Swans - Leaving meaning

User Beitrag

Fiep

Postings: 162

Registriert seit 29.04.2014

30.08.2019 - 10:42 Uhr
Gira hatte ja auf Facebook angekündigt das Mixing im Juli fertig war, Mastering noch ansteht und er eine veröffentlichung im Oktober anpeilt.

https://www.reddit.com/r/swans/comments/cx2vva/apologies_for_the_repost_but_the_announcement/

Anscheinend gibts am 5.09 neue Infos.

Hat schon wer was von den neuen tracks gehört, die er ja auf einer solo tour bereits gespielt hat?

Klaus

Postings: 117

Registriert seit 22.08.2019

30.08.2019 - 11:50 Uhr
Ne, noch nichts. Bin aber sehr erwartungsfroh, da Anna von Hausswolff wohl einen Teil des Gesangs übernimmt.

Fiep

Postings: 162

Registriert seit 29.04.2014

30.08.2019 - 12:16 Uhr
Und Ben Frost mischt bei der produktion mit. kann ja spannend werden. Vl kommen ein paar nicht ganz so analoge spielereien in den neuen klangkosmos.

Watchful_Eye

User

Postings: 1611

Registriert seit 13.06.2013

30.08.2019 - 12:27 Uhr
Wenn wir einen "Die besten Musikjahre des Jahrzehnts"-Poll machen würden, wäre dieses auf jeden Fall ganz vorn mit dabei. ;)

u.x.o.

Postings: 16

Registriert seit 29.08.2019

30.08.2019 - 12:32 Uhr
Aaah, endlich scheint es konkreter zu werden! Irgendwie warte ich seit der Fundraiser-CD (die ich nicht gehört habe) auf einen definitiven VÖ-Termin und gefühlt zieht sich das ellenlang hin. Ohne auch nur einen Ton gehört zu haben, vermute ich hier ein weiteres 2019-Highlight. We'll find out!

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

30.08.2019 - 14:03 Uhr
Die Songs auf der Demo-CD sind schon sehr skelettiert, aber es sind dennoch einige Ideen dabei, die auch rein mit Akkustikgitarre schon spannend sind.
interessant wird dann auf jeden Fall der Vergleich.

Nebenbei könnte man die beiden Threads (diesen hier und jenen https://www.plattentests.de/forum.php?topic=92258&seite=1) auch zusammenlegen, da sich im Grunde beide mit dem neuen Album beschäftigen.

Klaus

Postings: 117

Registriert seit 22.08.2019

30.08.2019 - 14:08 Uhr
Glaube ehrlich gesagt nicht, dass das noch in 2019 kommt - aber umso besser wäre es.

Fiep

Postings: 162

Registriert seit 29.04.2014

30.08.2019 - 14:14 Uhr
@Klaus:
Wieso nicht?
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10205970049847073&set=a.1160287144084&type=3&theater

Wenn am 23. Juli das Album schon fertig gemixt war und nur mehr das mastering gefehlt hat (dauert ja in der regel nicht länger als 2-4 Wochen) stehen die Chancen das er seinen gesetzten Termin für Oktober erwischt nicht schlecht.

Klaus

Postings: 117

Registriert seit 22.08.2019

30.08.2019 - 14:15 Uhr
Die Info hatte ich noch nicht. Mein Stand war, dass erst kurz vorher die (Gesangs-)aufnahmen noch in vollem Gange waren und hatte mehr Zeit veranschlagt. Danke für den Hinweis!

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

30.08.2019 - 14:19 Uhr
Eine Veröffentlichung noch in diesem Jahr wäre natürlich ganz exquisit, ich bin nämlich mordsgespannt auf das Ding.
Und wenn nicht, hat man 2020 schon den ersten Kandidaten für die Liste "beste Alben der 2020er".

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3601

Registriert seit 26.02.2016

31.08.2019 - 14:25 Uhr
Nebenbei könnte man die beiden Threads (diesen hier und jenen https://www.plattentests.de/forum.php?topic=92258&seite=1) auch zusammenlegen, da sich im Grunde beide mit dem neuen Album beschäftigen.

Ich würd's erst mal so lassen... "What Is This?" ist ja doch eine Veröffentlichung für sich. Leider für mich eine der schwächsten der Band überhaupt.

Noch in diesem Jahr wäre mir fast schon zu viel. Irgendwie kann ich die ganzen Highlights gar nicht richtig würdigen. Beschweren will ich mich dann aber auch nicht.

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

31.08.2019 - 14:44 Uhr
Nach kurzem Überlegen dachte ich dann auch, dass man es getrennt lassen könnte und war froh, dass niemand reagiert hat :)

Ich sehe die “What is this?“ gar nicht als vollwertige Bandveröffentlichung und würde sie daher gar nicht mit den regulären Alben vergleichen.
Spannend könnte dann aber wirklich die Gegenüberstellung zum neuen Album werden, wenn einige der Songs ausformuliert und in größerer Besetzung erscheinen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3601

Registriert seit 26.02.2016

31.08.2019 - 15:04 Uhr
Ich sehe die “What is this?“ gar nicht als vollwertige Bandveröffentlichung und würde sie daher gar nicht mit den regulären Alben vergleichen.

Definitiv nicht, wobei ich eben auch die "abseitigen" Veröffentlichungen wie "Die Tür ist zu" oder die Solosachen von Gira oder Jarboe bereichernd fand. "What Is This?" hab ich 2-mal gehört und es reizt mich so gar nicht.

wilson

Postings: 78

Registriert seit 10.08.2015

31.08.2019 - 16:28 Uhr
haben die ganzen tool-jünger eigentlich the swans auf dem schirm?

wilson

Postings: 78

Registriert seit 10.08.2015

31.08.2019 - 16:35 Uhr
sorry...das "the" bitte wegdenken.

BarryLoveless

Postings: 32

Registriert seit 09.08.2019

31.08.2019 - 16:36 Uhr
Hab mich noch so gut wie garnicht mit der Band beschäftigt.
Vor einem Jahr hab ich mal in die Soundtracks for the Blind reingeschnuppert.
Und die ist ja schon en ordentlicher Brocken.
Welche Platte ist den ein guter Einstieg?

wilson

Postings: 78

Registriert seit 10.08.2015

31.08.2019 - 16:38 Uhr
ich kenne jetzt auch nicht alle aber ich empfehle mal "the seer".

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

31.08.2019 - 16:41 Uhr
“The Seer“ war tatsächlich mein Einstieg und ist bis heute mein Liebling.
Ich unterstütze die Empfehlung.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

31.08.2019 - 16:42 Uhr
Ich dachte immer, die machen (erstmal) Schluss nach dem letzten Album.

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

31.08.2019 - 17:00 Uhr
Nee, Michael Gira hat doch nur diese “Ikarnation“ von Swans aufgelöst und wollte soundtechnisch etwas neue Wege gehen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

31.08.2019 - 17:14 Uhr
Ach so, also Mitglieder-Austausch?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3601

Registriert seit 26.02.2016

31.08.2019 - 17:14 Uhr
Welche Platte ist den ein guter Einstieg?

Kommt drauf an, die Band hat ja sehr unterschiedliche Phasen durchgemacht.

Ich empfehle:
- Children Of God (1987): Hybrid aus roher Frühphase und gefühligeren Sachen danach
- White Light From The Mouth Of Infinity (1991): Höhepunkt ihrer Psychedelic-Folk-Phase
- The Seer (2012) oder To Be Kind (2014): beide tolle Repräsentationen der späteren Inkarnation

Mann 50 Wampe

Postings: 36

Registriert seit 28.08.2019

31.08.2019 - 17:21 Uhr
Beste Swans Scheiben:

Children of God (1987)
White Light From The Mouth Of Infinity (1991)
The Great Annihilator (1994)
My Father Will Guide Me Up A Rope To The Sky (2010)
The Sheer (2012)

oder eigentlich gleich alle

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

31.08.2019 - 17:25 Uhr
@MACHINA

Ohne es jetzt im Einzelnen genau zu wissen, sind wohl sehr viele der letzten Truppe auf der neuen Platte auch wieder zu hören (der famose Kristof Hahn z.B.). Man weiß wohl aber noch nicht, in welchem Umfang.

Klaus

Postings: 117

Registriert seit 22.08.2019

05.09.2019 - 17:10 Uhr
"Leaving Meaning" und kommt am 25.10.

Fiep

Postings: 162

Registriert seit 29.04.2014

05.09.2019 - 17:51 Uhr
Alle Infos, inklusive Link zum ersten Track "It's comming it's Real" gibt es hier:
https://younggodrecords.com/products/leaving-meaning


leaving meaning. (PRE ORDER)
leaving meaning. (PRE ORDER)
SWANS



Merken
Swans • leaving meaning. (YG63)

PRE ORDER FOR AN OCTOBER 25, 2019 RELEASE DATE.

2xLP (includes special insert, 18”x24” poster and download card with all extended mixes and additional track. Please note some tracks on the vinyl release have been edited for length)

2xCD (extended mixes and additional track)

Track Listing:
Hums
Annaline
The Hanging Man
Amnesia
Leaving Meaning
Sunfucker
Cathedrals of Heaven
The Nub
It's Coming It's Real
Some New Things (CD/DIGITAL ONLY)
What Is This?
My Phantom Limb

https://youtu.be/3ZVZo30M8Lc

------------------------------------

Artwork: öhm...okay.

Die Contributions liste ist riesig, und liest sich sehr angenehm, so wie er die Leute und ihren Einfluss beschreibt (+ man bekommt lust deren sonstige arbeiten mal nachzuschlagen).

Der Track hingegen... eh. Nicht ganz so meins, vl im Kontext besser.

Was ich eigenartig finde, auf der LP fehlt ein Track komplett (Some New Things (CD/DIGITAL ONLY)), und andere sind gekürzt? 2. klingt irgendwie nicht nach gira. Wohl weil sie nicht sinnvoll 3 LPs voll bekommen haben, und damit es sich mit der seiten Aufteilung ausgeht (-> wohl wieder ein paar längere dabei) wurde beschnitten.

Fiep

Postings: 162

Registriert seit 29.04.2014

05.09.2019 - 17:57 Uhr
Edit fehlt...


Hums 2:00
Annaline 5:17
The Hanging Man 10:48
Amnesiam 5:49
Leaving Meaning 11:21
Sunfucker 10:43
Cathedrals of Heaven 7:49
The Nub 12:01
It's Coming It's Real 7:42
Some New Things 7:09
What is This? 6:05
My Phantom Limb 6:26

Laut Apple Music.
Etwa 1:33. Längster Track 12:01, könnte das mehr Angels of Light/White Light... artig werden?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15755

Registriert seit 08.01.2012

05.09.2019 - 19:18 Uhr - Newsbeitrag

Liebe Musiclovers,

Am 25.10.2019 (anders als zunächst hier oder da avisiert) erscheint "Leaving Meaning", das fünfzehnte Studioalbum von SWANS und das erste nach der Bekanntgabe der Auflösung der Band in ihrer letzten Formation (nicht zu verwechseln mit Auflösung der Band selbst). Es folgt dem 2016er Werk "The Glowing Man” und erscheint bei Mute / [PIAS] bzw. Young God Records in Nordamerika Es ist erhältlich als Doppelvinyl in einer braunen Spanplattenhülle, Doppel-CD in einem braunen Spanplatten-Digipack und digital.

SWANS – LEAVING MEANING
DAS 15. STUDIOALBUM ERSCHEINT AM 25.10.2019
VIA MUTE/[PIAS]
FORMATE: 2CD/2LP/DIGITAL


VORABTRACK: “IT’S COMING IT’S REAL” HIER HÖREN.
Geschrieben und produziert von Michael Gira, enthält “Leaving Meaning” Beiträge von aktuellen und ehemaligen Swans-Musiker*innen, Mitgliedern von Angels of Light sowie Anna und Maria von Hausswolff, Ben Frost, The Necks, Baby Dee, Jennifer Gira und anderen. Unten die komplette Besetzungsliste.

Das Vorabstück "It's Coming It's Real" ist hier zu hören und zu teilen:


Swans - "It's Coming It's Real" auf YouTube

Michael Gira: “Leaving Meaning is the first Swans album to be released since I dissolved the lineup of musicians that constituted Swans from 2010 – 2017. Swans is now comprised of a revolving cast of musicians, selected for both their musical and personal character, chosen according to what I intuit best suits the atmosphere in which I’d like to see the songs I’ve written presented. In collaboration with me, the musicians, through their personality, skill and taste, contribute greatly to the arrangement of the material. They’re all people whose work I admire and whose company I personally enjoy.”

Besetzung (as introduced by Michael Gira himself - eine Übersetzung ergibt daher wenig Sinn):

“Here below are the primary contributors to Leaving Meaning:

Michael Gira – Vocals, words, acoustic/electric guitar, production. I started Swans in NYC in 1982 and have been the primary songwriter, singer and producer throughout the years. In the early years I played bass, but later switched to guitar. During the years of Swans hiatus (1999 – 2010), I released several albums by and toured with a group called Angels of Light.

Kristof Hahn – Lap steel, various guitars throughout, backing vocals, generous and insightful advice on mixes and arrangements. Kristof first became involved

with Swans in 1989, was a principal contributor to Angels of Light, and a core Swans member 2010 – 2017. Kristof’s other musical ventures have included the Rock ‘n’ Roll Noir band Les Hommes Sauvages and Kool Kings (with Alex Chilton). He’s currently working on an instrumental record for Lawrence English’s label, Room 40. He holds a master’s degree in Political Science, and when Swans doesn’t pay the bills, he translates books for a living. Kristof’s presence, on and off tape, is pivotal to this record. Kristof lives in Berlin, Germany.

Larry Mullins - Drums, vibes, orchestral percussion, Mellotron, various keyboards, backing vocals. Larry (AKA Toby Dammit) is a trained symphonic percussionist and all-around consummate musician. He played through the 90s with Iggy Pop and later with The Stooges. He played with Swans in the late 90s and was a main contributor to Angels of Light. He is rumored to have been involved with The Residents. His varied and numerous credits also include a stint with Silver Apples as well as recently, Shakespears Sister. His current main job is playing keyboards with Nick Cave and the Bad Seeds. I decided immediately to ask Larry to contribute to Leaving Meaning after watching the German TV series Babylon Berlin, and suddenly, unbeknownst to me, there was Larry as the main focus of various cabaret scenes, drumming behind a huge kick drum in his inimitable style. After laughing in shock for perhaps half an hour, I decided to contact him. We hadn’t been in close touch for a long time and I’m elated I reached out. Larry lives in Berlin, Germany.

Yoyo Röhm - Electric bass, double bass, various keyboards, piano, backing vocals. Yoyo came to my attention through his work with Kristof and Larry in Berlin. In addition to his excellent bass playing, Yoyo’s ears were invaluable in helping to sort out many of the arrangements. Yoyo plays with numerous left field musicians around Berlin and also works with Mick Harvey on his Serge Gainsbourg recordings and tours. Yoyo, Larry, Kristof and I rehearsed in Berlin for 3 weeks prior to recording. Yoyo is a true Berliner –gruff and determined on the outside, a marshmallow inside. He was a great musical resource for this record.

The Necks – (Chris Abrahams - piano, organ; Tony Buck - drums, percussion; Lloyd Swanton - double bass). I have been an avid Necks fan since I first saw them perform at a Big Ears Festival in 2010. They subsequently played with Swans at a few shows in Australia. Their live performances and recordings are just about any superlative you can think of – mesmerizing, transcendent, sublime. Their music is entirely improvisational – it’s my understanding that they have no idea what they’re going to play before they start. And yet, mostly using rudimentary jazz trio instrumentation, they manage to fashion burgeoning and ever-evolving, immersive clouds of sound that utterly envelop the listener as the music unfolds. I’m beyond honored and humbled that they agreed to perform the basic tracks for two of my songs (The Nub and Leaving Meaning). Their performances were then delicately, and (I hope!) tastefully further orchestrated upon in Berlin. Tony lives in Berlin, and also played drums on the song Some New Things.

Anna and Maria von Hausswolff – Choral backing vocals. Anna is blessed with a soaring voice, lyrical acuity and increasing facility with the church organ. I was impressed recently to learn that she often travels around Europe and visits churches unannounced, where she talks her way into being allowed to use the resident organ – some of them rather massive, I imagine – and plays and explores for hours. Her searing records and live shows reflect the courage of her imagination and have garnered her increasing, much deserved recognition. Maria is an accomplished Swedish cinematographer and director of photography. In 2017 I heard Anna and Maria singing together at a sound check for a special song they were doing in Anna’s set, was instantly enthralled, and resolved at that moment to ask them to participate together on a Swans recording. I’m delighted they agreed to come to Berlin and record for me. They were a joy to work with! They live in Scandinavia.

Ben Frost - Guitar, synthesizers, sound manipulations. Ben’s adventurous sound-craftings, sometimes harrowing and sometimes delicate and quite musical, and his powerful live shows, have afforded him much recognition of late. I’ve also been highly impressed with his soundtrack work for the HBO series, Dark. He’s an extremely talented arranger and composer. His mission for this record was intentionally ill defined. I basically wanted his ears and sensibility, with no particular part or instrument in mind. I arrived at his studio in Reykjavik, Iceland, put up the songs, and he played what he thought a song needed. I was pleasantly surprised to discover his unique approach to the electric guitar as well as his synth work. Ben also was quite helpful with arrangement and mixing ideas. Ben lives in Iceland.

Baby Dee – Lead vocal on The Nub, supported by her friends Fay Christen and Ida Albertje Michels, and Jennifer Gira. Dee has released numerous records (one produced by Bonnie Prince Billie, I think), and if you don’t know them, you should! The first time I saw her she was riding a unicycle in circles outside the now-defunct Avant club, Tonic, in NYC, playing a ukulele (or accordion?) and singing with great mirth. I saw her set that night and was won over. She’s since toured with Swans several times. Her music could loosely be called neo cabaret, but more accurately she’s totally unique and a great performer and songwriter, graced with a powerful voice and high-end ability on the piano, accordion and more. I wrote The Nub specifically for her to sing. I was stymied for words to the main guitar figure to the song, and suddenly she popped into my mind, floating through the universe in diapers, sucking milk from the stars. The song wrote itself. Dee lives in The Netherlands.

Jeremy Barnes and Heather Trost – Jeremy: Santur, hi-hat, fiddlesticks, accordion, engineering; Heather: Stroh violin, violin, viola, fiddlesticks, engineering. Together, Jeremy and Heather comprise the band A Hawk and a Hacksaw. (Jeremy played at one time with the bands Neutral Milk Hotel and Beirut). Again, if you don’t know their music, you should! They’ve released several records. It’s Balkan/Gypsy influenced, somewhat psychedelicized, with great singing, playing and melodies. They’re each multi-instrumentalists and they intrepidly travel the world, both touring and simply exploring the Balkans, in search of adventure and master musicians of the region, some of whom they simply befriend, others whom they record. They toured with Swans a while ago, and I’ve had it in the back of my mind to ask them to record on a record since. I travelled to their home studio in Albuquerque, New Mexico presented the songs, and did the same thing I did with Ben – I said, “Now what?” You can hear them on several songs on the record, sometimes subtly, at other times more pronounced. In any event, it’s great to have such a pair of wonderful humans on the record.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1246

Registriert seit 14.03.2017

05.09.2019 - 21:54 Uhr
Find das Stück klasse, hat viel von Gira's Angels of light Output, der mir irgendwie viel zu gering geschätzt wird.Ist freilich deutlich zurückgenommener als Swans aber nicht minder intensiv und sehr atmosphärisch.

Ich hab es schon öfter gesagt und sag es wieder: How i Loved you ist ein 10/10 Album.
Alleine der Opener "Evangeline" ist ultra

Mayakhedive

Postings: 987

Registriert seit 16.08.2017

06.09.2019 - 04:03 Uhr
Hm, da muss ich wohl nochmal nachhören, als 10/10 oder nur nah dran hab ich die nicht in Erinnerung. Die war mir immer etwas zu zurückgenommen im Vergleich mit Swans.
Das neue Stück gefällt mir auch, aber ich hoffe, das Album wird in Teilen auch mal etwas rabiater.

VelvetCell

Postings: 1408

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2019 - 14:26 Uhr
Höre gerade Angels of Light – How I Loved You. Gefällt mir auf Anhieb sehr gut. Danke für den Tipp, alterniemand!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3601

Registriert seit 26.02.2016

06.09.2019 - 15:40 Uhr
Angels Of Light sind wirklich toll. Ein wenig wie die Swans-Phase Anfang der Neunziger, aber auch mit ganz anderen Variablen drin.
Irgendwie möchte ich gar keinen Vorabsong hören, lieber alles im Kontext.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1226

Registriert seit 04.12.2015

06.09.2019 - 17:42 Uhr
Die Single klingt wirklich sehr nach Angels. Mag diese sanfteren Gothic Country/Folk "Vibes". Hätte mir nur die Hausswolff Schwestern etwas präsenter gewünscht.

Denke auch, dass der Song wunderbar zwischen zwei Brocken passt. Quasi als stimmungsvoller Übergang.

In Hinblick auf die Beteiligten könnte meine Vorfreude kaum größer sein.

Plattenbeau

Postings: 672

Registriert seit 10.02.2014

13.09.2019 - 18:17 Uhr
Kann mit Swans sonst relativ wenig anfangen, aber der Song gefällt mir.

velvet cacoon

Postings: 25

Registriert seit 31.08.2019

15.09.2019 - 17:25 Uhr
der Song ist ja mal richtig langweilig.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: