Wurst - Neues Album

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14279

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2019 - 20:55 Uhr - Newsbeitrag


Und Conchita Wurst heißt jetzt Wurst:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/conchita-wurst-neuer-name-neuer-sound-a-1256854.html
Egal
09.03.2019 - 12:47 Uhr
Es muss einfach der Kalauer kommen, dass mir das völlig Wurst ist.

MM13

Postings: 1586

Registriert seit 13.06.2013

09.03.2019 - 12:50 Uhr
oh!what a wu(o)rst!

qwertz

Postings: 401

Registriert seit 15.05.2013

09.03.2019 - 14:29 Uhr
Ich höre da zu einem Drittel Radiohead raus.
Storchenjäger
09.03.2019 - 14:32 Uhr
Da brat mir doch einer ne Wurst!
eric & nörtz
11.03.2019 - 11:46 Uhr
Endlich geht es in diesem Forum mal um Musik.
Sososo
11.03.2019 - 11:51 Uhr
Meine Fresse, gehts noch belangloser als diese Art von News? Wohl kaum, Armin!
Sososo
11.03.2019 - 11:54 Uhr
Wenn es um meine Lieblingsband/-künstler geht, können die News allerdings maximal belanglos sein.
Falafel-Andy
11.03.2019 - 12:10 Uhr
Wünsche mir eine Kollabo zwischen Wurst und Dagobert, die ein Stück von Frei.Wild im Stile der Wildecker Herzbuben covern.
Salami (Sososo)
11.03.2019 - 12:26 Uhr
Auch dann interessieren mich solche Nachrichten nicht. Kann sein, dass es bei Dir da anders aussieht.
Salami (Sososo)
11.03.2019 - 12:28 Uhr
Binsch de MegatroII.
Salami (Sososo)
11.03.2019 - 12:28 Uhr
binsch
Salami (Sososo)
11.03.2019 - 13:10 Uhr
ja
Fans begeistert
15.03.2019 - 12:00 Uhr
Conchita Wurst überrascht wieder mit neuem Look

hos

Postings: 217

Registriert seit 12.08.2018

15.03.2019 - 12:39 Uhr
Song ist völlig ok. Erinnert mich an Soft Machine bzw. Robert Wyatt.


Leider kotzt mich diese Type einfach nur an. Ich kann extrovertierte Menschen generell nicht ausstehen, und so extrem-varianten finde ich per se lächerlich.
@hos
15.03.2019 - 15:58 Uhr
Extrovertierte Sänger, das geht natürlich gar nicht! Normalerweise sind Menschen, die vor Publikum auftreten nämlich total introvertiert.
So schauts
15.03.2019 - 16:35 Uhr
Es gibt wenige Dinge, die mir ähnlich scheißegal sind
Quäse
16.03.2019 - 08:02 Uhr
Schöner Song!
Entsetzter
16.03.2019 - 10:13 Uhr
Was soll das? Dubstep?
Peer
16.03.2019 - 10:17 Uhr
Man kann es drehn oder wenden wie man will: Intro oder Extro, darum geht es nicht, es gibt auch noch was anderes.

hos

Postings: 217

Registriert seit 12.08.2018

16.03.2019 - 14:43 Uhr
@15:58 es gibt schon noch einen unterschied zwischen "sich in der ersten reihe nicht unwohl fühlen" und "hey, schaut her, ich bins".

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14279

Registriert seit 08.01.2012

16.03.2019 - 20:39 Uhr - Newsbeitrag
“Hit me with the bullets you made up in your head”, singt der Electro-Newcomer WURST in seinem heute erscheinenden Song, der alle Köpfe und Beine zum Wippen bringt. Im offiziellen Musikvideo zeigt sich der Künstler so privat wie noch nie.

Mit der ohrwurmtauglichen Electro-Dance-Nummer “Hit Me” singt sich WURST direkt ins Gedächtnis. Was musikalisch daherkommt wie eine unbeschwerte Tanz-Nummer ist bei genauem Hinhören auf den Songtext eine eiskalte Abrechnung mit der Vergangenheit. Während von Pistolen und Projektilen die Rede ist, die auf ihn gerichtet werden, ist der Künstler überzeugt, dass alle Bedrohungen von ihm abperlen und seine Entschlossenheit ihn unbesiegbar macht.

Der brandneue, schwungvolle Song ist die zweite Veröffentlichung des dritten Albums von Tom Neuwirth, der fortan parallel zu Conchita auch als WURST auftritt. Schon in der femininen Rolle der Conchita hat er früh in seiner Karriere besungen, dass er “unbreakable” und “unstoppable” ist. In Person seiner neuen Bühnenfigur WURST, die deutlich kantiger und unfrisierter angelegt ist, spricht er in “Hit Me” so unmissverständlich/unbeirrt von seinen Überzeugungen wie noch nie zuvor.

“Du bekommst keine Gelegenheit, deine Pistole auf mich zu richten, Du kannst mich zu nichts zwingen; ich werde die Sache nicht bereinigen und ich werde nicht zurückschießen”, stellt er klar, wie er mit Widersachern umzugehen gedenkt.

Video “Hit Me”:

Im offiziellen Musikvideo zu “Hit Me”, das wieder vollends auf Spezialeffekte verzichtet, sehen wir WURST männlich wie noch nie: die strahlende Bühnenfigur und die Privatperson wissen gleichermaßen zu faszinieren, Tanzeinlagen lassen wie schon bei “Trash All The Glam” die Körperbeherrschung des Künstlers erahnen, für den platinblonden Look gab es schon letzten Sommer den ersten Vorgeschmack.

“Hit Me” ist nach “Trash All The Glam” die zweite Veröffentlichung von Tom Neuwirths aktuellem Projekt WURST. Nach dem Debutalbum “Conchita”, das 2015 veröffentlicht wurde, und dem zweiten Album “From Vienna With Love” gemeinsam mit den Wiener Symphonikern, das erst im Oktober des Vorjahres erschienen und mit Gold ausgezeichnet wurde, folgen nun die Singles des dritten Albumprojekts WURST Schlag auf Schlag. Die elektronischen Klänge, produziert von Albin Janoska und komponiert und getextet von Eva Klampfer (“Lylit”), sind Tom Neuwirth näher als es die Songs des bisherigen Repertoires jemals waren.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: