Deerhunter - Why hasn't everything already disappeared?

User Beitrag

Gordon Fraser

Postings: 1158

Registriert seit 14.06.2013

22.01.2019 - 17:50 Uhr
Hm, mir hat der erste Durchlauf schon gefallen, mit "Futurism" als klarem Highlight. Mochte aber schon immer eher die ruhige Seite der Band und nicht die krachige.
so bei mir
22.01.2019 - 17:55 Uhr
highlights bisher

what happens to people
element
nocturne, aber die platte fliesst sehr entspannt vor sich hin.
kann ich sehr gut am stück hören
so bei mir
23.01.2019 - 16:54 Uhr
ich muss aufpassen, die platte nicht zu oft zu hören. also jetzt noch einmal und dann ein paar tage weglegen.

what happens to people, soo klasse
element, auch toll

das album is ne 8 für mich, unspektakulär!, ja schon, aber deswegen nicht langweilig.

musie

Postings: 2363

Registriert seit 14.06.2013

24.01.2019 - 08:06 Uhr
schliesse mich an. ein richtig starkes unaufgeregtes aber trotzdem nicht langweiliges Album.

Plattenbeau

Postings: 564

Registriert seit 10.02.2014

24.01.2019 - 08:53 Uhr
Die aktuelle Punktzahl auf RYM spricht Bände. Kein totaler Reinfall, dennoch so ziemlich das schwächste Album der Band.

cargo

Postings: 153

Registriert seit 07.06.2016

25.01.2019 - 14:57 Uhr
Ja, nach der letzten Platte.

MasterOfDisaster69

Postings: 422

Registriert seit 19.05.2014

30.01.2019 - 18:46 Uhr
sorry, nein, ganz schwach, da bleibt nix haengen. erster anwaerter auf die enttaeuschung des jahres.

musie

Postings: 2363

Registriert seit 14.06.2013

31.01.2019 - 08:01 Uhr
Hängen bleibt nix, das stimmt schon, höre es aber trotzdem oft und gerne.
Tom Green
31.01.2019 - 09:30 Uhr
Verstehe die Kritik nicht.

Tolle Platte, tolle Melodien, das richtige Maß an Experimentierfreude (in der zweiten Hälfte) und einige große Popsongs wie "Element" oder "No One is sleeping".

Neben James Blake (Meisterwerk!) mein liebstes Album in diesem Jahr bisher.

Würde 8/10 zücken.

Georges Bataille
31.01.2019 - 22:45 Uhr
Kann die Kritik hier au plattentest auch nur in teilen nachvollziehen. Tolles Album, jeder Song ist genau da, wo er sein muss. Es sind keine Songs, die irgendwie auf Platte gestopft wurden, sondern meiner Meinung nach auch nur so in der Reihenfolge als Ganzes zu erleben.

Hat mich sehr an die frühen 1960er erinnert, klang teilweise so als würden My Bloody Valentine in die frühen 60er der Kinks zeitreisen und dann mit den Möglichkeiten der 1960er 199034 Shoegaze versuchen....klingt wirr, aber das war mein erster Eindruck nach dem Hören.....

Die Platte hat aber auch mehrfaches Hören erfordert,um irgendwann so richtig hängen zu bleiben.

cargo

Postings: 153

Registriert seit 07.06.2016

01.02.2019 - 09:04 Uhr
Dass bei der Platte nichts hängenbleiben soll, kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Da sind doch echt viele bleibende Melodien drauf und es ist eines der am leichtesten zugänglichen Alben von Deerhunter überhaupt.

Das Problem ist, dass eben auch einige wirklich schlechte Songs drauf sind, die den Gesamteindruck deutlich trüben.
Georges Bataille
05.02.2019 - 15:58 Uhr
@cargo: Welche Songs fandest du denn so schlecht? Nur aus Interesse, da ich auch die etwas sperrigen Sachen wie "Detournement" oder "Tarnung" nach einigem Hören mochte und sie irgendwie auch in der Reihenfolge gut passen.

Aber sie unterbrechen den Fluss der ersten Hälfte natürlich, aber ich denke, dass das so gewollt ist und man sich dabei auch etwas gedacht hat.

maxlivno

Postings: 984

Registriert seit 25.05.2017

05.02.2019 - 16:23 Uhr
Détournement "sperrig"? Das ist einfach nur Telefonschleifenmusik.
Nun
05.02.2019 - 17:24 Uhr
Die waren mal so gut. Schade das sie die Qualität die sie 2010 hatten nicht mehr erreichen können.
@Georges Bataille
05.02.2019 - 18:14 Uhr
Was haben sie sich denn dabei gedacht?

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: