Ferris MC - Wahrscheinlich nie wieder vielleicht

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

17.01.2019 - 19:51 Uhr - Newsbeitrag
2. VVK-Start! Ferris MC bringt am 08.03. sein von Madsen produziertes neues Album "Wahrscheinlich nie wieder vielleicht" raus welches, ihr ahnt es vielleicht, dementsprechend ein... Rockalbum!... geworden ist. Ab heute könnt ihr Tickets für die Releasekonzerte kaufen.
12.03. Bremen - Tower
14.03. Hamburg - Molotow

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

18.01.2019 - 17:55 Uhr - Newsbeitrag



FERRIS MC

- unterzeichnet Vertrag mit Arising Empire
- startet Vorverkauf für neues Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«
-veröffentlicht Musikvideo zum Titelsong



Über 20 Jahre ist es her, dass Sascha Reimann alias FERRIS MC nach Hamburg zog und mit der Mongo Clikke deutsche Hip-Hop-Geschichte schrieb. Nun unterschreibt er den Vertrag mit Arising Empire und kündigt ein neues Soloalbum an und das hat es in sich – denn Reimann macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er das Musikvideo zum Titelsong vom kommenden siebten Studioalbum »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« und setzt so den Startschuss für den Vorverkauf. Das Album erscheint am 8. März, 2019.

„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“ - FERRIS MC

Schaut euch den Titelsong 'Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht' hier an:


Holt euch den Song hier: https://FerrisMC.lnk.to/SingleWahrscheinlichNieWiederVielleicht

Bestellt euch das Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« hier vor: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht

Tracklist:
01. Allianz Der Außenseiter
02. Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht
03. Was Ist Aus Mir Geworden
04. Die Normalen
05. Für Deutschland Reicht’s
06. Shitstorm
07. Der Teufel Tanzt weiter
08. Scherben Bringen Glück
09. Krank
10. Mein Herz Hat ‘Ne Knarre
11. Amok Amok Amok
12. Niemandsland
13. Friedhof Der Kuscheltiere
14. Fake News


FERRIS MC wird im Februar/März/April als Support bei MADSENs großer »Lichtjahre« - Tour 2019
mit dabei sein!

»Lichtjahre« - Tour 2019
w/ FERRIS MC
22.02. D Karlsruhe - Substage
23.02. D Ulm - Roxy
01.03. D Magdeburg - Altes Theater
02.03. D Erfurt - HsD
08.03. D Erlangen - E-Werk
09.03. D Dresden - Alter Schlachthof
15.03. D Frankfurt - Batschkapp
16.03. D Dusseldorf - Zakk

Ferris spielt zwei zusätzliche und exklusive Releaseshows in Bremen und Hamburg!
13.03. D Bremen - Tower
14.03. D Hamburg - Molotov


Der facettenreiche Allround-Künstler blickt auf eine vielseitige Karriere zurück. Stilbrüche und Genrewechsel gehörten für ihn schon immer dazu. So überraschte FERRIS MC bereits auf seinen ersten Soloalben »Asimetrie« (1999) und »Fertich!« (2001) mit ungewöhnlich harten Beats und Gitarrenriffs anstelle des gängigen Gangster-Rap-Klischees.
„Punkrock und Rap haben meine Jugend gleichermaßen geprägt, weshalb auch fast auf all meinen Platten mindestens ein Crossover-Track zu hören ist“, erklärt Reimann.
„Rap-technisch bin ich mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem ich mich nur noch wiederholen kann, um den Erwartungen gerecht zu werden. Doch so funktioniert Musik für mich nicht, denn ich muss mir selbst gerecht werden, um die nötige Energie freisetzen und ein gutes Album abliefern zu können.“

Typisch Ferris, denn obwohl viele Musiker dazu neigen, es sich früher oder später in einer Nische bequem zu machen, lässt er sich bis heute in keine Schublade pressen. Weder als Musiker noch als Schauspieler – seiner zweiten Leidenschaft. Während die ersten Jahre seiner Karriere voll und ganz im Zeichen des Hip Hops standen, war die zweite Dekade vor allem von der Electro-Formation DEICHKIND geprägt, deren festes Mitglied er von 2008 bis 2018 war. Mit »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« läutet FERRIS MC nun die Rock-Ära ein.


Schwer gefallen ist ihm die Umstellung auf den Gitarrensound nicht. Im Gegenteil, er scheint seine Wurzeln gefunden zu haben. „In den 80er-Jahren habe ich alles von den RAMONES über DIE ÄRZTE bis hin zu EXPLOITED abgefeiert“, blickt der gebürtige Rheinländer auf seine Jugend zurück.
„Ich war ein kleiner Punk, der schließlich selbst Musik machen wollte. Mit MADSEN im Studio zu stehen und diese Platte aufzunehmen, hat daher einfach nur Spaß gemacht. Ich fühlte mich plötzlich wieder wie 18 – frisch und unverbraucht.“
Die Indierocker haben das Album nicht nur produziert, sondern auch live im Studio eingespielt. Eine Zusammenarbeit, die beiden Seiten sehr viel Spaß gemacht hat.
Inhaltlich deckt FERRIS MC mit seiner neuen Platte ein buntes Themenspektrum ab. So spielt er mit persönlichen Nummern wie dem Titelsong ‘Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht’ und ‘Allianz Der Außenseiter’ auf seine Rolle des ewigen Underdogs an. Mit ‘Niemandsland’, dem einzigen Rap-Song des Albums, prangert er hingegen die vorherrschende Konsum- und Leistungsgesellschaft an. Auch musikalisch hat die Platte einiges zu bieten, denn neben ruhigeren Stücken wie ‘Der Teufel Tanzt Weiter’ geht es in ‘Shitstorm’ beispielsweise umso härter zur Sache.
„Ich habe das Album für Leute gemacht, die auf handgemachte Musik stehen und die bereit sind, sich völlig unvoreingenommen von meiner Vergangenheit, auf einen singenden und schreienden FERRIS MC einzulassen – der sein Rapper-Alter-Ego hinter sich gelassen hat“, fasst der Musiker sein neuestes Werk zusammen.
„Ich will nicht länger irgendein Image bedienen müssen, sondern Musik machen, die zu mir als Mensch passt. Es ist an der Zeit zu zeigen, wer ich wirklich bin.“
Der Studio-Zusammenarbeit mit MADSEN werden auf ihrer Lichtjahre-Tour 2019 auch einige Support-Shows von FERRIS MC folgen. Also macht Euch bereit, denn die dritte Dekade des selbsternannten Freaks steht im Zeichen des Rocks!

---
Mehr Info:
www.facebook.com/ferrismachtlaut/
www.instagram.com/sascha.ferris.reimann_official/

Jaggy Snake

Postings: 309

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2019 - 18:17 Uhr
Natürlich relativ belanglos, aber immerhin meilenweit mehr „Rock“ als der peinliche Versuch von Jan Delay.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2019 - 19:31 Uhr - Newsbeitrag
seäut
08.02.2019 - 22:18 Uhr
ach du Scheiße, das ist ja billiger am Oomph.....
Rudi Aschlmeier, Vampirjäger
08.02.2019 - 22:42 Uhr
"Wahrscheinlich nie wieder vielleicht"

Ich bitte, das "Wahrscheinlich" und das "Vielleicht" aus dem Titel zu streichen - denn erst dann wird daraus ein Knackschuh.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

14.03.2019 - 20:11 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Serif MC
16.03.2019 - 18:54 Uhr
Seit wann is' Ferris gebürtiger Pfälzer?
Eurodance Commando
21.03.2019 - 03:17 Uhr
Das video ist ja ganz witzig geworden, aber das Lied ....ähem. Die Strophen kliegen 1:1 nach Helene Fischer und wenn am Ende des Refrains die Gitarren einsetzen, stand tatsächlich Oomph Pate. Dem Ferris nehm ich ab, dass er macht, auf was er Bock hat, nur: Das ist halt großer Mumpitz.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

14.04.2019 - 12:39 Uhr - Newsbeitrag
FERRIS MC

veröffentlicht neues Musikvideo zu 'Krank' vom aktuellen Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«


Sascha Reimann alias FERRIS MC macht jetzt Rock! Heute veröffentlicht er das Musikvideo zu 'Krank' vom aktuellen Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht«!

Schaut euch das Musikvideo zu 'Krank' hier an:

Kauft und/oder streamt euch das neue Album »Wahrscheinlich Nie Wieder Vielleicht« hier: https://FerrisMC.lnk.to/WahrscheinlichNieWiederVielleicht

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: