Vergessene Perlen 2018

User Beitrag
Aber_
31.12.2018 - 08:30 Uhr
Ganz klar:
The Beatles - The Beatles (Remix - egal, welche Ausgabe; sollte zum 50. Jubiläum eines dermaßen wichtigen Albums doch drin sein)

Tokyo Police Club - TPC

Beefy

Postings: 222

Registriert seit 16.03.2015

31.12.2018 - 09:32 Uhr
@Herder: Stimmt, für Ambient besuche ich auch regelmässig acloserlisten.com.

Gordon Fraser

Postings: 1359

Registriert seit 14.06.2013

31.12.2018 - 16:31 Uhr
Azure Blue - Fast Falls The Eventide

Die schwedischen Electropopper mit einem bärenstarken Jahr. Erst eine tolle EP mit lauter Go-Betweens-Verweisen, dann ein noch besseres Album - auch wenn der Überhit "New Moon" schon aus 2017 ist.

Bonny Doon - Longwave

Zurückhaltender, melancholischer Americana-Folkpop. Anspieltipp: "A Lotta Things".

The Chills - Snow Bound

Zweiter, ach was, dritter Frühling der neuseeländischen Indie-Institution. Die Dämonen der Vergangenheit sind besiegt, umso sonniger sind die neuesten Songs.

Clearance - At Your Leisure

Eines dieser vielen tollen 30-Minuten-Alben, die dieses Jahr geprägt haben. Hochinfektiöser Powerpop aus Chicago.

Gengahr - Where Wildness Grows

Leider erst spät entdeckt, aber umso inniger geliebt. Das ist feiner Baroque Pop in bester Guillemots-Tradition, die ich natürlich trotzdem weiter schmerzlich vermisse.

The Goon Sax - We're Not Talking

Reifer und ein wenig un-unschuldiger als auf dem Debüt - und doch noch so verdammt jung. Für diese Band kann es nur immer weiter nach oben gehen. Damit ist Australien für weitere 20-30 Jahre mit einer ewigen Geheimtipp-Band versorgt.

Hookworms - Microshift

Vielleicht die edel-eleganteste Platte des Jahres. Weit mehr als einfach nur Electropop, dazu ist das Songwriting zu raffiniert und die Melodieführung zu vertrackt. Eine harte Nuss, die es sich zu knacken lohnt.

Ruler - Winning Star Champion

Tut mir ja leid, aber auch das hier ist energisch-spielfreudiger Powerpop, diesmal aus Seattle. Einerseits ein Debütalbum, andererseits hört man dass der Typ schon seit Ewigkeiten in diversen anderen Bands spielt. So kommen dann Perlen wie der Titeltrack.

So Stressed - Pale Lemon

Radikale Richtungsänderung im Sound dieser Band, die plötzlich ganz melodieselig geworden ist, aber einen gewissen grüblerischen Hintergrund nicht verstecken kann. "Onion Paper" mit seinen Surf-Anleihen ist der beste Song hier.

Soft Science - Maps

In einem Jahr vieler toller female-fronted Bands noch eine, die viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. An den Songs wie "Breaking" kann's nicht liegen, die gehen mit viel Leidenschaft direkt ins Ohr.

Trés Oui - Poised to Flourish

Aus der Proto-Indie-Asche von Literature ist eine neue, poporientierte Band geboren, die schamlos den Weg des geringsten Widerstands geht. Und das passt alles ganz wunderbar auf diesem Album.

slowmo

Postings: 453

Registriert seit 15.06.2013

31.12.2018 - 17:07 Uhr
Wieso gab es hier eigentlich gar keine Rezi zu The Screenshots? Zu Gitarrenlastig? Zu rau? Textlich zu simpel/kindlich?

Weiß auch noch nicht wie ich sie finden soll, (irgendwo zwischen ganz gut und peinlich berührt) aber waren doch eigentlich relativ erfolgreich dieses Jahr im deutschprachigen Pop und gerade für Anhänger von Den Sternen, den frühen Tocotronic, Isolation Berlin, Olli Schulz, GHVC etc. zumindest interessant.

vacca

Postings: 7

Registriert seit 14.10.2018

31.12.2018 - 18:57 Uhr
Rook - "Shed Blood" und "Parasite"
Street Sects - "The Kicking Mule"
Yowler - "Black Dog in My Path"
Heather Leigh - "Throne"
Lolina - "The Smoke"
Machine Girl - "The Ugly Art"

maxlivno

Postings: 1692

Registriert seit 25.05.2017

31.12.2018 - 20:26 Uhr
Liebe für Gengahr, endlich :D

myx

Postings: 755

Registriert seit 16.10.2016

02.01.2019 - 13:06 Uhr
Auch eine Erwähnung wert:

Tamino - Amir

Musik mit arabischem Einschlag (Tamino hat familiäre Wurzeln in Belgien, Ägypten und dem Libanon) und mit einer Perle von Stimme. Tamino hat auch schon letztes Jahr beim Maifeld Derby überzeugt. Anspieltipps: "Habibi", "Indigo Night".

Puts Marie - Catching Bad Temper

Schweizer Band mit einem breiten musikalischen Spektrum, von Folk-Rock über Punk bis Cabaret. Wagen sich hier auf ihrem sechsten Album sogar Richtung Hip-Hop vor. Tolle Mixtur! Anspieltipps: "Catalan Heat", "Garibaldi".

hallogallo

Postings: 187

Registriert seit 03.09.2018

02.01.2019 - 15:26 Uhr
Stimmt, bei Tamino wundert mich auch, dass er hier noch nicht genannt wurde. Der "neue Jeff Buckley" :)

dogs on tape

Postings: 181

Registriert seit 14.06.2013

02.01.2019 - 17:21 Uhr
The Essex Green - Hardly electronic

Band aus dem Elephant 6 Umfeld. Sehr eingängige Popperlen, Twee statt Fuzz.

Jonathan Bree - Sleepwalking

ehemals The Brunettes (mit Princess Chelsea zusammen) croont sich durch morbide 60er Jahre Popchansons, für Freunde des letzten Arctic Monkeys Albums

Matt Maltese - Bad Contestant

noch'n Crooner, British Father John Misty

Mattiel - s/t

nochmal retro, Nancy Sinatra trifft die Black Keys


Tracyanne & Danny - s/t

Camera Obscura Sängerin zusammen mit Crybaby. Zeitloses schön melancholisches songwriting

Postcards - I'll be here in the morning

Dreampop mit etwas shoegazing aus Beirut.

Lewsberg - s/t

knochentrockener Velvet Underground Style aus den Niederlanden

Say Sue Me - When we were together

guten Garagensurfindierock gibts auch aus Südkorea

Pete Astor - One for the ghost

Der Indiepopprofessor jetzt auf Tapete Records. Legendär unbekannt und legendär gut.

Papercuts - Parallel Universe Blues

sticht aus der Dreampop/Shoegaze Masse heraus

Guided By Voices - Space Gun

schon das dritte nicht rezensierte Album der größten Band aller Zeiten, also haltet euch mal ran...


Sehr guter Beitrag...
02.01.2019 - 17:46 Uhr
Dogs On Tape. Endlich mal jemand mit Geschmack und echten Perlen. Danke

saihttam

Postings: 1498

Registriert seit 15.06.2013

02.01.2019 - 18:53 Uhr
Say Sue Me gefiel mir auch gut.

Ansonsten muss ich noch unbedingt folgendes Album erwähnen:

Special Explosion - To Infinity

Es gibt sie immer wieder. Diese kleinen, feinen Indie-Rock-Alben, die erst etwas unscheinbar wirken, sich dann aber über das Jahr mit ihren verspielten und wunderschönen Melodien bis in mein innerstes Herz vorspielen. Letztes Jahr war das das Debüt-Album von Special Explosion. Tief melancholische Songs mit sehr gefühlvoller Stimme und vielen atmosphärischen Spielereien, die einem so viel Mitgefühl und Hoffnung vermitteln, dass die eigenen Problemchen des Alltags gar nicht mehr so groß wirken.

kingbritt

Postings: 138

Registriert seit 31.08.2016

02.01.2019 - 18:59 Uhr
the Witch Ripper - Homestead -

Kling erst mal übel, aber, die haben was drauf!
To Infinity
02.01.2019 - 19:22 Uhr
Ist doch aus 2017

kingbritt

Postings: 138

Registriert seit 31.08.2016

02.01.2019 - 19:25 Uhr
the Witch Ripper . . . echt jetzt,

klingt wie 2018, egal, immer noch geil, wollen mal nicht kleinlich sein!
To Infinity
02.01.2019 - 19:28 Uhr
Tipp: mein Username verrät, wen ich ansprach.

kingbritt

Postings: 138

Registriert seit 31.08.2016

02.01.2019 - 19:51 Uhr
ok! Unendlichkeit!
the Witch Ripper released 28.09.18, also richtig hier!

hab Koppschuß halt!

saihttam

Postings: 1498

Registriert seit 15.06.2013

03.01.2019 - 00:19 Uhr
oh ja, stimmt. To Infinity ist von 2017. Habe es aber erst zu Beginn des letzten Jahres kennen gelernt, daher vermutlich mein Trugschluss. Und Mitte Dezember zählen ja auch manche schon zum nächsten Jahr.
Ändert auch nichts daran, dass es ein hervorragendes Album ist, welches mehr Aufmerksamkeit verdient hat.
B4 I FALL APART
03.01.2019 - 01:11 Uhr
Part Time - Spell #6

Geil!

saihttam

Postings: 1498

Registriert seit 15.06.2013

04.01.2019 - 00:30 Uhr
Die einzige Platte, die ich aus der Redaktionsauswahl wirklch kenne ist The Official Body. Und die macht wirklich Spaß.
Vom Rest wollte ich die ganze Zeit schon mal in die Alben von Caroline Rose, Dream Wife und Illuminati Hotties reinhören. Dieses Vorhaben werde ich durch die Erwähnung hier noch mal erneuern.
A.L.L. und Kacey Musgraves waren ja auch in vielen Jahresendlisten anderer Magazine zu finden und durften hier eigentlich auch nicht fehlen.
Von daher schon eine ganz okaye Auswahl, auch wenn natürlich wieder viele Alben auf der Strecke bleiben.
Aber_
04.01.2019 - 03:04 Uhr
Schade. Keine Beatles und kein Tokyo Police Club :(. Nun denn...
Dennisollololllo
04.01.2019 - 22:11 Uhr
The Goon Sax besser als alles, was die Redaktion da aufführt. Danke Mr. Fraser!
Der Namemlose Hörer
07.01.2019 - 18:17 Uhr
Ich höre grade zum ersten Mal Wrong Creatures von Black Rebel Motorcycle Club von 2018. Muss sagen die Platte muss sich nicht verstecken, gefällt mir gut. Habe der Band eigentlich sowas nicht mehr zugetraut.
Dennis
07.01.2019 - 19:33 Uhr
Die finde ich auch auch wesentlich stärker als erwartet - und als beide Vorgänger. 'Ninth Configuration' ist toll.
Hoher Spatz
07.01.2019 - 20:33 Uhr
Hackedepicciotto - Joy

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: