Welches Konzert hast du gerade besucht und wie ist deine Bewertung

User Beitrag

Mann 50 Wampe

Postings: 371

Registriert seit 28.08.2019

28.02.2020 - 19:19 Uhr
First gig: Einstürzende Neubauten 1986, Osnabrück

Last gig: Guru Guru - 2019, Osnabrück

Best gig: schwer zu sagen, evtl. Dead can Dance 1987 in Münster oder Dead Moon 1990 in Enger oder L7 1992 in Münster, oder Killdozer 1989, Enger. Es waren zu viele, an manche habe ich (wohl auch aufgrund des damaligen Alkoholpegels) nur noch vage Erinnerungen.:)

Dagon

Postings: 37

Registriert seit 14.06.2013

29.02.2020 - 01:09 Uhr
First Gig: Genesis in Hannover, 1991

Last Gig: Kvelertak, gerade eben :)

Best Gig: Schwer zu sagen, Descendents in der Hamburger Markthalle 2018 war genial.
New Bomb turks im Gleis 22 in Münster (1998 ?) war unglaublich.

chocolat ideal

Postings: 82

Registriert seit 13.06.2013

29.02.2020 - 12:09 Uhr
First Gig: Die Prinzen in Kassel, 1994 (?)

Last Gig: Diesen Monat bisher Turbostaat (9/10), Die Arbeit (8,5/10) und gestern Balthazar (8,5/10) in Berlin

Best Gig: Kaum möglich das zu sagen, spontan würde ich sagen The Whitest Boy Alive auf dem Immergut 2009 und Conor Oberst in der Apostel-Paulus Kirche Berlin 2017

Gig I wish I'd been to: Aktuell ärgere ich mich darüber, nicht doch bei den Editors vor Kurzem gewesen zu sein, haben sie doch vor allem die ersten beiden Alben gespielt...

Next Gig: Hier liegen Tickets für Rantanplan im April in Berlin, aber bis dahin kommt sicher noch was

Herr

Postings: 1328

Registriert seit 17.08.2013

29.02.2020 - 13:13 Uhr
Die Editors im Berliner Velodrom haben mir sehr gut gefallen. Licht & Sound in einer Großhalle waren nie so gut!

boneless

Postings: 2798

Registriert seit 13.05.2014

01.03.2020 - 13:15 Uhr
First Gig: Die Prinzen in Kassel, 1994 (?)

Das nenne ich mal einen Einstand! :D

chocolat ideal

Postings: 82

Registriert seit 13.06.2013

02.03.2020 - 15:06 Uhr
@Herr: Das ist doch, äh, schön für dich und all die Anwesenden... ;-)

@boneless: Haha, ja, ich kann mich noch sehr gut daran erinnern! Wie irritiert ich von "Liebe im Fahrstuhl" war und davon, plötzlich meine Deutschlehrerin in der Menge zu entdecken!

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 245

Registriert seit 25.09.2014

02.03.2020 - 15:27 Uhr
First Gig: Vermutlich Rolf Zuckowski irgendwann 94 oder so ;) Aktiv selber dann eins der ersten: Manu Chao, Alsterdorfer Sporthalle, 2007

Last Gig: The Bland 2020.

Best Gig: Beatsteaks 2011 und The Gaslight Anthem 2011 auf jeden Fall vorne mit dabei.

VelvetCell

Postings: 1967

Registriert seit 14.06.2013

02.03.2020 - 15:32 Uhr
Last Gig: Powder for Pigeons. Duo in White-Stripes-Besetzung allerdings mit Stoner-Rocksound. Hat großen Spaß gemacht!

Antaeus

Postings: 7

Registriert seit 24.09.2014

02.03.2020 - 16:03 Uhr
First Gig: Sportfreunde Stiller, Mai 2004, Münster, Halle Münsterland

Last Gig: Sam Fender, Februar 2020, Köln, Palladium

Best Gigs: Blink-182, Dezember 2004, Münster,Halle Münsterland; Arctic Monkeys, Mai 2006, Münster, Jovel Music Hall; The Killers, November 2006, Köln, E-Werk; Phoenix und Noah and the Whale, November 2009, Bielefeld, Ringlokschuppen; Agnes Obel, Oktober 2010, Münster Gleis 22; Efterklang, März 2011, Dortmund, Konzerthaus; The Bronze Medal, März 2015, Münster, Pension Schmidt; Annenmaykantereit und Wanda, Mai 2015, Dortmund, FZW (Waybackwhen-Festival); Cristobal and the Sea, Dezember 2015, Münster, Sputnikcafé

Next Gig: Messer, März 2020, Münster, Gleis 22

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 245

Registriert seit 25.09.2014

02.03.2020 - 16:06 Uhr
Ganz vergessen beim Best Gig: The Nationalmit Vorband The Tallest Man on Earth 2013 in Trondheim. Ganz großes Kino!

Herr

Postings: 1328

Registriert seit 17.08.2013

02.03.2020 - 16:39 Uhr
Das ist aber alles zum Giggeln :-)

Gordon Fraser

Postings: 1479

Registriert seit 14.06.2013

02.03.2020 - 16:43 Uhr
Destroyer: 01.03., Thalia Hall, Chicago

Endlich mal Destroyer live gesehen. Aber nun ja: Dan Bejar ist auf der Bühne schon ein ziemlicher Kauz. Das Konzert hat er zur Hälfte knieend verbracht (um so besser nach den Bierdosen greifen zu können), die andere Hälfte hat er sich - einem Rentner am Rollator nicht unähnlich - am Mikrohalter abgestützt. War auch vor Beginn wohl schon nicht mehr ganz nüchtern, oder ist der immer so? Aber das gute ist: die Musik war famos. Tolle Setlist mit den Highlights der letzten Alben, darunter auch ein paar "Kaputt"-Lieblingssongs wie der Titelsong und "Kara Walker". "The Raven" vom neuen Album auch großartig. Eleanor Friedberger, die eigentlich supportet, hat dann auch noch zwei Destroyer-Songs für Bejar übernommen. Strange, aber ok. Ah, und das wundervolle US-Publikum: keine Raucher weit und breit.

Herr

Postings: 1328

Registriert seit 17.08.2013

02.03.2020 - 16:49 Uhr
Wow! Der Herr ist neidisch. Chicago!
Klingt jedoch dann schon so, als würde ich einen anderen Gig gewählt haben, wenn es denn am 01.03. in Chicago eine Auswahl im hier interessierendem Segment gegeben hätte.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6383

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 16:51 Uhr
Nun wollte ich mich in zwei Stunden zu Wanda aufmachen und jetzt wurde das Konzert vor 10 Minuten wegen Krankheit abgesagt. :D

So etwas liebe ich ja.

boneless

Postings: 2798

Registriert seit 13.05.2014

03.03.2020 - 20:54 Uhr
Als ob man da was verpasst hätte... :P

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6383

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 20:56 Uhr
Einmal wollte ich sie doch schon live gesehen haben. :P

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 245

Registriert seit 25.09.2014

08.03.2020 - 13:02 Uhr
Egotronic - 6/10
Ich werd zu alt für diesen Scheiß. Ansonsten aber gute Setlist, alles gespielt und dementsprechend langer Auftritt. Aber einfach nicht mehr meine Musik wie vor 10 Jahren.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4636

Registriert seit 26.02.2016

08.03.2020 - 15:31 Uhr
Deichkind 9/10

Das kann man sich immer wieder antun. Die Musik ist eh für Konzerte geschaffen und Kostüme sowie Choreographie sind großartig.

Gordon Fraser

Postings: 1479

Registriert seit 14.06.2013

12.03.2020 - 13:54 Uhr
Best Coast, Thalia Hall, Chicago 7/10

Wirklich viel tiefgründiges hat Beth Cosentino nicht zu sagen, auch nicht nach vier Alben, aber hübscher Eskapismus sind all die Songs über lazy/crazy days mit boyfriend, Katze und Selbstfindungsproblemen natürlich trotzdem. Ein pastellfarbenes Businesskostüm sieht man auf Indiepop-Konzerten auf der Bühne auch eher selten, aber immerhin taute sie im Laufe des Abends merklich auf, Bernie-Wahlaufruf inklusive. Ein Punkt Abzug fürs Fehlen von "Why I Cry", ein Punkt Bonus für die Tatsache dass kein Mensch weiß wie lange man überhaupt noch auf Konzerte gehen werden kann.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6383

Registriert seit 13.06.2013

12.03.2020 - 21:18 Uhr
Gestern Bohren & der Club Of Gore in Hannover.

Man mag es kaum glauben, aber selbst bei nem Bohren-Konzert gibt es Leute, die die ganze Zeit sabbeln müssen. Da standen so drei Leute an der Bar, die man hätte rauskicken sollen. Hass! Der Laden war auch recht klein, vielleicht 100 Zuschauer waren da. Man hat diese Deppen also ständig gehört.

Die Performance war aber 1A, der Sound ebenso. Vieles vom neuen Album wurde gespielt, dazwischen ältere Tracks plus zwei Zugaben. Neben der Musik waren die Ansagen des Saxophonisten das Highlights des Abends. Er spielte immer mit ruhiger Stimme und viel Selbstironie auf die Komplexität der Stücke, deren Titel und das Image der Band an. Erinnerte mich ein wenig an Helge Schneider, seine Art.

Welch schöner Konzertausklang 2020 für mich.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: