Marina - Love + fear

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2019 - 19:49 Uhr - Newsbeitrag
MELDET SICH NACH VIER JAHREN MIT IHRER BRANDNEUEN SINGLE "HANDMADE HEAVEN" ZURÜCK!





DAS ERSTE SOLOMATERIAL SEIT 2015



„In this handmade heaven, I come alive”

Vielseitigkeitskünstlerin, Popinnovatorin, preisgekrönte Musikerin: MARINA (zuvor Marina and the Diamonds) kehrt mit ihrer sehnlich erwarteten neuen Single „Handmade Heaven“ zurück, ihrem ersten Solomaterial seit vier Jahren. Der Song ist ab heute überall erhältlich.

Produziert von Grammy-Gewinner Joel Little (Lorde, Khalid, Sam Smith), ist „Handmade Heaven“ ein opulenter, wogender Piano-Popsong – der perfekte Unterbau für MARINAs unverkennbare, himmelsgleiche Stimme. MARINA, die den Song selbst schrieb, malt sich darin eine Welt aus, die so simpel ist wie die schönen Lebewesen und die Natur, die sie umgeben.

„Handmade Heaven“ ist der erste Vorgeschmack auf MARINAs kommendes neues Album, das auf eine dreijährige Auszeit vom Musikgeschäft folgt. MARINA nutzte die Pause als Phase der Reflexion und um ihre wahres Ich neu zu entdecken – seit sie im Alter von 22 Jahren ihren Plattenvertrag unterschrieb, hatte sie für die Künstlerin und Persona „and the Diamonds“ gelebt. Als Teil ihrer Reise hob sie MarinaBook aus der Taufe, wo sie über Themen außerhalb der Musik spricht, die ihr am Herzen liegen (Social Media, materieller Status, seelische Gesundheit, Psychologie), außerdem kehrte MARINA zurück an die Universität, um Persönlichkeitspsychologie und Bindungstheorie zu studieren.

MARINA verbrachte die vergangen zwei Jahre damit, neue Songs zu schreiben und aufzunehmen. Die Arbeiten fanden in London, Schweden und L.A. mit angesehen Namen wie Noonie Bao, Sam De Jong, Oscar Görres, Camille Purcell, Justin Parker und Joe Janiak statt.



Über MARINA

MARINA ist eine preisgekrönte, Platin-verkaufende Künstlerin. Verehrt seit ihrem Durchbruch im Jahr 2009, hat sie drei UK Top-10-Alben veröffentlicht, darunter das Gold-zertifizierte „The Family Jewels“ (2010, DE #12) und „Electra Heart“ (2012), das im UK Platz 1 der Charts eroberte (DE #17). Mit ihrem letzten Album „FROOT“ (2015) feierte sie mit Platz 4 auch in den USA durchschlagende Erfolge (DE #24), dazu kamen Platz 1 in den iTunes Album-Charts in den USA, Argentinien, Griechenland, Irland und dem UK und Platz 2 in Kanada, Australien, Brasilien und zahlreichen weiteren Ländern.

Jede der Albumveröffentlichungen wurde von weltweit ausverkauften Headliner-Touren begleitet, mit Konzerten an prestigeträchtigen Venues und weltbekannten Festivals wie Glastonbury, Coachella und Governors Ball.

Mit schwindelerregenden 800 Millionen weltweiten Streams und über 400 Millionen Video-Views auf ihrem Konto nutzt MARINA ihre Bekanntheit auch als sozial engagierte Wortführerin. So hielt sie unter anderem eine Rede bei der Studentenvereinigung Oxford Union und plant, sich im Verlaufe des Jahres an weiteren Gesprächen und Workshops zu beteiligen. Bei all dem weiß MARINA ihre hingebungsvolle Fangemeinde und eine Online-Anhängerschaft von mehr als 6 Millionen hinter sich.

Das beeindruckende, unter der Regie von Sophie Muller gedrehte Video zu „Handmade Heaven“ gibt es hier zu sehen:



VIDEO-LINK: "Handmade Heaven"





Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

14.02.2019 - 22:40 Uhr - Newsbeitrag
DIE POP- INNOVATORIN HAT IHR NEUES ALBUM "LOVE + FEAR" FÜR DEN
26. APRIL ANGEKÜNDIGT.
Die vielfach Platin-ausgezeichnete Pop-Innovatorin MARINA hat ihr sehnlich erwartetes neues Albums "LOVE+FEAR" angekündigt, das am 26. April erscheinen wird.

"LOVE+FEAR" ist ein Album, das in zwei Abschnitte mit je acht Songs unterteilt ist. Es folgt auf das von der Kritik gefeierte Werk "FROOT" (2015) und ist MARINAS insgesamt viertes Studioalbum. "LOVE+FEAR" sind gleichermaßen üppige, lebendige und kraftvolle Darstellungen der beiden größten emotionalen Antriebskräfte menschlicher Empfindungen. LOVE ist erfüllt von dem Wunsch, das Leben zu genießen, und einem Verlangen nach Vereinigung und Empowerment, in FEAR vertieft sich MARINA in Fragen der Sinnsuche und innerer Unsicherheiten, wobei auch Themen wie Geschlechterungleichheit und – auf einer breiteren Ebene – Machtmissbrauch berührt werden. "LOVE+FEAR" sind Deklamationen, die diese polarisierenden Seiten der menschlichen Natur beleuchten.

MARINA verbrachte die vergangen zwei Jahre damit, in London, Schweden und L.A. neue Songs zu schreiben und aufzunehmen. Die Arbeiten fanden mit angesehen Namen wie Noonie Bao, Sam De Jong, Oscar Görres, Camille Purcell, Justin Parker und Joe Janiak statt.

Mit der Albumankündigung hat MARINA auch eine Reihe von Tourdates für das Vereinigte Königreich UK und Nordamerika bestätigt, beginnend mit Konzerten im UK im Mai und gefolgt von zahlreichen Nordamerika-Shows im September und Oktober.


Sam
17.02.2019 - 17:11 Uhr
Bin gespannt. Handmade heaven klingt irgendwie nach Froot-Ära, aber da hab ich nix dagegen...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

22.03.2019 - 19:34 Uhr - Newsbeitrag
Veröffentlicht neue Single "Orange Trees".
Das zweiteilige Album "LOVE + FEAR" erscheint am 26. APRIL



"I wrote “Orange Trees” about the island that my family and I are from in Greece. It’s called Lefkada and it’s my favourite place in the world... I always feel at peace there. It’s like my body/ biology recognises I’m back home. Hope this song makes your summer sweeter than ever."



Die gefeierte Pop-Visionärin MARINA hat den langersehnten Lead-Track „Orange Trees“ ihres kommenden, vierten Albums „LOVE + FEAR“ veröffentlicht. Die unbeschwerte Electropop-Hymne ist heute samt einem offiziellen Video erhältlich.

„Orange Trees“ stammt aus der „LOVE“-Sammlung des zweiteiligen Album-Sets. Produziert von Pop-Powerhouse Oscar Gorres für Wolf Cousins Productions (Britney Spears, Taylor Swift, Maroon 5) und gemeinsam geschrieben von MARINA, Gorres, Jakob Jerlstrom und Erik Hassle, erzählt „Orange Trees“ auf wunderschöne Weise von einer Sehnsucht, in den Naturwundern der Erde zu schwelgen.

Das offizielle Video, gedreht in Mexiko mit der Grammy-ausgezeichneten Regisseurin Sophie Muller, sprudelt vor farbenfroher, himmlischer Energie und fängt die Stimmungen und Themen von „Orange Trees“ mit einer sommerlichen mexikanischen Kulisse ein.



„Orange Trees“ markiert die jüngste Veröffentlichung von MARINAs kommendem Album „LOVE + FEAR“. Sie folgt auf die hinreißenden, zuvor veröffentlichten Tracks „Handmade Heaven“ und „Superstar“.

MARINA kündigte diese Woche an, dass sie für ein spezielles einmaliges Event in der The School of Life erscheinen wird. Betitelt „Life Lessons with MARINA“, wird sie sich darin mit der Psychologin Tanya Byron unterhalten. Dabei wird sie unter anderem über die Entstehung ihres neuen Albums sprechen und wie der Prozess ihr dabei geholfen hat, ihre Lebenserfahrungen bis zum jetzigen Punkt zu reflektieren. Der Talk findet am 5. April im The Emmanuel Centre in London statt.

Die „LOVE + FEAR“-Tour startet im April im UK und umfasst u.a. ausverkaufte Performances in der prestigeträchtigen Royal Albert Hall, Glasgows O2 Academy und dem Apollo in Manchester. Anschließend wird die Tour in Nordamerika fortgesetzt, wo sie im September und Oktober durch die USA und Kanada reist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

02.05.2019 - 20:22 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Edrol

Postings: 17

Registriert seit 19.10.2018

02.05.2019 - 21:54 Uhr
Ja, "Fear" ist die deutlich bessere Hälfte; sie läuft auf Dauerrotation bei mir. Es mag tatsächlich ihr schwächstes Album mit den wenigsten Ecken und Kanten und einem stellenweise willkürlichen Konzept sein, und doch strahlen ihre Melodien immer noch heller als die anderer Popstars. Ich mag sie einfach.

Lieblingssongs:

Handmade Heaven
To Be Human
You
Emotional Machine
Soft To Be Strong

6/10

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: