Mando Diao - BANG

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

05.08.2019 - 19:58 Uhr - Newsbeitrag
Die Schweden kündigen ihr neuntes Studioalbum an und kommen damit auf Tour!

Es tut sich was in Schweden. Erstaunlich unprätentiös und beiläufig gaben die schwedischen Mando Diao vor Kurzem bekannt, dass sich ihre Fans auf ein neues Album freuen können: In einem kurzen Post auf ihren Social Media-Kanälen teilte die Band um Frontmann und Sänger Björn Dixgård mit, dass sie einen neuen, weltweiten Plattendeal beim schwedischen Indie Playground Music unterschrieben haben und am 18.10. das neunte Studio-Album der Band erscheinen wird, welches den Titel "BANG" tragen wird.
Heute wird das ganze aber auch nochmal mit einem Teaservideo, in dem erste neue Musik zu hören gibt, offiziell angekündigt,

https://www.facebook.com/watch/?v=590556631769113

Was sich bereits beim letzten Album "Good Times" abzeichnete, wird nun noch offensichtlicher: Die Band hat die Freude an raueren Gitarren wieder für sich entdeckt und auch ansonsten klingt alles deutlich erdiger, direkter und dreckiger als zuletzt - was besonders alte Fans sehr freuen dürfte.

spielte und derzeit europaweite Festivalauftritte absolviert, steht für den Herbst eine umfangreiche Tour durch Europa an, bei denen Mando Diao auch wieder einige Konzerte im deutschsprachigen Raum spielen werden.

Aktuelle Livetermine:

Festivals:
25.08. LU-Luxembourg – Den Atelier
26.08. Bochum – Zeltfestival Ruhr

Tour:
22.11. Hamburg – Sporthalle
23.11. Wiesbaden – Schlachthof
24.11. AT-Wien – Arena
26.11. CH-Zürich – X-Tra
28.11. Dresden – Alter Schlachthof
29.11. München – Tonhalle
30.11. Köln – Palladium
01.12. Berlin – Columbiahalle

Seit der Gründung vor 20 Jahren spielten Mando Diao über 1500 Konzerte in 30 Ländern, veröffentlichten acht Studioalben, ein MTV Unplugged-Album & DVD, eine Best Of- sowie eine B-Seiten-Compilation. Insgesamt verkaufte die Band weltweit über 1,5 Millionen Tonträger, erhielt zahlreiche Gold- und Platin-Auszeichnungen und hat Streamingzahlen im dreistelligen Millionenbereich.
Euro-commando dance
06.08.2019 - 12:40 Uhr
Jede Wette ... Album wird Mist

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

30.08.2019 - 19:07 Uhr - Newsbeitrag
Video zur ersten Single online! "BANG" erscheint am 18.10.!

Liebe Freunde, liebe Medienpartner,

heute erscheint „One Last Fire“, die erste Single aus "BANG", der neuen Platte der Superschweden von Mando Diao..

Der dazugehörige Clip zeigt die Band in ihrer Paradedisziplin: Energetische, schweißtreibende Liveshows spielen. Das Video sowie auch der Song machen richtig Bock auf das da kommt: „BANG“, das neunte Studioalbum wird am 18.10. erscheinen und knapp einen Monat später macht die Band mit ihrem Tourtross im Rahmen der Europatour für einige Konzerte Stopp in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Über den Song sagt der charismatische Frontmann Björn Dixgård sagt über die erste Single: „‘One Last Fire‘ handelt davon, den Funken in sich zu spüren und sich dafür zu entscheiden ein Feuer zu entfachen anstelle es zu löschen. Vielleicht ist es auch ein bisschen über meine Faszination für Pyromanie… haha!“

Auf „BANG“ hat die Band aus zeitlosen Rock’N’Roll-Riffs und brennender Leidenschaft einmal mehr zahlreiche magische Momente kreiert. Heraus kommt ein Album, das düster, persönlich und energiegeladen, sowie einfach mitreißend gut ist.
Hier gibt es „One Last Fire“ zu sehen und zu hören.




Live sind Mando Diao bei folgenden Terminen zu erleben:

22.11. Hamburg – Sporthalle
23.11. Wiesbaden – Schlachthof
24.11. AT-Wien – Arena
26.11. CH-Zürich – X-Tra
28.11. Dresden – Alter Schlachthof
29.11. München – Tonhalle
30.11. Köln – Palladium
01.12. Berlin – Columbiahalle

Was sich bereits beim letzten Album "Good Times" abzeichnete, wird nun noch offensichtlicher: Die Band hat die Freude an raueren Gitarren wieder für sich entdeckt und auch ansonsten klingt alles deutlich erdiger, direkter und dreckiger als zuletzt - was besonders alte Fans sehr freuen dürfte.



Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

06.09.2019 - 18:43 Uhr - Newsbeitrag
Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nachdem Mando Diao letzte Woche mit "One Last Fire" den ersten Song ihres kommenden Albums "BANG" veröffentlichten, schieben sie bereits eine Woche später die zweite Single "Long Long Way" inklusive Videoclip hinterher.
Der Song ist eine bluesig-gospelige Nummer die eine ganz andere Facette der Band präsentiert und jenen Einflüssen Tribut zollt, die neben Garagenrock ebenfalls seit Anfang der Bandgeschichte präsent waren.

Im Videoclip macht ein einsamer Wolf eine unschöne bis widerliche Begegnung mit diversen Charakteren, die durch die Bandmitglieder verkörpert werden.

Zu sehen gibt es das Video hier.



Zum Song sagt die Band: "Diesen Song haben wir im Tourbus geschrieben, was für uns sehr untypisch ist.” Er entstand bei einer Afterparty auf dem Weg zum nächsten Tourstop, als die Band im Bus sitzend gemeinsam sang. ‟Wobei ich es aber eher als 'Schreien' bezeichnen würde”, schmunzelt Björn.

Auf „BANG“ hat die Band aus zeitlosen Rock’N’Roll-Riffs und brennender Leidenschaft einmal mehr zahlreiche magische Momente kreiert. Heraus kommt ein Album, das düster, persönlich und energiegeladen, sowie einfach mitreißend gut ist.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 126

Registriert seit 25.09.2014

06.09.2019 - 21:46 Uhr
Die Songs sind aber erstaunlich gut. Anders als die alten guten Sachen, aber auf den ersten Horch gefällts.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

09.10.2019 - 21:04 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17592

Registriert seit 07.06.2013

09.10.2019 - 21:08 Uhr
Die gibt es ja immer noch...

jo

Postings: 884

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2019 - 22:46 Uhr
... Und sie sind immer noch so super langweilig wie auf den ersten Alben schon...

fuzzmyass

Postings: 168

Registriert seit 21.08.2019

11.10.2019 - 01:27 Uhr
Das Debut ist IMO eines der besten Rockalben der 00er. Danach gab es noch 2 ordentliche Alben und dann ging es steil bergab. Heute interessieren die mich NULL.

jo

Postings: 884

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2019 - 01:37 Uhr
Ich fand das Debüt damals schon dermaßen langweilig... Das war 08/15-Rock, der irgendwie im Trend war und das Album daher nen Hype erfuhr. Verstehe bis heute nicht, warum.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1853

Registriert seit 14.05.2013

11.10.2019 - 07:46 Uhr
Das Debüt und "Hurricane bar" fand ich toll, danach wurden sie von Album zu Album schon schwächer.

Das Solo-Akustikkonzert von Björn Dixgård war aber dennoch gelungen.

fuzzmyass

Postings: 168

Registriert seit 21.08.2019

11.10.2019 - 17:59 Uhr
Wenn man an das erste vorurteilsfrei rangeht und komplett anhört, ohne Sheepdog als Maßstab zu nehmen, ist das ein fantastisches Album, was musikalisch eben nicht so 100%ig reingepasst hat in den damaligen Hype. Bei Mando Diao's Debut hat Songwriting-Finesse und viel Soul, super Melodien und sprüht auch heute noch vor Energie/Spielfreude.
Hurricane Bar war dann etwas glatter und kantenloser, aber trotzdem noch recht gut, Ode To Ochracy hat beide vereint, ohne die ganzgroße Anzahl an Highlights, und dann ging es total bergab. War damals eine tolle Band, auch live noch im kleinen Klub unfassbar gut und spielfreudig.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17592

Registriert seit 07.06.2013

11.10.2019 - 19:01 Uhr
ISt der eine Sänger nicht auch schon raus ne Weile? Der mit der souligeren Stimme?

MM13

Postings: 1739

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2019 - 19:05 Uhr
long long way hat aber was.

jo

Postings: 884

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2019 - 21:36 Uhr
Wenn man an das erste vorurteilsfrei rangeht und komplett anhört, ohne Sheepdog als Maßstab zu nehmen, ist das ein fantastisches Album, was musikalisch eben nicht so 100%ig reingepasst hat in den damaligen Hype.

Was? Inwiefern hat es nicht reingepasst? Die wurden doch nur gehyped, ohne dass da groß was dahintergesteckt hätte.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17592

Registriert seit 07.06.2013

11.10.2019 - 21:41 Uhr
Also finde "Bring em in" einfach gut, egal ob gehypet oder nachgemacht. Mit der "Up the bracket" und dem Strokes-Debut für mich das interessanteste Album des Genres und der Zeit. Grad auch durch die Abwechslung der zwei Stimmen. Wobei mir die ruhigeren/souligeren Songs a la "Mr Moon" besser gefallen.

jo

Postings: 884

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2019 - 21:49 Uhr
Nein, das ging bei mir nicht. Und auch nicht, weil gehyped oder nachgemacht (Strokes und Libertines mochte ich ja auch), sondern einfach, weil mir das zu langweilig war *schulterzuck*.

fuzzmyass

Postings: 168

Registriert seit 21.08.2019

12.10.2019 - 00:29 Uhr
@jo


Unsinn, da steckt ne Menge drin. Du hast halt Vorurteile, ausserdem bezweifle ich etwas, dass Du das ganze Album aufmerksam gehört hast - ich kenne das selbst zu gut von meinem eigenen Hörverhalten (Hype, das muss ja schlecht sein zwecks "the" Band Garagenrock).

@Machina
Der mit der souligeren Stimme (Dixgard) ist noch drin, der andere mit der kratzigen Jagger-esquen (Noren) ist raus seit längerem. Gerade das Wechselspiel zwischen beiden hat zu Beginn der Karriere fantastisch funktioniert.

fuzzmyass

Postings: 168

Registriert seit 21.08.2019

12.10.2019 - 00:31 Uhr
Ich finde z.B. Bring Em In um Welten besser als alles was Libertines gemacht haben - DIE fand ich mal krass überhyped. Geschmäcker sind halt wohl verschieden.

Mr. Fritte

Postings: 367

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2019 - 01:44 Uhr
"Bring em in" ist super, sowas wie The Band und Mr. Moon find ich auch heute noch mitreißend. Bis zum (einschließlich) vierten Album mochte ich die sehr gerne, mit Give me Fire war dann auf einmal die ganze Energie und die Leidenschaft weg, und die Songs auch. Hab das letzte Album einmal durchgehört, das war echt schlimm. Die neuen Sachen klingen auch nicht viel besser.

jo

Postings: 884

Registriert seit 13.06.2013

12.10.2019 - 04:55 Uhr
@fuzzmyass:

Ich finde z.B. Bring Em In um Welten besser als alles was Libertines gemacht haben - DIE fand ich mal krass überhyped. Geschmäcker sind halt wohl verschieden.

Nein, das sind nur deine Vorurteile :D.

Ernsthaft: Ich habe gar keine Vorurteile gegenüber Mando Diao, außer, dass ich sie zu langweilig finde. Das mit dem "überhyped" ergab/ergibt sich dann aus diesem Urteil, was aber nicht mit einem "Vorurteil" zu verwechseln ist. Mir ging es nie darum, die Band absichtlich nicht zu mögen (ich ging da sehr neutral ran, weil viele Bekannte die mochten), aber ich mochte sie (die Songs) letztlich nicht.

"Sheepdog" als erste mir bekannte Single ging noch, aber der Rest war für mich gleich. Ich habe auch nie nen großen Unterschied zwischen Songs wie "Down in the Past" oder "Dance with Somebody" gehört. Waren für mich eben nur das: Songs, die mir letztlich nicht gefielen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2769

Registriert seit 13.06.2013

12.10.2019 - 08:32 Uhr
Bring Em In 8,5/10
Hurricane Bar 8/10
Ode to Ochrasy 7/10
Never seen the Light of Day 5/10
Give me Fire 6/10

Danach war ich raus.

Top 5 Songs der Band
1. You Can‘t Steal my love
2. To China with love
3. Sheepdog
4. White Wall
5. Down in the Past

Man könnte ein schönes Best-Of mit 15 Songs machen, die richtig stark waren.

Die aktuellen Songs klingen halbgar, aber ich höre mir das Album trotzdem mal komplett an.

Bin zum Konzert Ende November in Köln eingeladen worden, ich hoffe die spielen ihre Klassiker.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: