Taubertal-Festival 2020

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16215

Registriert seit 08.01.2012

04.11.2019 - 18:24 Uhr - Newsbeitrag


TAUBERTAL-FESTIVAL 2020 – von 7. Bis 9. August 2020 findet das Kultfestival zum 25. Mal statt! SDP, Flogging Molly, Faber, Fever 333, Puddle Of Mudd, Clutch, Leoniden und Blond bereits bestätigt







Rothenburg ob der Tauber - Zweieinhalb Jahrzehnte gibt es Taubertal-Festival nun bereits. Für das 25-jährige, das von 7. Bis 9. August 2020 stattfindet, wurden nun die ersten Bands bekannt gegeben. Darunter SDP, Flogging Molly, Faber, Fever 333, Puddle Of Mudd, Clutch, Leoniden und Blond.



Mit SDP findet eines der derzeit erfolgreichsten deutschen Pop-Duos nächstes Jahr seinen Weg auf die Eiswiese. Die beiden Musiker aus Berlin Spandau, die sich hinter Stonedeafproduction, eben kurz SDP verbergen, verschmelzen diverse Musikstile in ihren Songs und wollen sich partout keinem festen Genre zuordnen lassen. Schon ihr Debüt 2004 ist ein wilder Mix aller möglicher Sounds. Ihren Durchbruch erreichen SDP 2010. Der Song „Ne Leiche“ mit Sido verbucht auf Youtube zweistellige Millionen-Clicks. Ihr Ohrwurm-Potential beweisen die Hauptstädter 2012 erneut, und erneut auch mit Sido, indem sie mit dem Song „Die Nacht Von Montag Auf Freitag“ einen Hit landen. Markenzeichen ist neben ihrer totalen Stiloffenheit auch ihre ironische Nuance, die in ihren Songs deutlich wird.



Mit Flogging Molly gesellt sich eine der renomiertesten Folk Punk Rock Bands ins Line Up. Die irisch-US-amerikanische Gruppe gründete sich 1997 im Molly Malone ´s Pub. Ihre Musik ist eine Mischung aus irischer Folklore und Punkrock. Ihr letztes Album „Life Is Good“ erschien bereits 2017. In dem Zeitraum war die Band auf Tour mit Volbeat.



Der Schweizer Singer & Songwriter Faber transportiert in seinen Songs politische Ironie und Tiefsinnigkeit. Mit seinem aktuellen Album „I Fucking Love My Life“ gelang ihm im Sommer ein vieldiskutierter Hit „Das Boot Ist Voll“, in dem er deutlich und kritisch Europas Rechtsruck und die derzeitige Diskussion über Seenotrettung von Flüchtlingen anmahnt. Die Tatsache, dass es auf die Frage, ob Menschen in Seenot gerettet werden sollen, zwei Antworten, nämlich ja UND nein gäbe, mache ihm große Angst, äußerte er in diversen Interviews.



Hinter Fever 333 verbrigt sich eine wahre Supergroup. Das kalifornische Trio besteht aus dem ehemaligen letlife-Sänger Jason Butler, Night Verses-Schlagzeuger Aric Improta, sowie ex-The Chariot-Gitarrist Stephen Harrison. Ihr Livedebüt feierte die Gruppe am amerikanischen Unabhängigkeitstag auf dem Parkplatz von Randy ´s Donuts in Inglewood als Political Pool Party.



Puddle Of Mudd gehören dem Post-Grunge an und kommen aus Kansas City, USA. Berühmt-berüchtigt ist die Band auch dank ihres Sängers Wes Scantlin, der für seine impulsiven, explosiven Liveauftritte bekannt und dabei stets für eine Überraschung gut ist. Im September erschien ihr neues Album „Welcome To Galvania“.



Clutch wurde zu Beginn der 1990er Jahre im amerikanischen Germantown/Maryland gegründet. Beim Namen stand die GruppeProng Pate, deren Name kurz und heftig wie in der Comicsprache klingt. Bei der Musik legt sich die Band nicht eindeutig fest; sie begann mit Hardcore, weitete ihre Stileinflüsse später jedoch in Richtung Stoner Rock und sogar Blues Rock aus.



Die Kieler Indie-Rocker Leoniden sind so etwas wie die Young Hopefuls im Billing. Ihr Debüt erschien 2017 und konnte bei Kritikern und Musikfans bereits gleichermaßen höchstes Lob ernten. Seitdem geht es für die Band konstant nach oben. Nur ein Jahr später erschien ihr Zweitling „Again“.



Bei Blond handelt es sich, wie der Name vermuten lässt, tatsächlich um zwei Blondinen, die obendrein die Schwestern der Kummer-Brüder von Kraftklub sind. Die beiden Chemnitzerinnen werden durch einen blinden Multiinstrumentalisten vervollständigt. Die drei kennen sich bereits seit ihrer Kindheit und haben sich für ihre Musik ein eigenes Genre ausgedacht, das sie „Las Vegas Glamour“ nennen. Das ganze ist eine eher ironische Anspielung auf musikalisches Schubladendenken.


Längst zählt das Taubertal-Festival zu den alteingesessendsten und renomiertesten deutschen Open Airs und besitzt weit über die Szene hinaus Kultstatus. Seine malerische Lage, sein familiärer Charakter und nicht zuletzt seine Beständigkeit im Line Up machen es so beliebt. Aber auch andere Aspekte wie beispielsweise der stimmungsvolle Steinbruch, in dem bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert werden kann oder die unterschiedlichen Campingmöglichkeiten machen das Festival zu einem Highlight.
Der Ticketvorverkauf für 2019 ist bereits in vollem Gang. Seit vielen Jahren schon in das Festival bereits im Vorfeld restlos ausverkauft.


Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: