Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Granada - Unter Umständen

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

20.06.2019 - 15:21 Uhr - Newsbeitrag
FIVA & Granada: Gemeinsam Single "Gönn dir"
+ Granada & Freunde Open Air am 7.6. in Wien

Passend zum Sommer erscheint eine wahre Hitsingle von der Münchner Rapperin FIVA und den Grazer Indie-Überfliegern GRANADA namens GÖNN DIR!

Einen Link zum Musikvideo, den Pressetext und das Cover findet ihr in der mail.
Wir freuen uns über Rotation und Playlists!

Am 6.7. gibt es eine Co-Headlinershow am Tollwood in München wo der Song gemeinsam präsentiert wird.

Fiva & Granada - Tollwood
Datum: 6.7.2019
München




PRESSEINFO FIVA & GRANADA – GÖNN DIR
VÖ: 07.06.19

Das Rad der Welt dreht sich immer schneller, die Social-Media-Bubbles (zer)platzen tagtäglich über uns, Hektik,Selbstverwirklichungsstress, Überforderung überall. Zum Glück liefern uns gerade jetzt die Münchner Rapperin FIVA und die Grazer Indie-Überflieger GRANADA mit „Gönn Dir“ genau die Koproduktion, die Mut macht, sich locker zu machen. EineBlaupause von Song, ein bisschen entspannter auf die Welt zu blicken: „Wir lassen uns nicht stressen bis der Stress nachlässt!“ GÖNN DIR ist heißer Aspirant auf den Sommerhit 2019. Ganz einfach, weil es viel zu schön ist, wennFIVAuns mit ihren Zeilenvon all dem Alltragsdruck befreit und Granada-Sänger Thomas Petritsch im schönsten Schmäh zu „A bisserl Gmiatlichkeit“auffordert. GÖNN DIR! Raus in die Sonne, rein in die Leichtigkeit!

GÖNN DIR ist die bestmögliche Art eines künstlerischen Schulterschlusses, einer deutsch-österreichischen Freundschaft, dievor Jahren bei gemeinsamen Konzerten und langen Nächten begann, über gemeinsame Tourneen und Geburtstagsfeiern gewachsen ist und nun in einem Plädoyer für die glücklichste Form des Seins: Zufriedenheit.GÖNN DIR schlägt dabei dieBrücke zwischen den bildgewaltigen Texten FIVAS und den kleinen großen Indie-Hymnen-Refrains von GRANADA und stolziert in seinen knapp drei Minuten mit Leichtigkeit und entspannten 60s-Gitarren Richtung Sommer. Das alles klingt frisch, aufgeräumt und im Reinen mit sich selbst und spiegelt genau das Erfolgsrezept wieder mit dem FIVA und GRANADA ihreKarrieren in den letzten Jahren vorangetrieben haben.

Drehen wir das Rad der Zeit um vier Jahre auf das Jahr 2015 zurück: FIVAist von einer jungen Band namens Granada so begeistert, dass sie die Jungs als Support mit auf ihre Tour nimmt.Granadahaben noch kein Album veröffentlicht, haben keineKonzerte gespielt und auch sonst ist die Band noch ziemlich grün hinter den Ohren. Dass daraus eine wunderbareFreundschaft wachsen und aus den frischen Jungspunden eine erfolgreiche Truppe werden würde, hätte man damals nur zuhoffen gewagt.Als Fangirl und Fanboys wurden Konzerte gegenseitig besucht und abgefeiert, Telefonrechnungen stiegen ins Unermesslicheund der Wunsch wurde größer, endlich noch mehr Zeit zu verbringen – Im Studio! Und es wurde sich gegönnt. 3 Tage, umgemeinsam Musik zu machen. Herausgekommen, ist die wunderbare Single„Gönn dir“. Eine Ode auf die Leichtigkeit.

Und das obwohl -wie immer eigentlich und überhaupt- für gar nix Zeit ist: Granada sind noch immer auf großer BAFF-Tour durch Deutschland und Österreich mit dem zweiten Album „Ge Bitte“ unterwegs und FIVA arbeitet nach erfolgreichen Jahren auf Tour schon wieder mit Hochdruck an ihrem neuen Album, das noch 2019 erscheint. Vielleicht fühlten sich für alle die dreigemeinsamen Tage genau deshalb an wie Urlaub, wie Erholung, wie Leicht sein - obwohl an Schlaf nicht zu denken war. DasErgebnis der Zusammenarbeit spiegelt genau die Stimmung der Musiker wieder:Gönn Dir! Nimm dir die Zeit! Mach!Am 6.7. spielenFIVA & Granadagemeinsam auf dem TOLLWOOD-Festival in München und FIVA wird am 7.6. beim großen Granada & Freunde Open Air in Wien als Gast mit an Board sein. Ob da auch der Song gemeinsam live präsentiert wird? NaFix! Ob die Leute ihren Sommerhit dann schon mitsingen? Na Fix!

GRANADA LIVE
04.07.19 Passau, Zeltfestval (DE)
05.07.19 Chemnitz, Kosmonaut Festival (DE)
06.07.19 München, Tollwood (DE + Fiva)
13.07.19 Münster, Nah am Wasser (DE)
15.07.19 Würzburg, Wein am Stein (DE)
25.07.19 Erlangen, Festival (DE)
02.08.19 Elend bei Sorge, Rocken am Brocken (DE)
07.08.19 Darmstadt, Sommerperlen (DE)
08.08.19 Nassenfels, Kulturtage (DE)
09.08.19 Jena, Kulturarena (DE)
10.08.19 Grieskirchen, Manglburg (AT)
11.08.19 Winterthur, Musikfestwochen (CH)
19.08.19 Vellmar/Kassel, Piazza Vellmar (DE)
23.08.19 Eggenfelden, Gern Geschehen (DE)
24.08.19 Garmisch, Zugspitze (DE)
08.09.19 Berlin, Lollapalooza (DE)

https://www.facebook.com/granadamusik

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

23.04.2021 - 20:19 Uhr - Newsbeitrag
Heute möchte ich euch die neue Single „Blüte“ von Granada, der österreichische Neo-Austropop-Band aus Graz, vorstellen. Vielleicht ist es die fast schon mediterrane Leichtigkeit der Steiermark, die den unverwechselbar ehrlichen Charme der fünfköpfigen Formation prägt veröffentlicht heute ihre neuste Single „Blüte“



Hört „Blüte“ hier: https://lnk.to/Granada_BlueteAY
Seht das Video hier:

„I bin in der Blüte. Ob‘st es glaubst oder ned!“

Manchmal glauben wir es selbst nicht so recht, in welchen Strudel wir da hineingeraten sind. Wir, die Gen-Y-ler, die nun im besten Alter sind und die sich der Herausforderung stellen müssen, einfach keine Zeit zu haben für die Suche nach dem „mehr-Zeit-haben“. „Blüte“ handelt von unserer Zeit, vom Leben und erzählt von der Sehnsucht endlich aufzublühen, vom Warten auf ein Ausbrechen aus den Rädchen der Alltagsroutine. Was ist eigentlich diese Work-Life-Balance, von der alle reden? Ein furchtbar anstrengendes Konstrukt!


Grizzly Adams

Postings: 1597

Registriert seit 22.08.2019

23.04.2021 - 20:41 Uhr
Hübsche Single. Bin ein Freund der ersten beiden Alben. Freu mich aufs nächste Album. Könnte mir, nach diesem Vorgeschmack, zu einer hohen Wahrscheinlichkeit gefallen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

18.06.2021 - 20:39 Uhr - Newsbeitrag




Mit ihrer neuen Single "Mei Velo" zeigen Granada, dass Fahrradfahren weit mehr ist als bloße Fortbewegung. "Mei Velo" thematisiert auf lockere Art und Weise die Überwindung von Paradoxie durch das Fahrrad als Mittel und Weg aus der gesellschaftspolitischen Ohnmacht. Das Fahrrad als Symbol der Selbstermächtigung, zu dem Granada einen eingängigen sowie zeitlosen Soundtrack liefern.

Im Video zur Single "Mei Velo" behandeln Granada und Erich Schaber, seines Zeichens der einzige Kunstradgrafiker der Welt, auf subtile und humorvolle Weise die Nutzung des öffentlichen Raumes.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

13.08.2021 - 20:13 Uhr - Newsbeitrag
Wer nach der Durststrecke nach frischer österreichischer Livemusik noch nicht im Sommerfieber ist, der ist es spätestens nach dem Abtanzen zur neuen Granada Single „Summerfieber“. Seien es Erinnerungen an heiße Stunden in der Familienkutsche oder die Sehnsucht vom unbeschwerten Road-Trip mit Freunden. Am besten genossen wird „Summerfieber“ mit Sicherheit nicht nur im Autoradio auf der Autostrada in Richtung Napoli, auf jeden Fall aber mit einer Prise Fernweh und zumindest mit ein zwei Palmen am Balkon, falls der Süden noch ein bisschen auf dich warten muss.

Hört „Summerfiber“ hier: https://playat.link/Granada-SummerfieberAY
Seht das Video zu „Summerfieber“ hier:

Grizzly Adams

Postings: 1597

Registriert seit 22.08.2019

14.08.2021 - 14:22 Uhr
Jepp. Granada bleibt sich seinem Stil treu. I mog di Ösis scho. Wer mit dem Dialekt nichts anfangen kann, wird keinen Gefallen daran finden.
Das ist Musik für den Sommer und fürs frugale Gefühl. Die Texte sind teils ironisch, teils schlicht, die Musik eindeutig auf Stimmung aus. Mit Quetschkommode und Mundharmonika, Akustischer und fröhlichem Singsang. Da gibts keine politischen oder philosophischen Ansprüche. Soll einfach Spaß machen. Das kommt bei mir auch an. Freu mich drauf.

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

14.08.2021 - 16:10 Uhr
Andreas Gabalier für hotte Indies.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

13.09.2021 - 17:57 Uhr
Ich freue mich besonders, euch heute noch einmal Granada an Herz legen zu dürfen. Die Neo-Austropop Band aus Graz, welche energetischen Indie mit fulminanten Pop und Grazer Mundart kombiniert, begibt sich gerade auf die Zielgerade ihr neustes Album zu veröffentlichen, welches für Oktober geplant ist und von wir bis jetzt in den Genuss der vier Singles: Summerfieber, Blüte, Mei Volo und Lomari gekommen sind.

Hört: „Summerfieber“ hier:
Hört „Blüte“ hier:
Hört „Mei Volo“ hier:
Hört „Lomari“ hier:



Stilfindung: Neo-Austropop

Der freundschaftliche Spannungsbogen der beiden großen österreichischen Städte findet sich auch textlich immer wieder. So werden klassische Wiener Themenwie das Grätzl „Ottakring“ genauso gefeiert wie „Liebe Grüße aus Graz“ im Stück „Berlin“. Dass österreichisch sein positives Augenzwinkern bedeutet, spürt man in „Eh Ok“ oder „Palmen am Balkon“. „Man kann österreichische Musik nicht auf wenige Elemente reduzieren. Wir leben in einem Vielvölkerstaat, einem bunten Schmelztiegel vieler Kulturen, und darauf sind wir stolz“, Lukacz Custos, Gitarrist. Spielerisch schaffen es Granada Einflüsse aus dem Balkan („Ka Faia“) gekonnt neben der rotzigen Attitüde des Wienerliedes („Verwoiten“) zu servieren während man sich im nächsten Augenblick in einer sechstausend einwohnerstarken „Metropole“ am südsteirischen Land („Prada“) wiederfindet. „Einfach und leicht wirkt etwas erst, wenn’s gut gemacht ist“, so Roland Hanslmeier, der Jazzvirtuose am Schlagzeug.



Der Weg zum neuen Album

2020 arbeiteten sie an ihrem dritten Album und nutzten die pandemische Zwangsunterbrechung als unerwartete Einladung sich vertieft mit Produktion, Instrumentalisierung und Textenz u befassen. Bassist Jürgen über die Zeit im Tonstudio: „Wir haben uns den Sommer über gemeinsam eingesperrt-hatten so die Chance uns zusammen noch einmal neu zu erfinden- eine intensive Erfahrung“

Und bereits vier Ergebnisse dieser Neuerfindung durften wir in Form von „Lomari, „Blüte“, „Mei Velo“ und „Summerfieber“ bereits hören.

So setzten sich Granada in ihrer Single „Lomari“ mit dem immer wieder abstruse Irrwege spinnende Feld der Esoterik auseinander: „Lomari“ –zu Deutsch „Fuchs“ –bedient sich einer ebenso alten Erzählweise: der Fabel. Satirisch, kritisch wird aus der Sicht eines „ehrlichen“ Scharlatans –wenn man so will, eines modernen Reineke–erzählt. Sänger Thomas Petritsch sagt dazu: „Bei der Textarbeit ist es mir darum gegangen Lichtarbeit, Handlesen, Wahrsagen und dergleichen aufzuarbeiten. Wie man die Suchenden zu Glaubenden werden lässt. Sie ködert, abzieht und bei Laune hält, ihnen vermittelt, man bringt Licht ins Dunkel, schenke ihnen Einsicht.“ Was bietet sich musikalisch besser an, als sich ähnlich wie zahlreiche derartiger Strömungen in indischen Gefilden zu tummeln? Das Ergebnis ist eine wilde Maskerade, die man im dazu erscheinenden Musikvideo humorvoll inszeniert genießen kannund dieeventuelldemeinenoder anderen ein bisschen sauer aufstoßen könnte. Darauf ein Gläschen hausgebrautes Granada Wasser!

„Blüte“ handelt von der Zeit und dem Leben: „Manchmal glauben wir es selbst nicht so recht, in welchen Strudel wir da hineingeraten sind. Wir, die Gen-Y-ler, die nun im besten Alter sind und die sich der Herausforderung stellen müssen, einfach keine Zeit zu haben für die Suche nach dem „mehr-Zeit-haben“. „Blüte“ handelt von unserer Zeit, vom Leben und erzählt von der Sehnsucht endlich aufzublühen, vom Warten auf ein Ausbrechen aus den Rädchen der Alltagsroutine. Was ist eigentlich diese Work-Life-Balance, von der alle reden? Ein furchtbar anstrengendes Konstrukt!“ Auf "Mei Velo" zeigen Granada, dass Fahrradfahren weit mehr ist als bloße Fortbewegung. "Mei Velo" thematisiert auf lockere Art und Weise die Überwindung von Paradoxie durch das Fahrrad als Mittel und Weg aus der gesellschaftspolitischen Ohnmacht. Das Fahrrad als Symbol der Selbstermächtigung, zu dem Granada einen eingängigen sowie zeitlosen Soundtrack liefern.

„Summerfieber“ hingegen steht für die Erinnerungen an heiße Stunden in der Familienkutsche oder die Sehnsucht vom unbeschwerten Road-Trip mit Freunden. Am besten genossen wird „Summerfieber“ mit Sicherheit nicht nur im Autoradio auf der Autostrada in Richtung Napoli, auf jeden Fall aber mit einer Prise Fernweh und zumindest mit ein zwei Palmen am Balkon, falls der Süden noch ein bisschen auf dich warten muss.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2021 - 10:37 Uhr - Newsbeitrag
Album heißt "Unter Umständen" und erscheint am 8.10.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

13.10.2021 - 21:41 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: