Eurovision Song Contest 2019

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

09.11.2018 - 19:14 Uhr - Newsbeitrag
Versuche der Aktivitätenverfolgung blockiert
09.11.2018 - 19:28 Uhr
Mit Firefox sieht man nur ein leeres weißes Feld. Gefällt mir?
Facey
09.11.2018 - 19:45 Uhr
Mit "Samsung Internet" auch...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

09.11.2018 - 20:17 Uhr
Wie meinen? Da ist ganz normal ein Facebook-Beitrag eingebettet ...
Facey
09.11.2018 - 20:51 Uhr
Ja, aber ich seh nichts am Handy. Ist bei allen fb-Einträgen so. Da steht dann...

Armin
09.11.2018 - 19:14- Newsbeitrag

und sonst nichts weiter. Muss am Browser liegen, denn mit Chrome geht es.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

09.11.2018 - 22:19 Uhr
Komisch. Alle das Problem an allen Handys?
retro
09.11.2018 - 22:39 Uhr
Ja.
Facey
09.11.2018 - 23:13 Uhr
YouTube, SoundCloud und bandcamp funktionieren übrigens als Einbettung.

Mr. Fritte

Postings: 301

Registriert seit 14.06.2013

09.11.2018 - 23:42 Uhr
Es hätte übrigens auch ein 9/10-Künstler dabei sein können: Drangsal hatte sich ja beworben, wurde aber nicht mal zur Vorentscheidung zugelassen. Also entweder hat der sich da ohne echte Ambitionen mit einem offensichtlichen Trash-Song beworben, oder die vom NDR eingesetzte Jury ist eher so mittelprächtig kompetent. In beiden Fällen find ichs schade. :(
eurodance commando
11.11.2018 - 19:34 Uhr
Was ist denn aus Drangsal geworden ?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

11.11.2018 - 23:15 Uhr
View this post on Instagram
It was all a dream... Die 20 Kandidaten für den deutschen ESC-Vorentscheid stehen fest und euer Freund Dr. Angsal ist keiner von ebenjenen Auserwählten, trotz (oder eben gerade wegen) aller Bemühungen meiner- und unsererseits, des beachtlichen Songwriting-Teams inklusive Hit „Love Is Love“, der öffentlich zur Schau gestellten Bereitschaft und zahllosen fruchtbaren Aufrufen in den sozialen Netzwerken. Ohne zu sehr in Mutmaßung abzudriften (und den trollenden musikalischen Wutbürgern zu viel Futter zu geben), war mir klar, dass ich als eigenständig-denkender und -agierender Künstler, gar mit eigenem Song (unverzeihliche Unverschämtheit) und eigenen Ideen samt lautstarker Fanbase den Lemmingen des Grand Prix und „Experten“ ihrer Jury von Anfang an ein Dorn im Äuglein war. Viel Erfolg mit den verformbaren Ja-Sagern und Castingshow-Viertplatzierten, die keiner ernst nimmt und die nicht mal wissen, was ein Akkord ist — macht nix, denn dafür habt ihr ja euren „Kandidaten-Workshop“, in dem ihr gediegen den/die „Künstler/in“ erkiesen könnt, der/die am wenigsten Grüze im Kopf hat und ihm/ihr dann direkt den passenden drögen Song auf den Leib schneidert. Dass meine Performance monumentaler Natur gewesen wäre, ist selbstredend. Lasst @eurovision_de gerne ein letztes Mal wissen, wie wir diesen Fehltritt finden und habt aus tiefstem Herzen endlos Dank für eure Unterstützung. Schäm dich, Deutschland und trau dich in Zukunft doch auch mal was! PS: Ich bin nicht böse, nur enttäuscht, lol. PPS: Wir haben nicht mal eine Absage bekommen, wir mussten explizit nachfragen. PPPS: ¯\_(ツ)_/¯ #DRANGSAL4ESC2019 will never die! A post shared by DRANGSAL (@drangsal) on Oct 4, 2018 at 8:39am PDT



Drangsal ist raus.

Entweder der Song war nicht gut. Oder man hat das Risiko gescheut, jemanden reinzuwerfen, der sehr große Ambitionen und eigene Vorstellungen hat und sich nicht ins vorgesehene Korsett pressen lassen wollte. Oder er ist schlichtweg so aufgetreten wie in dem Instagram-Post, der jetzt nicht gerade sympathisch wirkt.
no
12.11.2018 - 13:33 Uhr
der jetzt nicht gerade sympathisch wirkt

soso. angepasste menschen wirken auf dich also dann eher sympathisch?
Normaler Mensch
12.11.2018 - 13:35 Uhr
Wer ist das?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

12.11.2018 - 16:23 Uhr
soso. angepasste menschen wirken auf dich also dann eher sympathisch?


Nö, ich finde es mutig und positiv, dass Drangsal so in die Offensive ging und da unbedingt hinwollte. Mit Song und großen Ambitionen und wirklich Bock auf die Sache.

Den Umgang mit der Absage samt Beleidigung von Jury, anderen Kandidaten und überhaupt allen und allem hätte man hingegen souveräner lösen können.

Realistisch gesehen passt - und das meine ich völlig neutral - Drangsals Konzept halt null zu dem, was der NDR sich da ausgedacht hat und wieder durchzieht, weil's im Vorjahr so gut geklappt hat. Vor zwei Jahren hätte er mehr Chancen gehabt. Aber er hätte sich wohl sicher nicht in ein Songwriting-Camp stecken lassen, insofern hätte man letztlich alles über den Haufen werfen müssen für ihn.

Bin jedenfalls neugierig auf den Song.

Watchful_Eye

User

Postings: 1438

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2018 - 16:32 Uhr
"Dass meine Performance monumentaler Natur gewesen wäre, ist selbstredend."

Selbstbewusst, der Mann. Oder selbstironisch.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

12.11.2018 - 17:17 Uhr
Ein bisschen von beidem, würde ich sagen.

Mr. Fritte

Postings: 301

Registriert seit 14.06.2013

12.11.2018 - 17:39 Uhr
Also, soweit ich das mitbekommen habe, ist das Songwritingcamp optional. Ryk hat letztes Jahr auch mit einem komplett eigenen Song teilgenommen, der nicht aus dem Camp stammte. Insofern glaube ich eigentlich nicht, dass der schon fertige Song da ein großes Hindernis war. Ich denke mal, der Song/die Performance wird wohl einfach bei der Jury (die ja wohl größtenteils oder ausschließlich aus ESC-Fans besteht) durchgefallen sein. Ob das Problem nun die Jury oder der Song ist, kann man ohne den Song zu hören natürlich schlecht beurteilen. Bin mal gespannt, ob man den noch zu hören kriegt, aber vielleicht bewirbt er sich damit ja noch in San Marino? :D
GrandPrixTraditionalist
19.11.2018 - 20:28 Uhr
Kann er nicht noch für Malta oder Andorra oder Legoland versuchen an die Start zu gehen?

Bonzo

Postings: 1408

Registriert seit 13.06.2013

05.02.2019 - 12:27 Uhr
Mit Finnland steht der Sieger bereits fest.
Aha
05.02.2019 - 13:54 Uhr
Begründung?

whitenoise

Postings: 292

Registriert seit 17.06.2013

06.02.2019 - 15:24 Uhr
Begründung:
https://www.youtube.com/watch?v=y6120QOlsfU

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14061

Registriert seit 08.01.2012

12.02.2019 - 23:46 Uhr
Die Australier sind hiermit am Start:


Mit gutem Willen kann man Kate Bush raushören. Mit bösem findet man es unerträglich.
M. Einung
13.02.2019 - 12:28 Uhr
Drangsal hat mit allem Recht, was er in seinem Posting äußert. Dass Armin das nicht passt, verwundert aber auch nicht. Schließlich ist er ja einer der angesprochenen Lemminge, die diesem "Event" folgen, und darin tatsächlich eine ernsthafte Veranstaltung sehen, in der es um die Musik geht.
Schlechten Pop, billige Elektronika und ach so crazy Darbietungen kann man sich auch bei Youtube reinziehen.
lemmy
13.02.2019 - 12:55 Uhr
ganz üble veranstaltung. viel spass den lemmingen
wrapps
13.02.2019 - 13:35 Uhr
lassen se doch den revolverhelden jewinnen

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: