Tarek K.I.Z. - Golem

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

04.10.2019 - 13:33 Uhr - Newsbeitrag

Tarek K.I.Z kündigt sein Album „Golem“ für Dezember 2019 an. Schon seit er 16 Jahre war, wollte er ein eigenes Album herausbringen, obwohl er wusste, wie schwer das werden würde ohne seine Freunde, ohne die Crew von K.I.Z. Die erste Single „Kaputt wie ich“ ist bereits heute erschienen. Im Februar 2020 wird Tarek K.I.Z auch live zu sehen sein.

Berlin, 04.10.2019
Der Asphalt ist nass, das Licht flimmert, die Menschen laufen geduckt. Tarek K.I.Z streift unaufhaltsam durch die Stadt und beobachtet sie. Er kann nicht anders. Er ist ein Chronist der menschlichen Abgründe und trägt selbst so viel Schmerz in sich, dass er manchmal nicht anders kann, als einfach nur zu brüllen. Unkontrolliert zu brüllen. Die Menschen schrecken zurück. Ein Wahnsinniger wie es immer mehr in dieser Stadt gibt. Ein Gebeutelter. Ein Geschundener. Ein gehetztes, wildes Tier. Ein Rasender. Ein Golem, der alles zertrampelt, was unter seinen Füßen ist, ein Irrer, der alles zerreißt, was ihm in die Hände fällt, ein Narr, der plötzlich anfängt zu tanzen.

Es ist nicht so, dass ihm dieses Album leicht von der Hand gegangen wäre. Manchmal fühlte es sich so an, als würde es ihm über den Kopf wachsen. Manchmal fühlte es sich so an, als würde er daran zerbrechen. Manchmal fühlte es sich so an, als würde sich das, was er geschaffen hatte, gegen ihn wenden. Der Golem, den er gezüchtet hatte. Der Klumpen Lehm, dem er durch seine Sprache, seine Ideen, sein Talent und seine Musik erst Leben eingehaucht hatte und der sich nun gegen ihn wendete.



Schon seit er 16 war, wollte er ein eigenes Album herausbringen, obwohl er wusste, wie schwer das war. Obwohl er wusste, wie groß das war. Ein Album ganz alleine machen, ohne Crew, ohne seine Freunde. Den Weg ganz alleine gehen, hinab in die Untiefen seiner Persönlichkeit, alles zum Vorschein bringen und in Kunst verwandeln, das war schon immer sein Traum und er wollte sich diesen Traum verwirklichen.

Tarek K.I.Z braucht hier niemandem irgendetwas zu beweisen. Hier steht einfach nur ein Musiker allein, verlassen, aufgehoben in seinem Glauben und durch seine Freunde. Ein Mensch, der einfach nicht anders kann, ein Künstler in all seiner Herrlichkeit und Verletzlichkeit. Es ist Tarek, der den Golem erschuf.

"Golem" von Tarek K.I.Z erscheint am 13. Dezember 2019 bei Eklat Tonträger. Im Februar 2020 geht Tarek K.I.Z auf Tournee.

Tarek K.I.Z Live:
15.02.2020 A-Wien, Flex
16.02.2020 CH-Zürich, Plaza
17.02.2020 Stuttgart, Im Wizemann (Halle)
19.02.2020 Köln, Gloria
21.02.2020 Leipzig, Conne Island
22.02.2020 Hamburg, Uebel & Gefährlich
25.02.2020 Dortmund, FZW
26.02.2020 München, Muffathalle
28.02.2020 Berlin, Festsaal Kreuzberg

Eurodance Commando

Postings: 647

Registriert seit 26.07.2019

04.10.2019 - 22:46 Uhr
Kommt bestimmt zehn Jahre zu spät.

Schwarznick

Postings: 597

Registriert seit 08.07.2016

04.10.2019 - 23:02 Uhr
hat das irgendwas mit dem text zu tun, hab ich was verpasst, oder ist das bloß ne message die heute funktioniert, dass autos das potentielle böse ist und als kaufreiz dienen soll?

Schwarznick

Postings: 597

Registriert seit 08.07.2016

04.10.2019 - 23:08 Uhr
da mein vorgänger post gelöscht wurde ergibt der 23:02 er natürlich kaum noch sinn, ich bitte die leser dies zu entschuldigen *omg*

edegeiler

Postings: 1973

Registriert seit 02.04.2014

04.10.2019 - 23:35 Uhr
Tarek ist seit 5 Jahren nicht über Juju von SXTN hinweg and it fucking shows.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

25.10.2019 - 19:58 Uhr - Newsbeitrag
Tarek K.I.Z - Ticket hier raus (Musikvideo)


Mit „Ticket hier raus“ erscheint die zweite Single aus „Golem", dem Soloalbum von Tarek K.I.Z.
Eine wilde Achterbahnfahrt, die von den dunklen Nächten und schrecklichen Verletzungen erzählt. Eine wilde Nummernrevue, in der sich blutige Allmachtsfantasien realisieren, Schüsse auf den Kanzler gefeuert werden, Gegner mit Handgranaten vernichtet und in Salzsäure aufgelöst werden, der nubische Prinz sich in ein Meer aus hundertfünfzig Leiber fallen lässt und Tarek K.I.Z auch dann noch der Boss ist, wenn das Album gefloppt ist und er nur noch einen Einkaufswagen fährt – denn es kommt nicht auf den Wagen an, sondern wer in fährt.

Tarek K.I.Z „Golem“ Tour:
15.02.2020 AT-Wien, Flex
16.02.2020 CH-Zürich, Plaza
17.02.2020 Stuttgart, Im Wizemann (Halle)
19.02.2020 Köln, Gloria
21.02.2020 Leipzig, Conne Island
22.02.2020 Hamburg, Uebel & Gefährlich
25.02.2020 Dortmund, FZW
26.02.2020 München, Muffathalle
28.02.2020 Berlin, Festsaal Kreuzberg

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

29.11.2019 - 19:02 Uhr - Newsbeitrag
Heute erscheint mit „Nach wie vor“ die dritte Single von Tarek K.I.Z, bevor am 31. Januar 2020 sein Debüt-Album „GOLEM“ erscheint.
„Ob Plattenbau oder Märchenschloss, Cornflakes mit Wasser oder Sternekoch. Ob Millionär oder obdachlos: Ich bin nach wie vor der Boss!“
Tarek K.I.Z bleibt auch dann noch der Boss, wenn das Album gefloppt ist und er nur noch einen Einkaufswagen fährt – denn es kommt nicht auf den Wagen an, sondern wer ihn fährt!

Im soeben erschienenen Video zeichnet Tarek K.I.Z ein düstere Zukunftsutopie im Jahre 2021, in dem er natürlich „nach wie vor der Boss“ bleibt.

Tarek K.I.Z - „Nach wie vor“ (Musikvideo)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

20.12.2019 - 19:49 Uhr - Newsbeitrag
Mit „Bang Bang“ veröffentlicht Tarek K.I.Z die vierte Single seines Ende Januar erscheinenden Debütalbums „Golem“.
Mit der Produktion von Philipp „Philsen“ Hoppen (u.a. K.I.Z, Die Ärzte, Kraftklub) und The Cratez (u.a. Raf Camora, Ufo 361) peitscht einem die Single in 3 Minuten in allerbester Tarek K.I.Z Manier einmal alles um die Ohren.

Tarek K.I.Z ist ein Chronist der menschlichen Abgründe und trägt selbst so viel Schmerz in sich, dass er manchmal nicht anders kann, als einfach nur zu brüllen.

Tarek K.I.Z - „Bang Bang“ (Musikvideo)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

25.01.2020 - 17:20 Uhr - Newsbeitrag
Liebe Musikfreund*innen, Liebe Medienpartner*innen,

mit „Liebe“ erscheint heute die fünfte und letzte Single von Tarek K.I.Z bevor das „Golem“ Album am 31.Januar erschient.

Tarek K.I.Z braucht niemandem irgendetwas zu beweisen. Hier steht einfach nur ein Musiker, allein, verlassen, aufgehoben in seinem Glauben und durch seine Freunde. Ein Mensch, der einfach nicht anders kann, ein Künstler in all seiner Herrlichkeit und Verletzlichkeit, der alles gegeben hat. Ein Junge, der alleine in einem Park sitzt, den Kindern beim Spielen zuschaut, den Paaren beim Flirten, den Familien beim Spazierengehen, allein auf einer Bank, auf der sie noch vor einem Jahr zu zweit gesessen hatten. Es ist Tarek, der den Golem erschuf.

Tarek K.I.Z - „Liebe“ (Musikvideo)


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

03.02.2020 - 20:43 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

"Album der Woche"!

Meinungen?

edegeiler

Postings: 1973

Registriert seit 02.04.2014

03.02.2020 - 21:55 Uhr
Puuuuh, fand die Singles allesamt eher schwach. Tarek erzählt doch schon seit "Hurra die Welt geht unter" den gleichen Sermon von blabla Freundin weg, Alkohol, Drogen, aber trotzdem schlauer als der Rest. Vielleicht geb ich dem trotzdem nochmal ne Chance.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 551

Registriert seit 13.02.2013

03.02.2020 - 22:22 Uhr
Also einen expliziten "Freundin weg-"Track gibt's hier eigtl. nicht. Würde auch sagen, es ist ein Album-Album, kein Single-Album. Bei mir hat es erst gezündet, als ich es als Gesamtwerk hören konnte.

Kai

Postings: 350

Registriert seit 25.02.2014

03.02.2020 - 22:53 Uhr
Vom Reinhören würde ich sagen: die schlechteste der 8er hat diese Woche das ADW bekommen.

Recht langweiliges im "Zeitgeist"...
Von den ersten 7 Tracks sind 5 bereits als Single draußen und da zündet nicht ein Track. Auch als "Album-Album" wäre das vernichtend.

Selbst "Letzte Chance" macht durch diese Hook so ziemlich alles kaputt...

Extreme Anbiederung an die Ufo, Bra und Co Jünger...

Flami

Postings: 186

Registriert seit 28.11.2015

04.02.2020 - 01:13 Uhr
Saustarke Platte, textlich wie musikalisch.

ABER: Warum hat Tarek alles mit diesem unsäglichen Autotune Effekt zugekleistert? Er kann doch rappen und hat auch eine coole Stimme. Dieses Geleier macht die Platte leider ein bisschen kaputt.

Das sollen Capital Bra und Konsorten machen, während sie darum batteln, wer das hübscher Gucci-Täschchen hat. Alle Anderen: Finger weg!

Mister X

Postings: 3111

Registriert seit 30.10.2013

04.02.2020 - 01:18 Uhr
Ganz einfach. Es kommt besser bei den Leuten an und verkauft sich besser. Ich behaupte mal dass KIZ ihr Pulver auch schon verschossen haben.

cargo

Postings: 275

Registriert seit 07.06.2016

05.02.2020 - 09:09 Uhr
Die gleiche Autotune-Soße, die deutschen Hip Hop in den letzten Jahren bis auf wenige Ausnahmen unhörbar gemacht hat.

Musik für Jugendliche, die an der Bushaltestelle mit ihren Smartphone-Speakern den Vollidioten-Stempel in der Hand halten.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1731

Registriert seit 12.12.2013

05.02.2020 - 10:22 Uhr
Hab da gestern mal reingehört, packt mich gar nicht. Dann doch lieber OG Keemo.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17656

Registriert seit 08.01.2012

07.02.2020 - 19:50 Uhr
Liebe Musikfreund*innen, Liebe Medienpartner*innen,

gestern Abend präsentierte Tarek K.I.Z seine Golem Session im Hörsaal des Youtube Space in Berlin.
Unter der musikalischen Leitung des Musikers und Komponisten Ralph Heidel spielte Tarek K.I.Z sein soeben erschienenes Album „Golem“ in einem komplett neuen und klassischen Gewand.

Heute Abend um 19 Uhr wird die komplette „Golem Session“ auf Youtube ausgestrahlt und steht danach dort zur Verfügung.

Tarek K.I.Z - Golem Sessions





(PM von gestern)

Sick

Postings: 115

Registriert seit 14.06.2013

08.02.2020 - 00:14 Uhr
Boah, geht mir Autotune auf den Sack.

Eurodance Commando

Postings: 647

Registriert seit 26.07.2019

08.02.2020 - 12:02 Uhr
Müllplatte, braucht keiner. Trettmann für Arme und der nutzt sich auch schon langsam ab.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

08.02.2020 - 17:34 Uhr
Ein Album, das dem deutschen Hip hop ganz neue Facetten der Peinlichkeit hinzufügt, irgendwie auf ne Art schon gut. Andererseits gibt's ja auch schon die schreckliche Antilopen Gang oder Kaas.... Hm.

Mister X

Postings: 3111

Registriert seit 30.10.2013

09.02.2020 - 01:09 Uhr
Mir fällt auf dass ich dieses Jahr noch kein Album aus 2020 gehört habe. Run Away With Me und Hörspiele halten mich momentan echt gefangen. Golem wird dann aber wohl mein Erstes.

Cayit

Postings: 106

Registriert seit 05.05.2014

17.02.2020 - 16:09 Uhr
8/10
Ach du scheisse !!! Eher 3/10

Schwarznick

Postings: 597

Registriert seit 08.07.2016

17.02.2020 - 19:26 Uhr
yo, ganz ganz schrecklich.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: