Banner, 120 x 600, mit Claim

Coldplay - Everyday life

User Beitrag

Hoschi

Postings: 564

Registriert seit 16.01.2017

13.12.2019 - 14:19 Uhr
Da geh ich direkt mit dem Kalle mit:
Ja, definitv wieder ein Schritt in die richtige Richtung aber weit hinter den ersten beiden Alben und Viva la Vida.
Für mich auf einer Höhe mit Ghost Stories.
Zudem kann ich mit dem angesprochenen trouble in town nicht viel anfangen.
Ist für mich glatter Durchschnitt.
Arabesque ist tadellos, der Rest okay bis bäh.

6/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

13.12.2019 - 15:41 Uhr
Ich mag es total. Und sogar Seite 2 ist stark am wachsen. Und ja, "Orphans" ist inzwischen ein Highlight für mich.

Watchful_Eye

User

Postings: 2344

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2019 - 16:15 Uhr
Ich sehe es auch als 6/10, meine das aber vermutlich positiver als Hoschi. Als Gesamtwerk liegt es damit für mich im Coldplay-Durchschnitt.

Es gibt mit "Everyday Life" noch ein weiteres Highlight neben "Arabesque", und auch "Champion of the World" ist gelungen.

Zugleich gibt es dazwischen einfach zu viel "stimmungsvolles" Füllmaterial. Dafür, dass sie das Album als Doppelalbum vermarkten wollen, wirkt es auf mich eher wie eine deutlich gestreckte, sehr gute EP.

Auf Spotify gibt es eine "Champion of the World/Daddy"-Single mit jenen beiden Songs, sowie Orphans, Arabesque und Everyday Life. Vielleicht mag man "Daddy" mit einem anderen Song tauschen, aber damit hat man eigentlich das wichtigste vom Album. https://open.spotify.com/album/1qAJNklFUgIft4H4mzxg4j?si=N7Q_vsb3QrOTOoOFUD_Pmw

Menikmati

Postings: 378

Registriert seit 25.10.2013

13.12.2019 - 18:34 Uhr
Eigentlich ist ja Eko das eigentliche Highlight dieser Platte. Diese wunderbare, kleine, feine Klaviermelodie, die viel zu schnell wieder endet.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

13.12.2019 - 20:59 Uhr
Und "Guns" hat auch seinen ganz eigenen Charme.

Doch, ich bin da bei MACHINA und finde das Album wirklich ziemlich stark ("Ghost Stories" hatte nur ein paar gute Sachen und viel Langweiliges). Hatte ich ihnen nicht mehr zugetraut.

dreckskerl

Postings: 5544

Registriert seit 09.12.2014

13.12.2019 - 21:20 Uhr
Auch bei mir ist das Albun gut "gereift", gefällt mir weiterhin sehr gut, absolute Überraschung, da ich die letzten Alben so gar nicht mochte.

boneless

Postings: 3494

Registriert seit 13.05.2014

14.12.2019 - 12:08 Uhr
Der Titeltrack :°)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

29.12.2019 - 04:58 Uhr
Ich ärger mich grad sehr, dass ich "Arabesque" im Jahrespoll schlichtweg vergessen hab. Wäre locker Platz 2 gewesen. So ein fantastischer Song.
Das Album mag ich auch immer noch und fast immer mehr. Da ist ihnen echt mal eine positive Überraschung gelungen. Ich mag auch sowas wie "Cry cry cry" sehr... am verzichtbarsten find ich fast noch "Daddy".
Und "Orphans" bin ich wie oben geschrieben inzwischen verfallen. Ähnlich wie "Feels like summer" von Weezer ein Song, der mir eigentlich nicht gefallen sollte (was die Zutaten angeht), aber es dank der einfach tollen Melodie einfach sehr tut. Und auch "Champion of the world" hat sich sehr gemausert.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19957

Registriert seit 08.01.2012

14.02.2020 - 20:14 Uhr - Newsbeitrag
Zum Valentinstag kommt das neue - von Dakota Johnson gedrehte - Vintage Video zu "Cry Cry Cry"!




Das neue Video zu "Cry Cry Cry" zeigt einen tubulenten Tanzwettbewerb in einem 50er Jahre Setting - gedreht wurde der Clip passenderweise im Londoner Rivoli-Ballsaal und Regie führte keine Geringere als Dakota Johnson (zusammen mit Cory Bailey). Das Video markiert Dakotas Regie-Debüt und die Choregraphie stammt von Celia Rowlson-Hall, seht das Video hier:


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19957

Registriert seit 08.01.2012

25.02.2020 - 18:15 Uhr - Newsbeitrag


COLDPLAY
Heute kommt das neue Video zu
"Champion of the World"!

Coldplay haben heute ihr neues Video zu dem Track "Champion Of The World" veröffentlicht, welcher auf ihrem gefeierten Nummer 1 Album "Everyday Life" zu finden ist. Das Video wurde in Los Angeles vom französischen Regisseur Cloé Bailly gedreht.

Cloé dazu: “The video is about this magic power that kids have to switch off from reality and jump into their own world.”

Hier kannst Du es Dir anschauen:


Die neue Akustik EP und der dazugehörige Kurzfilm der Band "Coldplay Reimagined" ist ebenfalls diese Woche auf Apple Music erschienen.

Die EP beinhaltet stripped-back Aufnahmen von Cry Cry Cry, BrokEn und Champion Of The World, welche alle auf dem Album Everyday Life vertreten sind.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19957

Registriert seit 08.01.2012

12.03.2020 - 17:10 Uhr - Newsbeitrag



COLDPLAY
There's "Trouble in Town" - Coldplay prämieren heute ein neues bildstarkes Video in Anlehnung an George Orwell




... und das ist nicht so leichte Kost wie die bisherigen Veröffentlichungen. Tiere spielen die Hauptrolle in dieser Welt - und die ist dystopisch. Es gibt Anspielungen auf George Orwells „Animal Farm“, politische Unruhen sowie Recht und Unrecht. Das bildstarke Video entstand unter Regie von Aoife McArdle (eine nordiresche Regesseurin, die u.a. bereits mit U2, Bryan Ferry und Jon Hopkins arbeitete). Seht das Video, dessen Erlöse an zwei Organisationen gehen, an das Innocence Project sowie an ACFS, nachfolgend:








Das Video folgt auf die visuelle Umsetzung von "Champion Of The World". Der zuletzt erschienene Clip wurde in Los Angeles vom französischen Regisseur Cloé Bailly gedreht. Cloé sagte dazu: “The video is about this magic power that kids have to switch off from reality and jump into their own world.”








Der Clip folgte unmittelbar auf die Video Veröffentlichung von "Cry Cry Cry", bei dem Dakota Johnson und Cory Bailey Regie führten und das hier angesehen werden kann:

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

12.03.2020 - 20:28 Uhr
Die "prämieren" ihr eigenes Video? Wie das? Das ist wieder typisch schlechte Promotextübersetzung... Und dann ist die Regisseurin auch plötzlich "nordiresch"... puh... aus dem Luxemburgischen übersetzt, oder wie?

hideout

Postings: 1248

Registriert seit 07.06.2019

29.03.2020 - 18:55 Uhr
1. Sunrise 7/10
2. Church 9/10
3. Trouble in town 6/10
4. BrokEn 7/10
5. Daddy 7/10
6. WOTW / POTP*
7. Arabesque 8/10
8. When I need a friend 6/10
9. Guns 8/10
10.Orphans 7/10
11.Èkó 7/10
12.Cry cry cry 8/10
13.Old friends 7/10
14.بنی آدم sechs/10
15.Champion of the world 6/10
16.Everday life 8/10

Endlich mal wieder ein sympathisches und durchweg angehm zu hörendes Coldplay-Album und für mich ihr bestes seit der "X&Y". "Church" ist hier v.a. wegen dem Chillout-Touch mein liebster Song, auch den Schlusssong ist richtig stark und der wunderbare Opener versprüht sogar ein wenig tragisches Fargo-Flair. Die Vielzahl an ruhigen und introvertierten Stücken kommt mir sehr gelegen und bevorzuge diese auch viel lieber als den Mitsing-Radio.Pop der letzten Jahre. Gerne weiter so, knappe 7,5/10.

Oceantoolhead

Postings: 1777

Registriert seit 22.09.2014

29.03.2020 - 19:55 Uhr
Trouble in Town 6/10 ? Für mich der Übersong.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8683

Registriert seit 23.07.2014

29.03.2020 - 19:59 Uhr
Jap, Highlight des Albums.

hideout

Postings: 1248

Registriert seit 07.06.2019

29.03.2020 - 20:07 Uhr
Hab's geahnt. :D
Ne, der Funke will nicht rüber springen, auch wenn ich den kleinen Ausbruch am Ende und den Kinderchor recht nett finde, hat auch 'nen guten Sound, die Ohren neigen aber schon zum Nickerchen bei dem Song.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

07.10.2020 - 15:36 Uhr
Gestern mit Freunden geschaut:



Chris Martin ist bisschen too much und wirklich live klingt hier auch wenig, trotzdem dank der Bilder und des einfach ziemlich guten Albums ein schönes Filmchen.

Vennart

Postings: 646

Registriert seit 24.03.2014

14.10.2020 - 23:17 Uhr
Die Kulisse und Atmosphäre mit der malerischen Sonne im Zusammenspiel mit der Musik ist traumhaft.

Francois

Postings: 97

Registriert seit 26.11.2019

10.01.2021 - 09:13 Uhr
Mit flags haben sie jetzt wohl eine b-Seite rausgehaut.
Unglaublich, dass diese schöne Nummer es nicht auf dem Album geschafft hat...

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6971

Registriert seit 26.02.2016

10.01.2021 - 11:40 Uhr - Newsbeitrag
Das war ursprünglich der Japan-Bonustrack, jetzt als Single noch mal draußen.

keenan

Postings: 3436

Registriert seit 14.06.2013

10.01.2021 - 12:01 Uhr
joar 5/10 würde ich dem song geben

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2021 - 20:17 Uhr
Den fand ich nicht so toll, konnte ich verstehen, dass es eher ein Bonus-Track war. Kein schlechter Song, ist auf dem Album aber gar nicht nötig.

dreckskerl

Postings: 5544

Registriert seit 09.12.2014

10.01.2021 - 21:14 Uhr
Ja, der ist "cute", mehr aber auch nicht, hätte das Album nicht besser gemmacht.

kingbritt

Postings: 3760

Registriert seit 31.08.2016

10.01.2021 - 21:20 Uhr

. . . Chris Martin's Gesang wirkt gelangweilt und klingt verschnupfter wie sonst.

Peacetrail

Postings: 2379

Registriert seit 21.07.2019

10.01.2021 - 21:21 Uhr
Gitarre ok, Gesang und Beat lahm.

Vennart

Postings: 646

Registriert seit 24.03.2014

10.01.2021 - 21:51 Uhr
"Flags" ist ein netter Song, hätte sich auf dem Meisterwerk "Everyday Life" meiner Meinung nach aber nicht besonders gut in Szene setzen können.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2021 - 23:05 Uhr
Vor allem nicht nach dem Closer. Der passt einfach klasse.

Francois

Postings: 97

Registriert seit 26.11.2019

12.01.2021 - 16:24 Uhr
besser als Orphans allemal

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

12.01.2021 - 16:30 Uhr
"Orphans" find ich ja klasse, obwohl ich ihre sonstigen Songs in der Richtung meist nicht doll finde. Aber bei dem bekomm ich immer gute Laune.

Francois

Postings: 97

Registriert seit 26.11.2019

12.01.2021 - 16:44 Uhr
mich erinnert das zu sehr an eine 0815 Nummer mit Avicii oder einem der vielen ähnlichen EDM Producer...

bullabü

Postings: 71

Registriert seit 02.01.2021

12.01.2021 - 19:21 Uhr
Orphans fand ich mies

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 21:07 Uhr
"Orphans" fand ich auch super. Sehe den auch in einer ganz anderen Riege als die "Party-Singles" vorher.

Pepe

Postings: 328

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 22:55 Uhr
Ich bin manchmal erstaunt, dass Songs wie "Flags" oder "Orphans", die von mir und meinen Kollegen, mit denen ich mich regelmäßig in Sachen Musik austausche, als mittelmäßig empfunden werden, hier von einigen für gut befunden werden. Nun ja, jeder einzelne aus unserer Gruppe ist in seinem Geschmack auch nicht immer durchschaubar :) In Anlehnung an die Worte eines berühmten Dichters der Antike lässt sich in Bezug auf den Musikgeschmack aber wohl auch einfach mal wieder relativ banal feststellen: Quot homines tot sententiae sensusque.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

12.01.2021 - 23:31 Uhr
Dass du das jetzt aber auch erst feststellst ;).

Pepe

Postings: 328

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 23:47 Uhr
Habe heute zum ersten Mal vom Baum der Erkenntnis gegessen :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

13.01.2021 - 12:48 Uhr
Sehe den auch in einer ganz anderen Riege als die "Party-Singles" vorher.

Geht mir genauso. Irgendwie hat der Seele im Vergleich zu so manchem Verbrechen zuvor.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 20:15 Uhr
@Pepe:

Habe heute zum ersten Mal vom Baum der Erkenntnis gegessen :)

Das erklärt's ;).

@MACHINA:

Ja, und er kommt mir so vor, als hätte die Band Spaß beim Einspielen gehabt (siehe z. B. Basslauf, Gitarre...). Das kam mir bei den anderen Singles zuvor alles nicht so vor.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

13.01.2021 - 20:40 Uhr
ja, man merkt einfach das da wieder mehr leben und präsenz drin is bei der band.
orphans hat nur oberflächlig was mit zb. adventure of a lifetime gemein.

captain kidd

Postings: 2366

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 23:00 Uhr
Ich glaube, einige haben einfach nen Stock irgendwo rausgezogen...

captain kidd

Postings: 2366

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 23:06 Uhr
Höre da nämlich keinen Unterschied zwischen Orphans und Mylo und den Singles vom Vorgänger. Alles der gleiche Euphorie-Pop. Aber man muss jetzt hat Erklärungen finden, warum man jetzt so Mainstream-Sachen gut findet. Oder man findet es halt einfach gut und erkennt an, dass man sich weiter entwickelt hat und ein Mann geworden ist.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 23:13 Uhr
Oder man sieht/hört eben einfach nen Unterschied, captain. Eine Möglichkeit, die auch besteht...

Ich hätte gar kein Problem damit, zuzugeben, dass mir die Songs davor gefallen haben. Nach "Mylo" (die ich insgesamt noch stark fand) war das aber einfach kaum der Fall. Bis "Everyday Life" eben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25373

Registriert seit 07.06.2013

13.01.2021 - 23:15 Uhr
Aber man muss jetzt hat Erklärungen finden, warum man jetzt so Mainstream-Sachen gut findet. Oder man findet es halt einfach gut und erkennt an, dass man sich weiter entwickelt hat und ein Mann geworden ist.

Müsste ich nach deiner Logik nicht auf einmal beide gut finden?

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 23:28 Uhr
Ich denke, nach seiner Logik tust du das ja, gibst es aber nicht zu - wo auch immer da der Sinn sein soll.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

13.01.2021 - 23:49 Uhr
mylo war auch stark, unverschämt poppig und stolz drauf, verdammt nochmal.
danach kam die trennungsplatte, und nach der die trotzige, etwas zu gewollte "alles is toll, liebe über alles" gegenreaktion-platte. beide eher nich so dolle, auch wenn ghost stories sehr gute momente hatte.
aber die letzte platte is mit den beiden davor überhaupt nich zu vergleichen, da liegen welten dazwischen. auch zu mylo(nich wegen der qualität, wie gesagt ich finde mylo sehr gut) sondern weil sie einfach ne ganz andere ernsthaftigkeit hat, und diese hoffnungsvolle stimmung von orphans von nem ganz anderen ort kommt als bei mylo oder head full of dreams.

jo

Postings: 2853

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2021 - 23:56 Uhr
Sehr schön erklärt, sehe ich ganz ähnlich.

captain kidd

Postings: 2366

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2021 - 00:03 Uhr
Finde gerade Orphans sehr nah an den Hymnen von Mylo. Mit den anderen beiden Alben hast Du Recht, da ist das neue ein Quantensprung. Wobei die Alben auch eigenständig im Sound waren. Aber halt nicht ganz so gewagt.

captain kidd

Postings: 2366

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2021 - 00:04 Uhr
Orphans geil finden, aber Mylo nicht - das ist schon strange. So als wenn man Revolver lieben würde, aber mit Rubber Soul nichts anfangen kann.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 8426

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2021 - 00:43 Uhr
Du und dein "Paradise"-Fetisch, Captain! :D

Watchful_Eye

User

Postings: 2344

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2021 - 02:42 Uhr
Ich muss bei diesem und auch anderen Pop-Alben der letzten Jahre an die Rezension des Albums "Everything Is" von der Band "Nine Black Alps" denken (Daniel Gerhardt, 2005):

"Ihr "Everything is" hört sich schließlich an, als wären Stunden damit verbracht worden, die Mikrophone im Studio so aufzustellen, daß die Songs später klingen, als hätte niemand einen Scheiß drauf gegeben, wo die Mikrophone stehen. Alles sollte spontan sein, vieles durch Zufall passieren und nichts allzu genau genommen werden. Soweit der Plan. Also, wenn es denn einen gegeben hätte."

Und deshalb gehen viele Popalben den Indies auf einmal besser rein. Viele Popstars haben die Indiepop-Zielgruppe für sich entdeckt und produzieren jetzt alles etwas erdiger - ohne dabei wirklich anzuecken - oder wie im Falle von "Everyday Life" vermeintlich spontaner mit all den kurzen Skits und Interludes.

Ich bin wohlgemerkt auch nicht direkt Gegner dieses Trends. Taylor Swift hätte ich mir zB vorher nicht auf Albumlänge anhören können. Aber bei "Everyday Life" vermisse ich hinter der ansprechenden Verpackung tatsächlich etwas den Inhalt.

The Hungry Ghost

Postings: 867

Registriert seit 15.06.2013

14.01.2021 - 07:19 Uhr
@Watchful_Eye:
Deiner Beobachtung würde ich zustimmen. Was den Inhalt betrifft, ist "Everyday Life" leider eine Mogelpackung.
Im Grunde eine unnötig aufgeblähte EP, welche in kürzerer Form qualitativ viel wertiger hätte sein können. "Cry Cry Cry" ist für mich wohl der Tiefpunkt des Albums.

Die "Live in Jordan"

Seite: « 1 ... 12 13 14 15 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: