Rustin Man - Drift code

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14043

Registriert seit 08.01.2012

31.01.2019 - 20:42 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

tsubasa
01.02.2019 - 18:21 Uhr
wahnsinn, wie stark der nach bowie klingt :O
Onkel Jürgen
02.02.2019 - 11:53 Uhr
Nicht schlecht, ja, aber beim hören muss ich trotzdem die ganze Zeit daran denken, wie viel besser das mit Beth knallen würde.
SummaSummarum
02.02.2019 - 19:52 Uhr
Tolle Platte. Aber... Ähm... Nach Bowie klingt der mMn überhaupt nicht.
In «Judgement Train» (v.A. Passage «Now the Trees are rushing by...») klingt der, als würde er die ganze Zeit gähnen.
SummaSummarum
02.02.2019 - 20:11 Uhr
Ok, «The world‘s in Town» klingt sehr nach Bowie. Nicht die Stimme von Webb, jedoch das gesamte Arrangement. Doch bereits in «Light the Light» ist dieser Bowie-«Zauber» wieder verschwunden.

Marvin

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 39

Registriert seit 27.04.2018

02.02.2019 - 20:32 Uhr
Ja, "The world's in town" ist schon der deutlichste Bowie-Song. Stimmlich hör ich nur manchmal ein paar Parallelen zum "alten" Bowie von "The next day" und "Blackstar". Generell war ich überrascht davon, wie alt und brüchig Webb klingt, ich hätte ihm auch locker 10-15 Jahre mehr als 57 abgekauft.

Gibbons' Stimme wäre dem Album auf der ganzen Länge aber mMn nicht zuträglich gewesen, in den beschwingteren Momenten hätte sie gar nicht gepasst. Ein "Vanishing heart" oder "Brings me joy" von ihr wären aber wiederum ein Traum.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: