Beste Longtracks

User Beitrag

dreckskerl

Postings: 2733

Registriert seit 09.12.2014

26.06.2020 - 13:16 Uhr
Echt?
Ich kenne nur die Live version.
Dann hörich mir mal die Studiofassung an.

The Hungry Ghost

Postings: 793

Registriert seit 15.06.2013

26.06.2020 - 13:55 Uhr
The Cure - The Same Deep Water As You (1989, Disintegration)
The Cure - Carnage Visors (1981)

Kojiro

Postings: 119

Registriert seit 26.12.2018

26.06.2020 - 14:18 Uhr
BRMC - Half State

VelvetCell

Postings: 2234

Registriert seit 14.06.2013

26.06.2020 - 14:26 Uhr
Carnage Visors ist erstaunlicherweise zu keiner Sekunde langweilig.

Bonzo

Postings: 1644

Registriert seit 13.06.2013

27.06.2020 - 13:41 Uhr
Of Montreal - The Past Is A Grotesque Animal

Nasentasse

Postings: 114

Registriert seit 20.01.2019

27.06.2020 - 13:50 Uhr
Kayo Dot - The Manifold Curiosity
Gravenhurst - Song From Under The Arches
Nils Frahm - Says

Rainer

Postings: 568

Registriert seit 22.03.2020

27.06.2020 - 14:13 Uhr
Of Montreal - The Past Is A Grotesque Animal

VelvetCell

Postings: 2234

Registriert seit 14.06.2013

28.06.2020 - 22:29 Uhr
So soll das: Habe über den Tipp hier mal in Renaissance reingehört, die mir bis dahin völlig unbekannt waren.

Heute dann bei Plato in Groningen das selbstbetitelte Album gebraucht für´n schlanken Fünfer gefunden. Und siehe da: Das gefällt sehr!

Ich werde doch nicht auf meine alten Tage noch zum Prog-Fan werden?

dreckskerl

Postings: 2733

Registriert seit 09.12.2014

28.06.2020 - 22:33 Uhr
Scheint wohl so...das Album ist von 1969 is schon recht proggig...die band wird besser.
Oder du wirst Klasssik Fan?

VelvetCell

Postings: 2234

Registriert seit 14.06.2013

28.06.2020 - 22:35 Uhr
Klassik geht durchaus. Da mag ich aber vor allem das Schwere, Getragene.

Was empfiehlst du von Renaissance?

dreckskerl

Postings: 2733

Registriert seit 09.12.2014

28.06.2020 - 22:38 Uhr
gibt da Empfehlungen beím Album Thread...wenn man diesen klassischen piano/prog sound mag, dann alle Alben von 1972 Prologue bis 1978 A song for all seasons.
Man muss aber auch die weibliche Stimme mögen.

Analog Kid

Postings: 1082

Registriert seit 27.06.2013

28.06.2020 - 22:44 Uhr
Ok, interessant, auf den ersten beiden Alben handelt es sich nämlich um eine personell komplett andere Band, die "eigentlichen" Renaissance, mit Haslam am Mikro und Dunford als Songschreiber gab's erst mit der "Prologue" von 72. Die ersten beiden Alben ("Renaissance" & "Illusion") waren wohl noch mehr Folkrock als Prog, aber auch sehr gut in ihrem Genre, mir leider bis heute unbekannt.

Auf jeden Fall als Einstieg vielleicht die "Ashes are Burning"? Gute Songs alles, noch nicht so orchestral für den Anfang. Ansonsten natürlich einfach mal in die "Scherehazade & other Stories" reinhören, ist so DAS Album der Band find ich.

VelvetCell

Postings: 2234

Registriert seit 14.06.2013

28.06.2020 - 22:50 Uhr
Folkrock würde ich das nicht nennen, was da eben aus meinen Boxen schallte ...

dreckskerl

Postings: 2733

Registriert seit 09.12.2014

28.06.2020 - 22:53 Uhr
hast ja auch das Debut.

Der eigentliche Sound der Band kommt erst 1972.

VelvetCell

Postings: 2234

Registriert seit 14.06.2013

28.06.2020 - 22:54 Uhr
Ich werde mich mal eindringlicher mit denen befassen.

lumiko

Postings: 595

Registriert seit 09.09.2015

28.06.2020 - 22:55 Uhr
The Cure - The Same Deep Water As You (1989, Disintegration)

Volle Zustimmmung !

Analog Kid

Postings: 1082

Registriert seit 27.06.2013

28.06.2020 - 23:01 Uhr
"Folkrock würde ich das nicht nennen, was da eben aus meinen Boxen schallte ..."

Oh, ok, wie gesagt, kenne die ersten beiden Alben nicht, dachte immer das wär am Anfang bei der ersten Inkarnation der Band so n Zeug wie Pentangle oder so gewesen. Grad auf den BBS gelesen, "Klassikrock/Adaptionen", ok. Muss ich mir echt auch mal geben, klingt ja interessant.

dreckskerl

Postings: 2733

Registriert seit 09.12.2014

28.06.2020 - 23:05 Uhr
Kann man gut hören, braucht man aber auch nicht unbedingt, finde ich.
Im Gegensatz zu Pentangle zu dieser Zeit..

MrStrangiato

Postings: 61

Registriert seit 03.04.2020

29.06.2020 - 09:23 Uhr
Devin Townsend - Singularity

Ein Trip der wirklich alle Synapsen sprengt. Beim "There be monsters"-Teil fühlt man sich als würde man auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt durchs Universum fliegen. Grenzenlos genial und komplett over the top 23 min. Kann er das je toppen?!

Peter Hammill - Flight

Hier ist alles drin was man am King of fear liebt...oder hasst;)
Grosse Emotionen, Drama, vokale Eruptionen....Hammill condensed in 20 min

Seite: « 1 2 3 4
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: