.2019 - 16:47 Uhr
Oder auch "Concrete Bed".

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16655

Registriert seit 08.01.2012

11.12.2019 - 13:33 Uhr - Newsbeitrag


NADA SURF
HEUTE NEUE SINGLE
"LOOKING FOR YOU"

DAS ALBUM
NEVER NOT TOGETHER
(VÖ: 07.02.2020)

AUF TOUR* IN 2020
(*teilweise mit MADSEN)
Liebe Freundinnen und Freunde von City Slang,

unser letzter Gruss vor Weihnachten und passender hätte es nicht sein können: NADA SURF überraschen uns mit einem weiteren, diesmal wahrlich epischen Song von fast sechs Minuten Länge. Chöre, duellierenden Gitarren-Solis, emotionale Passagen, alles dabei, eine Mini Oper, kann man machen.

Matthew Caws: "Looking For You" is about an old idea, that what you seek is seeking you too, but it was new to me when I came across it last year in something I was reading. I loved the image of a thing or even another self, out there looking for me. Maybe if I take a few steps towards it, it will hear that signal and take a few steps towards me. The song is also about differentiating between real and imagined dangers. One of the best questions anyone ever asked me was "how many tigers are leaping at you right now?"

Und die Antwort ist darauf, in den meisten Fällen jedenfalls: "Kein Tiger da, alles ok." es geht darum keine Angst vor Menschen und Begegnungen zu haben, und genau mit diesen Motivations-Gedanken, wünschen wir Euch allen, ein Tip-Top Jahresende. Passt auf Euch und Andere auf!
NADA SURF - "Looking For You" (Official Video)
Dir: Jonny Sanders



Hier die Fakten: das neue (neunte) Nada Surf Album NEVER NOT TOGETHER erscheint am 07.02.2020. Letzten Monat gab es mit "Something I Should Do" die erste neue Single zu hören und die hatte es in sich! Ein grandioser und krachiger Powerpop Song, den man so von Nada Surf schon lange nicht mehr gehört hat. Melodien und Kanten geben sich die Hand, und Matthew Caws schüttet sich das Herz aus, genauer genommen: er kotzt sich aus und trotzdem hat er die Hoffnung nicht aufgegeben. Der Song der Stunde.

"We're all together, and that's just the way it is, and the way it always will be," so Caws. "That's the sacred truth of it."Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot sowie der langjährige Freund und Wegbegleiter Louie Lino, setzen auf NEVER NOT TOGETHER ihre humanistische Vision der Welt fort - durch hippe, eingängige Rocksongs mit scharf gezeichneten, aber emphatischen Texten. Es ist eine umfangreiche Sammlung von Songs, die die Fähigkeit der Band zum Ausdruck unterstreicht, großartige und komplexe Emotionen zu reflektieren und auch hervorzurufen, sei es durch mitreißende Gitarrensoli oder gedämpfte Flüsterstimmen.

Gefeiert für ihre einzigartige Fähigkeit tiefe emotionale Bindungen mit ihrem Publikum herzustellen, werden Nada Surf NEVER NOT TOGETHER mit nichts weniger als einer großen Welttournee feiern.

Los geht es im Januar mit einer US-Headline Tour, von dort aus geht es dann weiter nach Europa, wo bis Ende April ausgiebig getourt wird. Hierzulande spielen sie unter anderem im Vorprogramm auf Madsens Jubiläumstour. Im Laufe der Tour werden Nada Surf von einer Vielzahl an Special Guests begleitet, u.a. Apex Manor, John Vanderslice, Aaron Lee Tasjan, Why Bonnie und The Lees of Memory. Alle Daten siehe unten.
NADA SURF - "Something I Should Do" (Official Video)
Nada Surf LIVE 2020 DE
27.02. Köln, Live Music Hall
03.04. Hannover, Swiss Life Hall*
04.04. Leipzig, Haus Auensee*
06.04. Stuttgart, Im Wizemann
09.04. München, Muffathalle
10.04. Berlin, Columbiahalle*
11.04. Berlin, Metropol
12.04. Hamburg, Fabrik
17.04. Bremen, Pier 2*
18.04. Dortmund, Warsteiner Music Hall*
* (mit Madsen)

Boston

Postings: 458

Registriert seit 14.06.2013

11.12.2019 - 17:10 Uhr
Och nö, ein Kinderchor...
Aber toller Song.

Andreas

Postings: 139

Registriert seit 29.12.2013

11.12.2019 - 18:09 Uhr
Wirklich toll - und nach dem schlappen Anfang überraschend!

fakeboy

Postings: 110

Registriert seit 21.08.2019

12.12.2019 - 09:51 Uhr
Something I Should Do find ich grossartig, Looking For You eher mässig, auch wenn der Song gegen Schluss besser wird. Aber der Anfang zieht sich und macht wenig Lust, den Song wiederholt zu hören.

musie

Postings: 2627

Registriert seit 14.06.2013

12.12.2019 - 10:08 Uhr
Finde seine Stimme seltsam, sonst würde mir der Song gut gefallen. Oder geht das nur mir so?...

fakeboy

Postings: 110

Registriert seit 21.08.2019

12.12.2019 - 10:11 Uhr
Dachte ich auch. Er versucht wohl bewusst, etwas anders zu singen als sonst, aber das Ergebnis ist durchzogen.

musie

Postings: 2627

Registriert seit 14.06.2013

12.12.2019 - 10:14 Uhr
Es geht wohl um den Inhalt den Songs, um sein imaginäres Gegenüber, deshalb seine Stimmlage anders als üblich, aber ich finde, es klingt wirklich seltsam. Weiss nicht, ob ich mir dran gewöhnen werde.

hideout

Postings: 384

Registriert seit 07.06.2019

12.12.2019 - 10:45 Uhr
Finde seine Stimme seltsam, sonst würde mir der Song gut gefallen. Oder geht das nur mir so?...

+1
Aber das kommt ja öfters mal vor (I like what you say, New bird. Animal).

fakeboy

Postings: 110

Registriert seit 21.08.2019

12.12.2019 - 14:20 Uhr
Beim nochmaligen Hören gedacht: tönt wie ein lispelnder Paul Simon...

musie

Postings: 2627

Registriert seit 14.06.2013

12.12.2019 - 14:30 Uhr
beim ersten Mal hören hab ich gedacht, meine Kopfhörer sind kaputt...

musie

Postings: 2627

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2019 - 13:43 Uhr
wieso lispelt matthew? hat er vor der aufnahme einen zahn verloren?

Kalle

Postings: 45

Registriert seit 12.07.2019

14.12.2019 - 15:55 Uhr
Bis auf den Kinderchor am Anfang wirklich schöner Song!!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16655

Registriert seit 08.01.2012

08.01.2020 - 16:35 Uhr - Newsbeitrag
HAPPY NEW YEAR!

NEUE NADA SURF SINGLE
"SO MUCH LOVE"


Boston

Postings: 458

Registriert seit 14.06.2013

08.01.2020 - 17:38 Uhr
Gefällt!

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

08.01.2020 - 19:36 Uhr
Ja, schöner Song :).

Kalle

Postings: 45

Registriert seit 12.07.2019

08.01.2020 - 20:00 Uhr
Gefällt mir auch sehr!!

Hoschi

Postings: 159

Registriert seit 16.01.2017

10.01.2020 - 20:14 Uhr
Puh, der langweiligste Nada Surf Song seit Jahren !
Da bleibt nichts, aber auch gar nichts hängen.
Looking for you hat mir um einiges mehr gefallen.
Es zieht ein bisschen Skepsis auf, was das neue Album angeht.

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2020 - 20:33 Uhr
Ja, der neue Song hat was von "Out of the Dark" vom letzten Album. Den mochten manche, andere aber wieder nicht. War so'n 50/50-Ding. Mal sehen, ob das hier auch so ist. Keine Ahnung - blieb bei mir sofort hängen.

Hoschi

Postings: 159

Registriert seit 16.01.2017

10.01.2020 - 21:02 Uhr
@Jo

Stimmt, der out of the dark Vergleich trifft den Nagel auf den Kopf.
Wobei jener "ganz nett" war.

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2020 - 21:09 Uhr
Hmm, dann passt meine Theorie schon mal nicht ganz ;). Aber ja, das war mir gleich am Anfang auch aufgefallen. Ich mochte "Out of the Dark" aber auch sehr :).

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16655

Registriert seit 08.01.2012

27.01.2020 - 20:46 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

tumbleweed

Postings: 65

Registriert seit 02.09.2019

28.01.2020 - 08:43 Uhr
Hier wurde endlich mal (recht nett) formuliert, was mir schon seit Jahren auffällt: Nada Surf Songs werden mittlerweile ein wenig zu formelhaft, die Melodien/Songs reissen nicht mehr unbedingt vom Hocker. Es liegt nicht daran, dass die Band mit Ihrer Musik etwas aus der Zeit gefallen wirkt, es sind die Songs! Und ja: Es hat seinen Grund, wieso die Band nicht im Top 400 der 2010er Jahre ist. Die besten Alben der Band waren eben davor!

Dennoch will man es nicht so deutlich auf den Punkt bringen, es ist ja wie der Besuch eines guten, alten Freundes, mit dem man sich aber schon etwas auseinandergelebt hat.

VelvetCell

Postings: 1697

Registriert seit 14.06.2013

28.01.2020 - 09:18 Uhr
"The Stars are indifferent to Astronomy" war aber noch ganz großartig. "You know who you are" war zugegeben deutlich schwächer. Und die neue muss ich noch hören. Abgeschrieben habe ich die Band längst noch nicht.

tumbleweed

Postings: 65

Registriert seit 02.09.2019

28.01.2020 - 09:25 Uhr
The Stars are indifferent to Astronomy" war ein gutes Album, aber weit entfernt von großartig. Abgeschrieben habe ich Sie auch nicht, alte Freundschaften kündigt man nicht so einfach auf :)

Hoschi

Postings: 159

Registriert seit 16.01.2017

28.01.2020 - 09:44 Uhr
Ja, leider.
Es gibt halt seit Let Go kein Album mehr, das durchweg top ist.
The weight, lucky, stars oder auch you know waren alles solide Alben aber hatte auch, neben den Hits, viele Lückenfüller.
Let Go ist das einzigste Album, auf welchem wirklich jeder Song sehr gut ist.

Leider ist es meiner Meinung auch so, dass die Band aktuell schlecht in den Zeitgeist passt.
2001 war sowas eben auch, neben New Ordner, Maxeen, Rival Schools, einfach besser aufgehoben.

Vive

Postings: 112

Registriert seit 26.11.2019

28.01.2020 - 11:03 Uhr
ich war auch großer fan von Let Go
zwei Sachen haben seitdem Dellen in den Nada Surf-Wagen gefahren:
sie wurden mal von einem deutschen Sender/website etc interviewt und haben zu dritt vollmundig den kopf darüber geschüttelt, dass "die deutschen" nach der show kommen und ihnen sagen, sie hätten zugenommen. fand ich nicht so sympathisch, ist irgendwie hängen geblieben.
außerdem habe ich kürzlich "frostig on the beater" von The Posies gehört, das ein Jahrzehnt vor Let Go aufgenommen wurde, und schon wirkte nada surf nicht mehr ganz so originell. nach "populär" haben sie ja wirklich einen ziemlich Stilwandel vollzogen, und der kam mMn nicht aus einer eigenen Vision heraus.

Telecaster

Postings: 853

Registriert seit 14.06.2013

28.01.2020 - 12:07 Uhr
@Vive

Frosting On The Beater ist ein gigantisches Album! Hab die Posies vor n paar Jahren das volle Album (und das danach, Amazing Disgrace, das ich sogar noch nen Tick lieber mag - ist n bißchen noisiger) spielen hören, als sie damit auf Spanien-Tour waren, und es war einfach zum Durchdrehen geil. Von den neueren Alben kann ich dir Blood/Candy dringend ans Herz legen.
Von 14 Posies-Shows, die ich bisher erlebt habe, war leider ausgerechnet die eindeutig schlechteste diejenige, die sie als Opener für Nada Surf in der Live Music Hall in Köln bestritten haben (muss wohl 2016 gewesen sein).
Hm, "Popular" war ja echt ne untypische Single am Anfang ihrer Karriere, wie etwa "Creep" auch nicht den Rest von Radiohead repräsentiert... typischer College-Rock aus den Neunzigern halt. Das zweitbeste Album nach Let Go ist für mich The Stars Are Indifferent To Astronomy. Da sind echt noch mal richtige Hits drauf.
Die neue finde ich nicht übel, wächst mit jedem Mal hören.

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

28.01.2020 - 12:07 Uhr
Ich hab "Let go" retrospektiv kennengelernt und fand es noch nie sonderlich originell. Aber muss es das sein, wenn die Songs so gut sind und es auf emotionaler Ebene passt?

VelvetCell

Postings: 1697

Registriert seit 14.06.2013

28.01.2020 - 12:10 Uhr
Eben – niemand hat behauptet, dass Nada Surf besonders innovativ sind/waren.

Zudem habe ich die Band als grundsympathisch kennen gelernt.

Also: Jetzt mal Schluss mit dem Gebashe! ;)

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2196

Registriert seit 14.06.2013

28.01.2020 - 12:12 Uhr
"Originell" ist ein seltsames Attribut für solche Art Musik. Die funktioniert wirklich vielmehr über die Stimmung als mit überraschenden Songstrukturen. Wobei ein "Paper boats" neben seiner emotionalen Tiefe schon mehr überrascht als etwa vieles auf "Carrie & Lowell" - aber auch bei Sufjan ist es die Atmosphäre, die sticht.

Vive

Postings: 112

Registriert seit 26.11.2019

28.01.2020 - 13:06 Uhr
@tele
oh wow, die "durften" für nada surf support spielen?
die haben bestimmt permanent gedacht "ihr habt unseren sound geklaut".

jo

Postings: 1237

Registriert seit 13.06.2013

28.01.2020 - 13:24 Uhr
Kann eric da nur zustimmen.

Ich sehe außerdem die Rezension hier gar nicht so negativ. Wenn das Album ziemlich midtempolastig ist, könnte es durchaus was für mich sein. Da fand ich die Band immer am besten. Und auch die "Zeitgeist"-Debatte finde ich sehr unsinnig, auf die Musik bezogen. Das macht es für Kritiker vielleicht einfacher, hat für mich aber überhaupt nichts damit zu tun, ob man die Musik gerne hört oder nicht.

Telecaster

Postings: 853

Registriert seit 14.06.2013

28.01.2020 - 13:41 Uhr
@Vive:

Nun ja, sie haben vor einer bestenfalls halb vollen Halle gespielt, die Nada-Fans, die schon drinnen waren haben zum Großteil ziemlich uninteressiert gewirkt... Ken und Jon von den Posies waren dann auch bei ein oder zwei Nummern bei dem Nada-Set als Gäste auf der Bühne - die Bands sind, soweit ich weiß, schon seit Jahren befreundet. Matthew von Nada Surf hat auf dem Album von Ken & Holly (ein sehr schönes Country-Projekt von Ken Stringfellow - die LP heißt The Record) auch auf ner Nummer gesungen. Aber leider läuft es halt öfters so, dass die Bands, die einen Sound vormachen, dann später im Schatten ihrer erfolgreicheren Epigonen verschwinden. Redd Kross etwa wurden in den Neunzigern ins Vorprogramm der Stone Temple Pilots gepackt, mit der Folge, dass deren nächstes Album (Tiny Music) mehr als nur ein bißchen bei den letzten beiden LPs von RK abgekupfert war. Und bei Teenage Fanclub haben ja auch nicht gerade wenige Bands abgekupfert.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: