Yassin - Ypsilon

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14777

Registriert seit 08.01.2012

09.11.2018 - 19:44 Uhr - Newsbeitrag
Der Rapper Yassin kündigt nach 10 Jahren mit seiner Band Audio88 & Yassin sein erstes Solo Album "YPSILON" für den 18. Januar 2019 an. Das Album erscheint auf dem eigenen Label Normale Musik. Die erste Single "Abendland" ist bereits heute erschienen.

Berlin, 09.11.2018
Es heißt, das erste Album sei das leichteste und das schwerste zugleich. Nun schaut Yassin mittlerweile auf eine umfangreiche Diskografie seiner Band Audio88 & Yassin zurück - 10 Jahre sind seit der ersten Veröffentlichung vergangen - und dennoch handelt es sich nach diversen Chartplatzierungen und ausverkauften Tourneen bei „YPSILON“ um Yassins Solo-Debüt. Während bei Audio88 & Yassin oft die Freude an der Häme im Vordergrund stand, wirft Yassin nun den Blick auf das große Ganze und sich selbst.

Der Blickwinkel ist ein anderer. In mitreißender Unmittelbarkeit erzählt Yassin seine Geschichte und lässt dabei gerade die kritischen Momente nicht aus. Der einstigen Hau-Drauf-Attitüde weicht Emotionen wie Empathie, Angst, aber auch Zuversicht.

So finden sich auf „YPSILON“ erstmals klar autobiografische Songs neben persönlichen und intimen Einblicken und der feinfühligen und verzweifelten Auseinandersetzung mit dem aktuellen politischen Klima als Mensch mit algerischen Wurzeln in Deutschland. Wie beispielsweise in der ersten Single Abendland.

Yassin - Abendland (Musikvideo)


Yassin hat auch musikalisch einen großen Sprung gewagt. Nachdem er in der Vergangenheit schon als Executive Producer glänzte, holte er sich Unterstützung von Produzenten-Legende Philipp Schwär, der ihm bei der Umsetzung seiner Vision zur Seite stand.

Der musikalische Horizont wurde größer, der Sound bis in die letzten Winkel stimmig und spannend. Komplexe Arrangements brechen mit den Hip-Hop typischen Hörgewohnheiten und ziehen den Hörer in Yassins eigene Klangwelt.

Das homogene Soundbild, für das unter anderem Farhot, Dienst & Schulter, Nico K.I.Z, Torky Tork und Sterio mitverantwortlich sind, ist organisch, aber progressiv. Yassin rappt und singt (Ja, singt!) jede Zeile, als könnte es die letzte sein.

"YPSILON" von Yassin erscheint am 18.01.2019.
Yoyo
13.11.2018 - 18:28 Uhr
Wird krass! Freue mich richtig. Würde nur gern wissen, was da alles in der Deluxe Box ist. Sieht so aus wie Instrumental CD und evtl noch Bonus LP mit extra Songs. Hoffentlich gibt es dazu bald mal mehr Infos.

Yoyo

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14777

Registriert seit 08.01.2012

10.01.2019 - 20:44 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
lel
11.01.2019 - 12:31 Uhr
"Andere Rapper zielen auf den Lexus, Yassin auf den Solarplexus."

au man...
Christopher Sennfelder (bester Mann)
11.01.2019 - 12:38 Uhr
Yassin - Ypsilon = 4/10
Thomas D - Aufstieg und Fall des Tommy Blank = 5/10
HGich.T - Therapie wirkt = 5/10
Paul Kalkbrenner - Parts of life = 5/10
Scooter - 100% Scooter (25 years wild & wicked) = 5/10
Skrillex - Recess = 5/10
Babymetal - Metal resistance = 6/10
Leeeel
13.01.2019 - 20:31 Uhr
Yassins Album soll also schlechter sein als die Best Of von Scooter? WTF?
Wieso?
13.01.2019 - 21:49 Uhr
Ist doch auch schlechter.
Laura
14.01.2019 - 17:54 Uhr
Deine ganzen Reviews lesen sich so, als hättest du die Probleme, deine andauernde Tiefkühlpizza-Midlife-Crisis zu überwinden.
afaf
16.01.2019 - 03:35 Uhr
Mittlerweile ein richig langweiliger Gutmensch dieser Yassin.
Kann der Rezension nicht zustimmen
05.02.2019 - 23:17 Uhr
Yassins Album liefert m.E. eine hochinteressante Form von deutschem Pop, die sich zumindest bei mir auch nach dem siebten Durchhören noch nicht abgenutzt hat.

Im Gegenteil.

Finde das Album mit jedem Mal besser. Daher mein Rat: Ohne die Erwartungshaltung, ein "Herrengedeck", "Halleluja" oder "Normaler Samt" zu bekommen, anhören und ein eigenes Urteil bilden.

Diesmal gilt laut.de > plattentests.de...

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1070

Registriert seit 12.12.2013

06.02.2019 - 20:28 Uhr
Ich habe es ohne große Erwartungshaltung gehört. Es sind ja auch einige gute Ideen drauf. Aber allein die Produktion versaut schon das Hören. Ferner finde ich viele der Melodien arg nervig.

Ich sehe das Album als durchaus mutiges Experiment, das aus meiner Perspektive gescheitert ist. Finde es grundsätzlich gut, dass er was Neues probieren wollte.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: