Künstler/innen, die mit poppigerer Produktion/Arrangements heute Weltstars wären

User Beitrag

edegeiler

Postings: 1657

Registriert seit 02.04.2014

14.10.2019 - 20:50 Uhr
Bei wem sind die Songs so stark, haben aber gleichzeitig genug Hitpotenzial um den/die Künstler/in ins Superstardom zu katapultieren, wenn man die Songs mit State-of-the-art Produktion und sauber gespielt/gesungen veröffentlicht hätte?

Mein Beispiel: Das Album "To Record Only Water for Ten Days" von John Frusciante. Eigentlich perfekter Trauerpop, aber zu sperrig verkleidet für die Massen.

Web2.0

Postings: 483

Registriert seit 09.10.2019

14.10.2019 - 20:55 Uhr
Naja, sagen wirs mal so: Hätte er das Album 10 Jahre früher rausgebracht, wäre er auch mit diesem Sound zum Star geworden.

Web2.0

Postings: 483

Registriert seit 09.10.2019

14.10.2019 - 20:55 Uhr
Aber vermutlich hätte er in diesem Fall auch das Jahr 2001 nicht mehr erlebt ^^

Web2.0

Postings: 483

Registriert seit 09.10.2019

14.10.2019 - 21:01 Uhr
Klassisches Beispiel: Voxtrot
Die vielleicht talentierteste Band der 00er Jahre, die aber am eigenen Anspruch und der Banddynamik gescheitert ist. Kennt die eigentlich noch jemand?

Web2.0

Postings: 483

Registriert seit 09.10.2019

14.10.2019 - 21:06 Uhr
Potenzielle weibliche Weltstars: La Roux, Sky Ferreira, St. Vincent.

Haben sich alle mehr oder weniger bewusst für eine auserwähltere Hörerschaft entschieden, statt Mega-Popstar zu werden.

Gegenbeispiel: Kate Bush. Ist mir ein völliges Rätsel, we sie mit DER Musik so erfolgreich werden konnte. Das ist doch größtenteils völlig geistesgestört. :D

Analog Kid

Postings: 481

Registriert seit 27.06.2013

14.10.2019 - 21:32 Uhr
Keine Ahnung ob das hier jetzt passt, aber Richard D. James/Aphex Twin meinte in nem Interview mal sinngemäss, wenn er wollte, könnte er absolut unwiderstehliche Hits am Fließband raushauen, die garantiert allesamt in den Charts landen würden, aber er hat halt keinen Bock :)

Given To The Rising

Postings: 994

Registriert seit 27.09.2019

14.10.2019 - 21:39 Uhr
Ich dachte, es geht hier um die Produktion, nicht um den Inhalt. Und ich sehe nicht, dass die Produktion einen Weltstar mal verhindert hätte. Der Hype würde mich auch abtörnen. Gibt natürlich schlecht produzierte Alben, v.a. im BM-Bereich, wo das z.T. gewollt ist. Und viele Produktionen aus den 60er/70ern würden mir in neuer Aufmachung wahrscheinlich besser gefallen, wie Pink Floyd oder King Crimson. Ist aber ne persönliche Sache.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: