Editors - Black gold

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15970

Registriert seit 08.01.2012

20.06.2019 - 15:34 Uhr - Newsbeitrag


Editors haben das Video zu ihrem neuen Song “Frankenstein” enthüllt und damit einen heißen Anwärter auf das Video des Jahres veröffentlicht. Der vor Energie überlaufende Song wird von Frontmann Tom Smith als “a song of joy and escapism - a cartoon song for the freaks, the different and for the night” beschrieben. Das Video wurde von Greg Ohrel produziert, welcher schon einen Latin Grammy gewonnen hat und für einen US-Grammy nominiert gewesen ist. Es zeigt eine moderne Adaption von Mary Shelleys Klassiker. Zu sehen ist ein Polizeibeamter in seiner täglichen Routine aus Belanglosigkeit und Gewalt. Aus dieser bricht er aus, indem er seine Passion für das Tanzen auf eine Art auslebt, die perfekt zum Songtitel passt.

Greg sagt zu dem Video: “We’ve been so lucky to work with Editors on this. They’ve been supportive throughout, with a crazy idea like this it only works if you go 100% and they made that happen. This is about fan obsession where we’ve turned the extreme into the ridiculous!”

“Frankenstein” ist bereits vor Veröffentlichung ein Fan-Favorite gewesen, da die Band den Song seit einiger Zeit als letzten Song in ihren Sets spielt.
Editor
21.06.2019 - 09:00 Uhr
Ich trau mich gar nicht reinhören.
Das letzte Album war für Editorsverhältnise und meine Liebe zu ihnen eine Enttäuschung.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15970

Registriert seit 08.01.2012

02.10.2019 - 20:32 Uhr - Newsbeitrag



[News] Editors veröffentlichen Akustikversion von “Smokers Outside The Hospital Doors “
image

Nachdem die Editors bereits die beiden neuen Stücke “Frankenstein” und den Titeltrack “Black Gold” vom Best Of Album (25.10. auf Play It Again Sam) veröffentlicht haben, präsentiert die britische Band nun mit “Smokers Outside The Hospital Door” den ersten Track der acht akustischen Neuinterpretationen “Distance: The Acoustic Recordings”. Diese liegen als Bonus CD der Deluxeversion des Best-Of Albums bei.

Die Akustikversion rückt die Indierock Hymne in ein anderes Licht, indem die energetische Leadgitarre von Ex-Gitarrist Chris Urbanowicz durch zurückhaltender Klavierbegleitung, Akustikgitarre und Streicher ersetzt wird. Damit legt diese reduzierte Instrumentierung den Fokus mehr auf die unverwechselbare Stimme von Sänger Tom Smith.

An die Originalproduktion des Songs erinnert sich Tom Smith wie folgt: “I remember looking out the back of a van on tour somewhere in England, and saw a group of smokers outside a hospital. I wrote down the observation my notebook. Then later, coming to write songs, there were a few things going on in my life, people around me getting poorly – older people – for the first time. So a lot of the songs were fixated on mortality. And to have that title on this big, grand indie-rock song and have that land in the Top Ten, was interesting.”

Anfang kommenden Jahres wird die Band auf große Europatour gehen und folgende Städte bei uns besuchen:

31.01. Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle
03.02. Berlin - Velodrom
07.02. AT - Wien - Gasometer
14.02. CH - Zürich - Komplex 457
15.02. CH - Fribourg - Fri-Son
22.06. Hamburg - Stadtpark
Booking in D: Schoneberg

Pivo

Postings: 194

Registriert seit 29.05.2017

02.10.2019 - 21:23 Uhr
Ein Wort: furchtbar....

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: