Die Orsons - Orsons Island

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15468

Registriert seit 08.01.2012

16.05.2019 - 18:41 Uhr - Newsbeitrag
DIE ORSONS sind zurück mit neuer Single + Video "Grille" und neuem Album "Orsons Island" am 02. August
Die Orsons, DIE ORSONS sind zurück mit neuer Single + Video Grille und neuem Album Orsons Island am 02. August

Nachdem die Orsons 2017 ihr 10-jähriges Bestehen und den Gold-Status der Single „Schwung in die Kiste“ mit zwei unvergesslichen, ausverkauften Shows in Berlin & Stuttgart feierten, verabschiedete sich die erste reale Boyband in den Urlaub. Einen wirklich langen Urlaub. In erster Linie als Freunde und nicht um als Band Musik zu machen. Über zwei Jahre lang verbrachten die Orsons so immer wieder Zeit zusammen auf verschiedenen Inseln.

Allen Wiedersprüchen zum Trotz ist dabei aber „Orsons Island“ entstanden. Ein Album über die große Suche nach der eigenen, persönlichen Insel. Einem Sehnsuchtsort, den jeder in sich trägt. Der geneigte Hörer folgt den bei dieser Suche und geht mit ihnen durch vier Phasen des Albums.

Das neue Album "Orsons Island" erscheint am 02. August und kann ab dem 10. Mai vorbestellt werden.

Über die Single sagen Die Orsons: Einmal Grille, immer Grille!

Die Orsons sind ständig unterwegs. Auf Tour kommt es oft vor das man viel zu früh in die nächste Stadt fahren muss. Um trotzdem feiern zu können haben Die Orsons die Microparty erfunden. Rein in den Club. 10 Minuten feiern. Alles geben. Raus aus dem Club und ab in die nächste Stadt.

Die erste Microparty der Welt fand in Münster statt. In der berühmten, mystischen „Grille“. Ein Etablisment, dass seinen Namen in Anlehnung an die Fabel von der Grille und der Ameise gewählt hat. Die Grille, die den ganzen Sommer über singt und musiziert steht für unbekümmerte Lebenslust, die sich im Gegensatz zur Ameise nicht um den kommenden Winter kümmert.

Die Orsons sind Grillen. Und sie sind zurück. Trotz Winter und Ameise

Die erste Single "Grille" gibt es bei Vorbestellung direkt als Download. Das Video gibt es hier zu sehen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15468

Registriert seit 08.01.2012

27.07.2019 - 18:54 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
?!?!
28.07.2019 - 11:31 Uhr
Bin ich froh dass Rezensionen über Musik langsam aber sicher an Wichtigkeit verlieren, früher oder später komplett aussterben werden und dann jeder das hören darf was ihm gefällt.
Schrecklich wie wichtig sich der Rezensent hier nimmt und denkt er hätte die musikalische Weisheit mit Löffeln gefuttert. Plattentests.de darf von mir aus gerne schnell offline gehen.
!!!!
28.07.2019 - 13:14 Uhr
Du darfst auch jetzt schon die Musik hören die dir gefällt. Der Rezensent verbietet es nicht!
Geh du doch bitte schnell offline.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

28.07.2019 - 13:50 Uhr
Ich schildere nur meine Eindrücke von einer Platte. Wenn du andere hast, ist das für mich easy.

Solange sich aber Leser durch Rezensionen angegriffen fühlen, werden sie auch niemals aussterben ;)
Der mit K
28.07.2019 - 13:54 Uhr
Haha! Einer verprellter Fanboy!
Die wahre Margot
28.07.2019 - 13:55 Uhr
@Bremmer:
Ich brenn dir n Loch in die Strickmütze, du Amatör!
Amazon-Armin
28.07.2019 - 14:11 Uhr
Plattentests ist ein reines Freizeitprojekt. Die Rezensionen unserer Hobbykritiker entstehen unbezahIt nebenher. Von daher sollten die Ansprüche nicht zu ho­c­h­ angesetzt werden.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

28.07.2019 - 16:11 Uhr
Charmanter ausgedrückt: "Von Fans, für Fans."
Zebrahead
08.08.2019 - 08:17 Uhr
Ich glaube du hast Schneeweiß nicht verstanden. Das lied ist wahre Kunst auch wenns sich nicht so anhört. Solltest mal die Stellen lesen auf die der Song bezug nimmt.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

08.08.2019 - 10:50 Uhr
Nachdem das Album derzeit überall gefeiert wird, befürchte ich tatsächlich, dass ich da was nicht verstanden hab ... Hast du einen Link, wo man das zu "Schneeweiß" nachlesen kann?
MoeJays
09.08.2019 - 13:16 Uhr
Gehe bei vielem hier mit, aber Schneeweiß in die Tonne? Ist für mich eine der stärksten Nummern. Ich finde aber auch, dass sie nur mit dem Video zusammen richtig wirkt. Kaas gefällt mir auf dem Album zum ersten mal wirklich gut (bis auf den Affenpart)

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

09.08.2019 - 16:12 Uhr
Kaas ist sowieso mein Lieblings-Orson. Aber in "Schneeweiß" ist es der Text, der mich wahnsinnig macht (dessen Referenzen ich offenbar nicht checke). Und das Video ist ja offenbar ein Abfallprodukt vom "Grille"-Dreh.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5117

Registriert seit 23.07.2014

09.08.2019 - 17:45 Uhr
Kaas dein Lieblingsorson? Interessant. Ich mag ja klar Tua am meisten, der hat seit seinen EPs "Fast" und "Inzwischen" einen so coolen, orientalisch angehauchten, elektronischen düsteren Sound und ist auch atmosphärisch oft sehr packend. "Ohne Titel", "Vadata", "Kampfeinheit", das ist alles schon sehr toll, auch wenn das mit dem Sound der Orsons wenig zu tun hat. Bei Maeckes sind sowohl "Kids" als auch vor allem "Manx" toll.
MoeJays
10.08.2019 - 11:01 Uhr
Der Text von Schneeweiß spielt auf die Verzweiflung Falcos an nachdem er mit Rock me Amadeus in den USA #1 gechartet ist und wusste das es nurnoch bergab gehen kann. Ich find der Text bring das Gefühl so richtig am Boden zu sein wahnsinnig gut rüber. Vielleicht liegt das an mir, aber vielleicht muss man auch mal so richtig verzweifelt gewesen sein um das so zu verstehen. Keine Ahnung. Ich find aber sowohl Song als auch das Video klasse. Aber ist natürlich auch Geschmackssache.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

11.08.2019 - 21:26 Uhr
Tua ist das musikalische Genie, Maeckes der kluge Orson, Kaas die beste Kunstfigur, weil man nicht weiß, wie viel da wirklich künstlich ist. Bartek ist ein netter Typ, aber auf dem Album oft unterirdisch ("Whole new level / Hol mir mal nen neuen Löffel"), wobei ich "Ich seh mein Skelett / auch irgendwie nett" wohl den schlimmsten Reim auf "Orsons Island finde. Was MoeJays erklärt, macht es inhaltlich verständlicher immerhin.

Ach ja, Tuas aktuelles Album ist doch auch sehr stark. Von Maeckes mag ich "Tilt" lieber als "Kids", er ist als Singer-Songwriter-Chimäre am stärksten.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5117

Registriert seit 23.07.2014

11.08.2019 - 22:08 Uhr
Bei den Orsons bin ich nach der "Das Chaos und die Ordnung" ausgestiegen. Waren zwar nette Sachen drauf, aber ich hatte bei der Gruppe stets das Gefühl, dass sie ihre Stärken einzeln einfach viel besser ausspielen, besonders eben Maeckes und Tua.

Die "Tilt" kenne ich tatsächlich gar nicht, bei "KIDS" mag ich halt diese düsteren Sachen. "Graustufenregenbogen", "Von Logen herab". Das meiste hat so eine verlorene, tieftraurige Stimmung.

Die neue Tua ist super, das stimmt.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 460

Registriert seit 13.02.2013

11.08.2019 - 22:45 Uhr
Zusammen haben sie schon auch etwas Gutes, nur finde ich, sie bringen es in all dem Durcheinander der guten, aber unterschiedlichen Ideen nicht wirklich auf den Punkt.

Hör dir von der "Tilt" mal "Kreuz" an. Das ist düster und herzzerreißend zugleich. Vielleicht der beste Maeckes-Track ever.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5117

Registriert seit 23.07.2014

19.08.2019 - 16:03 Uhr
Ja, "Kreuz" ist schon gut, aber doch eine andere Art der düsteren Stimmung, die ich an Maeckes so mag.

Aber die "Tilt" habe ich auch mal gehört, besser als gedacht. Typisch Maeckes eigentlich, dass es mehr in die Gitarrenrichtung geht, war ja absehbar. Und auch lyrisch wie gewohnt zwischen genial und banal. Ich meine, wie toll ist der Text von "Der Misserfolg gibt mir Unrecht"?

Herr Ober, spucken sie mir nochmal eine Suppe?

Braucht vielleicht auch einfach ein paar Durchgänge.

Kennst du eigentlich die "Jetzt"-EP? Erschien eine Weile vor "Das Chaos und die Ordnung" bei der Juice als beigelegte CD und geht abgesehen vom poppigen Titeltrack, den man ja auch vom besagten Album kennt, eher in eine klassischere Raprichtung. Fand ich damals ganz geil.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: