Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 11 »

Direkt zum neuesten Beitrag

100 Alben der 2010er für die Ewigkeit

User Beitrag

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 710

Registriert seit 14.05.2013

03.09.2019 - 14:19 Uhr
Bitte auch an "Burst apart" von The Antlers denken. Läuft hier gerade und wird in jedem Fall unter den Top 20 bei mir landen. Tolles Album!

qwertz

Postings: 442

Registriert seit 15.05.2013

03.09.2019 - 20:32 Uhr
Ist bei mir auf der 16. :)

Dann sage ich einfach mal: Bitte auch an das wunderbar knarzige Debütalbum der Band Yuck aus dem Jahr 2010 denken.

dieDorit

Postings: 137

Registriert seit 30.11.2015

03.09.2019 - 21:27 Uhr
Bei mir wird es wohl eher „Familiars“ in die Liste schaffen. Aber ich höre mir auf jeden Fall beide Alben nochmal genauer an.

whitenoise

Postings: 333

Registriert seit 17.06.2013

05.09.2019 - 23:29 Uhr
Ich fand "Burst Apart" noch ziemlich gut, aber für mich sind die Antlers eine Ein-Album-Band mit "Hospice", das auch unter meiner Allzeit-Top-20 ist.

Matjes_taet

Postings: 275

Registriert seit 18.10.2017

06.09.2019 - 01:39 Uhr
Och nö, danke.
"No Widows" fand ich ja ganz gut, aber ansonsten bewegen sich "The Antlers" sehr weit außerhalb meiner Top-Listen.

dronevil

Postings: 109

Registriert seit 14.08.2019

06.09.2019 - 09:49 Uhr
Ja, sicher. Die haben gute Alben, aber nichts "für die Ewigkeit".

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

06.09.2019 - 13:53 Uhr
Ach "Hospice" wäre bei mir zumindest Top 50. Ist ja aber zu alt.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 710

Registriert seit 14.05.2013

06.09.2019 - 15:36 Uhr
"Burst apart" war 2011 mein Album des Jahres, entsprechend ist mir das schon sehr ans Herz gewachsen.

VelvetCell

Postings: 1408

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2019 - 16:54 Uhr
Ob es dieses Jahr noch ein neues The Cure-Album gibt?

Und auch das bald erscheinende Lanegan-Album ist selbstredend noch ein später Kandidat für den Listen-Entry.

Mr. Orange

Postings: 1191

Registriert seit 04.02.2015

07.09.2019 - 20:27 Uhr
@nörtz:
Hast du die von Armin weitergeleitete Mail erhalten? Falls nicht, bitte hier nochmal melden!

Peacetrail

Postings: 112

Registriert seit 21.07.2019

07.09.2019 - 23:19 Uhr
Übrigens: Trick von Jamie T muss rein. Heute wieder gehört, kein einziger schlechter Song.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 16:20 Uhr
https://www.theguardian.com/music/2019/sep/13/100-best-albums-of-the-21st-century

Hier auch mal die Liste des Guardians der besten Alben seit 2000.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2019 - 16:52 Uhr
Passt die Liste!

Watchful_Eye

User

Postings: 1611

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2019 - 17:20 Uhr
Als ich anfing, Musik zu hören und Top-Listen aus der Vergangenheit studierte, dachte ich bei vielen für mich uninteressanten Alben noch: "Okay, man hätte vielleicht dabei gewesen sein müssen".

Inzwischen werden viele Alben aus den 00er Jahren retrospektiv bejubelt, von denen ich ganz genau weiß, dass ich sie von Anfang an niemals allzu spektakulär fand.

Mich haben solche Listen vor allem gelehrt, dass man entsprechend auch bei den 60ern/70ern/80ern Listen niemals zu viel Glauben schenken darf. Wen zB die Beatles oder Pink Floyd nicht begeistern, der kann durchaus trotzdem seine musikalische Erfüllung in anderen Alben der 60er und 70er finden. Das klingt selbstverständlich, aber ich glaube, das ist es für viele nicht.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2019 - 17:21 Uhr
Arctic Monkey auf 8, Amy Winehouse auf der 1?, The XX auf 26? Ne, passt für mich ja mal gar nicht.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2019 - 17:52 Uhr
Das ist der Guardian und nicht der Nerdynerdblog von Randwer. Adressaten sind ja hier eher Menschen, die normal Musik hören und sich nicht 24/7 in Undergroundblogs durchwühlen und in Nerdforen abhängen. Dafür ist die Vielfalt der Liste im Guardian schon recht hoch. Bei 45 20er Listen sind selbstredend die Platzierungen auf den hinteren Plätzen eher zweitrangig.

humbert humbert

Postings: 1802

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2019 - 18:53 Uhr
Ich muss ja zugeben, dass ich gar keine Jahreslisten oder Jahrzehntlisten mehr anschaue. Finde ich irgendwie total uninteressant.

PS: Ok, ich habe trotzdem kurz mal reingeschat. 'Yankee Hotel Foxtrott' muss in jeder 'The 100 best albums of the 21st century'-Liste rein. Hier fehlt's :(

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 21:23 Uhr
Haben übrigends auch einen ganzen Artikel darüber verfasst, warum Back to Klack auf der 1 ist.

Kanye, Kendrick, Ocean und Beyonce sind auch bei mir die Träger des Jahrzehnts. Desshalb war ich erfreut die oben zu sehen. Wundert mich aber dass sie auch gleich mehrer Alben der 4 genommen haben. Zwischen Channel Orange und Blonde nur 2 Plätze Unterschied.

Mir wäre aber eine Liste nur mit 2010er Alben lieber gewesen. Das Meisste ist ja schon aus den 00ern

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5526

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2019 - 21:33 Uhr
Haben übrigends auch einen ganzen Artikel darüber verfasst, warum Back to Klack auf der 1 ist.

Wo denn?

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 21:37 Uhr
https://www.theguardian.com/music/2019/sep/13/best-album-21st-century-amy-winehouse-back-to-black

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 21:40 Uhr
Wenn sie Back to Black zum besten Song seit 2000 gebührt hätten, hätte ich da noch mehr Verständnis. Aber das Album ? Fand ich nur die Singles wirklich großartig.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 21:43 Uhr
Und als britisches Magazin nicht Adeles 19, 21 oder 25 zu Listen, ist doch absolute Absicht. Kaum eine Künstlerin hat diese Zeit so geprägt wie sie. Dann aber Rihannas Anti drinne. Von Lords auch nichts dabei.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2019 - 21:48 Uhr
Das Fehlen von Adele hat mich auch gewundert, das stimmt.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 21:54 Uhr
In Rainbow über Kid A wird auch noch für Ärger sorgen :D

Macht zwar kein Magazin, aber für die Vielfalt wäre es noch besser wenn sie pro Künstler nur ein Album genannt hätten.

Aber diese Liste lässt schon erahnen wie die von P4K und Stone aussehen wird. MBDTF vs TPAB.
Musikalisch klar Kanye, aber der kulturelle Aspekt wird auch eine Rolle spielen. Und da war To Pimp einfach wichtiger.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2019 - 21:58 Uhr
Das waren einfach 45 Listen mit 20 Titeln als Summe, sodass verständlich ist, dass einige Bands/Künstler mit mehreren Alben dicht bei einander liegen.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 22:01 Uhr
Ah sehe ich auch gerade. Macht bei 45 Wählern so gar keinen Sinn. Da ist die Top 100 der 2010er Alben bei Bestalbumsever.com deutlich repräsentativer. Aber sowieso : Dient nur dazu um was neues zu entdecken. Nur die eigene Liste zählt ! Und die von P4k natüerlich...

maxlivno

Postings: 1437

Registriert seit 25.05.2017

14.09.2019 - 22:06 Uhr
Ich habe In Rainbows auch über Kid A. Und das MBDTF musikalisch „klar“ die Nase vorn hat ggü. TPAB sehe ich nicht so.

Edrol

Postings: 66

Registriert seit 19.10.2018

14.09.2019 - 22:08 Uhr
39. Britney Spears - Blackout

Da bekomm ich gleich Lust, mir die Scheibe mal wieder einzulegen :) "Piece Of Me" und "Get Naked" sind aber echte Knüller.

StopMakingSense

Postings: 145

Registriert seit 30.06.2015

14.09.2019 - 22:20 Uhr
...In Rainbows rangiert über Kid A, weil es halt die bessere, reifere Platte ist. Wer da Ärger macht, hat was nicht verstanden ;)

Und bei aller Liebe für Amy und ihr "Genie": Back to Black ist ein durch und durch rückwärtsgewandtes Album, wäre das wirklich das Album des 21. Jahrhundert bis hierhin, wäre das ein Armutszeugnis. Und ich mag es wirklich sehr.

Übrigens bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es seit 2010 keine 100 Alben "für die Ewigkeit" gibt. Wenn ich auf 25 käme, wäre ich schon stolz auf mich (aber auch irgendwie skeptisch).

peppermint patty

Postings: 190

Registriert seit 07.05.2019

14.09.2019 - 22:35 Uhr
StopMakingSense, please stop making sense :(

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

14.09.2019 - 22:36 Uhr
KidA steht natürlich über In rainbows. Nicht viel, aber dann doch 10/10 vs. 9,5/10.

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 22:42 Uhr
Schaut man bei Besteveralbums ab Platz 100, findet man da noch tolle Alben. Scheint mit den 100 guten Alben der 10er dann doch wohl hinzuhauen.

peppermint patty

Postings: 190

Registriert seit 07.05.2019

14.09.2019 - 22:49 Uhr
Mister X, ich fand dich immer cool, weil du der einzige neben mir und Edegeiler hier warst, der Bushido nicht verachtet. Aber seit ich bzw. mein AlterEgo John Bello meine Sympathie für Courtney Love bekundet habe, bin ich wohl bei dir unten durch.
Heisst aber nicht, dass sie es nicht war
Neverending Gossip!

Mister X

Postings: 2579

Registriert seit 30.10.2013

14.09.2019 - 22:57 Uhr
Wat

peppermint patty

Postings: 190

Registriert seit 07.05.2019

14.09.2019 - 22:58 Uhr
Ergänzung:
Ich fand nicht Courtney als Mensch besser, die Musik von Hole hat mir nur besser gefallen.
So, jetzt noch mal mit dem Rad 2,5 km zur Tanke und 1,5 Bier zum Abschluss eines 6/10 Tages holen.

MopedTobias

Postings: 12428

Registriert seit 10.09.2013

15.09.2019 - 01:20 Uhr
Also ich hab ne ganze Menge Alben für die Ewigkeit in diesem Jahrzehnt gehört. Zumindest für meine Ewigkeit.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1226

Registriert seit 04.12.2015

15.09.2019 - 10:27 Uhr
Übrigens bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es seit 2010 keine 100 Alben "für die Ewigkeit" gibt.

Es gibt sogar viel mehr als 100, du musst nur nach ihnen suchen ;-)

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

15.09.2019 - 11:18 Uhr
zu der Liste, aus meiner Sicht gruselig, aber das "In rainbows" vor "Kid A" liegt seh ich auch so.

Na ja "für die Ewigkeit" ist ja nun auch was pathetisch und vor allem erst in der Zukunft festzustellen.
Für sich persönlich für seine eigene Ewigkeit relevante Musik ist natürlich für jeden Musicfreak individuell zu definieren.
Würde aber auch aus meiner Sicht sagen, dass die Anzahl an "unverzichtbaren" Alben in den 10 er jahren die niedrigste der letzten Jahrzehnte ist.

MopedTobias

Postings: 12428

Registriert seit 10.09.2013

15.09.2019 - 11:24 Uhr
"Für die Ewigkeit" ist vor allem einfach die PT-interne Floskel für die Voting-Aktionen. Hab ich immer mit einem Augenzwinkern gelesen und nie wörtlich genommen.

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

15.09.2019 - 11:30 Uhr
ja, schon klar, aber siehst du es denn anders?

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

15.09.2019 - 11:45 Uhr
Das mit den unverzichtbaren Alben dieses Jahrzehnts liegt auch daran, dass die meisten Klassikeralben des Jahrzehnts nicht aus PT-Genres stammen...Beyoncé, Kendrick, Kanye etc. haben das Jahrzehnt stärker geprägt als weißer Indierock/-pop.

StopMakingSense

Postings: 145

Registriert seit 30.06.2015

15.09.2019 - 11:56 Uhr
"Es gibt sogar viel mehr als 100, du musst nur nach ihnen suchen ;-)"

Ich suche täglich. Alleine das Finden gestaltet sich, nunja, eher zäh... ich befürchte, ich bin schlichtweg zu anspruchsvoll und pingelig.

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

15.09.2019 - 12:40 Uhr
ja, sehe das auch so wie kingsuede, war ein "schwarzes" Jahrzehnt musikalisch, dessen unbestreitbare Höhepunkte einfach nur in Teilen meinen musikalischen Lebenslauf streifen.

Wenns rassistisch klingt ist es in keinster Weise so gemeint.

Die Anzahl an mich tief treffenden Alben war einfach geringer als in den Jahrzehnten zuvor.

Enrico Palazzo

Postings: 29

Registriert seit 22.08.2019

15.09.2019 - 12:48 Uhr
Geht mir genauso. Von 2000 bis 2009 musste ich noch hart aussortieren für meine Top50, von 2010 bis 2019 muss ich mit netten, aber keinesfalls superguten Alben auffüllen.

AVMsterdam

Postings: 215

Registriert seit 13.03.2017

15.09.2019 - 12:51 Uhr
Beyoncé, Kendrick, Kanye

Wenn das die Speerspitze der 10er gewesen sein soll, ist ja kein Wunder, wieso es kein gutes Jahrzehnt war.

Musikalisch völlig belanglose Celebrities auf Kardashian/Taylor Swift-Niveau, die aus unerklärlichen Gründen von der Indie-Community toleriert&hofiert werden.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

15.09.2019 - 13:04 Uhr
Nö. Ist jetzt auch nicht mein Spezialgebiet, aber man muss anerkennen, dass aus den „schwarzen“ Genres spannendere Sounds kamen als aus weißer Indiemusik.

dronevil

Postings: 109

Registriert seit 14.08.2019

15.09.2019 - 13:14 Uhr
Aber doch bitte nicht von Beyoncé und Kayne? Das ist in etwa so absurd, als würde man Sarah Connor und die Hosen als "spannendste" Künstler Deutschlands abfeiern.

kingsuede

Postings: 1338

Registriert seit 15.05.2013

15.09.2019 - 13:16 Uhr
Unsinn!

Autotomate

Postings: 1116

Registriert seit 25.10.2014

15.09.2019 - 13:20 Uhr
Kendrick Lamar und Kanye West bilden die Top 3 der rym-Charts für die 2010er. Und dabei scheint rym mir im Schnitt eher ein Rockpublikum anzusprechen.

maxlivno

Postings: 1437

Registriert seit 25.05.2017

15.09.2019 - 13:42 Uhr
Kendrick Lamar als “völlig belanglose[n] Celebrit[y] auf Kardashian/Taylor Swift-Niveau” bezeichnet ist entweder ein Troll, Rassist oder kennt Kendrick Lamar nicht. Unglaublich, dass man so ein Statement 2019 in einem MUSIKFORUM lesen muss

Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 11 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: