Green Day - Father of all...

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 889

Registriert seit 11.06.2013

11.09.2019 - 09:34 Uhr - Newsbeitrag
Neues Album "Father of all..." bzw. "Father of all motherfuckers" kommt am 07.02.2020



Quelle: https://greenday.com

keenan

Postings: 2353

Registriert seit 14.06.2013

11.09.2019 - 10:59 Uhr
als 2004 amercian idiot erschien, habe ich in meiner ausbildung einen 18 jährigen kollegen gefragt ob er green day kennt.

seine antwort: nein, er kennt nur red nose day :-D

kenny23

Postings: 47

Registriert seit 07.11.2013

11.09.2019 - 12:31 Uhr
Ist klar wer der Vater ist! :-D
Song ist komisch...

Mr. Fritte

Postings: 345

Registriert seit 14.06.2013

11.09.2019 - 12:32 Uhr
Produced by Danger Mouse? Klingt jedenfalls so.

Plattenbeau

Postings: 664

Registriert seit 10.02.2014

11.09.2019 - 16:54 Uhr
Der Song klingt irgendwie gar nicht nach Green Day, was prinzipiell gut ist. Hat eher so einen etwas schwedisch angehauchten Garage Rock Revival-Sound.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

11.09.2019 - 18:13 Uhr
An circa The Hives musste ich auch erst denken. Bzw. erinnert mich die Melodie im Refrain an The Soundtrack Of Our Lives. Ziemlich überraschend.
Was mich jetzt schon nervt, ist der dumm zensierte Titel. Und der "money"/"funny"-Reim.

Kojiro

Postings: 64

Registriert seit 26.12.2018

11.09.2019 - 19:21 Uhr
Klingt erst mal nicht Green Day, was durchaus gut ist. Gut ist´s dennoch nicht.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2019 - 22:04 Uhr
Also, Felix... Bei "Money/Funny" muss ich nun aber wieder an eine Künstlerin denken, über die wir uns erst gestern unterhalten haben ;)...

Ansonsten überrascht mich der Song jetzt auch zunächst mal, was gerade nach den letzten Alben auf jeden Fall etwas Gutes ist. Zensiert ist der Titel wohl wieder nur für die Radiostationen (dass so was noch gemacht wird...).

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

11.09.2019 - 22:26 Uhr
Also, Felix... Bei "Money/Funny" muss ich nun aber wieder an eine Künstlerin denken, über die wir uns erst gestern unterhalten haben ;)...

Auch auf lyrischer Seite kommen wir da also nicht zusammen.

Beim zweiten Durchgang hat sich der Neuigkeitseffekt schon abgenutzt, übrig bleibt ein bestenfalls okayer Song. Aber immerhin sympathischer als das 08/15-Ding der letzten Platten.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2019 - 23:00 Uhr
Auch auf lyrischer Seite kommen wir da also nicht zusammen.

Was? Fällt dir ihr Song nicht gleich ein? Jetzt aber... Ich kann nichts dafür, dass sie diesen lahmen Reim auch nutzt... (Finde ihn andererseits aber vielleicht nicht so schlimm wie du.)

Aber ich stimme bei Green Day zu. Mehr als "okay" würde ich jetzt auch nicht sagen.

Matti

Postings: 1

Registriert seit 11.09.2019

11.09.2019 - 23:12 Uhr
Ich will einfach nur Green Day aus den 90ern zurück. American Idiot war ja noch ok, mit allem was danach kam konnte ich nichts mehr anfangen und war für mich kein Green Day mehr. Dieser Song ist in meinen Augen der absolute Tiefpunkt. Kann verstehen wenn sich Bands weiter entwickeln, die Mitglieder werden schließlich auch älter.
Als jemand der mit der Musik aufgewachsen ist sind diese Töne schwer zu ertragen und das Album wird nicht anders werden denke ich.

Mister X

Postings: 2572

Registriert seit 30.10.2013

11.09.2019 - 23:20 Uhr
Album kommt am 7.2 und dann bringen sie jetzt schon die Erste Single ? Album wird wohl 25 Minuten gehen und der Titel ist auch nicht so angepasst wie man es von ihnen kennt. Da hätten sie auch kommerziell erwartbarer zurückkehren können.

Song ist anders geworden. Auch wenn er sich schon stark an den Klack Keys/White Steiles bedient. Sound auch klar Danger Mouse.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

11.09.2019 - 23:47 Uhr
Finde ihn andererseits aber vielleicht nicht so schlimm wie du.

Ich finde den Reim bei Green Day vor allem halt schlimm, weil er so prominent, penetrant und repetitiv im Song vorkommt.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2019 - 00:19 Uhr
Ich finde den Reim bei Green Day vor allem halt schlimm, weil er so prominent, penetrant und repetitiv im Song vorkommt.

War auch das Einzige, was dich jetzt noch aus der Nummer rettet ;). Nein, ernsthaft: Kann ich auch gut nachvollziehen. Finde den Einsatz des Reims auch immer zu einfach.

@Matti:
Kann ich teilweise auch verstehen. Andererseits wäre es aber auch schlimm, wenn sie heute noch wie Anfang/Mitte der 90er klingen würden...

Jaggy Snake

Postings: 333

Registriert seit 14.06.2013

12.09.2019 - 07:32 Uhr
Produzent ist übrigens nicht Danger Mouse, sondern Butch Walker.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 610

Registriert seit 31.10.2013

12.09.2019 - 23:22 Uhr
Neuer Song ist schlecht.

Andererseits wäre es aber auch schlimm, wenn sie heute noch wie Anfang/Mitte der 90er klingen würden...

Auf den "Uno/Dos/Tres"-Alben haben sie ja das ansatzweise versucht, war aber halt nix.
Ich bin wirklich loyal gegenüber der Band, weil meine musikalische Sozialisation durch extrem glückliche Umstände quasi mit "Basket case" (und wirklich bewusst dann mit Nimrod) stattfand, aber wenn ich ehrlich bin, ist alles nach "American idiot" eher so meh.

Wird eh mal wieder Zeit für ein Rating:

1. Warning
2. Dookie
3. American Idiot
4. Kerplunk
5. Nimrod
6. Insomniac
7. 21st Century Breakdown
8. 1.039...
9. Uno
10. Revolution radio
11. Dos/Tres

edegeiler

Postings: 1523

Registriert seit 02.04.2014

12.09.2019 - 23:24 Uhr
Song ist anstrengend.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2019 - 23:30 Uhr
@MartinS:

Ja, ich würde auch die "Warning" an die Spitze setzen. Das war insgesamt ein schönes, unaufgeregtes Album. Kann dem Ranking auch sonst ziemlich zustimmen. Als einziger Unterschied wäre bei mir vielleicht die "Revolution radio" ganz unten. Aber die geben sich nicht viel...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15737

Registriert seit 08.01.2012

17.09.2019 - 12:45 Uhr
Green Day enthüllen ihre neue Single "Father Of All..." vom neuen gleichnamigen Studioalbum, das am 07. Februar 2020 via Warner Music erscheinen soll. Am 03. Juni 2020 werden Green Day live in der Berliner Wuhlheide zu sehen sein.

Berlin, 11.09.2019
Die fünffach Grammy-ausgezeichneten Rock and Roll Hall of Fame-Mitglieder Green Day haben ihre neue Single „Father of All…” enthüllt, zugleich der Lead-Track ihres kommenden, 13. Studioalbums, das denselben Titel trägt und am 07. Februar 2020 erscheint.

Die Rock-Ikonen kündigen zudem an, sich im kommenden Jahr auf eine globale Stadiontour mit Fall Out Boy und Weezer zu begeben. "Hella Mega Tour" beginnt am 13. Juni in Paris und wird Städte quer durch Europa, UK und Nordamerika bereisen. Daneben werden Green Day eine Reihe von Solo-Dates in Europa und Asien spielen, darunter am 03. Juni in der Berliner Wuhlheide (mit Weezer).

Gegründet 1986 in Berkeley, Kalifornien, sind Green Day mit weltweit über 70 Millionen verkauften Alben und über 10 Milliarden Audio-/Video-Streams eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Ihrem 1994 veröffentlichten Durchbruch-Album Dookie – das sich über 10 Millionen Mal verkaufte und Diamant-Status erlangte – wird gemeinhin die Wiederbelebung des öffentlichen Interesses an Punkrock zugeschrieben. Für Green Day markierte das Werk den Beginn einer Karriere voller #1-Hitsingles.

Entertainment Weekly nennt Green Day "die erfolgreichste Band ihrer Generation", der Rolling Stone attestiert: "Green Day haben mehr junge Bands zu ihrem Weg motiviert als jeder andere Act jenseits von KISS – und daran scheint sich so schnell nichts zu ändern."

2004 veröffentlichten Green Day die Rockoper American Idiot, die ihnen breite Aufmerksamkeit sicherte, sich allein in den USA mehr als 7 Millionen Mal verkaufte und einen Grammy als "Best Rock Album" gewann. Mojo erklärte: "Es ist berauschendes Material, die Art von Album, das die Grenzen dessen neu absteckt, was für eine Punk-Rock’n’Roll-Band im 21. Jahrhundert möglich ist." 2010 feierte eine Bühnenadaption von American Idiot Premiere am Broadway, begleitet von großem Erfolg bei Kritikern und Publikum.

Das neue Green Day-Album "Father Of All..." erscheint am 07. Februar 2020.

Green Day live:
03.06.2020 Berlin, Wuhlheide

Agent_Smitty

Postings: 3

Registriert seit 17.09.2019

17.09.2019 - 19:53 Uhr
Habe den Song heute morgen auf dem Weg zur Arbeit auf dem Rad gehört und musste erstmal nachschauen wer das überhaupt ist. Bin positiv überrascht muss ich sagen!

False Flac

Postings: 149

Registriert seit 19.01.2017

17.09.2019 - 20:06 Uhr
@MartinS

mit den ersten 3 liegst Du goldrichtig. "Warning" ist Boss. Gutes Ranking.

Croefield

Postings: 1107

Registriert seit 13.01.2014

17.09.2019 - 20:13 Uhr
"Warning" ist in der breiten Wahrnehmung leider wirklich unterschätzt. Ist auch mein liebstes Album von ihnen. Selbst die Standard-Pop-Punk-Songs sind auf diesem Album irgendwie besser. Vielleicht weil sie damals gerade so langsam in die Vergessenheit drifteten und sie einfach mal gemacht haben, noch weit entfernt von Rock-Opern und dem Versuch wie früher zu klingen oder dem, was auch immer der neue Song sein soll.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: