Tua - Tua

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

16.09.2019 - 12:45 Uhr - Newsbeitrag
Es gab noch keinen Thread zum Album - jetzt schon! Sehr schönes Ding, bringt im Grunde alle Einflüsse seit "Grau" (oder vielleicht sogar seit "Inzwischen") unter einen Hut und erzeugt einen interessanten und eigensinnigen Mix aus elektronischen Elementen, Hip-Hop und Pop.

Jetzt wurden zwei neue Songs veröffentlicht, vermutlich Outtakes zum Album.



Reed Richard

Postings: 12

Registriert seit 01.07.2019

20.09.2019 - 15:20 Uhr
Tank for Tua

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

20.11.2019 - 18:57 Uhr - Newsbeitrag

Autotomate

Postings: 1754

Registriert seit 25.10.2014

04.12.2019 - 14:50 Uhr
Vielleicht mein Song des Jahres: "Gloria"

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17172

Registriert seit 08.01.2012

03.01.2020 - 21:24 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert. Als "Vergessene Perle 2019".

Meinungen?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

03.01.2020 - 22:20 Uhr
Schön, dass da noch eine Rezi kam, die ist in meinen Augen auch super gelungen. Tolles Album.

Während "Grau" eine ähnliche Drastik auffuhr, aber instrumental meist sehr geradeaus schoss

Wie ist das denn gemeint?

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 551

Registriert seit 13.02.2013

03.01.2020 - 23:45 Uhr
Sorry für die lange Wartezeit. ;-)

Ich meinte mit dem Zitat, das "Grau" soundtechnisch nach meinem Empfinden deutlich weniger kleinteilig aufgebaut ist als "Tua", gleichzeitig aber thematisch ähnliche Höhen und Tiefen kennt. Vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt? Oder siehst du es anders?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

04.01.2020 - 00:21 Uhr
War mir nur nicht sicher, ob das so gemeint war, dass es stilistisch nicht so breit gefächert ist oder ob die Instrumentals an sich halt einfach direkter sind. Bei letzterem würde ich dann eher bedingt zustimmen, weil eigentlich fast jeder Song einen Break hat und irgendwann eine ganz andere Richtung einschlägt. Der Closer springt ja auch hin und her und entwickelt sich über die Spielzeit enorm.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 551

Registriert seit 13.02.2013

04.01.2020 - 00:42 Uhr
Ich finde die Instumentals vom Sound her schon direkter - vllt. auch einfach ungeschliffener, wenn man es mal mit dem neuen Album vergleicht - an Breaks oder Wendungen hatte ich gar nicht gedacht, das ist ja schon fast wieder ein thematisches Thema (hihi).

Autotomate

Postings: 1754

Registriert seit 25.10.2014

04.01.2020 - 00:43 Uhr
Ich finde ja, dass "Gloria" unter den tollen Songs nochmal ein besonderes Highlight des Albums ist, aber jut - das kann man natürlich auch anders hören. Trotz der mich leicht störenden Tracks "Ich von morgen" und "Vater" war das Album gedankenlos für meine 2010er-Liste gebucht. Richtig gut.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

04.01.2020 - 00:53 Uhr
Ja, wird sich auch in meiner 10er Liste finden. :)

@Pascal Okay, verstehe! Man merkt definitiv, dass er im vergangenen Jahrzehnt als Produzent nochmal gewachsen ist, da haben die experimentelleren EPs sicher geholfen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6458

Registriert seit 23.07.2014

15.03.2020 - 14:20 Uhr
"Gloria" ist wirklich traumhaft.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: