White Lies - Five

User Beitrag

Croefield

Postings: 1056

Registriert seit 13.01.2014

17.09.2018 - 19:36 Uhr
Album- und Tourankündigung (beides woghl 2019) und erster neuer Song "Time To Give".

https://www.youtube.com/watch?v=vz50W0hM0XE


Gleich mal ein siebeneinhalb Minuten-Brettchen. Beim ersten hören fand' ich's noch sehr merkwürdig und uneingängig, aber seit ein paar Stunden lässt der mich nicht mehr los. Als Freund des letzten Albums störe ich mich auch nicht an der Synthie-Lastigkeit und freue mich dezent.

cargo

Postings: 145

Registriert seit 07.06.2016

17.09.2018 - 19:58 Uhr
Tolle Strophen, die Synthieparts sind aber unfassbar langweilig. Macht mir nicht gerade Hoffnung und ich fand das letzte Album schon extrem schwach.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

18.09.2018 - 20:55 Uhr - Newsbeitrag
White Lies | 22.02. - 18.03.2019

Dieses Jahr wagt das Trio den ersten Schritt auf seinem neuen Weg zum fünften Album. White Lies haben ihren Klangraum erweitert und lassen neben den bewährten breitwandigen Gitarren- und Synthiesounds genug Platz für Neues. Der Zusammenklang zwischen keyboardlastigen Klängen, brummigen Riffs sowie starken Melodien und Harmonien wird hier in neue, unerhörte Höhen getrieben. Das lässt natürlich Großes erwarten, wenn sie im kommenden Februar und März ihre neuen und alten Songs live präsentieren.





Präsentiert wird die Tour von VISIONS, piranha, kulturnews, LangweileDich.net und MusikBlog.de.

22.02.2019 Köln - Kantine
23.02.2019 Bochum - Matrix
24.02.2019 Hamburg - Markthalle
03.03.2019 Berlin - Huxleys
15.03.2019 München - Neue Theaterfabrik
16.03.2019 Leipzig - Werk 2
18.03.2019 Wiesbaden - Schlachthof


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

19.09.2018 - 19:18 Uhr - Newsbeitrag
WHITE LIES

Willkommen bei [PIAS] Recordings: White Lies veröffentlichen ihr fünftes Studioalbum “FIVE“ am 01.02. und schicken mit “Time To Give“ einen ersten musikalischen Gruß in die Runde!

Seit gut zehn Jahren spielen White Lies ihren vom New Wave beeinflussten Post-Punk. Nein, eigentlich schon länger, denn Sänger und Gitarrist Harry McVeigh - dessen Stimme nicht ganz zu Unrecht mit Joy Divisions Ian Curtis verglichen wurde - Bassist Charles Cave sowie Schlagzeuger und Keyboarder Jack Lawrence-Brown kennen sich schon von der Schule und musizierten unter dem Namen Fear Of Flying. Doch eine neue musikalische Ausrichtung machte eine Umbenennung nötig, unter dem neuen Namen White Lies brachten sie 2009 ihr stilprägendes Debütalbum “To Lose My Life…“ heraus und landeten direkt auf Platz eins der britischen Charts. Die elegische Breite ihrer Songs, die Melancholie in Harry McVeighs Gesang, warme Melodien und eisiger Klang werden zu den Markenzeichen. Es folgten drei weitere Platten, das konzeptionelle "Ritual“, das ikonische “BigTV“ und zuletzt 2016 “Friends“.

Dieses Jahr wagt das Trio den ersten Schritt auf seinem neuen Weg zum fünften Album “FIVE“. Wie stets haben White Lies ihren Klangraum erweitert und lassen neben den bewährten breitwandigen Gitarren- und Synthiesounds genug Platz für Neues.

“This is a mile stone record for White Lies. It marks our decade as a band, which has pushed us to expand our sound and reach new territory artistically - it marks the start of a new and exciting chapter for us.“, so die Band über den nächsten Entwicklungsschritt.

Der Zusammenklang zwischen Keyboard-lastigen Klängen, brummigen Riffs sowie starken Melodien und Harmonien wird hier in neue, unerhörte Höhen getrieben. “FIVE“ erscheint digital, als CD, LP und limitierte Vinyl-Edition.

tjsifi

Postings: 235

Registriert seit 22.09.2015

20.09.2018 - 11:12 Uhr
Vor allem hören sich die Synthieparts irgendwie total "billig" an. Wie das Kiddie Keyboard von meinem Sohn.
Sonst gefällt mir der Song aber gut. Bin gespannt aufs Album, Friends war für mich auch das Lowlight der bisherigen Discografie.

tjsifi

Postings: 235

Registriert seit 22.09.2015

26.10.2018 - 13:07 Uhr
Neuer Song:
Believe It
https://youtu.be/HRe7LPxnf7o

Schon besser!

Croefield

Postings: 1056

Registriert seit 13.01.2014

26.10.2018 - 16:07 Uhr
Hm, klingt ok, da bleibt mir Time To Give aber bis jetzt mehr hängen...

Christusnagler

Postings: 3

Registriert seit 26.10.2018

26.10.2018 - 17:03 Uhr
Die waren doch schon auf dem ersten Album mehr als belanglos. Wie überleben solche Schlafrock-Bands?
Thoughtful
26.10.2018 - 17:21 Uhr
Editors waren schon immer Interpol in schlecht.
Und White Lies waren schon immer Editors in schlecht.

musie

Postings: 2355

Registriert seit 14.06.2013

26.10.2018 - 17:23 Uhr
mit 'schon immer' gewinnt man kaum was.

Andreas

Postings: 108

Registriert seit 29.12.2013

26.10.2018 - 17:28 Uhr
Hm, klingt ok, da bleibt mir Time To Give aber bis jetzt mehr hängen...

Finde ich auch. Sogar sehr hängen. Aber so schön wie Death wird's wohl nie wieder...

MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

26.10.2018 - 18:34 Uhr
Death ist spätestens seit "A girl walks home alone at night" ein Song für die jüngere Ewigkeit. Komplett belanglos waren die zumindest am Anfang noch nicht, auch wenn sie bei mir auf Albumlänge auch nie über 7/10 hinausgekommen sind.

Croefield

Postings: 1056

Registriert seit 13.01.2014

26.10.2018 - 18:58 Uhr
Ja, sie sind keine Albumband..

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13814

Registriert seit 08.01.2012

10.01.2019 - 19:16 Uhr - Newsbeitrag


White Lies haben den nächsten Track von ihrem neuen Album “Five” (01.02. via [PIAS] Recordings) veröffentlicht. “Tokyo” kommt zusammen mit einem bildstarken Video, welches ebenfalls von David Pablos in Tijuana, Mexiko gedreht wurde - so wie bereits der Song “Believe It” . “Tokyo” ist voll beladen mit Synthies und versprüht trotzdem eine einnehmende Wucht.

Die Band sieht das Video zu “Tokyo” als eines ihrer besten überhaupt und wissen genau, wem sie dafür zu danken haben: “Once again we were lucky to work with David in Tijuana to create what is our best video since ‘Death’. His unique knowledge of the area affording us access into some of the city’s most stunning and bizarre locations helps bring to life his vision of stories of love and loss. Where in the world would you be able to film a scene of the band sat on a 4-story high nude woman?”.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: