Feeder - Tallulah

User Beitrag

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

27.03.2019 - 20:28 Uhr
Es war ja schon länger angekündigt - nun auch mit VÖ-Datum. Auch wenn es noch etwas hin ist (09. August), gibt es nun eine erste Single, 'The Fear of Flying': Hier das Video

Die Tracklist zum neuen Album:

1. 'Youth'
2. 'Blue Sky Blue'
3. 'Daily Habit'
4. 'Fear of Flying'
5. 'Rodeo'
6. 'Tallulah'
7. 'Shapes and Sounds'
8. 'Guillotine'
9. 'Kyoto'
10. 'Kite'
11. 'Windmill'
12. 'Lonely Hollow Days'

Bin gespannt. Der erste Vorabsong gesellt sich direkt zu den wirklich guten Tracks von 'Arrow'. Passt damit auch zu den bisherigen Aussagen der Band.
Novice
27.03.2019 - 20:52 Uhr
Coole Single!
Feeder
27.03.2019 - 20:54 Uhr
Werd ich nur bei DotA genannt xD

Jaggy Snake

Postings: 321

Registriert seit 14.06.2013

28.03.2019 - 09:04 Uhr
Haha, "Fear of flying" klingt aber verdächtig stark nach "Learn to fly" von den Foo Fighters... ob die Anspielung im Titel beabsichtig war?
Aber_
28.03.2019 - 15:25 Uhr
Na, der Song klingt schon ziemlich anders...

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

18.05.2019 - 11:20 Uhr
Mittlerweile ist "Youth" auch streambar (auch als Video zu finden).

Schöne "Yesterday Went too Soon"-Referenzen - ebenso im Video. Wieder ein guter Song.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

20.05.2019 - 11:43 Uhr - Newsbeitrag


Und der Vollständigkeit halber auch noch "Fear Of Flying" eingebettet:



Macht beides Laune.
Neuer Name (A_)
20.05.2019 - 21:06 Uhr
Die Schnipsel, die man bisher hören konnte, lassen wieder Gutes erwarten. Scheint ne Weiterentwicklung zu sein, die Elemente aus "All Bright Electric" und den letzten "Arrow"-Sachen verbindet.

Huhn vom Hof

Postings: 1244

Registriert seit 14.06.2013

20.05.2019 - 22:46 Uhr
Die sollen bitte mal wieder durch Deutschland touren!
Neuer Name (A_)
20.05.2019 - 22:49 Uhr
Vielleicht stehen die Chancen ja gar nicht so schlecht. Momentan sind sie ja in den USA auf Tour. Da waren sie in diesem Jahrhundert, glaube ich, noch gar nicht (?).

In Deutschland ja letztmals für 'Renegades'. Viel zu lange her...
sengender Flummitisch
20.05.2019 - 22:51 Uhr
Der letzte Auftritt mit Jon Lee war Ende 2001 in Amerika.
Neuer Name (A_)
22.05.2019 - 19:43 Uhr
Dachte, der letzte Auftritt wäre der Ende 2001 bei CD:UK gewesen... Und, soweit ich weiß, war da vorher keine US-Tour.
sengender Flummitisch
22.05.2019 - 20:01 Uhr
Hoppla, dann habe ich da wohl was verwechselt.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

19.07.2019 - 16:14 Uhr - Newsbeitrag
2 Deutschland-Konzerte:

29.11. Berlin, Frannz
1.12., Köln, Luxor

Endlich mal!

Jaggy Snake

Postings: 321

Registriert seit 14.06.2013

19.07.2019 - 21:30 Uhr
Hmpf. Zu wenig Hamburg dabei für meinen Geschmack...

Huhn vom Hof

Postings: 1244

Registriert seit 14.06.2013

19.07.2019 - 22:26 Uhr
Köln, Luxor

*freu*

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

19.07.2019 - 23:25 Uhr
Zu wenig Hamburg dabei für meinen Geschmack...

Jap. Aber Berlin ist Freitagabend und da werd ich dann auch anzutreffen sein.

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2019 - 14:47 Uhr
Mittlerweile gibt es übrigens den dritten Song (seit letzter Woche): "Daily Habit". Auch wieder ordentlich. Kann nicht schlecht werden, das Album.

Daily Habit

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

31.07.2019 - 15:11 Uhr - Newsbeitrag
Danke, hier mal eingebunden:

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2019 - 16:09 Uhr
So ist es viel schöner :). Danke.

Jedenfalls mag ich alle drei Songs. Sie scheinen mittlerweile wieder wirklich gut in Form zu sein.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

01.08.2019 - 14:27 Uhr
"Mittlerweile" ist ja auch schon seit der "Generation Freakshow". :-) Seitdem alles über 7/10.
Und ja, ich weiß, dass ich selbst der "All Bright Electric" 6/10 gegeben habe... schiebt es darauf, dass ich damals Angst hatte, zu unkritisch mit einer Lieblingsband zu sein. ;-)

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

01.08.2019 - 20:34 Uhr
Würde mir genauso gehen :) - alles verständlich.

"All Bright Electric" brauchte bei mir auch länger. Ist insgesamt aber schon auch ein wirklich gutes Album - trotz oder gerade wegen seiner Andersartigkeit.

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

09.08.2019 - 22:19 Uhr
Seit gestern Abend ist es streambar - und, wie erwartet, prima geworden.

Insgesamt ein guter Mix geworden, da scheinen sie den Weg der neuen Songs der "The Best of" ("Arrow") weiterzugehen.

Ich hoffe, sie schaffen es damit hier auch wieder auf die früher so (verdienterweise) angestammte 7/10 ;).

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

09.08.2019 - 22:27 Uhr
Ich hoffe, sie schaffen es damit hier auch wieder auf die früher so (verdienterweise) angestammte 7/10 ;).

Werde ich sehen. :-) Hatte aus Zeitgründen nur einen Durchlauf heute und die Rezension werde ich auch nicht zu diesem Update schaffen, die Platte lag nicht vorab vor. Und lieber kein Schnellschuss.

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

09.08.2019 - 23:58 Uhr
Ja, da war ich vor allem bei "All Bright Electric" auch zu voreilig...

Ich versuche es ja auch immer so wenig wie möglich durch die "Fanbrille" zu sehen. Habe bisher ein paar Durchläufe geschafft und finde, dass es durchaus eine Feeder-typische Platte geworden ist - aber erneut ist das nicht negativ gemeint. Denn es ist nicht "Generation Freakshow"-typisch oder "All Bright Electric"-typisch oder gar "Yorktown Heights"- oder "Comfort in Sound"-typisch geworden. Sie wiederholen nicht einfach alte Formeln, sie verändern immer wieder Nuancen, die sich bemerkbar machen. Das finde ich nach so vielen Jahren durchaus interessant.

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

10.08.2019 - 12:59 Uhr
Ach, nebenbei @Felix:

Wird hierzulande ja sowieso erst am 16.08. veröffentlicht. Dementsprechend ist ja quasi eine Woche mehr Zeit ;).

Huhn vom Hof

Postings: 1244

Registriert seit 14.06.2013

11.08.2019 - 20:57 Uhr
Ich bin vom neuen Album sehr angetan. Es beginnt mit 3 sonnigen Songs, „Youth“ verbreitet „San Diego“-Feeling. Das Album ist wie eine Reise durch die Feeder-Historie. So erinnert z.B. „Kyoto“ mit seinen düsteren Gitarren an die Frühphase. Der Closer ist eine schöne Acoustic-Nummer, die auch auf „Pushing the Senses“ gepasst hätte. 7-8/10.
Highlights:
Youth
Fear of Flying
Tallulah
Kyoto

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2019 - 21:13 Uhr
Das mit der Reise passt - immer so zwischen "Yesterday Went too Soon", "Echo Park" und "Polythene" (oder "All Bright Electric") hin und her. Aber es ist immer sehr eigenständig und kopiert nicht einfach ein paar alte "Trademarks". Finde ich auch gut.

Milo

Postings: 73

Registriert seit 14.06.2013

12.08.2019 - 09:32 Uhr
Meine liebste Platte ist Generation Freakshow. Von der ist Tallulah nicht weit entfernt. Hab aber erst einen Durchgang hinter mir. Aber der erste Eindruck ist sehr positiv.

didz

Postings: 95

Registriert seit 29.06.2017

12.08.2019 - 14:24 Uhr
Sehr schönes und typisches Gute-Laune-Feeder-Album^^ Wieder etwas schwächter als ABE und GF, aber trotzdem eine solide 7.

Highlights:
Guillotine
Tallulah
Windmill
Fear Of Flying

Die Deluxe-Version von All Bright Electric nimmt für mich sogar die 8er Hürde, locker unter den Top 5 Feeder-Alben.
Eyes To The Sky ist einer Ihrer besten Songs seit Comfort In Sound, und auch die Texte sind teilweise angenehm gesellschaftskritisch/ernster(für Feeder Verhältnisse natürlich).


didz

Postings: 95

Registriert seit 29.06.2017

12.08.2019 - 14:27 Uhr
Interview von Virgin Radio:

https://www.youtube.com/watch?v=KGJkNiREfJ8

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2019 - 15:14 Uhr
"All Bright Electric" finde ich nicht so stark wie zum Beispiel die "Arrow"-Songs der "Best of" oder auch die neue. Da war "Generation Freakshow" schon stärker.

didz

Postings: 95

Registriert seit 29.06.2017

12.08.2019 - 15:30 Uhr
All Bright Electric hat eine tolle Atmosphäre, und wie gesagt der ernstere Ton spricht mich im Zusammenhang mit dem Songwriting der Platte sehr an, deshalb gefällt sie mir besser.

Arrow is auch super, keine Frage, ich zähle es aber erstens nich als eigenes Album, und zweitens wirkt es etwas zusammengewürfelt und is etwas kurz für meinen Geschmack. Wäre als Album aber bestimmt auch eine 7 bei mir.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

12.08.2019 - 17:55 Uhr
Highlights:
Youth
Fear of Flying
Tallulah
Kyoto


Womit du dann schon mal die voraussichtliche Highlight-Liste der Rezi komplett vorweg nimmst, :-P

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2019 - 20:09 Uhr
Würde ich auch ziemlich zustimmen :). Auch gut: die "japanische" Version von "Kyoto" ;).

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

12.08.2019 - 23:23 Uhr
"Blue Sky Blue" ist zumindest noch dick in der Diskussion dabei, aber sonst war das schon sehr dicht dran. :-)

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

13.08.2019 - 06:57 Uhr
Ja, den würde ich auch in die engere Auswahl nehmen :). Wobei ich auch "Shapes and Sounds" sehr mag.

Huhn vom Hof

Postings: 1244

Registriert seit 14.06.2013

13.08.2019 - 16:27 Uhr
Womit du dann schon mal die voraussichtliche Highlight-Liste der Rezi komplett vorweg nimmst, :-P

Hoppla :D Da bin ich gespannt, wie die Highlights in der Rezi am Ende aussehen.

Schön am neuen Album finde ich, dass es abwechslungsreich und unvorhersehbar geworden ist.

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

13.08.2019 - 21:03 Uhr
Das stimmt - und ich weiß jetzt auch, an was mich die Songs mit "härteren" Gitarren hier erinnern: an die "Seven Sleepers". Das wäre damals sicher ein spannender "Silent Cry"-Nachfolger geworden, wäre das Label damals nicht bankrott gegangen.

Huhn vom Hof

Postings: 1244

Registriert seit 14.06.2013

15.08.2019 - 12:08 Uhr
Ja, an "Seven Sleepers" musste ich beim Hören auch denken. Die etwas härtere Schiene sind Feeder ja dann mit "Renegades" gefahren, nur die Melodien waren eben nicht so das Wahre.

Das neue Album ist aber zum Glück keine Selbstkopie geworden.
dsgfjsdjfsadf
16.08.2019 - 09:11 Uhr

Wenn ich dann wieder songs wie Blue sky blue oder Kyoto höre, dann ist das alte Feuer wieder da. Anderes klingt leider wie Dutzendware
dsgfjsdjfsadf
16.08.2019 - 09:14 Uhr
von den ursprünglichen 7 Sätzen meines Posts, musste ich 5 löschen, damit ich nicht gegen irgendwelche Regelns verstosse und psoten kann. Und NEIN - es waren keine Schimpfwörter dabei, keine Beleidigungen oder irgendwa smit Politik/Sex usw....

nur über alte Feeder Alben...schon affig hier

Jaggy Snake

Postings: 321

Registriert seit 14.06.2013

16.08.2019 - 10:46 Uhr
Und warum meldest du dich nicht einfach an?
Horsti
16.08.2019 - 11:22 Uhr
Tja, könnte das vielleicht da.ran liegen, dass dieses Forum EIGENTLICH auch für Gäste offen stehen sollte?
Horsti
16.08.2019 - 11:26 Uhr
Der Wortfilter ist einfach nur bizarr. Was will man damit erreichen? Einführung der Regpflicht über die Verleidung des Gästestatus? EIN blöder Gast kann nicht mehr A.ras schreiben aber alle anderen nicht mehr da.ran :(
Nummer sicher post
16.08.2019 - 11:54 Uhr
Album - gefällt meist - zufrieden
save
16.08.2019 - 12:45 Uhr
Rezi wann?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3483

Registriert seit 26.02.2016

16.08.2019 - 13:06 Uhr
Beim nächsten Update.

oldschool

Postings: 40

Registriert seit 27.04.2015

16.08.2019 - 13:56 Uhr
Feeder liefern seit Jahren recht solide Alben ab, mal besser, mal durchschnittlich. Die Best-of-Bonus-Dreingabe ARROW zum Beispiel hätte ich als reguläres Album etwas enttäuschend gefunden. Wahrlich kein schlechter song dabei, aber auch wenig, das aus dem Einheitssound ausbricht. Da liegt für mich auch das Problem der Band. Auch wenn manche User hier eine Weiterentwicklung sehen, so gibt es für mich keinen Song, der nicht schon vor 15 Jahren auf einem Album sein hätte können. Ist nicht weiter schlimm, solange Feeder Songs mit tollem songwriting dabei sind, die etwas aus der Masse ausbrechen. Das schaffen Sie auf Albumlänge nicht immer. Oft findet man viel "Malen nach Zahlen" und vieles hört sich gleich oder belanglos an. Vielleicht ist der Feeder Sound auch einfach etwas in die Jahre gekommen.

Einige Songs für die Feeder Best List sind jedoch auf jedem Album drauf! Das neue Album gehört für mich zu den Besseren. Verdammt starke erste Halbzeit, dananch schleicht sich der ein oder andere Füller ein. Knappe 7 für mich.....

Probierte oberen Beitrag übrigens zuerstinteressehalber als Schwarznick zu posten. Ging nicht, weil zu viele unzulässige Wörter dabei sind. Nun klappts

jo

Postings: 621

Registriert seit 13.06.2013

16.08.2019 - 18:18 Uhr
Sehe ich aus dem Grund etwas anders, da ich keiner Band ein stets angeführtes komplettes Umwerfen des Sounds (das wäre im Falle von Feeder dann vielleicht "Weiterentwicklung", wenn man Details nicht bemerkt oder sie einem nicht weit genug gehen) zutraue, ohne zwischendrin dann doch wirklich belanglos zu werden. Zumindest nicht über mehr als zwanzig Jahre.
Siehe Teenage Fanclub. Klasse Band, klasse Songs. Entwicklung im Sound? Wenig bis gar nichts (da sind bei Feeder im Gegensatz dazu mehrere Quantensprünge drin). Nötig? Nein.

Mir ist da auch kein Gegenbeispiel bekannt, außer vielleicht The Beatles. Das hielt aber auch nur sieben Jahre lang...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: