Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Steven Wilson - The future bites

User Beitrag

Eurodance Commando

Postings: 741

Registriert seit 26.07.2019

19.03.2020 - 17:49 Uhr
Das Album ist so warm und verträumt und catchy und traurig und dann wieder kuschelig

Bäh, nix für mich.

Neuer

Postings: 585

Registriert seit 10.05.2019

19.03.2020 - 18:06 Uhr
Da kann man dann wohl nix machen

Vive

Postings: 421

Registriert seit 26.11.2019

19.03.2020 - 19:33 Uhr
Der Text über das boxset ist echt ganz schöner bullshit.. wenn du das kaufst und den Text dann hörst: „congratulations, you played yourself“?

Voyage 34

Postings: 956

Registriert seit 11.09.2018

20.03.2020 - 08:24 Uhr
Ja genau, die Version von 4 1/2 war gemeint. Ich mag das kühle original lieber

Vive

Postings: 421

Registriert seit 26.11.2019

20.03.2020 - 08:33 Uhr
zur allgemeinen entschleunigung sollte ich mal wieder Russia on Ice hören.

oder wow, Buying New Soul von der Recordings!

BVBe

Postings: 499

Registriert seit 14.06.2013

20.03.2020 - 08:57 Uhr
BUYING NEW SOUL! Gerade letzten Sonntag gehört! Wie konnte ich dieses wunderbare Teil nur jahrelang vergessen haben?

Vive

Postings: 421

Registriert seit 26.11.2019

20.03.2020 - 09:03 Uhr
DITO!

hexed all

Postings: 234

Registriert seit 15.06.2013

20.03.2020 - 14:49 Uhr
Bei Buying New Soul bleib ich auch immer hängen. Gehört mit der zweiten Disc von The Incident zu meinen liebsten Geheimfavoriten von PT.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 209

Registriert seit 03.03.2019

20.03.2020 - 18:30 Uhr
Die Recordings steht generell ganz oben in meiner Top 3 der PT Diskographie.
Eine unglaublich dichte Atmosphäre, die ich nur noch auf der Livescheibe Coma Divine ähnlich finde.

Gut vielleicht reißt Access Denied ein bisschen raus, ich mag ihn trotzdem sehr gern

timo

Postings: 117

Registriert seit 28.07.2017

21.03.2020 - 19:55 Uhr
Stimme Euch zu, die Recordings ist eine sehr schöne Kompilation mit der für PT so üblichen wohligen Stimmung. Ich will hier jetzt nicht immer darauf herumreiten, aber wie weit weg ist SW mittlerweile von diesem Sound, dieser Atmosphäre, dieser Vielschichtigkeit...?

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 209

Registriert seit 03.03.2019

21.03.2020 - 21:35 Uhr
Auch wenn Steven es nicht zugibt („ich hab die Songs geschrieben...mimimi“)
Für mich haben besonders Edwin und Barbieri dem ganzen richtig wohlige Tiefe hinzu gefügt.
Gavin ist technisch fresh und so ich liebe das auch, aber mir hat das Bauchgefühlspiel von Chris Maitland immer sehr gefallen. Auch seine Zweitstimme auf Warszawa...schwelg. Mein Herz ist für Maitland, mein Kopf für Gavin.

hexed all

Postings: 234

Registriert seit 15.06.2013

21.03.2020 - 22:15 Uhr
Für mich haben besonders Edwin und Barbieri dem ganzen richtig wohlige Tiefe hinzu gefügt.

Dem würde ich grundsätzlich zustimmen, wenn da nicht Insurgentes wäre, das PT in Sachen Atmosphäre und Tiefe meiner Meinung nach in nichts nachsteht. Scheint also irgendwie doch auch ohne die beiden zu klappen. Lag aber vielleicht auch daran, dass Harrison an den Drums saß und einige Songs evtl. noch aus der PT-Zeit stammten.

Aber ja, das leicht poppige, wohlig-düstere, (manchmal) langatmige Porcupine Tree gibt es in Albumlänge definitiv nicht mehr.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18872

Registriert seit 08.01.2012

22.04.2020 - 13:17 Uhr - Newsbeitrag


Neues VÖ-Datum wohl 29.01.2021 (Quelle https://www.clashmusic.com/news/steven-wilson-postpones-new-album-the-future-bites)

kingbritt

Postings: 2876

Registriert seit 31.08.2016

22.04.2020 - 16:48 Uhr

schickes Foto! Haare irgendwie ordentlicher!

keenan

Postings: 3101

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2020 - 19:25 Uhr
bam! einfach mal 7,5 monate nach hinten verschoben das vö :-(

Zappyesque

Postings: 406

Registriert seit 22.01.2014

22.04.2020 - 20:31 Uhr
In Anbetracht des Planes den Release mit einer Tour einigermaßen gleichzuschalten wohl sehr sinnvoll.

Marküs

Postings: 714

Registriert seit 08.02.2018

23.04.2020 - 09:04 Uhr
Irgendwie habe ich da so ein Gefühl, dass er das ganze besser noch weiter nach hinten postponed hätte. :-)

Analog Kid

Postings: 1641

Registriert seit 27.06.2013

23.04.2020 - 10:00 Uhr
"design, artwork, video and a tour production, all on a grander scale than anything I've attempted before."

Klingt irgendwie schrecklich. Der soll einfach ne gute Pladde machen und fertig. Ich hab da echt auch die Befürchtung, je "grander" die "scale" wird, desto flacher letzten Endes die dazugehörige Musik.

Und wenn ich schon "elaborate deluxe edition" höre. Bin echt überhaupt nicht gehyped, was Wilson angeht momentan.

kingbritt

Postings: 2876

Registriert seit 31.08.2016

23.04.2020 - 10:20 Uhr

. . . vielleicht war das FanBaseFeedback nach der Personal Shopper Nummer, mit der Ankündigung das die das zentrale Stück des Albums sei, entsprechend klar, das nachgebessert werden muß.
Möglicherweise ist auch schon eine Christmas-Deluxe-Edition geplant.

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

23.04.2020 - 11:21 Uhr
Wen interessieren Design, Artwork und Video? Das Cover seines letzten Albums war furchtbar und Ausdruck seiner Selbstverliebtheit, trotzdem gute Musik.

BVBe

Postings: 499

Registriert seit 14.06.2013

23.04.2020 - 12:29 Uhr
In Zeiten von Corona hätte mir die Veröffentlichung diese saure Zeit jedenfalls sehr versüßt - zumal das Album kurz vor meinem Geburtstag veröffentlich worden wäre. - Auf den ganzen Deluxe-Mist kann ich in der Regel auch verzichten ... aber WTF?! Gibt noch so viel andere schöne Musik!

Pivo

Postings: 558

Registriert seit 29.05.2017

23.04.2020 - 12:40 Uhr
Schade, vor allen Dingen gleich auf Januar 2021..... :(.... Nicht nett....

Oceantoolhead

Postings: 1586

Registriert seit 22.09.2014

23.04.2020 - 13:09 Uhr
@Given To The Rising

Mich und viele andere auch.

kingbritt

Postings: 2876

Registriert seit 31.08.2016

23.04.2020 - 13:12 Uhr

. . . vielleicht hat er zu Überbrückung noch so ein 1/2-EP-Album wie die 4 1/2 am Start.

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

23.04.2020 - 13:13 Uhr
Finde es einfach oberflächlich. Mag ja sein, dass es schön aussieht, aber letztenendes ist es egal. Wenn ich mir im Museum ein Gemälde ansehe, dann gucke ich nicht nur auf den Rahmen.

Oceantoolhead

Postings: 1586

Registriert seit 22.09.2014

23.04.2020 - 13:20 Uhr
Naja das Artwork eines Albums mit dem Rahmen eines Gemäldes gleichzusetzen finde ich nicht ganz passend. Das equivalent zum Rahmen wäre wohl eher das Jewelcase.

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

23.04.2020 - 13:27 Uhr
Es sind ganz andere Sinne, die angesprochen werden. Ungefähr so, wie wenn ich beim Schnitzelessen auf die Form und die Ausrichtung zu den Beilagen achtgebe.

Mr Oh so

Postings: 1552

Registriert seit 13.06.2013

23.04.2020 - 14:53 Uhr
schickes Foto! Haare irgendwie ordentlicher!

Er hat ja jetzt ne Frau an seiner Seite. ;-)

Given To The Rising
...
Das Cover seines letzten Albums war furchtbar und Ausdruck seiner Selbstverliebtheit, trotzdem gute Musik.


Naja, wenn er nach knapp 30 Jahren und ungefährt 12579drölfzig Veröffentlichungen mal sich selbst zeigt, deutet das imho nicht gerade auf Selbstverliebtheit hin. Man könnte sich eher fragen, ob er damit - gerade im Kontext des Albumtitels - ein bestimmtes Konzept verfolgt.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7622

Registriert seit 13.06.2013

23.04.2020 - 15:03 Uhr
Vielleicht nutzt er die Zeit und überdenkt nochmal sein musikalisches Konzept. "Personal Shopper" war ja leider ein, wohl doch ernstgemeinter, Witz.

Vennart

Postings: 558

Registriert seit 24.03.2014

23.04.2020 - 16:36 Uhr
@Mr Oh so:
Ich habe aber auch das Gefühl, dass der gute Herr Wilson massiv an Selbstbewusstsein zugelegt hat und das schon teilweise in Richtung Selbstverliebtheit kippt.
Grundsätzlich freue ich mich sehr, dass er jetzt endlich die flächendeckende Anerkennung kriegt, die er sich redlichst verdient hat und er scheint sich auch persönlich so wohl zu fühlen wie noch nie und das freut mich.
Aber wie er bei der Tour 2019 aufgetreten ist (trotzdem tolles Konzert) und zwischen den Songs fast 10 Minuten lang erzählt hat, was ihn ausmacht und zu einem echten Künstler macht im Gegensatz zu vielen Nichtkünstlern und die Art und Weise, wie er sich in manchen Interviews zu seinem eigenen Werk und dem anderer äußert (Schlechtmachen anderer Künstler wie z.B. der Foo Fighters), zeugen schon von einer Haltung, die er früher so noch nicht hatte.
Was ja legitim ist, er hat ein atemberaubendes Oeuvre und wenn einer ein übersteigertes Selbstbewusstsein haben darf, dann er und er muss nicht immer das schüchterne Mauerblümchen bleiben aber meiner Meinung nach ist Bescheidenheit immer eine Eigenschaft, die nicht schaden kann und ich hoffe, dass das nicht zu Lasten der Musik geht.

Aber klar, da er sich momentan besonders an Prince und großen extrovertierten Poplegenden orientiert, liegt es nahe, dass er selber etwas flamboyanter auftritt also natürlich noch in Wilson-Dimensionen. Er wird jetzt wahrscheinlich nicht einen auf Freddie Mercury machen :)

hos

Postings: 802

Registriert seit 12.08.2018

23.04.2020 - 22:06 Uhr
Steven hat festgestellt, dass die Songs in der aktuellen Form ein Haufen Scheisse sind und arrangiert alles um.

Find ich gut und richtig.

Mr Oh so

Postings: 1552

Registriert seit 13.06.2013

24.04.2020 - 00:48 Uhr
@Vennart:

Stimme Dir 100% zu. Schön beschrieben. Das selbe Gefühl habe ich auch.
Wollte nur nicht aus dem Covermotiv von To the Bone Arroganz ableiten. Aber vielleicht ist es tatsächlich so, dass er sich so ein Motiv mittlerweile eher traut als früher.

Zappyesque

Postings: 406

Registriert seit 22.01.2014

24.04.2020 - 02:06 Uhr
völlig belanglos geworden. Im Pop-format war er noch nie ein guter Songwriter.

Given To The Rising

Postings: 7499

Registriert seit 27.09.2019

24.04.2020 - 06:48 Uhr
Es geht ja nicht nur um das Bild, sondern auch die Darstellung mit nacktem Oberkörper, die ansatzweise gezeigt wird. To The Bone war trotzdem ein gutes Album, aber in Verbindung mit seinen jetzigen Aussagen scheint er etwas abgehoben geworden zu sein.

Bonzo

Postings: 1693

Registriert seit 13.06.2013

24.04.2020 - 07:09 Uhr
Wilson fand ich schon auf der Raven-Tour unangenehm. Fremdscham hat auf jeden Fall gut gekickt.

Und Popsongs haben auf Blackfield l und ll sehr gut funktioniert.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 209

Registriert seit 03.03.2019

24.04.2020 - 14:13 Uhr
Den Eindruck über Wilson hatte ich aber immer schon. Ein bisschen arrogant, was andere eventuell als selbstbewusst definieren würden. Natürlich zu Recht bei seinem output, vor dem er sich zu keinem Zeitpunkt verstecken braucht. Ich persönlich finde ihn trotzdem nicht unsympathisch.

Was mich lediglich stört ist das ständige „drüber reden“
Im Englischen sagt man „show, don‘t tell“
Habe noch alte Interviews zu Deadwing Zeiten. Da war die Promo noch viel subtiler. Mittlerweile muss er sich ständig rechtfertigen, was er macht. Beschwert sich gleichzeitig aber auch, dass er sich ständig rechtfertigen muss.
Einfach mal cool bleiben und einfach machen

Finde das To the Bone Cover eigentlich ganz cool. Wenn man auf die Augen schaut, denke ich immer an die In Absentia.

hexed all

Postings: 234

Registriert seit 15.06.2013

25.04.2020 - 02:29 Uhr
Muss aber sagen, dass zumindest King Ghost es mir am Ende doch ein bisschen angetan hat. Die grobe Richtung des Albums darf er meinetwegen schon einschlagen, aber Personal Shopper kann weg.

Neuer

Postings: 585

Registriert seit 10.05.2019

25.04.2020 - 09:37 Uhr
Wo kann man King Ghost denn anhören? Hab nicht mitbekommen, dass noch eine Single erschienen wäre.

Vive

Postings: 421

Registriert seit 26.11.2019

25.04.2020 - 11:16 Uhr
Ich kann mir vorstellen, dass einem als Künstler die ewige „du sollst gefälligst bescheiden sein“ nach Jahren der Ausübung einfach auf die Nerven geht.

Marküs

Postings: 714

Registriert seit 08.02.2018

25.04.2020 - 11:20 Uhr
Wilson war noch nie ein Cover Künstler. Die letzte Scheibe war schon ein Downfall vom allerfeinsten. Selten so einen Qualitäseinbruch mitbekommen. Eigentlich noch nie.

Neuer

Postings: 585

Registriert seit 10.05.2019

25.04.2020 - 12:04 Uhr
Kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Weder das Cover von TTB noch die Qualität der Lieder waren viel schlechter als sein sonstiger Output

Zappyesque

Postings: 406

Registriert seit 22.01.2014

25.04.2020 - 14:23 Uhr
Doch ich bin da ganz bei Marküs, sein Output ist mit To the Bone sehr ins Flache geraten, gerade wenn ich an Stücke wie "Pariah" denke oder dem prätentiösen düster-Popper "song of I"... Gegen die musikalische Richtung habe ich nichts, aber ich bin einfach nicht der Meinung, dass Wilson hier seine Stärken an den Tag legen kann, sein songwriting ist nun völlig vorhersehbar. "Nowhere Now" finde ich recht gelungen als Adult Contemporary Rock track, ein wenig im Sinne von "Happiness III" auf 4 1/2. Aber die trägen Nummern "the Same Asylum" oder "Permanating", während die progressiveren Tendenzen wie "Refuge" oder "Detonation" sich für meine Ohren völlig fehl am Platz fühlen...
Ich finde wenn er auf große Refrains setzt (was er hier zu 70 % der Zeit tut) vergisst er, dass die restlichen Teile des Songs (die ja für gewöhnlich über 50% ausmachen) auch noch interessant sein müssen. "Personal Shopper" ist kennzeichnend für diese Erkrankung...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 7622

Registriert seit 13.06.2013

25.04.2020 - 14:35 Uhr
Vielleicht liest Wilson auch zu oft in den Kommentarspalten unter seinen Videos und ist deswegen en wenig abgehoben. Bei "Personal Shopper" wurde ständig davon gesprochen, dass dieser Song das Werk eins "musical genius" sei, das sämtliche Genres beherrsche. :D

hexed all

Postings: 234

Registriert seit 15.06.2013

25.04.2020 - 17:11 Uhr
Wo kann man King Ghost denn anhören? Hab nicht mitbekommen, dass noch eine Single erschienen wäre.

Wurde soweit ich weiß nur versehentlich für ein paar Stunden auf iTunes veröffentlicht. Hab den Song runtergeladen, darf ihn hier aber wahrscheinlich nicht verlinken.

Analog Kid

Postings: 1641

Registriert seit 27.06.2013

25.04.2020 - 17:24 Uhr
TTB war für mich auch echt alles andere als ein komplett schlechtes Album. Selbst "Permanating" fand an sich durchaus ok.

Aber gemessen an den Vorgängern ist halt schon eine gewisse "Coldplayisierung" spürbar, eine bei aller Nettigkeit doch deutlich ins Egale gehende Tendenz, die sich mit dem neuen Album ja wohl leider fortsetzen wird.

Wenn ich Bock auf Wilson Solo habe, greif ich halt doch eher zu Raven, Hand... oder auch der Grace als zur TTB.

Watchful_Eye

User

Postings: 2087

Registriert seit 13.06.2013

25.04.2020 - 17:42 Uhr
Zumindest muss man sagen, es war eine "Coldplayisierung" mit Ansage.

Aber auch dann muss ich sagen, dass das Album dann auch entsprechende Hooks liefern muss, und auch die hab ich dort ebenfalls nicht so recht gefunden. Da war "Personal Shopper" tatsächlich schon näher dran. Hab das Album aber lange nicht mehr gehört.

Voyage 34

Postings: 956

Registriert seit 11.09.2018

25.04.2020 - 18:24 Uhr
Permanating fand ich überhaupt nicht mies, fands aber albern dass er den Song Live so gerechtfertig hat. "Show, don't talk" passt schon ganz gut. Er redet mir live manchmal zu viel, musiklaisch "stören" mich die Duette mehr, bzw. ich bin was den schöngesang angeht gesättigt. Würde gerne mal wieder ein desillusionierteres Album hören.


Coverart war dagegen nie so sein, ob er da jetzt selbst drauf ist oder mich ein anderes Artwork nicht packt juckt mich allerdings überhaupt nicht. Am wenigsten gefällt mir tatsächlich das von HCE.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 209

Registriert seit 03.03.2019

26.04.2020 - 09:19 Uhr
@ Voyage. Ich mag es auch lieber, wenn er seine Stücke kaputt dekonstruiert (auf Insurgentes viel passiert) oder verstörende parts die songs „auflockern“ (Remainder the black dog)

Auch wenn ich jedes Album für sich mag - toll ist doch dass für jede Lage etwas dabei ist - wird es für mich Zeit für etwas Distanz zu seinem Verständnis von Pop.
Habe aber die Zuversicht, dass er sich nach TFB wieder in andere Richtungen bewegen wird

Voyage 34

Postings: 956

Registriert seit 11.09.2018

26.04.2020 - 10:47 Uhr
@Lateralis

ich durchaus auch. Denke aber man wird da auch einfach nicht happy mit wenn man ständig zurück blickt und sich Porcupine Tree oder ne bestimmte Wilson Ära zurückwunscht, that's over, und in dem Bezug muss ich sagen finde ich es ziemlich cool dass ihn das wenig juckt, auch wenn meine absoluten Lieblingsplatten seines Katalogs nicht unter den letzten 3 waren.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 209

Registriert seit 03.03.2019

26.04.2020 - 12:47 Uhr
Das Thema habe ich auch abgehakt bzw nie wirklich so eng gesehen. Präferenzen hat man halt und die kann man ja auch äußern. Habe die Tage auf ARTE die show mit BEAK gesehen. Da sagte Geoff Barrow auch, er hätte nach den 3 Alben einfach keine Ideen mehr gehabt, wie es mit Portishead weiter hätte gehen können. Und dann kommt BEAK, was so anders ist und trotzdem durch seine Handschrift zum Teil so stark und einzigartig geprägt wird.

Man darf dann einfach auch nicht böse sein. Wenn ich meinen Job wechsle dann auch wegen dem benötigten Tapetenwechsel.

Weniger verstehen kann ich dann wohl eher die Bands, die seit 40 Jahren auf ewig die gleiche Mucke machen.

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: