Brutus - Nest

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14575

Registriert seit 08.01.2012

21.03.2019 - 20:24 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Wedelnder Rezessent
22.03.2019 - 08:48 Uhr
vor blanker Energie nur so strotzende Frontfrau
die Vorab-Tracks
22.03.2019 - 09:19 Uhr
waren bis jetzt in Sachen Rhythmik und Songwriting extrem lahm, die Sängerin kann beim Trällern zeitgleich wohl nur stumpf reinkloppen anstatt mal was interessantes zu spielen.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 540

Registriert seit 31.10.2013

25.03.2019 - 18:40 Uhr
"War" ist schon mal irre gut. Nach längerer Zeit mal wieder ein Album auf das ich richtig gespannt bin.

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

25.03.2019 - 19:21 Uhr
Das Debüt war fantastisch.

boneless

Postings: 2182

Registriert seit 13.05.2014

26.03.2019 - 19:09 Uhr
War es, allerdings mit recht kurzer Halbwertszeit, zumindest bei mir. Das Konzert dazu war auch klasse, könnte sie mir im Mai nochmal ansehen. Mache ich dann wohl vom neuen Album abhängig. Die 2 Vorabsongs sind ok.

Robert G. Blume

Postings: 403

Registriert seit 07.06.2015

28.03.2019 - 09:37 Uhr
Die Rezi liest sich eher wie eine 8/10. Bin auf jeden Fall gespannt, das Debüt war schon supe, und live überzeugen sie auch. Sehr.

Robert G. Blume

Postings: 403

Registriert seit 07.06.2015

29.03.2019 - 10:30 Uhr
"War" gefällt mir am besten. Hatte mir nach ihrem Konzert das Debüt gekauft, um dieses Lied zu haben. Schön, dass es jetzt verfügbar ist.

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

30.03.2019 - 18:06 Uhr
Macht mir wieder super viel Spaß und finde es genauso gut wie das Debüt. Bin ihrem Postcore/Shoegaze-Stil aber auch total verfallen. "Nest" liefert alles, was ich mir erhofft hatte, und erweitert ihren Sound sogar auch um ein paar Nuancen ("War", der Dreampop-Part in "Techno", ihr Geshoute in "Cemetery"). 8/10.

Magoose

Postings: 37

Registriert seit 15.06.2013

03.04.2019 - 00:21 Uhr
Mein aktuelles Album des Jahres, zumindest aber von Q1.
Die erste Hälfte gefällt mir seit dem zweiten Hördurchgang ausnehmend gut, dem zweiten Teil fehlt leider etwas Temperament und Dynamik.
Immerhin gleicht der Schlusstrack nochmal einiges aus.

Aber man merkt vor allem gesanglich eine deutliche Weiterentwicklung und mehr Variabilität. Auch das Tempo variiert stärker.

Ein zweiter Kracher a la All Along hätte dem Album auf der zweiten Hälfte dennoch gut getan.
Seis drum, sehr tolles Album.
Wenn ihr das für innovativ oder spannend haltet ...
03.04.2019 - 08:32 Uhr
... müsst ihr echt verdammt niedrige Ansprüche an Musik im Allgemeinen haben.

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

03.04.2019 - 10:33 Uhr
Weder das Wort "innovativ" noch "spannend" sind bisher in diesem Thread gefallen :p
Wenn ihr das für "gut" und "variabel" haltet ...
03.04.2019 - 11:02 Uhr
... müsst ihr echt verdammt niedrige Ansprüche an Musik im Allgemeinen haben.

besser?

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 540

Registriert seit 31.10.2013

03.04.2019 - 15:13 Uhr
Um mal sachlich zu bleiben: Ich finde das Album auch nicht sooo prall. Mich stört vor allem die "prollige" Produktion und ich finde auch, dass der Kritikpunkt "kaum variabel" schon begründet ist. Das rutscht schon teilweise sehr gleichförmig durch. Ich kann dieses Geholze auch nur schwer mit Postcore oder Shoegaze in Verbindung bringen.
Der Auftakt ist aber trotzdem gut und "War" natürlich über jeden Zweifel erhaben.
Würd mich auch interessieren
03.04.2019 - 15:19 Uhr
Was das mit shoegaze zu tun hat.

Der Gesang ist größtenteils nur nervig.

Klingt in Django wie eine schlechte Version von Cranberries Zombie.

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

03.04.2019 - 19:27 Uhr
Mit was für Genres würdet ihr denn die Band beschreiben? Ich finde die Gitarren und den Vibe schon shoegaze-ig zuweilen, man höre z.B. "Bird" und "Drive" vom Vorgänger. Post-Rock würd ich auch noch reinwerfen wollen.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 540

Registriert seit 31.10.2013

03.04.2019 - 19:59 Uhr
Ich hatte ja ein wenig gehofft, dass die Frage nicht auftaucht ;)
Bei mir läuft das ganz einfach unter dem Label Hardcore.
Ich finde das Album auch keineswegs schlecht, nur die fehlende Abwechslung und der Sound verderben mir stellenweise den Spaß. Wäre mehr drin gewesen.

boneless

Postings: 2182

Registriert seit 13.05.2014

03.04.2019 - 20:26 Uhr
Post-Hardcore

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

03.04.2019 - 20:38 Uhr
Das ist doch dasselbe wie Postcore, oder?

boneless

Postings: 2182

Registriert seit 13.05.2014

03.04.2019 - 21:30 Uhr
Jawohl. Die Frage ist, ob Martin das auch so sieht. ;D

squand3r

Postings: 13

Registriert seit 24.01.2019

06.04.2019 - 16:14 Uhr
Also ich finde den Gesang in Django einfach nur geil dramatisch - Von Shoegaze ist das Ganze natürlich mindestens zehn Genres entfernt.

MopedTobias

Postings: 11344

Registriert seit 10.09.2013

07.04.2019 - 11:53 Uhr
Ich gebe zu, dass die Shoegaze-Einflüsse auf dem Vorgänger deutlicher waren als hier, aber zehn Genres ist Shoegaze nicht mal von stinknormalen Post-Core entfernt :)

Robert G. Blume

Postings: 403

Registriert seit 07.06.2015

11.04.2019 - 13:41 Uhr
Mir fällt auf jeden Fall gerade auf (Studiokopfhörer tragend), wie brutal viel Hall hier auf Stimme und Gitarre liegt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: