Tyler, The Creator - Igor

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15071

Registriert seit 08.01.2012

30.05.2019 - 20:04 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Tyler the Ha.ter
30.05.2019 - 21:23 Uhr
Nein, keine Meinungen zu diesem homophoben dreck. Warum wird sowas hier rezensiert?

edegeiler

Postings: 1358

Registriert seit 02.04.2014

31.05.2019 - 00:48 Uhr
7 sind zu wenig.
edelgeier
31.05.2019 - 07:34 Uhr
7 sind zu viel.
Frage ich mich
31.05.2019 - 07:37 Uhr
7 gehen in Ordnung.
heheee
31.05.2019 - 12:26 Uhr
schöne anspielung auf den alten forums-gag in der rezi-überschrift. :))))

maxlivno

Postings: 1231

Registriert seit 25.05.2017

31.05.2019 - 16:21 Uhr
Die 7 geht in Ordnung mMn. Das Album verliert mich jedes Mal zwischen 3 bis 5 und 7 bis 9. Die Richtung die Tyler grundsätzlich einschlägt gefällt mir aber sehr. Flower Boy hatte ja auch schon seine Momente, war mir aber noch zu schwach auf Gesamtlänge (6/10)
7/10
31.05.2019 - 16:25 Uhr
Weitermachen!
Frgz.
31.05.2019 - 16:59 Uhr
Warum wird hier Kritik an diesem h.om.ophoben Typen gelös.cht?
Frage ich mich
31.05.2019 - 17:07 Uhr
Flower Boy ne 6/10 geben geht in Ordnung.
Wenn man halt mit dem Genre absolut nichts anfangen kann.
Andernfalls wäre das schon ne ziemliche Frechheit. Und ich behaupte einfach mal das @maxlivno ein grottenschlechten Musik Geschmack hat sollte zweiteres der Fall sein.

maxlivno

Postings: 1231

Registriert seit 25.05.2017

01.06.2019 - 05:07 Uhr
Ich höre sehr gerne und viel Rap/Hip-Hop. Ich finde Flower Boy einfach nicht so besonders gut. Musst ja nicht meiner Meinung sein, aber meinen Geschmack im gesamten so in Fragezustellen ohne ihn zu kennen, finde ich dann doch übertrieben ;)
lana
01.06.2019 - 08:34 Uhr
das erste einigermaßen anhörbare album von ihm. und das auch nur dank kompletter stimmenmanipulation. seine normale, tiefe rapstimme hat sowas unglaublich nerviges an sich. singen kann er aber trotzdem nicht wirklich, da hilft auch das ganze pitchen nicht. are we still friends is sogar richtig schlimm.
von den beats find ich es aber okay. nach den ganzen grausamen trap-und lofi-soundcloudgejerke isses ganz nett, dass der kurs mal geändert wird. schön auch, dass die features nicht wirklich auffallen und in den mix gegraben wurden, sogar knalltüte kanye bekommt keine extrawurst.

und besser als das maßlos überbewertete flower boy finde ich es jetzt schon. versteh einfach nicht, warum um dieses album immer so ein gewese gemacht wird. an ein gkmc oder blonde kommt es ja mal gar nicht ran. selbst das zerstückelte some rap songs vom letzten jahr war besser und irgendwie sehe ich tyler auch immer weit hinter ocean und sweatshirt zurück.

MopedTobias

Postings: 11732

Registriert seit 10.09.2013

01.06.2019 - 10:50 Uhr
Was haben die aufgezählten Alben denn gemeinsam, außer dass sie alle irgendwie HipHop-/R'n'B-Sachen sind? Ich finde da kaum ästhetische Gemeinsamkeiten und wüsste nicht so wirklich, warum man ausgerechnet die als Maßstab für Flower Boy nehmen soll.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4715

Registriert seit 23.07.2014

01.06.2019 - 10:54 Uhr
Sehe ich ähnlich, da vergleicht man doch Äpfel mit Birnen.

Mit "Flower Boy" hatte ich viel Spaß und das, was ich bisher von Igor gehört habe, gefällt mir auch.
Kopfschüttler
01.06.2019 - 12:06 Uhr
Warum hört ihr diese homophobe und frauenfeindliche Scheisse?


Collective Shout first campaigned against Tyler the Creator in June of 2013, not because he is “black and angry”, but due to his songs advocating rape and violence against women, often defended by his fans as ‘art’. In the course of our campaign, young activist Talitha Stone wrote a tweet accusing Tyler the Creator of promoting misogyny. TTC responded by sharing her tweet with his millions of followers, who predictably jumped at the opportunity to prove their loyalty by threatening to rape and murder Talitha, with police involvement required after one fan tweeted her home address.

Just days later, Tyler launched into an abusive tirade against Talitha who was in the crowd at his Sydney concert, calling her a bitch, whore and c*** as concertgoers cheered. He then proceeded to dedicate the song ‘Bitch Suck Dick’ to her, which contains the lyrics “You dead bitch, I'm hot as f*ck…Punch a bitch in her mouth just for talkin' shit”.

Is this still ‘art’?


https://www.collectiveshout.org/we_don_t_need_to_freetyler

Ein Mark Kozelek wird für viel weniger vernichtet...
Damn
17.06.2019 - 16:04 Uhr
Nach dem ersten Mal hören war ich sehr enttäuscht von dem Album, weil Flowerboy mein Lieblingsalbum ist und ich deswegen mit großen Erwartungen das Album gehört habe. Da es sich jedoch sehr von Flowerboy unterscheidet hat das Album mich am Anfang kalt gelassen. Mitlerweile finde ich ist es zwar nicht so gut wie Flowerboy, aber auch nicht viel schlechter

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: