Mumford & Sons - Delta

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 815

Registriert seit 11.06.2013

20.09.2018 - 23:26 Uhr - Newsbeitrag
16.11.18

Mumford-Versteher
21.09.2018 - 06:41 Uhr
Ich fand das Debüt-Album grandios und die anderen (von Babel bis Johannesburg) ok, allerdings immer mit leichter Abwärtstendenz. Der neue Song passt in diese Linie gut rein. Ganz nett, nix dolles.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

21.09.2018 - 20:23 Uhr
Mumford & Sons
MUMFORD & SONS sind zurück: Neue Single "Guiding Light" ab heute erhältlich ++ Neues Album "Delta" erscheint am 16. November
Die Grammy-Gewinner melden sich in dieser Woche mit einer neuen Single zurück: "Guiding Light" ist ab sofort bei allen Streamingportalen verfügbar und der erste Vorbote auf das neue Album von Mumford & Sons! Mit "Delta" legt die britische Band am 16. November ihr viertes Studioalbum vor.



Die Aufnahmen zu "Delta" fanden gemeinsam mit Produzent Paul Epworth [Adele, Florence + the Machine] in den The Church Studios in London statt. Ermutigt durch Paul Epworth, brachten Mumford & Sons auch wieder jene Akustik-Instrumente ins Studio, die ihre ersten beiden Alben dominiert haben, u.a. Marshalls Banjo. Nur diesmal bearbeitete Epworth sie so, dass sie kaum widerzukennen sind. „Delta“ ist ein Album, das extrem viele Schattierungen, Farbtöne und Texturen vereint: Gut 10 Jahre nach ihrer Gründung klingen Mumford & Sons deutlich reifer; man hört förmlich, wie die vielen Erlebnisse, die vielen Reisen sie zusammengeschweißt haben. Es ist eine ergreifende Sammlung von Songs, deren Texte und Melodien einerseits intimer, zugleich aber auch ausladender denn je klingen. Ein emotionales Album, introspektiv, reflektiert, aber auch immer wieder durchzogen von jenen energiegeladenen, stadiongroßen Euphorie-Momenten. Ein absoluter Meilenstein für die vierköpfige Band aus London.

Ein weiteres Highlight gaben Mumford & Sons ebenfalls heute bekannt: In wenigen Wochen starten sie zu einer ausgiebigen Tournee und werden über 60 Konzerte in 13 Ländern spielen. Genaue Infos zum Vorverkauf gibt es ab dem 04. Oktober.
Eurodance commando
24.10.2018 - 02:10 Uhr
da sieht man mal, wie diee band in der GUnst des Forums gefallen ist. der vorbote des neuen Albums ist seit 1 Monat draußen und doch interessiert das keinen.

MopedTobias

Postings: 10504

Registriert seit 10.09.2013

24.10.2018 - 10:23 Uhr
Sie sind halt auch echt egal geworden. Da fügt sich der neue Song auch nahtlos ein.
Die Gunst des Forums
24.10.2018 - 20:47 Uhr
Ich höre hier in der "Gäste-Lounge 7" des vollverglasten Plattentests.de-Redaktionsgebäudes bei einem Kessel Pilzrahmsuppe den neuen Mumford-Song rauf und runter und habe daher gar keine Zeit hier was reinzuschreiben. Klaro, Mr. President?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

08.11.2018 - 21:19 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

derdiedas

Postings: 279

Registriert seit 07.01.2016

14.11.2018 - 22:55 Uhr
Nicht gehört, aber allein für die Rezi von Daniel Gerhardt bei zeit.de lohnt sich die Existenz des Albums. Etwas böse, aber großer Spaß

Mumford & Sons ist der Albtraum, in dem es Ed Sheeran viermal gibt. Das ist das Netteste, was man über die Band sagen kann. Mit jedem neuen Album bekennt sich der Zirkel um den pastoral drauflos singenden Pastorensohn Marcus Mumford zu einem Weltbild der unerfüllten Ausbruchswünsche. Je heftiger sie das tun, desto schnurzpiepiger werden sie. Die vierte Platte von Mumford & Sons heißt Delta, das ist Griechisch für vier, aber es ist auch ein Service: Der Hinweis darauf, dass sie zum vierten Mal infolge ihre bisher schlechteste Platte gemacht haben.

[...]
Gegen Ende der deutlich zu langen Platte singt Mumford sechsmal hintereinander: "If I say I love you, then I love you." Das ist nicht nur ein grammatikalisch korrekter if-clause, sondern auch ein eigener Gedanke. Der Rest seiner Texte klingt auf Delta, als hätte Mumford eine Bibel zerschnitten und die Papierschnipsel beliebig neu angeordnet: Buße hier, Hoffnung dort, ein "guiding light" in Song Nr.1 und 2, Nächstenliebe hüben wie drüben. Mit gutem Willen könnte man daraus einen Kommentar auf die Floskelei vieler Selbsthilferatgeber ableiten, aber schon das würde wohl Mumfords subversives Potenzial überschätzen. Vermutlich ist er einfach ein Spießer, der Spießerdinge für sein Spießerpublikum singt.



https://www.zeit.de/kultur/musik/2018-11/mumford-and-sons-band-kritik-neuerscheinung-delta?page=4#comments
Mannfred und Söhne
16.11.2018 - 18:37 Uhr
Das Album ist wirklich großer Mist.
Habe es aber auch noch nicht gehört und werde es auch nicht tun.

Kayto

Postings: 4

Registriert seit 17.11.2018

17.11.2018 - 19:05 Uhr
@Mannfred und Söhne

Du bist echt ne krasse Pfeife.
Ich kenne dich aber nicht und will dich aber auch nicht kennenlernen.


zum Album bzw. der Band:

Es ist leider so geworden, wie ich es befürchtet habe. Dieses Album ist nach "Wilder Mind" ein weiterer Schritt in die Belanglosigkeit.
Jegliche Tugenden, die Mumford & Sons ausgemacht haben, sind mit den letzten beiden Alben über Bord gegangen und dafür machen sie jetzt austauschbare Musik, die wirklich jede andere Band auch hätte spielen können.

Es ist einfach nur enttäuschend. Wenn ich nur daran denke mit wie vielen Emotionen und mit wie viel Leidenschaft z.B. am Ende bei "Lovers Eyes" gesungen wurden, dann finde ich es nur traurig, was aus dieser tollen Band geworden ist.

Da ist einfach nichts mehr da. Die Songs sind zwar nicht "scheiße" aber irgendwas zwischen "geht und nett".
Karl Enda
17.11.2018 - 19:13 Uhr
Die Songs sind zwar nicht "scheiße" aber irgendwas zwischen "geht und nett".

...also scheiße ;)

Kayto

Postings: 4

Registriert seit 17.11.2018

18.11.2018 - 00:26 Uhr
@Karl Enda

Das hast du jetzt gesagt :‘D

zum Album nochmal: gerade das angesprochene „Red Earth & Pouring Rain“ hat viel mehr Authentizität als die neue Platte von Mumford & Sons.
Und gerade Authentizität geht ihnen seit Wilder Mind total ab.

Kayto

Postings: 4

Registriert seit 17.11.2018

18.11.2018 - 23:35 Uhr
Habs jetzt schon in einigen anderen Foren gesehen, dass gerne mal so ne 1-10 Bewertungen der einzelnen Lieder gegeben wird. Also hier meine Bewertung.

42 - 5
Guiding light - 6
Woman - 4
Beloved - 4
The Wild - 4
October Skies - 4
Slip Away - 5
Rose of Sharon - 4
Picture you - 5
Darkness visible - 4
If i say - 4
Wild Heart - 4
Forever - 5
Delta - 6

Wie man sieht absolute Mittelmäßigkeit. Für mich die Enttäuschung des Jahres.

Andreas

Postings: 108

Registriert seit 29.12.2013

22.11.2018 - 13:21 Uhr
Oh - die ist ja wirklich schwach.... Tatsächlich dachte ich, die Nörgler wären unterwegs. Bleibt zu hoffen, dass live viel Altes kommt !
Zerokolo
22.11.2018 - 13:48 Uhr
Sag ja schon lang dass die auswahl der alben die hier rezensiert wird nicht besser wie laut.de is.
Peinlich was hier seid laengerem abgeht.

Warum rezensiert ihr dann nicht gleich helene fischer, heino oder die herzbuben??

Peinlich was aus dieser einst coolen site wurde

MopedTobias

Postings: 10504

Registriert seit 10.09.2013

22.11.2018 - 17:37 Uhr
Falscher Thread? Die Mumfords waren mal einer DER Indie-Hypes.

Kayto

Postings: 4

Registriert seit 17.11.2018

22.11.2018 - 18:21 Uhr
Könnt ihr bitte einstellen, dass nicht jeder dahergelaufene Vollhonk hier seinen geistigen Abfall hier ablassen kann? Bitte nur mit Registration oder so.

Was will man denn mit Kommentaren von "Rudi Aschlmeier" und "Andreas aus Auschwitz", bei denen wahrscheinlich noch der gleiche Depp dahinter hockt.
Kayto (unangemeldet)
22.11.2018 - 23:23 Uhr
Ich bin geistig behindert.
Kayto aus Dachau
22.11.2018 - 23:24 Uhr
Bitte beachtet mich.
Kayt0
23.11.2018 - 00:59 Uhr
Sorry hab nur nen kleinen dünnen Schniedel und steh auf sph und femdom.

Hier mein Profil. Wer bock hat einfach adden: https://www.xvideos.com/profiles/minipimmel

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: