Banner, 120 x 600, mit Claim

I Like Trains - Kompromat

User Beitrag

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

29.04.2019 - 15:44 Uhr
Nachdem schon vor einigen Monaten auf deren Facebook-Seite zu lesen war, dass die Band ins Studio geht um das vierte Album aufzunehmen, gab es danach keine nennenswerten Nachrichten mehr. Ich habe dies vor einigen Tagen zum Anlass genommen und die Band angemailt "wie es denn aussieht". Die kurze, aber beruhigende Nachricht, lautete "it´s coming".

Somit kann der geneigte Fans beruhigt sein: Irgendwann wird es etwas neues geben. Konkreter ist es leider nicht geworden, aber ich persönlich bin schon einmal zufrieden, dass es noch läuft und die Band weiter an neuer Musik arbeitet.

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

25.02.2020 - 09:20 Uhr
Die Hinweise auf ein neues Album von "I Like Trains" sind nun da !!!!

Auf Facebook wurde etwas kryptisch, aber auf der Bandhomepage dann klar und deutlich ein neues Album angekündigt. Name und Songs, und noch wichtiger, ein Veröffentlichungsdatum sind aber leider noch nicht erkennbar.

Ein Release noch dieses Jahr ist aber offenbar sehr sicher und von mir auch hoffungsvoll erwartet.

Kai

Postings: 700

Registriert seit 25.02.2014

25.02.2020 - 09:41 Uhr
Freu mich drauf. Auch wenn sie meiner Meinung nach die Dichte von Progress Reform nicht mehr erreicht haben.

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

25.02.2020 - 11:47 Uhr
Die hab ich ja völlig aus den Augen verloren... The Shallows mochte ich damals sehr sehr gerne, auch 2x fantastisch Live gesehen.. Hm.. ob das noch was für mich ist?

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

06.05.2020 - 15:06 Uhr
Es ist soweit. Das neue Album von "I Like Trains" steht, nach acht langen Jahren, in den Startlöchern. Es kann z.B. über die Bandpage auch als CD oder Vinyl vorbestellt werden.

Es wird "KOMPROMAT" heißen und für mich als langjährigen Fanboy der Gruppe ist heute ein Feiertag.... :-)))
Einen ersten Song (The Truth) gibt es schon auf den gängigen Streaming-Portalen.

Vielleicht wird ein Moderator aufmerksam und macht einen offiziellen "News-Eintrag" aus meiner Entdeckung... ;-)

VÖ-Termin ist wohl der 21.08.2020 !!

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

06.05.2020 - 15:28 Uhr
Yes ich freue mich!

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 946

Registriert seit 31.10.2013

06.05.2020 - 15:36 Uhr - Newsbeitrag

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

06.05.2020 - 18:03 Uhr
Schau an... eine tolle Live-Band, deren Alben an die Konzerte leider nicht ansatzweise herankommen.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2563

Registriert seit 15.06.2013

06.05.2020 - 18:17 Uhr
Mag ich!

tjsifi

Postings: 481

Registriert seit 22.09.2015

06.05.2020 - 18:17 Uhr
Hammer Song und Hammer Video!

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

07.05.2020 - 09:41 Uhr
Habe mit gestern Abend natürlich "The Truth" auch ausgiebig angehört und war schon etwas überrascht. Der Sound ist stark, was aber noch etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist der "Spoken Word"-Vortrag.... Von mir aus darf David Martin gerne auch singen, habe aber die Vermutung, dass es auch auf dem Album dabei bleiben könnten. Es gibt auf Youtube ein, allerdings recht mieses, Livevideo von "Dig in" aus dem letzten oder vorletzten Jahr und auch dort wird nicht gesunden sondern "geredet" und dieses Song ist auch in der Tracklist zu finden.....

Mal abwarten ob ich das auf Dauer gut finde. Im Moment überwiegt eine große Vorfreude nach dem Motto: "Egal was die Jungs bringen, Hauptsache wieder neue Musik"..!!!

Die Dynamik von "The Truth" ist sehr gut und auch die textliche Verarbeitung des Themas ist gelungen.....

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

08.05.2020 - 08:58 Uhr
Tracklist:

1. A Steady Hand
2. Desire Is A Mess
3. Dig In
4. PRISM
5. Patience Is A Virtue
6. A Man Of Conviction
7. New Geography
8. The Truth
9. Eyes To The Left (feat. Anika)

tumbleweed

Postings: 279

Registriert seit 02.09.2019

08.05.2020 - 12:52 Uhr
wow, mit denen hätt ich nicht mehr gerechnet. Freut mich :)

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

24.06.2020 - 12:34 Uhr
Neue Vorabsingle "Dig in" ist heute erschienen.

Ich finde den neuen Song noch etwas besser als The Truth. Musikalisch geht er direkt nach vorne und ist kürzer und dennoch auf den Punkt gebracht als die erste Hörprobe. An den neues Gesangsstil habe ich mich inzwischen gewöhnt von daher erhöht sich meine Vorfreude auf Ende August noch etwas weiter, wenn "Komprmat" endlich erscheint.

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

25.06.2020 - 00:57 Uhr
Ja, die neuen Songs sind beide sehr geil - die will ich bald wieder live sehen!!!

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 784

Registriert seit 25.09.2014

25.06.2020 - 08:46 Uhr
Verrückt, ich kenne nur die The Shallows, die sich vom Sound ja doch deutlich von den neuen Songs unterscheidet. Die gefallen mir aber auch, hätte ich bei I Like Trains aber nicht erwartet.

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

25.06.2020 - 10:53 Uhr
Hat mich auch überrascht freue mich drauf!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19443

Registriert seit 08.01.2012

29.06.2020 - 19:32 Uhr
I LIKE TRAINS sind endlich zurück und haben ihre neue Single “The Truth” im Gepäck, der erste Song ihres kommenden, schonungslosen und messerscharfen Albums “KOMPROMAT”, welches am 21. August 2020 via Atlantic Curve im weltweiten Vertrieb von The Orchard erscheinen wird.



Das erste Studio-Album des Quintetts aus Leeds in acht Jahren behandelt hauptsächlich “Information”, in all seinen Verkettungen und Verknüpfungen, als übergeordnetes Thema. Wie wir Informationen konsumieren und wie wir für uns selber, im Zeitalter des tagtäglichen News-Bombardements, überhaupt noch Sinn und Wert daraus schöpfen können. Die erste Single, “The Truth”, trifft dabei haargenau den Kern der Sache.



“This was one of the final tracks to come together for the album,” erklärt Sänger David Martin. “It came from a list I was keeping over a number of months. I would follow the news and social media and add a line or two a day, so that it ended up plotting the news cycle over that period. The amount of information we’re fed on a daily basis is enormous. Everyone is so keen to “break” the news as quickly as possible, that it becomes impossible to comprehend it, and draw a meaningful narrative through it. How does this event connect to that one? Who gains what because this happened? Who is missing out? It’s exhausting.”

Zur Single wurde ein Deep-Fake-Karaoke-Video gedreht, bei dem der schon in Vergangenheit als ILT-Kollaborateur in Erscheinung getretene Michael Connolly Regie geführt hat – ein in Leeds geborener Künstler und Designer. “The track is relentless and I wanted the film to feel the same. Claustrophobia and confusion were my watch words” he comments. “I wanted the film to go beyond the standard music video 'archive footage' edit. I combined deep-fakes, distorted visuals, and digital découpé techniques to create an intense level of disorientation. I feel this really gives the film its own weird paranoid trippy nightmare world – it sums up the last four years in geopolitics pretty well for me.”

Ein Bild, das Gebäude, Mann, Person, Anzug enthält. Automatisch generierte Beschreibung

“The Truth” auf YouTube:


“The Truth” Landing Page: https://orcd.co/ilt_thetruth



“KOMPROMAT” Album-Pre-Order: https://iliketrains.bandcamp.com/album/kompromat



I LIKE TRAINS – Short bio


Eight years on from their last full-length album, I LIKE TRAINS return with KOMPROMAT. The band takes an unflinching view of a world that has changed beyond all recognition in that time. It’s a record digging beneath populism’s rise, from the divide and conquer tactics that caused Brexit in the UK, to the ascent of Trump in America and the subsequent reign of lies and misinformation, to discover the grubby hands that have engineered it all.

“An I LIKE TRAINS record doesn’t really start to take shape until there’s a theme”, says the group’s vocalist and lyricist David Martin. “That point came following Edward Snowden’s NSA leaks in 2013.”

At the time, Martin started writing about low-key, insidious intrusions on our privacy. As global events unfolded, however, so did the importance of those themes: the perception of what is true and what isn’t true being challenged on a daily basis and how that confusion could be used to manipulate populations into thinking and voting in certain ways.

“We didn’t set out to write a record about current affairs, but the path we set out on converged drastically with that daily discourse. The album inadvertently became about populist politics across the world. Brexit, Trump, Cambridge Analytica and covert Russian influence ended up at the centre of it all” Martin says.

I LIKE TRAINS – made up of David Martin (vocals/guitar), Alistair Bowis (bass), Guy Bannister (guitar/synths), Simon Fogal (drums) and Ian Jarrold (guitar) – have never shied away from confronting the possibility of humanity’s collapse, of course. Early records, like the towering, Godspeed-influenced Progress Reform (2006) and Elegies to Lessons Learnt (2007) took tales of tragic characters and events from history and applied them to the modern day, while He Who Saw The Deep (2010) looked uneasily ahead to the climate change battle we stand on the precipice of losing.

KOMPROMAT simultaneously sounds like none of those records, yet also contains DNA from all of them. The group have gone back to go forwards in some ways, returning to some of the primary influences that caused them to first form back in 2004: Joy Division, The Birthday Party, Gang of Four, Television and The Velvet Underground. It marks a welcome return for a band who remain a singular presence away from the ebb and flow of UK guitar music fashion; a band in their own orbit, working to their own distinctive style.

‘KOMPROMAT’ track list:
1. A Steady Hand
2. Desire Is A Mess
3. Dig In
4. PRISM
5. Patience Is A Virtue
6. Man of Conviction
7. New Geography
8. The Truth
9. Eyes to the Left (ft. Anika)

kingsuede

Postings: 2038

Registriert seit 15.05.2013

05.07.2020 - 12:50 Uhr
Könnte durchaus mehr Aufmerksamkeit erhalten. Beide Songs gefallen recht gut.

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

31.07.2020 - 22:53 Uhr
Mit "a steady hand" ist die dritte und letzte Single vor dem Release jetzt draußen. Es geht wieder konsequent nach vorne..... Mit den I like trains von früher hat es weiter wenig zu tun, aber ich habe mich mit dem Stil von kompromat schon angefreundet. Bin gespannt ob es auf albumlänge noch ein wenig mehr Abwechslung gibt. Schön wäre es aber gefühlsmäßig werden wir David Martin diesmal nur "reden" hören...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19443

Registriert seit 08.01.2012

16.08.2020 - 21:00 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

oldschool

Postings: 224

Registriert seit 27.04.2015

17.08.2020 - 16:57 Uhr
was ist der Unterschied zwischen iLiKETRAiNS und I like trains????

Kai

Postings: 700

Registriert seit 25.02.2014

17.08.2020 - 17:04 Uhr
Nichts.
Irgendwann fand man die "keine Leerzeichen" schreibweise doof.

Rainer

Postings: 750

Registriert seit 22.03.2020

17.08.2020 - 17:14 Uhr
8/10?

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

17.08.2020 - 20:25 Uhr
Ich finde auch die 8/10 für ein brillantes Album zu wenig. Noch kenne ich das Album nicht aber der Text der rezi hätte mich eine höhere Wertung ableiten lassen.

myx

Postings: 1748

Registriert seit 16.10.2016

17.08.2020 - 23:09 Uhr
Bin sehr gespannt, die Vorabsongs faszinieren und "brillantes Album" klingt wirklich vielversprechend.

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

18.08.2020 - 01:27 Uhr
"Ich finde auch die 8/10 für ein brillantes Album zu wenig."

Auch für brilliante Alben gibts nur mehr als 8/10, wenn mindestens eine Einladung zur Release-Party oder ein Fresskorb zum nächsten Geburtstag zu erwarten ist... <feix>

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

18.08.2020 - 13:00 Uhr
The Truth ist aktuell ein Dauerläufer bei mir, cooles Ding!

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

18.08.2020 - 16:05 Uhr
Physisch ist leider verschoben...

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

21.08.2020 - 21:49 Uhr
Boah, ist das Album düster geworden. leichte Kost hätte ich ohnehin nicht erwartet aber das Teil ist schon ein harter Brocken. Wer noch keine Depression hat, kann sie sich hier abholen.... 9/10

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

22.08.2020 - 01:22 Uhr
"Wer noch keine Depression hat, kann sie sich hier abholen..."

Danke, die hab ich, seit ich das erste Mal Tom Waits "Raindogs" gehört hab... ;-)

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2563

Registriert seit 15.06.2013

22.08.2020 - 12:31 Uhr
Vollkommen überzeugendes Werk! Überrascht mich sehr, dass in 2020 aus der alten Garde ausgerechnet I Like Trains übrig geblieben sind, während vergleichbare Bands aus der damaligen Zeit inzwischen nur noch Irrelevantes veröffentlichen oder gar nichts mehr. Respekt!

cargo

Postings: 394

Registriert seit 07.06.2016

22.08.2020 - 14:15 Uhr
Für mich sogar ihr bestes Album!

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

22.08.2020 - 20:40 Uhr
Ja richtig gut geworden, hätte nicht gedacht, dass die noch mal über den "Schönklang" hinaus kommen. Saudüster-

Nasentasse

Postings: 160

Registriert seit 20.01.2019

22.08.2020 - 21:45 Uhr
Aus unerfindlichen Gründen sind I Like Trains völlig an mir vorbeigegangen.. A Steady Hand ist wirklich mitreißend.

Klaus

Postings: 2533

Registriert seit 22.08.2019

22.08.2020 - 22:03 Uhr
Eben gehört. Vor vielen vielen Jahren waren die schon mal sehr stark. Hier ist es die Stimme die gewöhnungsbedürftig ist aber im Laufe des Albums immer besser reinpasst. Dennoch sind mir die "nicht spoken word" ähnlichen Songs hier am liebsten.

oldschool

Postings: 224

Registriert seit 27.04.2015

24.08.2020 - 14:56 Uhr
Das Instrumentalalbum "A Divorce Before Marriage" hat auch seine Momente. Manche Songs hätten mit Gesang durchaus typische I like Trains-Songs werden können. Sind auch als Instrumental toll, aber man hat da natürlich auch "kommerziell" etwas verschenkt. Das Album ist weitgehend untergegangen. Wurd ehier ja auch ignoriert.

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

24.08.2020 - 15:05 Uhr
Das war doch ein Soundtrack, also eher eine Auftragsarbeit, oder nicht?

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

24.08.2020 - 16:52 Uhr
Kompromat gefällt mir ausgesprochen gut; und da die Jungs bislang immer live (noch) besser waren als auf ihren Alben, kann ich diesen Scheiß-Impfstoff kaum erwarten...

Mann 50 Wampe

Postings: 941

Registriert seit 28.08.2019

24.08.2020 - 18:24 Uhr
Klingt völlig anders als ihre Debüt-Alben so um 2006/2007. Die mochte ich damals sehr und habe sie richtig gefeiert, haben aber im Laufe der Jahre mehr und mehr ihren Reiz verloren, sodass ich die Band zuletzt ewig nicht mehr gehört habe und sie mir völlig am A.... verbeigegeange ist.
Nun eine neue Scheibe die ich mir ohne große Erwartungen mal angehört habe, auch weil 2020 für mich bisher musikalisch eher mager war. Und was soll ich sagen, überraschend gut, die Band hat ihren Stil ziemlich geändert, elektronischer, weniger aufgestzte Düsterkeit, gradliniger. Gefällt mir insgesamt gut, nur der "Gesang", sofern man das so nennen möchte, ist mitunter gewöhnungsbedürftig, mir irgendwie zu monoton. Dennoch ein gelungenes Werk.

VelvetCell

Postings: 3334

Registriert seit 14.06.2013

07.09.2020 - 13:55 Uhr
Hm – gerade das erste Mal gehört. Mich stört auf Dauer der Sprechgesang doch sehr. Schade – hätte mir sonst wieder gut gefallen.

oldschool

Postings: 224

Registriert seit 27.04.2015

07.09.2020 - 16:22 Uhr
@explodingHead: Ein Soundtrack zu einer Doku über die eigene Band. Also keine Auftragsarbeit ^^

ExplodingHead

Postings: 436

Registriert seit 18.09.2018

07.09.2020 - 17:23 Uhr
Aha...hätte da nicht der Backkatalog gereicht?

myx

Postings: 1748

Registriert seit 16.10.2016

09.09.2020 - 14:31 Uhr
Ich empfinde "Kompromat" gar nicht so als deprimierend, im Gegenteil, das Album baut mich sogar eher auf, weil es genau den richtigen politischen Ton trifft. Einen schlechten Song kann ich auf diesem auch atmosphärisch starken Album nicht finden, ganz klare 8/10.

Pivo

Postings: 713

Registriert seit 29.05.2017

01.10.2020 - 17:16 Uhr
Gestern kam endlich, nach langem Warten, die physische Version (bei mir als CD) inkl. T-Shirt an. Wurde auch Zeit. Jetzt wird am Wochenende nochmal intensiv genossen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: