Bücher: A Song of Ice and Fire (Spoiler bitte kennzeichnen)

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

01.08.2019 - 15:42 Uhr
Gestern Abend habe ich Band 3 geschafft und war wohl die letzten 300 Seiten die ganze Zeit fassungslos. Wahnsinn, was da alles abgefeuert wird, die Charaktere bleiben bis zur letzten Seite unberechenbar. Es gab auf jeden Fall einige Szenen, die mich entsetzt haben. Fantastisch.

Jetzt lege ich mit Band 4 los und bin gespannt, wie das alles weitergeführt wird. Auf jeden Fall klasse bisher, dass wieder andere Charaktere beleuchtet werden. Auch solche dabei, die man vorher kannte, die aber nur eine winzige Nebenrolle eingenommen haben. Mal sehen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4858

Registriert seit 26.02.2016

01.08.2019 - 16:25 Uhr
Ich muss mal wieder mehr dazu kommen... bin immer noch bei Band 2 irgendwo mittendrin.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2047

Registriert seit 14.05.2013

16.08.2019 - 16:49 Uhr
*push*

Ich hänge auch immer noch im Band 2 fest und komme derzeit auch kaum zum Lesen wegen Arbeit und so. Aber ich hoffe, dass ich bald wieder mehr Zeit habe.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

16.08.2019 - 17:14 Uhr
Bin etwa mit einem Drittel von Band 4 durch, schildere sobald ich kann auch mal ein paar Eindrücke. Geht nach dem fulminanten Finale doch in eine andere Richtung.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

16.08.2019 - 17:14 Uhr
*Finale von Band 3

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

16.08.2019 - 18:39 Uhr
Ja, Band 4 ist echt ein eigenartiges Ding. Ist wie ein gemütliches Lagerfeuer nach dem großen Feuerwerk. Aber das kann ja auch schön sein.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4858

Registriert seit 26.02.2016

21.08.2019 - 22:45 Uhr
Immer noch Band 2 bei mir. Wie ich mich jedes Mal auf die Tyrion-Kapitel freue. Mit Abstand der beste Charakter.

8hor0

Postings: 272

Registriert seit 14.06.2013

22.08.2019 - 00:01 Uhr
Ich beneide euch Erstleser ;) Schon einige Jahre her, dass ich das Ganze gelesen habe. Aber auch mehrfach lesen bringt neue Details ans Licht!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

22.08.2019 - 00:19 Uhr
Verdammt, ja. Tyrion ist so fantastisch, was für Dialoge! Nach so Sachen von Catelyn und Danerys (deren Kapitel ich ja trotz mancher Highlights ja immer etwas lahm finde, auch sie als Charakter) immer wieder eine Freude, den Namen zu lesen und zu wissen, dass es wieder schön lustig und bitter wird.

Achja, wegen Band 4. Bin jetzt in der Mitte von Band 4 und trotz der einen oder anderen Auseinandersetzung nach wie vor sehr ruhig.

+++SPOILER+++

Es wird viel ausgeheckt, Cercei plant viel, in Dorne passiert auch langsam was, aber doch ein wenig Leerlauf. Es ist sehr schade, dass in Band 4 wegen der Charaktertrennung Tyrion wegfällt, dafür ist Jaime als Charakter fantastisch. Brienne ist nett, Cercei auch. Spannend sind ebenfalls die Kapitel am Eyre, gerade durch den hinterlistigen und unberechenbaren Petyr / Littlefinger. Interessant übrigens, dass hier einerseits weibliche Charaktere mehr in den Vordergrund (Cercei, Brienne, Sansa, Asha) und auch sehr junge Charaktere (der schlimme kleine Robert, Mrycella, Tommen).

+++SPOILER ENDE+++

Dann sind da auch noch diese Kapitel mit den POVs, die auch nur ein Mal vorkommen. Macht es immer etwas schwierig, reinzukommen, weil man sich erstmal in der Charakterkonstellation und im Ort zurechtfinden muss. Dafür wird aber ein größerer Teil der Welt beleuchtet, ich meine Dorne und die iron people waren ja bisher kaum relevant.

Es ist natürlich immer noch sehr schön, Martin zeichnet nach wie vor stimmige Welten und schöne Charaktere und auch die Dialoge sind oft fantastisch, aber nach dem famosen dritten Band ein kleiner Knick. Mal sehen, wie es sich noch entwickelt.


Corristo

Postings: 306

Registriert seit 22.09.2016

22.08.2019 - 02:23 Uhr
Ich les den Kram ja auch grade, bzw. schon seit längerem. Auf mich hat es ja den eigentümlichen Effekt, dass es mich gleichermaßen langweilt wie fasziniert, weswegen es auch nur recht schleppend vorangeht.

Wie auch immer: Martin erzählt in Interviews derzeit munter von neuen Projekten mit HBO. Kann er denn nicht endlich mal sein Hauptwerk fertigstellen, verdammte Axt? xD Chinese Democracy kam doch auch irgendwann raus ... und nun wird selbst das neue Tool-Album erscheinen.

derdiedas

Postings: 480

Registriert seit 07.01.2016

22.08.2019 - 02:31 Uhr
Ja, die ganzen neuen POVs in den Nebenlocations machen den 4. Band etwas schwer zugänglich. Das bessert sich finde ich aber in Band 5 (der überbrückt eine größere Zeitspanne, also tauchen trotz Charaktertrennung einige POVs aus Band 4 wieder auf). Dann ist man vertrauter mit den neuen Handlungssträngen und fügen sich langsam ins Gesamtgefüge ein.

Trotzdem hätte es der Story wohl gutgetan, wenn GRRM sich auf einen neuen POV-Charakter pro Location beschränkt hätte, die Story wirkt so doch etwas zerrissen und das Erzähltempo wird durch die Menge an Schauplätzen gehemmt. Gerade in Dorne und den Iron Islands hätte man wohl einiges straffen können (da ist die Serie leider vollkommen über das Ziel hinausgeschossen, sodass die Handlungen dort kaum noch Sinn ergeben)

8hor0

Postings: 272

Registriert seit 14.06.2013

22.08.2019 - 08:10 Uhr
https://winteriscoming.net/2019/05/22/george-r-r-martin-the-winds-of-winter-not-done-july-2020-imprison-me-song-of-ice-and-fire/

Corristo

Postings: 306

Registriert seit 22.09.2016

24.08.2019 - 00:08 Uhr
Diese Ankündigungen wirken natürlich auch mal wieder recht vage. Aber gut, wenn man sieht, was sie mit der Serie am Ende angestellt haben, dann soll er sich natürlich so viel Zeit nehmen, wie er braucht oder lieber gar nichts veröffentlichen, als es so zu verhunzen.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2908

Registriert seit 13.06.2013

26.08.2019 - 12:52 Uhr
Wenn das letzte Buch rauskommt, bin ich dann auch soweit. Bin gerade beim Ende von Band 2.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

31.08.2019 - 18:44 Uhr
Heute Nacht habe ich Band 4 beendet und ja, es war einerseits sehr gut, aber auch der klar schwächste Band bisher.

Das Tempo. Natürlich hat Band 3 da enorm vorgelegt und einen Kracher nach dem anderen herausgehauen, aber trotzdem hätte ich mir doch etwas mehr "große" Momente erhofft. Die Charaktere sind viel unterwegs, es wird viel überlegt, geplant. Aber wirklich passieren tut eher selten etwas. Das ist jetzt kein allzu großes Problem, da ich die Serie ja gerade wegen den Charakteren und den Dialogen sehr gerne mag, aber wie gesagt, ein wenig mehr ginge dennoch.

Die Charaktere. Hier wird es knifflig. George R. R. Martin entschloss sich dafür, die Geschichte nicht mehr chronologisch aufzuteilen (so wie es jeder normale Autor tun würde), sondern geographisch. Dadurch fallen natürlich einige Charaktere weg, die man in den ersten drei Büchern lieben gelernt hat.

+++SPOILER+++
Am meisten fehlt auf jeden Fall Tyrion, mein liebster Charakter bisher. Andererseits war ich bisher, bis auf einige Kapitel, nie so ein Fan von Danaerys. Ihre Reise zieht sich ein wenig dahin und sie bleibt weitestgehend so abgeschottet von den Geschichten der anderen POVs. Kommt vielleicht noch.

Auf der Habenseite ist dann aber ganz klar Jaime, der oft genug herrlich unverschämte Sprüche loslässt, die an seinen kleinen Bruder erinnern, und der mit seiner moralischen Entwicklung super interessant ist. Brienne ist noch etwas blass, macht aber eine interessante Reise und hat fast die einzigen Actionmomente und Cercei fand ich auch immer spannend zu lesen, obwohl sie als Charakter extrem unsympathisch ist und oftmals total dämlich agiert. Achja, Sansas (Alaynes) Kapitel mochte ich auch sehr gerne.

+++SPOILER ENDE+++

Dann, wie ich das sicher schon erwähnt habe, gibt es diese "Wegwerfcharaktere". Damit meine ich, dass sie für ein Kapitel ein POV bekommen und dann irgendein anderer Charakter, der im selben Gebiet agiert, weitererzählt. Durch die Tatsache, dass im Kapitelnamen weder ein eindeutiger Name gennant wird und der Charakter ja bisher nicht aufgetaucht ist, fällt es da schwer, sich hineinzufinden und zu orientieren. Auch da gab es einige spannende Kapitel, aber da wäre weniger auf jeden Fall mehr gewesen. Potential für einen festen Charakter hätten einige ja gehabt.

Anschließend bleibt noch der Abschluss vom Band. Der ist, gelinde gesagt, etwas unspektakulär. Bisher hatte jeder Band ein größeres Feuerwerk zu bieten, gerade bei Band 3 konnte ich mich kaum halten. Band 4 klingt aber einfach so aus, als wäre es ein ganz normales Kapitel und nicht der Abschluss eines Buches.

+++SPOILER+++

Auch der Plot um Cercei, der sich gegen Ende immer weiter zuspitzt, wird nicht wirklich abgeschlossen. Man fühlt sich so, als ob etwas fehlt.

+++SPOILER ENDE+++
Ich hatte mit Band 4 ganz klar viel Freude. Es ist schön, dass Martin weitere Teile seiner gigantischen Welt beleuchtet und neue Charaktere eingeführt wurden. Trotz allem hätte der ein oder andere Höhepunkt dem Buch gut getan.

Spannend sind aber die Worte von Martin nach dem letzten Kapitel, in welchen er noch einmal erklärt, was mit den übrigen Charakteren passiert ist und dass ihre Geschichten in "Dance with Dragons" weitererzählt werden:

...and all the characters you love or love to hate will be along next year (I devoutly hope) in "A Dance with Dragons"..

- George R. R. Martin, June 2005.

Da muss man schon schmunzeln. :D Letztendlich erschien der Nachfolger ja im Juli 2011.

Mit "A Dance with Dragons habe ich dann anschließend auch schon angefangen, und ein geliebter Charakter taucht dann ziemlich zu Beginn auch wieder auf. Trotzdem ein komisches Gefühl, dass die Zeit noch einmal sozusagen zurückgespult wurde und man nach dem Ende von Band 4 chronologisch wieder zurückgeworfen wird. Ich denke, er hat sich mit dieser Aufteilung keinen Gefallen getan.





derdiedas

Postings: 480

Registriert seit 07.01.2016

01.09.2019 - 00:13 Uhr
Es haben ja mittlerweile ein paar Leute versucht, die Kapitel von Buch 4+5 chronologisch zu einem Riesenbuch anzuordnen .

Ich weiß nicht, wie gut das funktioniert, man hat einerseits diese blöde Aufteilung nicht mehr, andererseits geht vielleicht das Tempo noch mehr flöten. Aber vielleicht probier ich das mal, wenn ich die Bücher irgendwann mal wieder von vorn anfang.

Ich glaube die Aufteilung der Charaktere war einfach eine Notlösung, um damals überhaupt ein Buch herausbringen zu können. Er hat einfach das veröffentlicht, was schon weit genug war. Man sieht ja, wie lange er gebraucht hat um mit dem Rest der Story aufzuholen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

01.09.2019 - 00:20 Uhr
Ich träume davon dass Band 4 und 5 nach Beendigung des Werkes nochmal nach Chronologie geordnet rauskommen. Aber schon die Vollendung des Werkes ist wohl Träumerei...

AVMsterdam

Postings: 345

Registriert seit 13.03.2017

01.09.2019 - 16:26 Uhr
Habe begonnen, das erste Buch zu lesen, nachdem ich bislang nur die Serie kannte. Ich konnte kaum Neues rauslesen - zumindest das erste Buch scheint von der Serie also sehr, sehr textnah umgesetzt worden zu sein.

Trotzdem macht das Lesen Spaß, auch wegen George Martins Sprache -vielleicht nicht die gepflegteste aller Sprachen, aber sehr ausdrucksstark für Fantasy.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

01.09.2019 - 16:41 Uhr
Ja, der erste Band deckt sich ziemlich genau mit der ersten Staffel. War aber auch die einzige, die ich bisher gesehen habe.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

02.09.2019 - 01:49 Uhr
Band 1 ist wirklich nahezu identisch mit Staffel 1. Das war aber auch noch leicht verfilmbar. Band 2 und 3 kommen größtenteils auch noch in den Seasons 2-4 vor, aber etwas anders strukturiert und schon mit deutlichen Änderungen. Band 4 und 5 sind mit den Staffeln 5-7 eigentlich kaum noch vergleichbar. Während Martin die Welt weiter erweitert und eher etwas auf der Stelle tritt, dreht die Serie frei und bleibt eindrucksvoll, verliert aber den erzählerischen Faden.
Schade, dass es nie eine 8. Staffel gab. :D

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2047

Registriert seit 14.05.2013

02.09.2019 - 08:09 Uhr
Schade, dass es nie eine 8. Staffel gab. :D

Haha. :)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

03.09.2019 - 17:54 Uhr
Band 5 gefällt mir dann bisher wieder besser. Es passiert mehr, obwohl der Beginn ja in der selben Zeitperiode spielt. Bisher habe ich etwa ein Viertel gelesen, und es gab schon den einen oder anderen Moment oder cleveren Twist, den ich nicht habe kommen sehen.

AVMsterdam

Postings: 345

Registriert seit 13.03.2017

03.09.2019 - 18:09 Uhr
Es soll ja im 4. und 5. Buch Figuren und Handlungen geben, die in der Serie nicht einmal angedeutet wurden, darauf bin ich schon gespannt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

03.09.2019 - 19:45 Uhr
Jepp, da gibt es einiges...

Obrac

Postings: 1118

Registriert seit 13.06.2013

03.09.2019 - 21:05 Uhr
Dass die Serie es geschafft hat, völlig unnötigerweise auf geile Charaktere wie Vargo Hoat, Patchface oder die Kettleblacks zu verzichten, dafür aber sinnlos Charaktere erfand (Locke, Ros, Brother Ray), ist schon bemerkenswert. Nur Lady Mormont mochte ich.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

03.09.2019 - 21:15 Uhr
Lady Mormont ist doch auch im Buch.

AVMsterdam

Postings: 345

Registriert seit 13.03.2017

03.09.2019 - 21:15 Uhr
Die hielt ich in der Serie für eine grausame Mary Sue.

Autotomate

Postings: 1778

Registriert seit 25.10.2014

03.09.2019 - 22:15 Uhr
Zwischendurch mal ein kurzer Abstecher vom Inhaltlichen ins Logistische: Neulich hab ich die 10 deutschen Bände der Saga komplett in einem dicken Paket nach Bayern geschickt. Das Schönste daran ist sicherlich - no spoiler - dass der in Niedersachsen gewonnene Meter Platz sich jetzt in meinem Bücherregal befindet.^^

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

03.09.2019 - 22:46 Uhr
Lady Mormont fand ich furchtbar in der Serie. Inklusive ihrer Fanservice-Abgangs.

MopedTobias

Postings: 14397

Registriert seit 10.09.2013

03.09.2019 - 22:50 Uhr
Fand sie sehr unterhaltsam und da die Serie zum Zeitpunkt ihrer Einführung eh nur noch reine Blockbuster-Unterhaltung war, hat das gepasst. In ihrer Abgangs-Folge sind 100 nervigere und dümmere Sachen passiert.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

03.09.2019 - 23:52 Uhr
In ihrer Abgangs-Folge sind 100 nervigere und dümmere Sachen passiert.

True that. :)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4858

Registriert seit 26.02.2016

04.09.2019 - 23:42 Uhr
Ich bin voll hinterher, Band 2. Mittlerweile nerven mich die Catelyn-Kapitel etwas, da sie wirklich sehr viel aus Sorgenvollen Gedanken (TM) bestehen. Klar, sie hat Kinder, die alles andere als in tollen Lagen sind, aber man bekommt das eben auch gefühlt in jeder dritten Zeile aufs Brot geschmiert. Dennoch total fesselnder Band, auch wie sich vermeintlich harmlose Kapitel oft schnell wenden.

Obrac

Postings: 1118

Registriert seit 13.06.2013

05.09.2019 - 09:06 Uhr
Lady Mormont ist doch auch im Buch.

Stimmt. Ist schon länger her, seit ich es gelesen habe. Aber da war sie etwas zurückhaltender, oder?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

05.09.2019 - 09:16 Uhr
Also ich kann mich nur an ihr Auftreten erinnern, ist sicher auch schon ein paar Bände her. Aber sie existiert! :D

derdiedas

Postings: 480

Registriert seit 07.01.2016

06.09.2019 - 19:37 Uhr
Es gibt verschiedene weibliche Mormonts, ich glaube hier geraten ein paar durcheinander :)

Ich vermute, Obrac meinte eine Figur, die wenn, dann erst in Buch 5 auftauchen würde. Aber da kommt sie, wenn ich mich richtig erinnere, nur als Absenderin eines Briefes vor (im Vergleich zu einer ausgebauten Rolle in der Serie)

Spoiler

Aber es gibt mit Wylla Manderly ja eine ähnliche Figur, an der sich die Serienautoren vielleicht orientiert haben (Sehr schade, dass der ganze Manderly-Plot gekürzt wurde, den fand ich immer super)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

09.09.2019 - 22:13 Uhr
Bei Band 5 bin ich jetzt etwas über die Hälfte, und ich bin wieder deutlich mehr angetan als noch zu Band 4, der aber auch gut war. Das Tempo ist wieder da, es gibt wieder richtig gute Momente, Spannung, gute Dialoge, tolle Charaktere. Also alles, was ich an der Serie so schätze. Es ist zwar nach wie vor etwas komisch, dass der Band parallel zu "A Feast for Crows" läuft, aber die Überschneidungen der Plots halten sich doch bisher sehr in Grenzen. Bin wieder richtig drin!

+++SPOILER+++

Die Kapitel mit "Reek" sind ja sehr heftig. Ich meine, in der Serie gibt es immer wieder echt düstere Augenblicke, aber auch sowas wie die Hochzeit von Ramsay Bolton, das ist ganz harter Tobak.

+++SPOILER ENDE+++

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

10.09.2019 - 18:26 Uhr
Schön, dass der Charakterpool in Band 5 wieder zusammengeführt wird. So soll es sein.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

10.09.2019 - 21:08 Uhr
Schon mal die Charakter-Auflistung am Ende durchgeblättert? Krank.

AVMsterdam

Postings: 345

Registriert seit 13.03.2017

10.09.2019 - 21:39 Uhr
Jetzt, wo die Show zu Ende ist, müsste/könnte/dürfte/sollte George Martin ja eigentlich so langsam das nächste Buch bringen ...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

10.09.2019 - 21:39 Uhr
Sieht auch so aus, als wäre der Knoten bei ihm etwas geplatzt (siehe letzten Neuigkeiten).

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

14.09.2019 - 23:31 Uhr
Band 5 geschafft! War es ein würdiger Abschluss? Nein, aber es fehlen ja noch zwei Bände.

Es war schön, sehr schön. Das erste Mal, dass ich die Reihe gelesen habe, die Serie war mir bis auf die erste Staffel unbekannt.

Eigentlich passt die Serie nicht wirklich in mein Raster. Ich mag realistische Geschichten, bei denen es viel um zwischenmenschliche Beziehungen geht, um Charaktere, um Dialoge. Handlung interessiert mich meistens weniger. Und Fantasy? Bekommt mich in der Regel eher nicht.

Allerdings muss man schon sagen, dass der Fantasybegriff nicht ganz passt, wirklich magisch ist hier wenig. Fabelwesen halten sich in Grenzen, gezaubert wird eigentlich auch nicht. Wenn mal etwas passiert, was aus dem realistischen Rahmen herausbricht, dann wird das stimmig inszeniert. Man ist mindestens genauso erstaunt wie die Charaktere im Roman. Und ach, die Charaktere! Keine Unterteilung in schwarz und weiß, kein gut und böse, jeder trifft mal bessere und schlechtere Entscheidungen. Die Anzahl der Charaktere in der Welt ist unfassbar (wie Machina schon meinte, man muss mal im Appendix von Band 5 blättern), fast immer hat man einen toll ausgearbeiteten Charakter vor einem. Und viele so toll, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen sollte. Der clevere und spitzbübische Tyrion, der öfter mal lieber seine Klappe halten sollte, generell diese verrückte Lannisterbande, und der ganze Rest sowieso. Die Dialoge sind dann auch oft absolut klasse.

Dann diese gigantische Welt. Alleine Westeros ist schon ein riesiger Spielplatz, aber das ist doch nur ein Bruchstück der gigantischen Welt. Beeindruckend, was George R.R. Martin so zaubert.

Doch obwohl das eigentlich schon fast reicht, ist die Handlung auch noch absolut fesselnd. Die Serie hat ja den Ruf, dass man sich bei keinem Charakter bei seinem Schicksal sicher sein kann und das gibt dem Ganzen eine extra Portion Nervenkitzel. Jeder Charakter könnte von einer Seite zur nächsten erledigt sein.

Komisch eigentlich. Ich dachte zwar, die Serie passt nicht wirklich in mein Raster, aber eigentlich bietet sie doch fast alles, was ich mir von einem Roman so wünsche. Gut geschriebene Charaktere, fesselnde Dialoge und eigentlich auch ein realistisches Szenario. Das Setting habe ich dann auch schnell genug liebgewonnen.

Und jetzt? Weckt mich bitte auf oder grabt mich aus, wenn (oder falls?) "The Winds of Winter" endlich erschienen ist. Ich hoffe das Beste!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

15.09.2019 - 00:18 Uhr
Amen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4858

Registriert seit 26.02.2016

13.12.2019 - 16:56 Uhr
Ich komme wieder mehr voran, bin ziemlich in der Mitte von Band 3. Ich finde, die Geschwindigkeit der Handlung hat abgenommen im Vergleich zu vorher, Erzählweise und Dialoge sind natürlich noch top. Nur die Catelyn-Kapitel mit ihrem ewigen Gejammer gehen mir wirklich auf den Zeiger.









==== SPOILER ====

Ist ja bald vorbei. :-P

==== SPOILER ENDE ====








.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

13.12.2019 - 16:58 Uhr
Ja, die Kapitel mit Catelyn haben mich auch immer genervt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

13.12.2019 - 17:49 Uhr
Echt? Komisch. Ich fand die nicht unangenehm. Man muss ja auch ihre Situation sehen. Mann tot, alle Kinder verstreut, vermisst, tot...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6599

Registriert seit 23.07.2014

13.12.2019 - 17:50 Uhr
Ja sicher, die hatte es nicht leicht und die Reaktion ist durchaus verständlich, nur fand ich sie als Charakter nicht sympathisch oder unterhaltsam.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4858

Registriert seit 26.02.2016

13.12.2019 - 17:55 Uhr
Grund genug hatte sie, aber trotzdem lesen sich die Kapitel echt schwer, wenn wirklich in jedem zweiten Absatz irgendwelche tiefgründigen und traurigen Gedanken ausgeführt werden, die sich einfach zu sehr wiederholen. Das fand ich wirklich anstrengend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

19.03.2020 - 01:59 Uhr
https://consequenceofsound.net/2020/03/george-rr-martin-finish-winds-winter-quarantine/

AVMsterdam

Postings: 345

Registriert seit 13.03.2017

19.03.2020 - 21:40 Uhr
Jetzt, wo die TV-Show (auf grässliche Weise) zu Ende gegangen ist, dürfte George Martin ruhig einmal nachlegen - Gründe zum Hinauszögern hat er nun keine mehr.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20861

Registriert seit 07.06.2013

19.03.2020 - 21:53 Uhr
Er hatte ja schon nach Ende der Show gesagt, dass er wieder schreibe, wohl auch weil der Druck etwas weg sei. Naja, und was bietet sich besser zum Schreiben an als Selbst-Quarantäne und einer Weltsituation, bei der man sich gern in die (selbst gebaute) Fiktions-Welt flüchtet.

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: