Eine neue Französische Revolution? Die Gelbwesten-Bewegung destabilisiert Frankreich

User Beitrag

Tagesthema

Postings: 177

Registriert seit 02.05.2017

03.12.2018 - 19:26 Uhr
Frisch eskaliert. Meinungen?
LePen
03.12.2018 - 19:30 Uhr
mit mir hätte es so etwas nicht gegeben.

You stupid people get what you deserve. Hauptsache Angstmache vor den pöhsen "Rechten"
Robespierre
03.12.2018 - 19:58 Uhr
Hat man die Guillotine für den Rothschild-Banker im Elysee-Plast bereits geschärft?
Unsere freien Säbel
03.12.2018 - 20:16 Uhr
1789 hatte man noch Geschmack. Man trug die phrygische Mütze, eine Kokarde und die langen Hosen der Sansculotten. Heute revoltiert man in gelber Warnweste. Nun ja, wenn's der Motivation zur weiteren Radikalisierung zuträglich ist, von mir aus gerne. Es wird höchste Zeit, dass mit dem elitären urbanen kosmopolitischen Pöbel gnadenlos abgerechnet wird!
Soros' Finger...
03.12.2018 - 20:20 Uhr
Farbrevolution!
FORBES
03.12.2018 - 20:21 Uhr
Rothschild who ?
Marie Tussaud
03.12.2018 - 20:23 Uhr
Auf dass das Geschäft mit den Köpfen wieder florieren möge!
Eins ist klar
03.12.2018 - 20:43 Uhr
Im Demonstrieren sind die Franzmänner Weltklasse!
Respekt!
03.12.2018 - 20:49 Uhr
Die Franzmänner begehren auf, wo der deutsche Michel sich von seinen Regierungen und Konzernen ohne einen Piepser ausbeuten lässt. Unvorstellbar, dass hier jemand den Hintern wegen zu hoher Strompreise oder Mieten hoch bekäme. Da musste schon ein paar Millionen Migranten ins Land lassen, um Aufmerksamkeit von vereinzelten Abendspaziergängern in Dresden zu generieren.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5945

Registriert seit 13.06.2013

03.12.2018 - 20:54 Uhr
Die Gelbwesten hier in Deutschland - die üblichen Spinner - liefern mal wieder richtig guten Shit. Danke für die Lacher. :D
Le nœrtz
03.12.2018 - 21:09 Uhr
Und jetzt entschuldigt mich bitte; ich muss noch ein paar Arbeitskollegen, die ich für Nazis halte, bei meinem Chef verpfeifen.
Hau ab!
03.12.2018 - 21:17 Uhr
Es ist schon bemerkenswert, dass der Moderator des Forums hier hereinplatzt, die Diskussion stört und mit Beleidigungen glänzt. Normalerweise müsste er jetzt seinen eigenen Beitrag zensieren. Doch Selbstreflexion ist wohl das allerletzte, was man von einem Le Neurds erwarten darf.
Kinski
03.12.2018 - 21:19 Uhr
@nörtz: Das habe ich schon immer gewusst, dass dir die Leute scheißegal sind! Dir ist alles scheißegal! Dir ist auch das Forum scheißegal! Darum machst du auch so einen miesen Moderatorenjob!
Die Banalität des Bösen
03.12.2018 - 21:29 Uhr
Nörtz hat die Systempropaganda mit Haut und Haaren gefressen. Alle Kritik an den herrschenden Verhältnissen löscht er in eilfertigem Kadavergehorsam nieder. Im Dritten Reich hießen solche servilen Erfüllungsgehilfen Josef Mengele und Julius Streicher. Man muss ihn deshalb unbedingt im Auge behalten. Das sind die Typen, die Massaker anrichten würden, wenn sie so könnten, wie sie wollten.
Hau ab!
03.12.2018 - 21:34 Uhr
Leute zieht die gelbe Westen an! Gegen Echsendiktatur und Bilderbergaliens. All the power to the gskdkmd
@Hau ab!-Fake
03.12.2018 - 21:36 Uhr
Hab wenigstens den Mut und führe dein drittklassiges Kabarett unter deinem Blaunick auf, Nörtz. Danke.
Die Idiotie der Bösen
03.12.2018 - 21:39 Uhr
Wahllos Menschen als Na*is diffamieren so wie 21:29, haben schon die verstandlosen Kadersoldaten der SED gerne gemacht. Das sind die Typen die noch heute die DDR-Diktatur am laufen halten würden.
Meine schwarznick freunde
03.12.2018 - 21:42 Uhr
Wie kommen wir an nörtzi ran. Ihr seid bestimmt alle genauso obsessiv wie ich wenn es um den umstrittenen Plattentests.de (Warum eigentlich Platten, geht es um Steinplatten?) Moderator geht. Also ich habe heute deswegen extra meine Abm-masnahme geschwanst.
Du Faker
03.12.2018 - 21:46 Uhr
Nörtz, ich weiß du steckst hinter all diesen Fakes und versteckst dich hinter der Merkel-VPN für treue Gefolgsleute.
Neurtz muss weg!
03.12.2018 - 21:50 Uhr
Nörtz ist ein Fasch.ist. Dieser durch und durch miese und bösartige Typ sollte einfach zu seinem Meinungsdiktat stehen. Als Moderator ist die Niete völlig ungeeignet. Dass er keine Diskussionen leiten kann, ihm die dafür notwendige Distanz fehlt, sollte eigentlich jeder mittlerweile bemerkt haben.
@Meine schwarznick freunde
03.12.2018 - 22:10 Uhr
²Also ich habe heute deswegen extra meine Abm-masnahme geschwanst."

Ziemlich sozialdarwinistischer Unterton in deinem Spruch. Da braucht man sich dann über den Vorwurf des Faschismus nicht mehr wundern. Köstlich, wie sich die vermeintlichen guten Menschen wieder einmal selbst als die schlimmsten Na*is outen.

Post von Wagner
05.12.2018 - 10:50 Uhr
Liebes Frankreich, mein Lieblingsland, ...
Post an Wagner
05.12.2018 - 11:00 Uhr
Grüß dich, du regierungskonformer Gossen-Goethe.

Der Marianne ein zartes Äuglein auszuschlagen, hat immerhin Eindruck auf den Rothschild-Banker gemacht. Die Benzinsteuererhöhungen sind erstmal ausgesetzt. Vielleicht sollten die Deutschen wirklich mal die Quadriga vom Brandenburger Tor holen, um ähnliches bei den stetig steigenden Strompreisen zu erreichen.
Napoleon Bonaparte
05.12.2018 - 11:06 Uhr
So etwas schaffen die Preußen nicht, dafür muss schon ein Franzose her!
Wladijud Illitsch Lenin
05.12.2018 - 15:19 Uhr
"In Deutschland kann es nie zu einer Revolution kommen, weil man dazu den Rasen betreten müsste."
Erklärbär
05.12.2018 - 15:26 Uhr
Blaunick = nörtz
Grünnick = Major
Schwarznick = P.S. Bin Fascho und halte mich für lustig
Erklärbär
05.12.2018 - 15:30 Uhr
Ich bin geistig behindert.
Erklärbär
05.12.2018 - 18:02 Uhr
Ich bin ein dreckiges Kapitalistenschwein, dessen Schädeldecke gebrochen gehört, um jeden üblen Gedanken aus den Hirnfasern gezerrt zu bekommen.

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:03 Uhr
Meine Franzosen machen gerade vor, warum man die Probleme unserer Zeit niemals lösen wird. Sobald es ans Geld geht - und das geht es immer, weil sich unsere Gesellschaft um Geld dreht - ist Schluss mit lustig. Frankreich ist nicht reformierbar.
Naja
05.12.2018 - 18:10 Uhr
Gegen eine Einfuhr einer sogenannten 'Ökosteuer' und gegen die Abschaffung einer Vermögenssteuer zu protestieren ist vielleicht doch nicht so dumm.

P.S: Frakreich hat einen Reformator Macron mit großer Mehrheit gewählt, in Deutschland wird lieber weitergemerkelt (=möglichst nichts unternehmen), nach 13 Jahren.
Revolutionskomitee
05.12.2018 - 18:11 Uhr
Ein schwarze Liste mit Bevölkerungsgruppen, die unbedingt guillotiniert werden müssen, um zurück zu einer freien Gesellschaft zu finden:

1. Alle Politiker
2. Alle Journalisten und Medienschaffenden
3. Alle Dax-Vorstände und -Aufsichtsräte
4. Alle Religioten
5. Das Plattentests-Moderatorenteam

Auf dass das Blut ohne Ende fließen möge!
@Boston
05.12.2018 - 18:13 Uhr
Du neoliberaler Bankster-Freund. *ausspuck*
Gierbanker
05.12.2018 - 18:14 Uhr
puh, glück gehabt!
Das muss man erstmal schaffen
05.12.2018 - 18:15 Uhr
"Frankreich hat einen Reformator Macron mit großer Mehrheit gewählt"

...der mit 22 % Zustimmung in Frankreich noch unbeliebter ist als Donald Trump. Steuergeschenke für die Reichen, Belastungen für die Armen - das ist dann wohl eine Pervertierung des Begriffes Reform. Der gleiche Quark wie mit Union und SPD in Deutschland: Warum wollen die Bürger einfach nicht einsehen, was er für eine gute Politik macht?...lol

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:21 Uhr
Frankreich hat nicht Macron gewählt, sondern sie haben NICHT Le Pen gewählt.

Fakt ist, dass Frankreich Geld braucht, um sein marodes System zu finanzieren. Das ist sein gutes Recht, vor allem wenn man vor Herausforderungen wie dem Klimawandel steht und will, dass weniger KfZ auf den Straßen sind und mehr Leute in der Bahn. Im Gegensatz zu Deutschland hat Frankreich in letzter Zeit richtig in sein Bahnnetz investiert.
Vergessen dürfen wir auch nicht, dass Sprit immer noch viel zu billig ist. 1L, der weniger kostet als ein Liter O-Saft, das ist Dumping.

Die Gelbwesten sind längst nicht wegen der Spritpreise auf den Straßen, sondern weil die Franzosen mal wieder unzufrieden mit allem sind. Heute waren die Spritpreise der Anstoß, morgen sind es der Mindestlohn oder die Steuern auf Klopapier.

Man erinnere sich: 1992 blockierten Berufskraftfahrer und Sympathisanten das Autobahnnetz, weil eine Verkehrssünderdatei nach deutschem Vorbild eingeführt werden sollte. Argument der Streikenden: Dann verlieren wir ja unseren Führerschein. Heute lacht man darüber genauso wie man in 20 Jahren über die Gelbwesten lachen wird.

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:23 Uhr
...der mit 22 % Zustimmung in Frankreich noch unbeliebter ist als Donald Trump

Französische Präsidenten haben früher oder später alle schlechte Zustimmungswerte. De Gaulle ist einfach zu früh gestorben...

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

05.12.2018 - 18:29 Uhr
Vergessen dürfen wir auch nicht, dass Sprit immer noch viel zu billig ist. 1L, der weniger kostet als ein Liter O-Saft, das ist Dumping.

Das ist aber ein sehr schräger Vergleich. Genauso könntest du sagen, dass Sprit viel zu teuer ist, weil er mehr kostet als 1L Wasser. Das hat einfach nichts miteinander zu tun. Außerdem wird der Preis durch Angebot und Nachfrage und massig Steuern bestimmt. Im Gegensaz dazu finde ich Bahn fahren viel zu teuer, wenn man das mal mit unseren europäischen Nachbarn vergleicht. Und über die Pünktlichkeit brauchen wir gar nicht erst zu reden. Aber politisches Versagen ist in Deutschland ja seit einigen Jahren en vogue und wird scheinbar nicht mehr sanktioniert.

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:36 Uhr
Die Saudis verkaufen Öl zu Dumpingpreisen. Wenn noch jemand davon profitiert, dann bitte der Staat.

Die deutsche Bahn ist indiskutabel, keine Frage. Die französische aber nicht und das liegt daran, dass Deutschland ein Autoland ist und Frankreich nicht. Trotzdem ist es ein Teufelskreis, denn je weniger Menschen Bahn fahren, desto teurer und schlechter wird sie.
Wutbürger
05.12.2018 - 18:42 Uhr
Wenn man ernsthaft etwas für das Klima tun möchte, dann muss man die Steuern auf fossile Energie erhöhen. In Deutschland hat dazu niemand den Mut, in Frankreich versucht Macron das nun, mit der Folge fast eine Revulotion auszulösen. Einer der Vorredner hat völlig Recht: Sobald es ums Geld geht ist dem kleinen Mann das Klima völlig egal, Hauptsache mir greift keiner in die Tasche. Hinterher kann man sich dann bequem über unfähige Politiker aufregen. Frankreich macht es gerade vor.
Boston Tea Party
05.12.2018 - 18:44 Uhr
"Fakt ist, dass Frankreich Geld braucht, um sein marodes System zu finanzieren."

Da muss man natürlich erst mal die Kapitalertragssteuer auf Gewinne, Zinsen und Dividenden um die Hälfte senken. Zur Freude der alten Kumpels in den Banktürmen. Heil Kapital!

22% ist historisch niedrig. Das hatte nicht einmal Hollande. Bei den nächsten Wahlen fliegt er aus dem Amt. Selbst wenn die Gegenkandidatin Le Pen heißt.
Heiliges Blechle
05.12.2018 - 18:51 Uhr
"Wenn man ernsthaft etwas für das Klima tun möchte, dann muss man die Steuern auf fossile Energie erhöhen. In Deutschland hat dazu niemand den Mut, in Frankreich versucht Macron das nun, mit der Folge fast eine Revulotion auszulösen."

Die Gelben Westen hatten da allerdings ein gutes Gegenargument: Warum erhöht er dann nicht die Steuern auf Kerosin? Menschen auf dem Land sind auf das Auto angewiesen. Nicht überall hält ein Bus oder die Bahn. Sie müssen aber trotzdem zu Behörden, zu Ärzten, auf Arbeit. Die Wege werden immer länger, weil der Staat sparen muss und sich immer mehr aus der Fläche zurückzieht. Ökosteuererhöhungen treffen diese Leute ganz besonders.

Die kosmopolitische urbane Elite in Berlin, Paris oder sonst wo macht anderen Vorschriften, wie sie zu leben haben, und fliegt vier Mal im Monat zum Treffen mit den Facebook-Friends nach London. Das sind doch selbst die größten Umweltverschmutzer.

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:51 Uhr
Es ist nicht alles richtig, was Macron macht. Aber so auszuticken wegen Spritpreisen ist Schwachsinn und führt genauso wenig zu etwas, wie gegen alles zu sein. Ausschreitungen sind immer ein Argument, den Erfolg einer "Bewegung" nicht zuzulassen. Je mehr Gewalt, desto weniger Verständnis.

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

05.12.2018 - 18:54 Uhr
Die französische aber nicht und das liegt daran, dass Deutschland ein Autoland ist und Frankreich nicht. Trotzdem ist es ein Teufelskreis, denn je weniger Menschen Bahn fahren, desto teurer und schlechter wird sie.

Nein. Die Autolobby ist zwar stark, aber es liegt daran, dass seitens der Politik nicht der Wille da war in die Bahn zu investieren. Man hat lieber den Gewinn genommen und damit Haushaltslöcher gestopft. Und wenn, dann wurde in Prestigeobjekte wie S21 oder die Strecke Berlin-München investiert, aber nicht in die Fläche oder in den ÖPNV. Und dann heulen alle rum, weil sie die Grenzwerte nicht einhalten. Und es fahren immer mehr Menschen mit der Bahn und trotzdem werden die Tickets immer teurer und der Service immer beschissener. Komischer Teufelskreis. Und wenn ich dann lese, dass der Bund das Rabattsystem der Bahn überprüfen will, weil trotz steigender Passagierzahlen der Gewinn sinkt, dann krieg ich nur das kotzen. Deutschland verkommt einfach immer mehr zu einem Drittweltland.

Boston

Postings: 452

Registriert seit 14.06.2013

05.12.2018 - 18:56 Uhr
Beides ist richtig.
@Arschton
05.12.2018 - 19:35 Uhr
"Aber so auszuticken wegen Spritpreisen ist Schwachsinn und führt genauso wenig zu etwas, wie gegen alles zu sein."

Nimm bitte zur Kenntnis, dass es nicht nur an den Spritpreisen liegt. Es liegt auch an der übrigen Fiskalpolitik und an der Arbeitsmarktpolitik (weshalb Bahnarbeiter auch schon gestreikt haben), die der Rothschild-Banker bisher gemacht hat. Und ja: Gewalt ist natürlich ein legitimes Mittel seinen Unmut zu äußern.
räusper
05.12.2018 - 20:01 Uhr
"Aber so auszuticken wegen Spritpreisen ist Schwachsinn und führt genauso wenig zu etwas, wie gegen alles zu sein."

Da ich dort einige kenne, die dort mitmarschieren, lass dir gesagt sein: es geht schon längst um mehr, bspw. Einwanderungsdesaster und Islamisierungskacke in Frankreich. Die Medien erwähnen das natürlich nicht so doll...da könnten ja dann ein paar Nachbar-Völker in Europa nachdenklich werden...
Rotes Dreieck
05.12.2018 - 20:42 Uhr
Nächstes Jahr sind Europawahlen und drei Landtagswahlen in den neuen Bundesländern. Dort wird sich zeigen, ob man woanders auch schon nachdenklich geworden ist.
de bertl
05.12.2018 - 23:05 Uhr
alles dummes gelaber mit dem umweltschutz ich wohne in einem tal da müßte sofort das heizen mit holz und kohle verboten werden,da stehn den ganzen tag rauchschwaden das könnten 1 milionen pkw's nicht schaffen.basta ihr affen.
Es geht los!
06.12.2018 - 00:30 Uhr
Seht euch das an, Freunde: Jetzt gehen schon Schüler, Krankenwagenfahrer und Bauern gegen die asoziale Politik des Präsidenten der Reichen auf die Straße. Frankreich kann stolz auf seine Bürger sein.

https://www.n-tv.de/politik/Frankreich-setzt-Steuererhoehungen-2019-aus-article20757152.html

Aux armes, citoyens,
Formez vos bataillons,
Marchons, marchons!
Qu’un sang impur
Abreuve nos sillons!
Ivy Mossgarden
06.12.2018 - 03:12 Uhr
I wonder who the dinosaurs blamed climate change on? Warming and cooling of the planet is cyclic! CO2 levels were higher when Dinosaurs walked this planet. Global warming is a scam to tax you for your carbon footprint!

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: