100 Songs der 2010er für die Ewigkeit

User Beitrag

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6183

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2020 - 20:16 Uhr
@nörtz: Bei den Alben waren sie nicht dabei, aber hier hab ich Lana und The National in den Top 10 :D

Dann hoffentllich einer von der Ultraviolence. National kann ich nicht gutheißen. WObei es einen Song gibt, den ich anscheinend gut finde, da ich ihn besitze. Irgendwas mit System und Darkness.

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

13.01.2020 - 20:38 Uhr
Nein, nichts von "Ultraviolence" :p

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

17.01.2020 - 08:12 Uhr
Lana könnte sogar die Künstlerin mit den meisten Kandidaten für die Liste sein. Mir fallen auf Anhieb schon so viele ein.

lumiko

Postings: 381

Registriert seit 09.09.2015

17.01.2020 - 10:51 Uhr
Hab auch drei Songs von Lana in meiner Liste.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6183

Registriert seit 13.06.2013

17.01.2020 - 12:45 Uhr
Aber sicherlich keinen, der nach Ultraviolence erschienen ist?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

17.01.2020 - 13:10 Uhr
Aber sicherlich keinen, der nach Ultraviolence erschienen ist?

lumiko

Postings: 381

Registriert seit 09.09.2015

17.01.2020 - 13:59 Uhr
@nörtz
nein, ich kenne nur "Born to Die" und "Ultraviolence", die anderen Alben habe ich noch nicht gehört.

Given To The Rising

Postings: 1774

Registriert seit 27.09.2019

17.01.2020 - 17:43 Uhr
Kommen wir zu den Top 5.

5. Omega Massif - Karpatia
Leider das letzte Album der phänomenalen instrumentalen Post-Metal-Band aus Deutschland. Epische Songstrukturen und gewaltige Riffs erstrecken sich über das gesamte Album. Höhepunkt ist "Steinernes Meer", das vertonte Drama. Der Sound wurde im Vergleich zu "Geisterstadt" nochmal perfektioniert und ist insgesamt homogener, auch wenn das Debüt wahrscheinlich die besseren Einzelsongs zu bieten hat. Ein würdevoller Abschluss.

dreckskerl

Postings: 1583

Registriert seit 09.12.2014

17.01.2020 - 19:53 Uhr
Als Nichtkenner von 90 % der mannigfaltigen Metal Subgenres, frage ich mal blöd, was definiert denn Post-Metal, gibts ein Referenzalbum?

Mayakhedive

Postings: 1533

Registriert seit 16.08.2017

17.01.2020 - 19:54 Uhr
Ich glaub, Isis werden da gerne genannt. Von denen mag ich “Panopticon“ am meisten.

dreckskerl

Postings: 1583

Registriert seit 09.12.2014

17.01.2020 - 19:55 Uhr
Du hat aber auch falsch gepostet und ich somit auch...;-)
Wir sind hier bei den Songs, nicht bei den Alben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

17.01.2020 - 19:57 Uhr
Die "Karpatia" ist sehr sehr sehr knapp an meinen Top 100 in Sachen Alben gescheitert. Tolles Ding.

Given To The Rising

Postings: 1774

Registriert seit 27.09.2019

17.01.2020 - 19:59 Uhr
Post Metal ist der Softie unter den Metalgenres. Zeichnet sich v.a. durch brachiale Soundlandschaften und schöne, repetitive Melodien aus. Als wichtigste Vertreter gelten Isis und Neurosis, wobei Isis eher der klassischen Definition entsprechen.
Das Referenzwerk ist für mich Panopticon. https://www.youtube.com/watch?v=xVAnKLsaFAo

Given To The Rising

Postings: 1774

Registriert seit 27.09.2019

17.01.2020 - 20:04 Uhr
"Ich glaub, Isis werden da gerne genannt. Von denen mag ich “Panopticon“ am meisten."
Das hab ich jetzt erst gesehen. Volle Übereinstimmung.

Den Post habe ich mittlerweile im Albenthread gepostet.

dreckskerl

Postings: 1583

Registriert seit 09.12.2014

17.01.2020 - 20:06 Uhr
Na aber das ist mal prompt und präzise...danke schön.

Ach, dass ist Post metal, Isis "in the absence of truth" hab ich seinerseits geschenkt bekommen, fand damals aber Aerogramme besser, dass ist dann aber auch Post metal, oder?

Jahre nicht gehört, sollte ich nochmal machen.

Given To The Rising

Postings: 1774

Registriert seit 27.09.2019

17.01.2020 - 20:09 Uhr
Nein, Aereogramme sind eher gefühlvoller Alternative mit Post-Rock-Elementen. Im Post Rock/Metal ist Gesang eher unwichtig, was hier überhaupt nicht der Fall ist. Vielleicht kennst du die Kollaboration zwischen beiden "In The Fishtank". Da sind auch gute Songs drauf.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1428

Registriert seit 04.02.2015

17.01.2020 - 23:52 Uhr
Melde mich nach einigen Tagen Pause hier mal wieder zu Wort.

1. Bin hier ca. zehnmal gespannter auf die Ergebnisse als beim Albenvoting. Hier werden meiner Erwartung nach die wirklich spannenden Überraschungen stattfinden.

2. Es wird hier *selbstverständlich* keine Beschränkungen geben á la „Nur ein Song pro Band“, „Nur ein Song pro Album“ etc. In der Gesamtwertung sowieso nicht. Aber ich rate von einem solchen auch in euren Einzellisten dringend ab! Wenn eure 10 Lieblingssongs des Jahrzehnts von einer einzelnen Band oder einem einzelnen Künstler stammen sollten, dann listet das auch so. Befürchtungen, dass die Gesamt-Top10 ausschließlich aus The National bestehen, sind sehr abwegig.

3. Die Punktevergabe wird exakt wie beim Albenvoting erfolgen. Also: 120 Punkte für jeden Platz 1, 21 Punkte für jeden Platz 100. Nennungen ab Platz 101 gehen nicht in die Punktewertung ein.

4. Bitte allmählich mit der Listenerstellung beginnen. Die Zeit bis Ende März vergeht schnell. Wir streben diesmal ganz klar die 100 an!

Bitte schickt eure Listen ab sofort an 100songs@web.de

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

18.01.2020 - 00:00 Uhr
Ist bisschen off-topic, aber da du grade hier bist @Orange: Gibt es schon einen Plan bzgl der Einzellisten vom Alben-Voting?

Ansonsten muss ich den Pessimisten spielen: Ich gehe davon aus, dass dieses Voting nur die Hälfte der Teilnehmer*innen von den Alben erreichen wird. Allerdings hab ich auch da niemals mit ü70 Leuten gerechnet, von daher :)

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1428

Registriert seit 04.02.2015

18.01.2020 - 00:11 Uhr
@Moped:
Die Einzellisten des Albumvotings folgen in Kürze.

Mal sehen, wie viele Leute beim Songvoting mitmachen. Manche haben ja schon erwähnt, dass es ihnen leichter fällt als das Albenrating. Mir persönlich auch, bin aber auch ein ganz klarer „Songhörer“ (im Gegensatz zum typischen „Albenhörer“).


The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 19820

Registriert seit 07.06.2013

18.01.2020 - 00:12 Uhr
Mir fällt es eher deutlich schwerer. Bin aber auch totaler Album-Hörer.

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

18.01.2020 - 00:55 Uhr
@Orange: Danke für die Info!

Mir gehts wie MACHINA, bin auch klarer Albenhörer. Aber wird schon.

Huhn vom Hof

Postings: 1711

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2020 - 01:00 Uhr
Gar nicht so leicht, sich zu entscheiden, was auf die 1 soll.

dreckskerl

Postings: 1583

Registriert seit 09.12.2014

18.01.2020 - 01:02 Uhr
Ach was...

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 193

Registriert seit 25.09.2014

18.01.2020 - 01:25 Uhr
Hauptsache Amigos.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

18.01.2020 - 15:45 Uhr - Newsbeitrag
Statement von Mr. Orange ca. 5 Beiträge weiter oben. :-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

18.01.2020 - 16:02 Uhr
Von mir auch noch mal der Hinweis:

Bitte reicht die Liste in der Form

The xx - Angels
Sufjan Stevens - I Walked
Die Ärzte - M&F
...

- ohne vorangestellte Zahl
- mit zugehörigem Artikel
- in je einer Excel-Zelle oder direkt als Text untereinander

ein.

Ferner: Wir danken es euch, wenn ihr noch mal kurz nach offensichtlichen Schreibfehlern schaut. (Unterschiedliche Schreibweisen lassen sich eh nicht vermeiden.)

Huhn vom Hof

Postings: 1711

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2020 - 16:53 Uhr
Sind denn auch Remixes von älteren Songs erlaubt?
Z.B. Pink Floyd - Childhood's End (2016 remix)?

humbert humbert

Postings: 1913

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2020 - 19:48 Uhr
Freue mich ja hier etwas mehr auf die Liste als bei den Alben. Auch da die Abwechslung größer sein wird.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

18.01.2020 - 19:55 Uhr
Sind denn auch Remixes von älteren Songs erlaubt?
Z.B. Pink Floyd - Childhood's End (2016 remix)?


Von mir aus ja. Die Frage ist: Sollen normale Versionen, Remixes, und Live-Versionen zusammengelegt werden oder separat betrachtet?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

18.01.2020 - 21:47 Uhr
Bei mir wirds wohl ne Top 200. Das sind so viele Kandidaten.

Given To The Rising

Postings: 1774

Registriert seit 27.09.2019

18.01.2020 - 21:50 Uhr
Vorsichtshalber Warnung an Fridolin und Herr:
Bitte nicht eskalieren, wenn unter den Top 20 nur Alcest-Songs sind. Nee, Spaß. Ich versuch mehr auf Ausgewogenheit zu achen, auch wenn ich subjektiv die Songs bestimmter Alben bevorzuge.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

26.01.2020 - 21:59 Uhr
Meine Top 200 ist jetzt am Wochenende mit viel Schieberei und Wein fertig geworden. Jetzt hab ich auch wieder Bock, dazu Gedanken aufzuschreiben. Ich leg mal los, das dauert ja eh bei so vielen Stücken. ;-)

200. Roxette - It Just Happens
Erschienen auf: Good Karma, 2016

Irgendwo muss man ja anfangen. Platz 200 ist abgesehen von der runden Zahl ja eher eine recht beliebige Sache, machen wir uns nix vor. Aber man guckt dann doch immer mal auf das, was ganz unten steht. Roxettes Vorabsingle ihres letzten – leider ziemlich dürftigen – Albums setze ich da gerne hin. Weil der Song zwischen den Bandklassikern sehr gut reinpasst. Und wo, wenn nicht in einer Songliste, kann man Marie Frederiksson noch mal würdigen?

199. Portishead - SOS
Erschienen auf: [Single], 2016

Ein ABBA-Cover, weniger auf links gedreht, vielmehr gehäutet und skelettiert. Als Reaktion auf den Mord an der Politikerin Jo Cox und als Aufruf zur Vereinigung. Und natürlich gegen den Brexit. Am Ende des ebenso reduzierten Videos streckt Beth Gibbons die helfende Hand entgegen. Wir wissen mittlerweile: Sie wurde ausgeschlagen.

198. Adam Angst - Splitter Von Granaten
Erschienen auf: Adam Angst, 2015

Nein, der Song ist sicher kein reflektiertes Aufarbeiten des politischen und gesellschaftlichen Status Quo. Und Adam Angst fand ich auf Albumlänge eher anstrengend. Aber "Splitter Von Granaten" überzeugt einfach, indem es wie ein Sturm über einen hinwegfegt. Die Energie, die sich aus der Wut generiert, ist unbeschreiblich. Da verkommen Nuancen zur überflüssigen Nebensache.

197. Modest Mouse - Of Course We Know
Erschienen auf: Strangers To Ourselves, 2015

Die 2010er waren für Modest Mouse ziemlich enttäuschend. Es gab nur ein maues Studioalbum und ein paar lose Singles, kaum etwas, was mit alten Großtaten mithalten konnte. Aber immerhin ging mir der Closer "Of Course We Know" mit seinem schleppenden Dröhnen und der tollen Gesangsharmonie nicht aus dem Kopf. Wenigstens etwas.

196. Theophilus London - Wine And Chocolates (Andhim Remix)
Erschienen auf: [Single], 2013

Theophilus London ist so einer, der eine Albumliste recht sicher nicht mal aus ansatzweiser Nähe sehen wird. Selbst das Original von "Wine And Chocolates" ist eher gefällig als überzeugend. Der Andhim-Remix hat mich aber über die Jahre doch ziemlich gepackt, auch wenn der Glockenbeat-Trick sicher kein neuer ist. Funktioniert beim Tanzen bestens.

Peacetrail

Postings: 365

Registriert seit 21.07.2019

26.01.2020 - 22:09 Uhr
In einer Liste, in der Roxette, Portishead, Adam Angt und Modest Mouse Nachbarn sind, kann kaum noch was schiefgehen.

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

26.01.2020 - 22:19 Uhr
Volle Zustimmung bei Modest Mouse — richtig maues Album, aber grandioser Closer. Den Adam-Angst-Song mag ich auch sehr.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

27.01.2020 - 21:29 Uhr
195. Interpol - My Desire
Erschienen auf: El Pintor, 2014

Ja, okay, die erste Hälfte ist ein recht guter Interpol-Song, aber wenn Paul Banks den Refrain mit "It's time for a change of heart" losläasst und diese geniale Gitarre einsetzt, wird der Song richtig, richtig groß. Ich finde es toll, wie der sich in einen Wirbel steigert.

194. Taylor Swift - Blank Space
Erschienen auf: 1989, 2014

"And you! Love! The! Game!" Spätestens hier hat "Blank Space" dann auch gewonnen, ohnehin ist dieser Stottergesang auch in der Strophe schon eine Hook für sich. Wenn es um Breakup-Songs geht, macht Taylor Swift in der Popwelt eh niemand was vor.

193. Ariana Grande - Into You
Erschienen auf: Dangerous Woman, 2016

Ariana Grande mag der Antichrist für alle Rockisten sein, vielleicht auch deshalb, weil sie Pop erst perfektioniert, dann in ihre Richtung mitgenommen hat. "Sweetener" und "Thank U, Next" waren eher Gesamtwerke, "Dangerous Woman" eher ein Transitionswerk von den alten Hit-and-Miss-Tagen. Aber was für eins, und was für eine Single ins Rennen geschickt wurde. "Into You" ist nicht nur songwriterisch groß, sondern auch so perfekt produziert, wie es des Refrain explodieren lässt.

192. Spoon - I Saw The Light
Erschienen auf: Transference, 2010

In der Kategorie "Songs, die ich gerne live erlebt hätte" ist "I Saw The Light" ganz weit oben. Weil dieser Song gleich zwei Mal auf ein physisches Ausrasten hinzusteuert: erst als swaggender Rock, dann nach dem Neustart als kleinzyklisches Lärmsolo. Leider hatte ich bei den Spoon-Konzerten kein Glück. Hoffentlich im nächsten Jahrzehnt!

191. Banks - Waiting Game
Erschienen auf: London [EP], 2013 / Goddess, 2014

Banks ist eine dieser Künstlerinnen, deren frühe Singles einen großen Schatten auf das restliche Werk werfen. "Waiting Game" ist die beste davon, so viel überzeugende Dramatik steckt in ihrer Stimme und dem klerikal angehauchten Backing. "What if I never even see you cause we're both on a stage?" ist auch eine toll formulierte Frage.

Michael

Warer Magot

Postings: 380

Registriert seit 13.06.2013

27.01.2020 - 21:51 Uhr
Roxette! <3
Schöne Liste, lieber Felix.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4376

Registriert seit 26.02.2016

27.01.2020 - 22:02 Uhr
Vielen Dank! :-)

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

27.01.2020 - 22:07 Uhr
Bin gespannt, ob "My desire" der einzige Interpol-Song bei dir bleibt. Ich hab so meine Probleme mit der self-titled, aber ein ganz bestimmter Song davon ist imo ein Highlight der Band und wird safe in meiner Top 100 dabei sein.

Ansonsten drei wirklich tolle Pop-Hits von Swift, Grande und Banks. Auf Albumlänge konnte mich aber keine der drei je überzeugen, am ehesten noch Banks mit dem Debüt.

Huhn vom Hof

Postings: 1711

Registriert seit 14.06.2013

27.01.2020 - 23:32 Uhr
Mehl ist raus. Freue mich schon auf die Ergebnisse!

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1354

Registriert seit 14.03.2017

27.01.2020 - 23:43 Uhr
"Die Frage ist: Sollen normale Versionen, Remixes, und Live-Versionen zusammengelegt werden oder separat betrachtet?"

Schwierige Frage. Mein Paradebeispiel ist Gravity von Notwist. Das geht live einfach so viel geiler ab als auf dem Album, wo das aber so wie es da ist,besser passt. Würde daher theoretisch beide Versionen reinpacken.
Allerdings zweimal den gleichen Song in den Top 100 zu haben macht wenig Sinn, denk ich. Von daher pro zusammenlegen

MopedTobias

Postings: 13773

Registriert seit 10.09.2013

27.01.2020 - 23:48 Uhr
Die Studio-Version von "Gravity" ist doch eh von 2008, oder?

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1354

Registriert seit 14.03.2017

27.01.2020 - 23:54 Uhr
Ach jo, stimmt. Naja, kann zumindest noch als Beispiel herhalten :)

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: