Immergut-Festival 2019

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13812

Registriert seit 08.01.2012

09.01.2019 - 11:38 Uhr - Newsbeitrag

PRESSEINFORMATION
Licht an: Die ersten Bestäigungen für das Immergut Festival 2019

Immergut Festival 2019: Mit diesen Künstler*innen
In die feierliche Verlängerung: 3 Tage Festival
Karten ab 73 Euro auf www.immergutrocken.de

Neustrelitz, 9. Januar 2019 – Licht an, Freude hoch: Das Immergut Festival präsentiert die ersten Bestätigungen für die 20. Festivalausgabe Ende Mai im mecklenburgischen Neustrelitz und ergänzt das Festivalprogramm um einen weiteren Tag. Unter dem Motto "Alles bleibt anders" wird einiges angefasst, fallengelassen und neu gemacht. Es wird schön und spannend.

Immergut Festival 2019: Mit diesen Künstler*innen
Zum Geburtstag wird aufgetischt: 20 Jahre Immergut Festival bedeutet eine besondere Vorfreude und umso mehr der Wunsch nach ganz besonderen Gästen. Nun werden die ersten dreizehn Künstler*innen vorgestellt. Herzlich willkommen:

Bilderbuch: Das erste Mal Bungalow und Maschin beim Immergut Festival. Erst im Dezember gab es mit "mea culpa" ein neues Album, das gleich im Februar durch noch ein neues Album mit dem klingendem Namen "Vernissage My Heart" ergänzt wird.

Deerhunter: Man werfe Shoegaze, Punk, Indie und Noise-Rock in einen Kniffelbecher und versucht dann zu beschreiben, was dabei rauskommt. Deerhunter aus Atlanta lässt sich ebenso nicht so leicht beschreiben. Kein Dreierpasch oder Große Straße, aber großes Kino.

Dena: Mit neuem Album aus dem letzten Herbst ist Dena ein neuer Wurf gelungen, der noch lange nachhallen wird. Auf der Platte sind auch Erlend Oye und Sean Nicholas Savage zu hören. Ganz klar, die müssen ihr erzählt haben, wie schön es beim Immergut Festival ist.

Hope: Hier lässt sich vor allem sagen, dass es die intensive Präsenz der Band aus Neukölln in ihren Videos zu entdecken und zu verstehen gilt. Dark Pop und Post-Rock mit Futter im schönen Gewand.

Isolation Berlin: In alter schunkeliger Chanti-Manier verzaubern die Vier noch immer wenn sie von Melancholie und Tränen erzählen. Zeit für den nächsten Ohrwurm auf dem Weg an den Badesee.

Kala Brisella: Die Berliner stehen für Melancholie auch wenn vermehrt vom spannendsten deutschsprachigen Album 2018 gesprochen wurde. Auf "Ghost" hängen die Wolken tief, Indie-Noise-Rock mit dadaistischen Krankungen, die Spaß machen.

Komfortrauschen: Elektro akustisch? Klar, warum nicht. Das Berliner Trio macht mit Schlagzeug, Bass und Gitarre in Kombination mit elektronischem Support handgemachte Musik, die spannend anzusehen und zu erleben ist.

Leoniden: Die Indie-Rockband aus Kiel bestimmt das Tempo und das ist ziemlich rasant. In gekonnter Zeitgeist-Ästhetik werden hier die 90s Frottee-Sportpullover lieber um die Hüfte gewickelt bevor es im Mai auf der Festivalwiese zu heiß wird.

Mavi Phoenix: Mavi Phoenix kommt mit Lo-Fi-Electro-Pop direkt aus Linz und spickt die feinen Sounds mit ordentlichen Prisen Autotune, Trap und Hip-Hop. Abfahrt auf die bessere Art und Weise.

Nilüfer Yanya: Singer Songwriting at its best. Mit ihrer lässigen Desinteressiertheit bringt sie wieder Inspiration aus London, wie es in den letzten Jahren nur wenige vermocht haben.

Roosevelt: Einmal mehr ist die Freude groß, dass Roosevelt den Weg nach Neustrelitz findet. Sein Album "Young Romance" geht obendrein direkt ins Herz und lässt alle cool und verwegen die Hüften schwingen.

Some Sprouts: Charment sind sie, die Regensburger. Der süchtigmachende Indie-Rock verzaubert auch im Norden und wird noch von sich Reden machen. Erst Immergut, dann die ganze Welt.

Sophia Kennedy: Aus Maryland nach Hamburg und zack Veröffentlichung ihrer ersten Platte auf dem DJ Koze Label Pampa Records. Volltreffer! Bei der Recherche auf den Begriff "Indietronica" gestoßen, ein Begriff für das neue Immergut-Glossar.

In die feierliche Verlängerung: 3 Tage Festival
20 wird man nur einmal. Gerade als Festival in den heutigen Zeiten. Damit der schöne Geburtstag nicht allzu schnell vergeht, geht das Immergut Festival 2019 in die Verlängerung. Oder eher in den Vorsprung: 3 Tage Festival! Vom 30. Mai bis 1. Juni wird gefeiert. Ermöglicht durch eine Förderung der Initiative Musik – Im Rahmen der Infrastrukturförderung unterstützt die Fördereinrichtung der Musikwirtschaft und Bundesregierung das Immergut Festival finanziell beim dritten Programmtag unter dem Motto „Aufbau Immergut – Für Musik und Haltung von morgen“. Ein zusätzlicher Tag als Geschenk, mit mutiger Musik aus dem deutschsprachigen Raum und Platz für Medien, Künstler*innen und Besucher bei Workshops, Diskussionsrunden und Lesungen.

Alle Informationen zum Immergut Festival 2019 gibt es auf www.immergutrocken.de.

Alles bleibt anders, alles wird neu
Der immergutrocken e.V.

Das Immergut Festival 2019 mit Bilderbuch, Deerhunter, Dena, Hope, Isolation Berlin, Kala Brisella, Komfortrauschen, Leoniden, Mavi Phoenix, Nilüfer Yanya, Roosevelt, Some Sprouts, Sophia Kennedy und bald mehr.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 385

Registriert seit 15.05.2013

09.01.2019 - 13:22 Uhr
Da hat sich das Warten auf jeden Fall gelohnt. Und nach dem Stromausfall-Immergut im letzten Jahr, nachdem man ja schon Schlimmeres befürchten musste, jetzt sogar mit Bilderbuch eine Band, die in den letzten Jahren wohl nicht zu bezahlen gewesen wäre. Freut mich sehr!

Und mit Deerhunter auf jeden Fall ein großes Highlight, wahnsinnig gutes Einzelkonzert in 2018.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: