Defeater - Defeater

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4167

Registriert seit 23.07.2014

05.03.2019 - 16:54 Uhr - Newsbeitrag
Für den 10. Mai wurde ein neues selbstbetiteltes Album der Konzeptband Defeater angekündigt. Anhören kann man sich bereits den Song "Mothers' Sons".



Tracklist:

1. The Worst Of Fates
2. List & Heel
3. Atheists in Foxholes
4. Mothers' Sons
5. Desperate
6. All Roads
7. Stale Smoke
8. Dealer / Debtor
9. No Guilt
10. Hourglass
11. No Man Born Evil


Quelle

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4167

Registriert seit 23.07.2014

05.03.2019 - 17:04 Uhr
Ich packe mal den Promotext von Epitaph dazu.

Massachusetts hardcore band Defeater have announced their new self-titled album. Defeater will be released May 10 on Epitaph. This is Defeater’s fifth full-length release and their first in 4 years. The first new single, “Mothers’ Sons” features blistering guitars that take the song into something chaotic and beautiful.

Defeater was produced with Will Yip (Quicksand, La Dispute, Blacklisted, Ms. Lauryn Hill) whose enthusiasm and talent pushed the songs to their fullest potential. Defeater showcases the band at their most devastating and sonically arresting to date. It is as pummeling as it is atmospheric.

Yet it’s been a long journey to where the band is now. Years of touring took their toll on the friends that make up the current lineup of Derek Archambault (vocals), Jake Woodruff (guitar), Adam Crowe (guitar), Mike Poulin (bass) and Joe Longobardi (drums). Health, substance abuse issues, and ejecting a longtime member had made a touring hiatus necessary. After a few months at home, working and decompressing, the fire to write a new record caught everyone in a major way.

The result of time off and the band’s renewed energy, Defeater has created their most organic batch of songs yet. And in Defeater fashion, the instrumentation is complimented by a narrative approach. Archambault explores his own "Glass family" (an homage to the J.D. Salinger characters) from new perspectives.


Quelle

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14279

Registriert seit 08.01.2012

05.03.2019 - 17:41 Uhr
DEFEATER gehören im Verbund mit seelenverwandten Labelkollegen wie LA DISPUTE, TOUCHÉ AMORÉ oder PIANOS BECOME THE TEETH seit Jahren zu den ambitioniertesten Hardcore-Acts unserer Zeit. Nun kündigt die US-Band ihr neues selbstbetiteltes Album für den 10. Mai 2019 auf Epitaph Records an.

Zum ersten neuen Track "Mothers` Sons" haben DEFEATER zudem einen Videoclip veröffentlicht, den ihr euch hier ansehen könnt:

"Mothers` Sons" - Video



Pünktlich zum Album-Release kommen DEFEATER außerdem Ende April auf Europa-Tour.

Nach zweijähriger Bühnenabstinenz stellt die Band endlich wieder auf Europas Club- und Festival-Bühnen unter Beweis, warum ihre Shows für zahlreiche HC-Fans zu den absoluten Pflichtveranstaltungen gehören.

19.04.2019 — Berlin, Deutschland — Musik & Frieden (w/ DEAD SWANS; SWAIN)
20.04.2019 — Leipzig, Deutschland — Impericon Festival
23.04.2019 — Wien, Österreich — Arena (w/ DEAD SWANS; SWAIN)
24.04.2019 — München, Deutschland — Feierwerk (w/ DEAD SWANS; SWAIN)
25.04.2019 — Oberhausen, Deutschland — Kulttempel (w/ DEAD SWANS; SWAIN)


MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 529

Registriert seit 31.10.2013

05.03.2019 - 17:58 Uhr
Guter Song. Den Archambault haben sie ganz schön weit nach hinten gemischt, oder?

Dumbsick

Postings: 33

Registriert seit 31.07.2017

05.03.2019 - 18:19 Uhr
Der Gedanke kam mir auch. Bin trotzdem sehr gespannt auf das Album

Juhnke

Postings: 43

Registriert seit 08.02.2019

05.03.2019 - 18:30 Uhr
Seh ich genauso. Hat mich schon bei den letzten Auskopplungen von La Dispute arg gestört.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4167

Registriert seit 23.07.2014

05.03.2019 - 23:56 Uhr
Kein Wunder mit dem Mix, ist ja auch von Will Yip produziert (also wie die letzte von La Dispute oder mewithoutyou). Song gefällt mir dennoch gut.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 529

Registriert seit 31.10.2013

06.03.2019 - 18:45 Uhr
Mich stört das auch nicht sonderlich, finde eher, dass der etwas kontrollierter wirkende Sound der Band ganz gut steht.
Mal sehen ob die Band nochmal an das Niveau von "Empty days & sleepless nights" rankommt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: