Vergessene Perlen 2019

User Beitrag

Autotomate

Postings: 1547

Registriert seit 25.10.2014

30.12.2019 - 15:27 Uhr
Josin - In the Blank Space

Gerade selber erst in der tonspion-Liste entdeckt. Die schreiben dazu:

Die deutsche Musikerin Arabella Rauch hat unter dem Namen Josin ein geheimnisvolles Debüt vorgelegt, das zwischen Klassik und Electropop schwebt: "In The Blank Space" ist schimmernd und sehnsüchtig wie eine nordische Bergen- und Seenlandschaft. Ein beeindruckendes Erstlingswerk, in dem jeder Song sowohl durchdacht als auch durchlebt wirkt: Intensiv und entrückt zugleich.

Randwer

Postings: 1246

Registriert seit 14.05.2014

01.01.2020 - 01:07 Uhr
Jana Winderen - Pasvikdalen

saihttam

Postings: 1503

Registriert seit 15.06.2013

09.01.2020 - 18:52 Uhr
Fennesz und Florist stehen absolut zu recht unter den Vergessenen Perlen. Tolle Musik! Neu entdeckt habe ich Truth Club. Solche Alben gehen bei mir eigentlich immer. Pure Bathing Culture ist auch schön. In den Rest muss ich noch reinhören.

Gewünscht hätte ich mir unter anderem noch:

Stella Donnelly - Beware of the Dogs
Tolle Stimme, erfrischendes Songwriting zwischen Indie Rock und Folk, wichtige Themen und auch viel gute Laune.

Greet Death - New Hell
Toller Stilmix aus Alternative Rock, Post Rock und Shoegaze mit sehr episch ausgelegten Songs. Sehr intensive Platte!

Peaer - A Healthy Earth
Indie Rock mit großen Slowcore-Einflüssen und schönen verschwurbelten Melodiebögen.

Mega Bog
Sehr schöner Folk mit viel Jazz- und Psych-Einflüssen.

Katie Dey- solipsisters
Ich nenne das mal Future-Bedroom-Pop. Eine fast zur Unkenntlichkeit verzerrte Stimme und und experimentelle, rauschhafte elektronische Untermalung. Und dennoch ist das auf seltsame Weise ungemein berührend.

Oso Oso - Basking in the Glow
Toller, eingängiger Emo/Pop Punk.

Faye Webster - Atlanta Millionaires Club
Folk-Pop, sehr groovy mit viel R&B-Einfluss interpretiert.

Hand Habits - placeholder
Wunderschöner Psych Folk von der Gitarristin von Kevin Morby.

SASAMI - SASAMI
Melancholischer Indie Rock mit einer Mischung aus Shoegaze und Psych Pop.

Weeping Icon - Weeping Icon
Eine halbe Stunde Noise Punk wie im Rausch.

Empath - Active Listening: Night on Earth
Noise-Pop mit einer Wall of Sound aus Elektronik. Und dennoch ist das unfassbar catchy.

Devon Welsh - True Love
Der Sänger der Majical Cloudz kehrt wieder zum minimalistischen Synth Pop zurück und seine Stimme verursacht bei mir immer noch Gänsehaut.

Strange Ranger - Remembering The Rockets
Melancholischer Indie Rock, der ungefähr alles aufgreift, was bisher da gewesen ist. Könnte man leicht als einen Abklatsch der Ikonen deuten, macht seine Sache aber dennoch sehr gut.

maxlivno

Postings: 1816

Registriert seit 25.05.2017

09.01.2020 - 19:21 Uhr
+1 bei Stella Donnelly.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 678

Registriert seit 31.10.2013

09.01.2020 - 19:35 Uhr
+1 bei Greet Death und nach wie vor Oso Oso.

Außerdem:

Partial Traces - Low Definition
Bestehen aus Mitgliedern von Banner Pilot, Dear Landlord und Soviettes und machen eine verträumte Mischung aus Post-Punk und Indie. Ich mags sehr.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: