Alex Cameron - Miami memory

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15999

Registriert seit 08.01.2012

08.05.2019 - 18:32 Uhr - Newsbeitrag

ALEX CAMERON

Heute als Gestern für Morgen - neues Video „Miami Memory“ als Liebeserklärung an eine Frau und eine Stadt
Auf großer Europa-Tour im Herbst
ALEX CAMERON präsentiert uns heute sein neues Video zur Single „Miami Memory“, featuring ALEX CAMERON, seinen Partner und Saxophonisten Roy Molloy sowie die Schauspielerin JEMIMA KIRKE (bekannt aus der Serie „Girls“). Die Regie führte ALEX selbst.




Als Liebeslied an die Stadt umarmt „Miami Memory“ die lustvolle Atmosphäre von Miami und erkundet sowohl ALEX' persönliche Beziehung zur Stadt als auch zu seiner Freundin Jemima.

Das ganze Video hindurch, umfasst ALEX' sinnliche und spielerische Darbietung Themen wie Sex-Positivität, Liebe und Reflexion. Der Song „Miami Memory“ wurde am vergangenen Sonntag in der HENRY ROLLINS-Show von KCRW uraufgeführt und ist der erste neue Song, den CAMERON seit seinem 2017 erschienenem Album „Forced Witness“ veröffentlicht hat.

„‘Miami Memory’” is a story about how we audition in the present for our future selves to enjoy in retrospect. In that way, tender memories that we share together are captured in thought and stored with the same electricity that keeps our heart beating,” sagt CAMERON. „It's a gift for my girlfriend Jemima, and it is dedicated to the artist Greer Lankton and her partner Paul Monroe. I am lucky to have learned that a group of people can be a shining light.”

Zusätzlich kündigt ALEX CAMERON auch eine Herbsttournee in Europa und Nordamerika an, hier die Europa-Daten:

18.09. NL-Amsterdam, Paradiso
19.09. B-Brüssel, AB Club
20.09. UK-Brighton, The Haunt
21.09. UK-Leeds, Brudenell Social Club
22.09. IRL-Dublin, Button Factory
24.09. UK-Bristol, The Fleece
25.09. UK-London, Electric Brixton
26.09. UK-Manchester, Gorilla
27.09. UK-Glasgow, Art School
29.09. UK-Southampton, Loft
01.10. F-Lille, Aeronef Club
02.10. F-Paris, Trianon
03.10. F-Reims, La Cartonnerie
04.10. F-Nantes, Lieu Unique
05.10. F-Orléans, Astrolabe
07.10. CH-Zürich, Mascotte
08.10. CH-Dudingen, Bad Bonn
09.10. I-Mailand, Ohibo
10.10. I-Bologna, Covo
12.10. A-Salzburg, Rockhouse Birthday Party
13.10. A-Wien, Flex Cafe
14.10. München, Strom
15.10. CZ-Prag, Meet Factory
16.10. Berlin, Festsaal Kreuzberg
18.10. S-Stockholm, Vasateatern
19.10. N-Oslo, Parkteatret
20.10. S-Göteborg, Pustervik
21.10. DK-Kopenhagen, Vega
22.10. Hamburg, Uebel & Gefährlich
23.10. Köln, Artheater

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15999

Registriert seit 08.01.2012

18.06.2019 - 19:37 Uhr - Newsbeitrag

ALEX CAMERON

Neues Album „Miami Memory“ erscheint am 13. September via Secretly Canadian!
Video zur zweiten Single „Divorce“ jetzt online!
Auf großer Europa-Tour im Herbst!



ALEX CAMERON wird sein drittes Album, „Miami Memory”, am 13. September über Secretly Canadian veröffentlichen und unmittelbar darauf in Europa touren. Im Zusammenhang mit der heutigen Ankündigung präsentiert CAMERON nun das Video zum Song „Divorce“. Wie beim Vorgängeralbum „Forced Witness“ (2017) wird CAMERONs Gespür für Erzählung und Charakter voll zur Geltung gebracht, doch zum ersten Mal ist der häufigste Erzähler auf „Miami Memory” er selbst. „Miami Memory” ist CAMERONs Liebesbrief an seine Partnerin; eine verletzliche, zärtliche und manchmal lüsterne Hingabe an die Person, die er liebt.

Auf dem gesamten Album singt CAMERON mit schonungsloser Offenheit über seine Beziehung und den Übergang zum Familienleben. „Miami Memory” ist CAMERONs Hommage an seine romantische Vereinigung; ein gemeinsames, elementares Konzept, das von CAMERON mit seinen Markenzeichen wahrhaftiger Witzigkeit und Aufrichtigkeit aufgegriffen wurde.

„Miami Memory“ verdreht und untergräbt schließlich das Genre des klassischen Rock: Es erinnert an Klassiker, die historisch schon immer vom weißen männlichen Ego besetzt waren, indem es seine Linse weitgehend von den Männern abwendet und sich vielmehr den Stimmen und dem Einfluss der mächtigen Frauen in CAMERONs Leben verschreibt. In seiner Darstellung seiner Beziehung offenbart CAMERON eine bemerkenswerte Ehrlichkeit über Liebe und Sex in einer Zeit, in der eine Flüchtigkeit über alles hängt. „When you listen to these songs, and you're waiting for the twist, or the joke, or any kind of discomfort, I can assure you none of those things were there when I wrote them,” sagt CAMERON. „These are true stories, of actual events. Specific but never esoteric. And graphic but never offensive. Miami Memory is the story of a couple balancing sex with contemporary family values…It's my gift to my girlfriend, a symbol to hoist on the totem of love.”

„Divorce“ folgt der Lead-Single „Miami Memory“, einem Track, der die unumstrittene Vision des Albums von langfristiger Hingabe zusammenfasst. „Divorce“ bezieht sich auf die leeren Drohungen, die sich Liebende, die beginnen, sich voneinander zu entfernen, explosionsartig gegenseitig antun. CAMERON widersetzt sich konsequent dem Offensichtlichen, indem er seine Erkundungen über intime Spannungen fröhlicher Instrumentierung gegenüberstellt. Der Chor von „Divorce, divorce“ klingt trotz des damit verbundenen Elends fast wie ein Aufschrei.

„Miami Memory“ ist unzweifelhaft CAMERONs musikalisch umfangreichstes Album. Obwohl sich Überreste seiner Synthie-gesteuerten früheren Arbeit einschleichen, schwelgt der Großteil davon im emotionalen Antrieb des klassischen Rock. Produziert von Jonathan Rado (WEYES BLOOD, FATHER JOHN MISTY, FOXYGEN), aufgenommen und gemischt von Marta Salogni (BJÖRK, KELELA) und mit CAMERONs langjährigem (Geschäfts)partner Roy Molloy als Musiker, ist das Album warm und hymnisch, angetrieben von Molloys Saxophon, Bass, Gitarre und Orgelschichten. Dieser neue Erzähler, den wir mit Sicherheit ALEX CAMERON nennen können, singt jetzt wie er selbst mit einer fesselnden Einfachheit.

Bereits zuvor kündigte ALEX CAMERON seine Herbsttournee in Europa an:
18.09. NL-Amsterdam, Paradiso
19.09. B-Brüssel, AB Club
01.10. F-Lille, Aeronef Club
02.10. F-Paris, Trianon
03.10. F-Reims, La Cartonnerie
04.10. F-Nantes, Lieu Unique
05.10. F-Orléans, Astrolabe
07.10. CH-Zürich, Mascotte
08.10. CH-Dudingen, Bad Bonn
09.10. I-Mailand, Ohibo
10.10. I-Bologna, Covo
12.10. A-Salzburg, Rockhouse Birthday Party
13.10. A-Wien, Flex Cafe
14.10. München, Strom
15.10. CZ-Prag, Meet Factory
16.10. Berlin, Festsaal Kreuzberg
18.10. S-Stockholm, Vasateatern
19.10. N-Oslo, Parkteatret
20.10. S-Göteborg, Pustervik
21.10. DK-Kopenhagen, Vega
22.10. Hamburg, Uebel & Gefährlich
23.10. Köln, Artheater
Booking: Powerline

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15999

Registriert seit 08.01.2012

15.08.2019 - 18:36 Uhr - Newsbeitrag
ALEX CAMERON

präsentiert mit „Far From Born Again“ neues Video / Single vom kommenden Album „Miami Memory“!

Erscheint am 13. September über Secretly Canadian!

EU-Tour beginnt am 18. September!




ALEX CAMERON wird sein drittes Album, „Miami Memory”, am 13. September über Secretly Canadian veröffentlichen und unmittelbar darauf in Europa touren. Nach den bereits veröffentlichten Singles „Divorce“ und „Miami Memory“ präsentiert CAMERON nun ein neues Video. „Far From Born Again“ „celebrates the legitimacy of the independent sex worker, and casts a light on the humans that provide the service to millions worldwide.“ Der Track legt die Weltsicht des Albums dar und entwickelt sich zu einem erhebenden onomatopoetischen Chor zwischen CAMERON und dem Saxophon seines Geschäftspartners ROY MOLLOY. Das von Ashley Connor gedrehte Video zeigt verschiedene Mitglieder einer Sexarbeitsgemeinschaft und beinhaltet ein intimes Interview, in dem sie ihre aufrichtigen Gefühle über die Branche teilen.

CAMERON führt weiter aus: „„Far From Born Again“ is a song about the independent sex work industry; its workers, and the dialogue surrounding their community. Not to be confused with sex trafficking or forced prostitution, independent sex workers set their own rates, and choose their clients. The song was a moment for me to clearly express my stance on the job and the people that do it. I support sex workers, I know many of them, I believe that educating the public on its very existence is extremely important. Writing the song was also a chance to speak directly to those who oppose it -- men in parliaments and senates across the world, forced to maintain a global puritan standard to uphold a dubious political status quo at the cost of providing legislation that could well lead towards the well-being of the many sex workers across the world.”
ALEX CAMERON - Far From Born Again
Lyrics:
Men don't protect her
They just neglect her
They got her singing the blues
There's either no God or there is and he don't care about you

She'll keep on hustling
Make money till the cash starts rustling
She's got the keys to the till
Her scent is dancing like a pie upon a window sill

Are you seeing
What I'm seeing?
In control in command
She's just a woman in charge of her plan

Some love 'em and then leave 'em
Some want you to stay
It doesn't make a difference if she does it for pay
Far from born again
She's doing porn again

They're angry little dogs
But she don't care what they say
Same men that tell her stop
Are the same suckers that pay
Far from born again
She's doing porn again

There's no romancin
When a woman makes her money from dancin
She's not gonna fall for your charm
You have to call her stupid just to comprehend what she does

Now she's doing sex work
Pays bills while you all still text jerks
She buys her own damn meals
You sit at home and masturbate while she plays grown ups for real

Are you seeing what I'm seeing?
In control in command
She's a woman earning more than a man

Some love em and then leave em
Some want you stay
It ain't your god damn business if she does it for pay
Far from born again
She's doing porn again

This girl's a new creation even after 2 kids
She'll change your whole damn life you just watch one of her vids
Far from born again
She's doing porn again


Steingötzen-Umkreiser
15.08.2019 - 19:57 Uhr
Allahu Akbar!

dronevil

Postings: 141

Registriert seit 14.08.2019

15.08.2019 - 20:07 Uhr
Die ersten beiden klingen okay bis gut, das neue muss irgendwie noch aus den Sessions zum Vorgänger stammen. Klingt ja schon sehr, sehr ähnlich.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15999

Registriert seit 08.01.2012

08.09.2019 - 19:42 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

dronevil

Postings: 141

Registriert seit 14.08.2019

13.09.2019 - 19:33 Uhr
Auf Albumlänge bleibt relativ wenig hängen. Schade, da hätte man sich mehr erhofft. 6/10.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: