The Divine Comedy - Office politics

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14521

Registriert seit 08.01.2012

04.04.2019 - 18:57 Uhr - Newsbeitrag
THE DIVINE COMEDY
Am 7. Juni veröffentlicht Neil Hannon ein neues The Divine Comedy Album auf dem eigenen Label Divine Comedy Records.

"Office Politics" heißt es und ist der Nachfolger zu dem 2016 erschienenen, viel gepriesenen Album "Foreverland".Mit "Queuejumper" ist gestern ein erster Track erschienen, den man hier hören kann.

"A song whose jauntiness cannot disguise the rage and contempt that fire it", wie die Sunday Times in ihren Hottest Tracks zu Recht bemerkt. Die 16 Stücke auf "Office Politics” sind eine wahre Glanzleistung: die Musik ist gleichzeitig originell sowie zeitlos und versprüht den typischen Charme aus Witz und Wortspiel.

"It has synthesizers. And songs about synthesizers," sagt Neil. "But don’t panic. It also has guitars, orchestras, accordions, and songs about love and greed." Im Zentrum von “Office Politics” jedoch stehen die Maschinen. Oder “Infernal Machines” wie Neil in einem Song proklamiert.

"I do try to make normal records", sagt Neil mit einem Lächeln. "But it always seems to wander off into odd territories." Und dafür sollten wir dankbar sein. Das Album wurde geschrieben, produziert und arrangiert von Neil Hannon selbst und aufgenommen in London und Irland.

https://thedivinecomedy.com/music/queuejumper

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: