Apple iTunes und iPod

User Beitrag
exciter
15.06.2004 - 16:07 Uhr
der musicshop startet jetzt auch in deutschland.
song kostet 0.99 €,album 9.99 €

schon erfahrungen gemacht? testen werde ich das wohl einmal oder muss man da ein abo abschließen?



exciter
23.06.2004 - 16:03 Uhr
hat den keiner eine meinung oder erfahrung dazu ?

Apples iTunes Store hat einen beeindruckenden Start hingelegt. Ganze 800.000 Songs gingen in der ersten Woche nach seiner Öffnung über die virtuelle Ladentheke, davon allein 450.000 in Großbritannien. Mitverantwortlich für den Erfolg zeichneten sich laut Apple große Namen wie Pixies, Alicia Keys und Herbert Grönemeyer, die allesamt unter den bestverkauften Titeln zu finden sind.

quelle:www.visions.de
...
23.06.2004 - 16:11 Uhr
die indie-sachen fehlen größtenteils noch im deutschen shop. allerdings werd ich heute abend wohl zum ersten mal kohle für 'nen download ausgeben... sofern es das beck-cover gibt...
4u
23.06.2004 - 16:34 Uhr
Ich glaube, das geht nur, wenn man eine Kreditkarte hat (oder ganz zufällig gültige Daten einer fremden KK kennt *duck*)
...
23.06.2004 - 17:00 Uhr
"Ich glaube, das geht nur, wenn man eine Kreditkarte hat"
danke, hypovereinsbank. ;-)
Monsoon
06.07.2004 - 10:48 Uhr
Hallihallo!

Ich wollte nur mal wissen, ob einer von euch schon Erfahrungen mit iTunes gesammelt hat.Ich finde die Idee interessant, jedoch scheitert es meistens daran, dass derartige Services nicht die Musik im Angebot haben, die mich interessiert.

Von daher würde ich gerne wissen, ob dass bei iTunes, die ja anscheinend die grösste Auswahl haben, anders ist.

Ich habe übrigens nicht die Absicht, eine Diskussion über Legalität oder Illegalität des Musikdownloads loszutreten, ich wünsche mir nur ein paar Erfahrungsberichte.

Danke im Voraus!
tach
06.07.2004 - 10:52 Uhr
dazu müsste man wohl wissen was du für musik hörst...

des weiteren kostet anmelden und suchen nix, von daher kannste auch selber nachgucken.
Monsoon
07.07.2004 - 14:38 Uhr
Bin jetzt seit ein Tagen dabei und finde es gar nicht so schlecht.Klar, einiges fehlt noch, dafür ist es schnell, zuverlässig und die Qualität des Gebotenen ist 1A.Und 9,99 Euro für eine komplette CD ist eigentlich ein ganz guter Preis.

Kann ich nur weiterempfehlen.Wird wahrscheinlich mit der Zeit nur besser.
Damien
03.12.2004 - 21:06 Uhr
*ausgrab*
wollte nochmal auf das Thema zu sprechen kommen, da wir im Jahrespoll Thread darauf gekommen sind.

Was haltet ihr von iTunes? Benutzt es ausser mir überhaupt noch jemand?

Also ich finds total klasse. Im Vordergrund steht für mich hierbei Verwaltung meiner CD/mp3-Sammlung. Genialer und einfacher hätte man es nicht machen können. Immerhin ist das Programm ja kostenlos und trotzdem sehr umfangreich und funktionell.
Bobdoc
04.12.2004 - 00:33 Uhr
jo das Programm find ich auch ziemlich ok. ich würde mir auch was kaufen, wenn es da alternative zahlungsmöglichkeiten gäbe - ne kreditkarte habe ich leider nicht.
weird-O
04.12.2004 - 00:43 Uhr
kann dem Damien da nur zustimmen. iTunes ist auch für meine songsammlung der beste verwalter. bei den anderen progs bekommt man ja krämpfe, so "übersichtlich" wie die angelegt sind. allerdings nicht grad die ressourcensparendste lösung. fürs gedudel im hintergrund gibts da den kleinen, feinen XMplayer.
Damien
04.12.2004 - 11:55 Uhr
also mit den Resourcen hab ich keine Probleme, wenn iTunes läuft verbraucht es bei mir 45MB Arbeitsspeicher und ca. 5% CPU-Auslastung.

Grundsätzlich würde ich da schon auch ganz gerne mal was kaufen, 9,99 € für ein Album ist nicht viel. Allerdings würde ich das Booklet dann doch sehr vermissen. Ich glaube man bekommt da nur die Cover Vorder- und Rückseite. Aber ich stöbere sehr gerne einfach nur so im Musicstore rum und höre in alle möglichen CDs rein. Die Celebrity Playlists sind immer hoch interessant, da sieht man mal auf was die eigenen "Helden" so stehen.
Ipirk
04.02.2005 - 20:22 Uhr
Ich habe einen Ipod mini und eine Dock-Station + ein Dock-Conector-Kabel (USB + FireWire. Das funzt auch alles ganz prima... Ich möchte aber nicht, dass sich der Ipod automatisch über USB mit dem PC verbindent, wenn der Ipod in der Station ist und der PC an ist - Denn dann kann man nähmlich nicht Musik mit dem Ipod hören und den PC anhaben ( es kommt dann nämlich das "Bitte nicht trennen"-Zeichen und wenn ich die den Ipod über USB trenne, dann kommt "Ipod kann getrennt werden" -aber Musik kann man dann auch nicht hören).
Jemand das Problem verstanden und kann helfen???
Iprik
04.02.2005 - 20:24 Uhr
Also ich möchte, dass ich manuell am PC den Ipod mit dem Pc verbinde... der Ipod soll in der Station ansonsten so tun als wäre nur ein FireWire-Kabel angeschlossen.
??
04.02.2005 - 21:23 Uhr
keiner ne Idee?
cds23
04.02.2005 - 21:28 Uhr
habe selber einen iPod gehabt (bis er mir vor kurzem gestohlen wurde...heul..)
also bei mir war das so......entweder du shließ den iPod nicht an den pc an , sondern steckst den usb stecker in den das ladegerät , dann kannst musik hören , oder du connectest ihn mit dem pc , und hörst die musik nicht über den pc selber , sondern über iTunes wo all deine titel die aufem iPod sind angegeben sind....steckste deine kopfhörer einfach hinten innen pc oder hörst über pc lautsprecher.....
aber ich wehre mich ehgegen jegliches iPod benutzen in zukunft , höre nur noch musiküber ne richtige fette anlage , da macht musikhören imemr noch am meisten spaß...;)hoffe konnte dir helfen
Ipirk
04.02.2005 - 21:39 Uhr
Aber kann ich denn nicht den ipod am Pc und am Ladegerät angeschlossen haben und bei laufendem PC dann auch Musik mit dem Ipod hören??
Gibt es also eine Möglichkeit, dass ich bestimme wann der Ipod sich über USB mit dem Pc connected auch wenn das USB kabel am PC/Ipod angeschlossen ist?.. der macht das ja immer automatisch und das nervt, weil ich schön über den Ipod Musik höre ( also auch an die Anlage angeschlossen) und dann fahre ich den PC hoch und es geht nicht mehr, weil er sich mit dem PC verbindet.
Könnte die Ladestation natürlich nur als Stromladestation nutzen und den Ipod dann ans USB_Kabel stecken, wenn ich Lieder übertragen will -aber dann ist der Witz der station ja weg...
Ipirk
04.02.2005 - 21:57 Uhr
.. hab grade gelesen, dass man wohl keine Musik mit dem Ipod im Dock hören kann wenn dieser an den PC angeschlossen... schade...
Bobdoc
04.02.2005 - 23:35 Uhr
hast du die Musik, die du auf dem iPod hörst, nicht sowieso auf dem Pc? Ich meine, auch wenn Du die bei itunes runterlädst müßten die doch vom Pc abspielbar sein.
mal nebenbei: höre total oft, dass diese Dinger geklaut werden...stimmt das? dann kauf ich mir lieber nicht so ein gerät, die sind ja schon gut teuer.
Ipod
04.02.2005 - 23:40 Uhr
jo, ich hab die Musik schon aufm PC (Itunes), aber dann muss ich das Audio-Kabel immer vom Dock in den PC umstecken und Itunes öffnen 8 und wenn ich eben die Playlist von meinem Ipod hören will noch warten bis er erkannt wurde)... na ja... Das Ipods gerne geklaut werden stimmt - aber wenn man den nirgends liegen lässt oder sonst wie unvorsichtig damit umgeht kann er einem auch nicht geklaut werden ( ist halt wie mit allem wertvollen). den Mini kann ich auf jeden Fall nur empfehlen.
der gestiefelte kater
05.02.2005 - 21:23 Uhr
mal eine andere frage: ich hab jetzt itunes auf meinem pc zu hause mit meiner ganzen musik!jetzt hab ich aber unter der woche nen laptop,auf dem ich mir aber auch itunes installieren will,um dann meine musik zu aktualisieren!jetzt die frage:wie transportiere ich meine musik vom ipod auf den noch leeren itunes-inhalt meines laptops OHNE dass die musik des ipods gelöscht wird,da der ipod doch immer nach dem itunes inhalt aktualisiert wird!??! hat das jemand verstanden & weiß rat?!
chaezom
06.02.2005 - 12:12 Uhr
Schau doch mal bei www.ipodfun.de nach, dort gibt es unter Software eine Menge Programme, die Dir dies ermöglichen!
rise!
10.02.2005 - 19:50 Uhr
ich hätte auch noch ne frage zum ipod.
kann man auf dem ipod beliebig viele ordner erstellen, um seine musik übersichtlich zu verwalten? bei 20 oder gar 40 gb passen ja ein haufen songs drauf, da muss man schon den überblick behalten.
untitled
10.02.2005 - 19:59 Uhr
@rise

ja, kann man mit iTunes machen.
rise!
10.02.2005 - 20:00 Uhr
ok, danke
Damien
23.02.2005 - 21:30 Uhr
Es gibt Neuigkeiten vom iPod:

den iPod-Mini gibt es ab sofort auch mit 6GB Speicher. Kostet 249 €. Im gegenzug wurde der Mini mit 4GB im Preis gesenkt und kostet jetzt 199 €.
relativ neuer Besitzer eines 4G BIpod mini
23.02.2005 - 21:47 Uhr
na toll.... *ärger*
xat
23.02.2005 - 21:51 Uhr
ich kann bisher keine vorteile von ipods gegenueber den geraeten von iriver erkennen.
iriver ist guenstiger,
man kanns als wechselfestplatte benutzen,
laengere akku laufzeit.
divx filme lassen sich abspielen.
was bewegt also jemanden sich den ipod zu holen, ausser dass er halt schoener aussieht ?

xat
Bär
23.02.2005 - 22:09 Uhr
@xat: Dummheit.
rise!
23.02.2005 - 22:21 Uhr
zumal die neuen geräte von iriver schon fast so schick aussehen wie die ipods (mit touch-funktion, nur dass es kein touchwheel ist). ausserdem farb-display und etliche andere vorteile.
clubmate
24.02.2005 - 00:26 Uhr
Ich kann da schon so manchen Vorteil des iPods erkennen:

iPod ist günstiger
man kann ihn als Wechselfestplatte benutzen
längere Akkulaufzeit
bessere Bedienung
geniale Integration mit der Software
funktioniert mit FireWire
Bär
24.02.2005 - 01:22 Uhr
Du scheinst falsch informiert zu sein.

der iPod ist teurer
Wechselfestplatte? Kann jeder andere auch.
Akkulaufzeit? Meld dich in 18 Monaten wieder wenn sie kaputt sind und du sie nicht austauschen kannst.
Bessere Bedienung? Hast du jemals andere Player bedient?
Integration... iTunes ist der größte Müll
USB 2.0 ist schneller als FireWire.
clubmate
24.02.2005 - 07:56 Uhr
Na dann wollen wir mal, zum Vergleich stehen der iPod mini mit 6GB und der iRiver H10 mit 5GB:
Der iPod kostet 235 Euro, der iRiver 250 €.
Oben wurde suggeriert, der iPod könnte nicht als Wechselfestplatte betrieben werden, ich wollte diesen Eindruck nur korrigieren.
Der iPod bietet 18 Stunden Akkulaufzeit, der iRiver 12 Stunden. Manche Lügen scheinen sich auch anscheinend sehr hartnäckig zu halten, mein iPod hier hat schon gute zwei Jahre auf dem Buckel und der Akku läuft wie am ersten Tag. Sollte er mal den Geist aufgeben, schließlich ist ein Akku ein Verschleißteil, so kann ich ihn ohne Probleme wechseln.
Den iRiver habe ich nich nicht bedient, aber das Konzept sieht mir doch sehr verdächtig nach dem ZenTouch aus, und der ist bedienungsmäßig eine Krankheit.
Was stört dich an iTunes?
USB 2.0 bietet theoretisch höhere Übertragungsraten als FireWire, aber leider ist das nur Marketinggeblubber, auf das Leute wie Du dann immer reinfallen. USB hat ein asymmetrisches Design, das einen Host Controller (in der Regel der PC) benötigt. Daher belastet das USB-Protokoll die CPU und die realen Übertragungsraten haben nichts mit dem theoretischen Maximum zu tun. FireWire hingegen benötigt keine CPU um das Protokoll zu steuern und die realen Datenübertragungsraten sind höher als bei USB.
xat
24.02.2005 - 07:56 Uhr
hab gerade nochmal nachgeschaut, sind derzeit beide ung. gleichteuer. Trotzdem spricht mehr fuer den iriver.
um noch ein paar vorteile in den raum zu werfen.
- keine software notwendig zum aufspielen
- Problemloser anschluss an digi-cam um sich bilder darauf runter zu ziehen (und natuerlich unterstuetzung aller anderen usb2go geraeten)
- TFT-LCD Bildschirm
Das einzigste was mich noch davon abhaelt mir so ein geraet zu holen ist der fehlende video-out.

xat
ruebenfischer
24.02.2005 - 09:01 Uhr
Ich habe einen iPod, allerdings schon etwas länger.
Damals war das die beste Möglichkeit, einen player mit 20GB zu bekommen, den man auch noch mit sich herumtragen kann. Heute wuerde ich vielleicht auch eher was von der Konkurrenz kaufen, einfach weil möglicherweise billiger.
Von den 5-6GB Playern halte ich uebrigens nicht besonders viel.

Aber: Das Batteriengeruecht ist wirklich Blödsinn.
clubmate hat ja schon gesagt warum. Es gibt ueberall im Netz Aneleitungen, wie man sich im Fall der Fälle einen neuen Akku selbst einbauen kann.

"Integration... iTunes ist der größte Müll"
Warum das denn? Ich halte iTunes gerade fuer ein grosses Argument, sich heute noch einen iPod zu kaufen.

Was mir gar nicht gefällt am iPod, sind die mitgelieferten Kopfhörer. Die gehen mir dauernd kaputt, jetzt wo die Garantie vorbei ist, werde ich mir wohl mal vernuenftige kaufen muessen.
Damien
24.02.2005 - 21:22 Uhr
Ein Arbeitskollege von mir fand iTunes auch immer total beschissen, seine Argumente konnte ich allerdings nie nachvollziehen. Vor ein paar Tagen war er dann bei mir und ich hab ihm das Programm nochmal vorgeführt und erklärt. Ich musste dabei feststellen, dass alle seine Argumente gegen iTunes völlig an den Haaren herbeigezogen und überhaupt nicht stichhaltig waren, nur weil er keine Ahnung davon hatte. Das gleich habe ich auch schon mit meinem Bruder erlebt. Aber jeder wie er meint.
Ipirk
24.02.2005 - 23:30 Uhr
Also ich finde Itunes genial - logisch und sinnvoll aufgebaut.
nin
26.02.2005 - 18:50 Uhr
Genau finde ich auch, der ipod funzt genial mit
iTunes zusammen, cooles aussehen, einfache bedienung, vorallem genialer Klang!!!

Und darauf kommt es an bei den Dingern!!!
Der Rockt einfach...

mit iTunes kannst du sooo viele wiedergabelisten erstellen wie du willst!

baba nin...
DrunkenBond
27.02.2005 - 13:05 Uhr
Für mich gibt's da gar nix zu rütteln; iTunes ist das beste Musik-(wiedergabe-/verwaltungs-)Prog für PC und Mac. Und der iPod ist die beste "Jukebox", wo gibt. Mindestens!
Seiltänzer
27.02.2005 - 14:59 Uhr
Ich habe seit nem halben Jahr einen iriver h320 und bin damit mehr als zufrieden.
Mich würde mal interessieren wie viele von denen, die den Ipod so hochloben wirklich verglichen haben.


Meine Entscheidung für den iriver viel letzten endes aus folgenden gründen:

- I-tunes fand ich schon immer nervig und es ist nunmal Fakt, dass es einfach bequemer ist Musik einfach unter windows zum player rüberzuziehen

- Farbdisplay...ok... brauche ich ehrlich gesagt nicht unbedingt, ist aber doch weitaus "augenfreundlicher" als die I-pod Graustufengrafik

- Musikformate: klares plus für den iriver: wma, ogg... da kann apple nicht mithalten

- Zusatzfunktionen: wieder ein Plus: radio, diktiergerätfunktion etc. gibts bei apple nur als teures zubehör

- Design ist geschmackssache. Zugegeben der ipod sieht schon relativ schick aus (da kann iriver nicht mithalten), aber dieses Hochhypen zum trendartikel finde ich unglaublich nervig. Außerdem mag ich schwarz weitaus lieber als weiß.

- Die Menüführung wird ja oft als Kritikpunkt vom iriver angebracht. Imho ist sie sehr intuitiv, schnell zu beherrschen und ermöglicht ein bequemes Auswählen der Musiktitel

-Klangqualität: da habe ich mich an diversen Fachzeitschriften orientiert, wo der iriver meistens als Sieger hervorging. Selbst höre ich allerdings bei den Geräten keine gravierenden Unterschiede.

Alles in allem habe ich mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, letzten endes haben mich oben genannte Punkte allerdings vom Iriver überzeugt und ich bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden und habe sie bis heute nicht bereut.


PS.: Diese Grabenkämpfe zwischen iriver und ipod-usern sind allerdings sehr witzig:
Erinnern mich an diskussionen wie:
- Computerspiele oder Konsole
- Oasis, Blur oder Radiohead
- microsoft oder Apple
- winamp oder mediaplayer
etc...
Sobald jemand von seiner Anschaffung mehr als überzeugt ist, hat er plötzlich das Bedürfnis zum missionar für alle anderen "Kleingeister" zu werden und schreckt auch vor Diffamierungen des verhassten Gegners nicht zurück. Spiegelt sich da etwa eine Unsicherheit wieder, ob man sich vielleicht nicht doch besser anders entschieden hätte....? ;-)
Damien
27.02.2005 - 17:32 Uhr
@Seiltänzer: Ich muß dir recht geben, jeder hält das Gerät das er besitz immer für das ultimative, schon komisch. Als hätte man es selbst gebaut und müsste es nun gegen die Konkurrenz verteidigen :-)

Trotzdem bin ich nicht mit allem was du sagst einverstanden: Denn noch einfacher als die Musik von Windows per Drag&Drop auf den Player zu ziehen ist es doch, wenn man den Player nur anschließen muß und er sich die Musik selbst anhand voreingestellter Kriterien vom PC holt und sich praktisch selbständig immer wieder aktualisiert. Das funktioniert natürlich nur wenn man nen iPod hat und auch iTunes-Nutzer ist. Man muß also auch hier differenzieren was für einen persönlich am besten funktioniert.

Ich bin jedenfalls der Meinung dass es den ultimativ besten Player nicht wirklich gibt (allerdings gibt es sehr viel Schrott auf dem Markt). Bei der Auswahl des Players ist es vorallem wichtig zu bedenken wann und wo man ihn benutzen möchte. Für Leute die z.B. viel im Zug sitzen und dabei Musik hören ist evtl. der iRiver oder der iPod der richtige, für andere (wie mich) die ihn Hauptsächlich beim Snowboarden oder Radfahren nutzen sind vielleicht eher kleine Player mit einfacher Bedienung geeignet.

Seit ein paar Jahren habe ich einen `Freecom Beatman Recorder` (Display, Radio, Equalizer etc.), bin jetzt aber auf den iPod-Shuffle umgestiegen, da der für mich einfach ideal ist.
untitled
27.02.2005 - 18:17 Uhr
Musste mich auch zwischen IRiver und IPod entscheiden.

Hatte eigentlich nur 2 Kriterien nachdenen ich mich richtete. Das war 1. der Sound und 2. die Bedienung. Hab beide Player mit Studiokopfhörern getestet und konnte keine nennenswerte unterschiede feststellen. Hab mich dann für den Ipod entschieden da ich mit ITunes super klar komme und keine Musik mehr aufm PC hatte. Also musste ich alles nochmal rippen (tagelange arbeit) und dafür ist Itunes eben perfekt geeignet.

Das einer der beiden Player besser ist würde ich nicht sagen. Man muss eifnach gucken wofür man ihn benötigt.
musie
07.03.2005 - 08:28 Uhr
wenn man keine musik auf dem pc hat, und dann die ganzen cds zuerst "einrippen(?)" muss, dauert das lange? ich hab tausend cds und würde da wohl locker bald man an die 20 GB - Kapazitätsgrenzen kommen? hmmm
DrunkenBond
07.03.2005 - 13:02 Uhr
@ musie: Hmmm?!? 1000 CDs? Das sind ein WENIG mehr als 20 GB, denke ich mal :)
Respekt, nette Sammlung scheinst du da zu haben.
Bei 192 kBit/s (würd ich empfehlen...) sind das eher so 60-70 GB.
Das ganze einzuspielen dauert schon so seine Zeit. Musst du schauen, ob du alles auf PC bzw in deinem MP3-Player benötigst und eventuell Prioritäten erstmal setzen ;)
Mit iTunes funktioniert das rippen recht gut. Ich würde, wie gesagt, erst die Qualität auf 192 kBit/s stellen. Bei einlegen der CD sucht iTunes dann automatisch nach Interpret, Titeln etc, was dir den Hauptteil der arbeit erspart...
Viel Spaß!
musie
07.03.2005 - 16:43 Uhr
danke drunkenbond. prioritäten setzen muss man halt immer. ob 10, 100 oder 1000 cds....
Damien
08.03.2005 - 18:37 Uhr
@musie: solltest du iTunes zum rippen benutzen rate ich dir vorher in den Einstellungen / Importieren auf ´Mp3 Codierer´ umzustellen. Die Musik wird sonst im AAC-Format statt als mp3 auf deinem Rechner gespeichert. Die sind zwar von der Qualität und Komprimierung etwas besser, können dann aber nur auf nem iPod abgespielt werden.
uz...uz...uz...
07.05.2005 - 13:23 Uhr
Ich nutze itunes jetzt im rahmen einer Recner-Aufräum-Aktion im 2. Versuch. Hat jemand Erfahrung mit dem Programm als Audioplayer?
Bei meinem ersten Versuch har es mich wie diesmal auch am Anfang begeistert, aber irgendwann ist es mir einfach zu umständlich geworden die Verzeichnisse immer wieder zu aktualisieren. Tips und Tricks um aus dem Programm das Optimale herauszuholen willkommen.
cut your hair
07.05.2005 - 14:01 Uhr
unter www.ipodfun.de gibts einiges an netter freeware für itunes...
Madders
14.05.2005 - 19:27 Uhr
...dann mal her mit Euren Playlisten!

Wer hat eine geniale New-New-Wave-List?
cut your hair
14.05.2005 - 20:43 Uhr
Ich hab gar keine Playlisten. Wozu auch?

Seite: 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: