Pixies - Beneath the eyrie

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

03.06.2019 - 19:17 Uhr - Newsbeitrag


Die Sensation ist perfekt: Die legendären PIXIES kündigen ihr neues Studioalbum „Beneath The Eyrie“ für den 13.09. an!
Die erste Vorabsingle „On Graveyard Hill“ ist ab sofort erhältlich!

https://pixies.lnk.to/eyrieWE

In Oktober auf Deutschland-Tour
05.10. Berlin, Columbiahalle
07.10. Köln, Palladium
15.10. München, Tonhalle

Aus den Tiefen des Unterbewußten, kopfkinohaft, überirdisch aber doch irgendwie seltsam vertraut und ein wenig verstörend – herzlich willkommen zum brandneuen Studioalbum der einzig wahren Pixies! „Beneath The Eyrie“ nennt sich das neueste Werk der amerikanischen Indie-Rock-Legenden; eine vertonte Sammlung von Erwachsenenmärchen über Hexen, Daniel Boone, namenlose Sonderlinge und andere Außenseiter aus dem wundervoll schrägen Pixies-Kosmos. Das 12 Tracks umfassende Album wird weltweit am Freitag, den 13. September via Infectious/ BMG veröffentlicht.

PIXIES - ON GRAVEYARD HILL



Mit der Single „On Graveyard Hill“ bieten Black Francis (Vocals, Gitarre), Joey Santiago (Gitarre), David Lowering (Drums) und Paz Lenchantin (Bass) schon mal einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Album an. „On Graveyard Hill“ wurde von Francis und Lenchantin co-komponiert und erzählt in klassischer Pixies-Manier ein In-Your-Face-Märchen von dunklen Mächten und bevorstehendem Untergang. Der Track ist HIER zu hören.

Korda Marshall (Senior Vice President von BMG Music, UK): „Es gibt nicht viele Bands, die von sich behaupten können, die Musik geprägt und Hörgewohnheiten verändert zu haben. Die Pixies sind definitiv so eine Band, die auch mit ihrem phantastischen neuen Album wieder Grenzen sprengen wird. Wir fühlen uns geehrt und sind unglaublich stolz, dass sie bei Infectious/ BMG unterschrieben haben. Und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“
Das im Jahr 2018 geschriebene „Beneath The Eyrie“ wurde von dem mehrfachen Grammy-Nominee Tom Dalgety (Ghost, Royal Blood, Pixies „Head Carrier“-Album) produziert und im vergangenen Dezember in den Dreamland Studios nahe Woodstock bei New York aufgenommen. Während einer Aufnahmepause fiel Drummer David Lowering außerhalb des Studios – der mittlerweile umgebauten, ehemaligen St. Johns Church aus dem Jahr 1896 – über sich ein Adlerhorst, englisch „Eyrie“ auf: Der Impulsgeber zum Albumtitel „Beneath The Eyrie“.

Die Studioaufnahmen zu „Beneath The Eyrie“ haben die Pixies erstmalig für die Öffentlichkeit in einer 12-teiligen Podcast-Serie mit dem Titel „It´s A Pixies Podcast“ festgehalten. Die Band lädt ihre Fans ein, die Entstehung der Songs von den ersten Anfängen bis zur letztendlichen Albumversion mit eigenen Augen mitzuverfolgen. Zusätzlich gewähren die einzelnen Bandmitglieder in einer speziellen „Video Booth“ spannende Einblicke, persönliche Impressionen und Gedanken zum Album Making-Of. Der Podcast wurde von der Band höchstpersönlich produziert und wird vom New York Times-Bestsellerautor Tony Fletcher moderiert. Der „It´s A Pixies Podcast“ ist weltweit ab dem 27. Juni auf Apple, Spotify, Acast, Stitcher, Google und bei diversen anderen Podcast-Anbietern zu sehen.

Parallel zum Albumrelease am 13.09. werden die Pixies auf einer ausgedehnten 2019-2020 Worldtour zu erleben sein. Die Tour beginnt am 31. August im Rahmen des von The Cure kuratierten Daydream Festivals im kalifornischen Pasadena: Zum ersten Mal seit dreißig Jahren teilen die Pixies die Bühne mit The Cure, seitdem man erstmalig gemeinsam im Jahr 1989 im Dodgers Stadium in Los Angeles zu sehen war. Anschließend geht es für Black Francis und Co. direkt weiter auf große Headlinertour nach Europa, wo die Pixies seit mehr als zwei Jahren nicht mehr zu Gast waren. Natürlich macht das US-Quartett dabei auch Station in Deutschland. Hier die deutschen Daten:

05.10. Berlin, Columbiahalle
07.10. Köln, Palladium
15.10. München, Tonhalle

Über die Pixies:
Die Pixies zählen unumstritten zu den einflussreichsten und bahnbrechendsten Vertretern des Indierock der späten 80er Jahre. Mit seinem ikonischen „Laut-leise-laut“-Sound hat das amerikanische Quartett den Weg für unzählige Bands von Nirvana über Radiohead bis Pearl Jam geebnet und wird heute von einer völlig neuen Generation von Musikfans für seinen ungewöhnlichen Stil gefeiert. Nach fünf Genre-definierenden Studioalben – darunter das kürzlich mit Platin ausgezeichnete Kultalbum „Doolittle“ - löste sich die Formation im Jahr 1993 vorübergehend auf, um im April 2004 eine international gefeierte und restlos ausverkaufte Reunion-Tour zu spielen – das ganze nach mehr als 15 Jahren Pause; mithin eine längere Zeit, als die Pixies bis dato existierten! Angetrieben von ihrem ständigen Verlangen, neue Songs zu schreiben und zu veröffentlichen, buchte man schließlich ein Studio in Wales für den Herbst 2012. Nach nur sechs Aufnahmetagen beschloss Gründungsmitglied und Bassistin Kim Deal ihren Rückzug aus der Band. Gemeinsam entschieden sich die verbliebenen Members Black Francis, Joey Santiago und David Lowering, die Pixies weiterhin am Leben zu halten und 2014 mit „Indie Cindy“ ihr erstes Studioalbum in mehr als zwei Dekaden zu veröffentlichen. Zudem ging man wieder auf Tour, für die die ehemalige A Perfect Circle-Bassistin Paz Lenchantin verpflichtet wurde. Seit 2016 ist Paz festes Bandmitglied. Im gleichen Jahr veröffentlichte die Band ihr zweites Post-Reunion-Album „Head Carrier“, auf dem Lenchantin zum ersten Mal ganz offiziell zu hören war. Wie es das britische DIY-Magazin so treffend ausdrückte: „They`re back. They`re still brilliant. God save the Pixies“. Im Dezember 2018 enterten die Pixies gemeinsam mit Producer Tom Dalgety die Dreamland Studios nahe Woodstock, NY, um mit „Beneath The Eyrie“ ihr zweites Album im aktuell bestehenden Line-Up aufzunehmen. Das Album erscheint am 13.09. via Infectious/ BMG.

PIXIES
"BENEATH THE EYRIE"
LABEL: INFECTIOUS/BMG
VERTRIEB: ADA-WARNER MUSIC
VÖ: 13.09.2019

Gordon Fraser

Postings: 1332

Registriert seit 14.06.2013

03.06.2019 - 19:20 Uhr
Der Song ist sogar ganz gut.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

27.06.2019 - 18:59 Uhr - Newsbeitrag
It`s a what? „It`s A PIXIES Podcast“! Die amerikanischen Alternative Rock-Ikonen von den PIXIES veröffentlichen heute die erste Episode zum Making-Of ihres kommenden Albums „Beneath The Eyrie“!
Überall erhältlich!
It's a Pixies Podcast Trailer
Kürzlich haben die Pixies den Release ihres ungeduldig erwarteten neuen Albums „Beneath The Eyrie“ angekündigt, das am 13. September via Infectious/ BMG erscheint. Heute geht die erste Folge des „It´s A Pixies Podcast“ online, auf dem die Band in insgesamt 12 Episoden Auskunft über die Studioarbeiten an ihrem kommenden Longplayer gibt. Die Band lädt ihre Fans ein, die Entstehung der Songs von den ersten Anfängen bis zur letztendlichen Albumversion mit eigenen Augen mitzuverfolgen. Zusätzlich gewähren die einzelnen Bandmitglieder Black Francis, Joey Santiago, David Lovering und Paz Lenchantinin einer speziellen „Video Booth“ spannende Einblicke, persönliche Impressionen und Gedanken zu den Aufnahmen mit Producer Tom Dalgety in den Dreamland Recording Studios bei Woodstock nahe New York. Der Podcast wurde von der Band höchstpersönlich produziert und wird vom New York Times-Bestsellerautor Tony Fletcher moderiert, der unzählige Stunden mit der Formation im Studio verbrachte.

Der „It´s A Pixies Podcast“ ist ab sofort weltweit auf Apple, Spotify, Acast, Stitcher, Google und bei diversen anderen Podcast-Anbietern zu sehen. Bis zum Albumrelease von „Beneath The Eyrie“ am 13.09. gibt es jeden Donnerstag eine brandneue Folge.
`schwurbel
28.06.2019 - 12:04 Uhr
was sollen dieses copy/paste-Armin-Aktionen immer? Das sind keine News, das ist Vermarktung. Superlativeschwelger sind der Tod der ernstzunehmenden information. Kann man sich nicht auf die wesentlichen Infos beschränken oder gibt's auch Geld dafür?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

19.07.2019 - 21:39 Uhr - Newsbeitrag


Ein kleiner Warnhinweis zum Clip: "Du bist dabei, einen halluzinatorischen Raum zu betreten, der von Hexen und Hellsehern, Tarotkarten und Kristallkugeln, Wahnsinn und Angst und eine erschütternde Fahrt in einem Leichenwagen, der von einem Höllenhund angetrieben wird, bevölkert wird. Während dieser kosmischen Wanderung werden Sie wahrscheinlich in die Unendlichkeit gleiten, einen Ort, an dem das "Unheimliche" und "Magische" Teil der Luft zu sein scheint. Sie brauchen keine Psychedelika, um sich auf das einzustellen, was Sie gleich erleben werden. "

Das Video "On Graveyard Hill" wurde von Kii Arens (Devo "What We Do", Queens of the Stone Age "The Vampyre of Time and Memory") und Bobbi Rich konzipiert und inszeniert und in Los Angeles gedreht. Arens sagte: "Es ist eine Ehre, für die allmächtigen Pixies Regie zu führen, und mir wurde die volle künstlerische Freiheit gegeben, das zu tun, was ich wollte."
Stollendoll
19.07.2019 - 22:13 Uhr
Was soll man sagen? Der Song ist nicht schlecht, mal schauen wie der Test klingt. Vor allem im Vergleich zur ersten Reunion Platte, die einfach komplett schlecht war.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18301

Registriert seit 07.06.2013

19.07.2019 - 22:15 Uhr
Ich fand eher die zweite schwach. "Indie Cindy" finde ich unterbewertet.
Stollendoll
19.07.2019 - 22:18 Uhr
Wo ist der Schlagzeuger in dem Video? Etwa auch nicht mehr dabei?

Mr. Fritte

Postings: 377

Registriert seit 14.06.2013

19.07.2019 - 23:57 Uhr
Fand Indie Cindy auch gut mit ein paar echten Highlights, z. B. dem Titeltrack. Vom letzten Album mochte ich eigentlich nur Baal's Back und fand einige Sachen echt schlimm (allen voran das gruselige Where-is-my-Mind-Revival), aber der neue Song lässt ja mal eher wieder hoffen.
ret.ro
20.07.2019 - 06:46 Uhr
So ist es. Ich freue mich aber vor allem auf das Konzert im Herbst, da werden sie wohl eh nicht viele neue Songs spielen...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

07.08.2019 - 12:31 Uhr - Newsbeitrag
Willkommen in der wundersamen Twilight-Zone der PIXIES!
Die amerikanischen Alternative Rock-Ikonen veröffentlichen mit „Catfish Kate“ die erste Radiosingle aus ihrem kommenden Album „Beneath The Eyrie“ und wandeln im Clip auf wirklich schrägen Pfaden!



Mehhhtrack der Woche
07.08.2019 - 12:42 Uhr
Catfish Kate von den Pixies.
Noch nie kam Mr. Black wohl so gelangweilt rüber wie hier.
sehr guter Song
07.08.2019 - 12:45 Uhr
Toll, wirklich schön. Keine Anbiederung an öden Synth-POP.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

07.08.2019 - 13:13 Uhr
Guter Song, finde ich.

Kalle

Postings: 32

Registriert seit 12.07.2019

07.08.2019 - 13:50 Uhr
Nicht mehr so wild wie früher, dafür sehr melodisch und eingängig.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

31.08.2019 - 20:49 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Hogi

Postings: 307

Registriert seit 17.06.2013

16.09.2019 - 12:03 Uhr
oh, überraschend wenig los hier.Find das Album deutlich besser als das letzte und auf Augenhöhe mit der unterschätzten Indie Cindy. Erwarte aber auch ohnehin keine Großtaten wie Surfer Rosa oder Doolitle mehr...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18301

Registriert seit 07.06.2013

16.09.2019 - 16:00 Uhr
2x gehört bis jetzt. Da blieb kaum was hängen. Werden aber weitere Durchgänge folgen.

Mr. Fritte

Postings: 377

Registriert seit 14.06.2013

16.09.2019 - 16:05 Uhr
Habs auch zweimal gehört und finde es schon mal besser als "Head Carrier". Die Singles und "Long Rider" sind die Favoriten bisher. Gibt allerdings zwischendrin auch ein paar eher langweilige Songs (vor allem das Doppel aus "This is my Fate" und "Ready for Love" kriegt mich noch so gar nicht und bremst das Album nach dem guten Start erstmal wieder völlig aus). Also, an die teilweise großartigen Melodien meiner Lieblings-Comeback-Platte "Indie Cindy" reicht das hier vom bisherigen Eindruck her nicht heran, aber es klingt auf jeden Fall nicht mehr so forciert wie Vieles auf dem letzten Album.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18301

Registriert seit 07.06.2013

16.09.2019 - 16:09 Uhr
Schön, dass ihr "Indie Cindy" mögt. Hab nie verstanden, warum die so verrissen wird.

Hogi

Postings: 307

Registriert seit 17.06.2013

16.09.2019 - 16:10 Uhr
Ich auch nicht. Da war wohl die Erwartungshaltung einfach zu groß.

fuzzmyass

Postings: 330

Registriert seit 21.08.2019

16.09.2019 - 16:21 Uhr
Hab ich auch nie verstanden... von den neuen Alben ist Indie Cindy die mit Abstand beste und frischeste, soweit man das nach wenigen Durchgängen für Beneath The Eyrie sagen kann. Letztere scheint recht OK zu sein, plätschert aber auch etwas dahin.

Deaf

Postings: 158

Registriert seit 14.06.2013

16.09.2019 - 17:00 Uhr
Schliesse mich an, "Indie Cindy" war schwer ok, wenn auch kein Meisterwerk natürlich.

NochEinTobi

Postings: 44

Registriert seit 30.08.2019

16.09.2019 - 21:36 Uhr
Indie Cindy hab ich auch gemocht, schön abwechslungsreich. Dem Album haftet wohl die "Entlassung" von Kim negativ an.
Die neue fängt gut an, danach wird sie leider schwächer, vielleicht wird das auch noch mit der Zeit. Aber völlig OK für ein Album dass man schon aus Sympathie und Dikografievollständighaltegründen sowieso braucht :-)

oldschool

Postings: 50

Registriert seit 27.04.2015

17.09.2019 - 15:25 Uhr
Nicht wirklich schlecht das Album, aber auch nicht gut. Eher ein mittelprächtiges Frank-Black-Album, dem man das PIXIES-Ettikett aufgeklebt hat.

Ich finde Franks Stimme klingt auf dem Album auch etwas anders.

dronevil

Postings: 141

Registriert seit 14.08.2019

17.09.2019 - 15:59 Uhr
Sehe das ebenfalls als Black-Album, aber durchaus als gelungenes. Gerade die Highlights-Tracks aus der hiesigen Rezi sind klasse.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16212

Registriert seit 08.01.2012

30.10.2019 - 11:31 Uhr - Newsbeitrag
Nach der komplett ausverkauften Europa-Tour
gibt es mit "Long Rider" ab sofort ein neues Video
aus dem Album "Beneath The Eyrie"

“In typical Pixies fashion, ’The Long Rider' is not a lamentation on deathly mistakes. Rather it is a celebration of chasing down passion despite the harrowing consequences.” — Pop Matters

Der von Paz Lenchantin gedrehte Clip erzählt die surreale Geschichte vom Tod der Surferin Desiree



Surreal und traumhaft präsentiert, orientiert sich das Video an dem tragischen Tod von Desiree, einer leidenschaftlichen Surferin und engen Freundin von Lenchantin, deren letzte Welle vor einigen Jahren ihr Leben kostete. Lenchantin sagte: "Es war fast so, als hätte Desiree diesen Traum gehabt, bevor sie an diesem Morgen surfte, und deutet darauf hin, dass sie, selbst wenn sie ihr Schicksal gewusst hätte, immer noch diese Welle genommen hätte."

Die Erzählung des Videos wurde von Lenchantin konzipiert und bezieht sich auf die Lyrics des Songs, die sie zusammen mit Black Francis geschrieben hat. Ebenfalls Regie führte Gilbert Trejo und gedreht wurde am Will Rogers State Beach in Südkalifornien.
Der Clip zeigt die Pro-Surferin Danica Elbertse, eine gute Freundin von Lenchantin. Lenchantin, ein langjähriger Fan der Surffilme der 1960er Jahre, vor allem der gefeierten Filmemacher George Greenough aus den 60er und 70er Jahren, drehte das Video auf 16mm-Film mit den Wassersequenzen, die auf einer Super-8-Kamera gedreht wurden, die speziell für Unterwasseraufnahmen entwickelt wurde. "Long Rider" ist Paz' zweites Pixies-Musikvideo, nachdem sie den Clip für "Classic Masher" von "Head Carrier" Band gedreht hat.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: