Lana Del Rey - Norman Fucking Rockwell

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 831

Registriert seit 11.06.2013

12.09.2018 - 22:09 Uhr - Newsbeitrag
Zwei neue Songs sind angekündigt. Einer ist jetzt da. Von einem neuen Album ist zwar noch nicht die Rede, aber bei ihrer Schlagzahl kann das nicht mehr lange dauern.

octo
12.09.2018 - 22:20 Uhr
lyrisch wird sie sich wohl nie weiterentwickeln. die hat mittlerweile alles gesagt.
Pus
12.09.2018 - 23:48 Uhr
Sie macht immer so
Yea
Mhmhm
Standing
Uoh
youuu
Sadlana
13.09.2018 - 09:23 Uhr
Kann man bestenfalls drüber sagen,dass auch
dieser Song nicht stört.
Die Ikone der unglücklichen liebe macht weiter und weiter.
Leudeee
13.09.2018 - 09:26 Uhr
Diese ganzen Popsternchen sind lame.
Mit Ausnahme von Lorde die hat tatsächlich was drauf.
Ihre Alben wurden natürlich auch sehr gut produziert.

Beerhunter

Postings: 32

Registriert seit 14.10.2013

13.09.2018 - 10:51 Uhr
Sowas Leises, Verspultes im Albumformat, namentlich Dream Pop, wäre doch schön, ohne die monumentalen Gesten. Worüber sie singt ist mir fast egal, entscheidend ist wie und dann entfaltet sich symbiotisch der nuancenreiche Zauber.

Maybe by the time Summer's done
I will be able
To be honest, capable
Of holding you in my arms without letting you fall
When I don't feel beautiful or stable

Alles andere als subtil, aber in seiner offenherzigen Eleganz berührend. Könnte ich mir den ganzen Tag anhören. :D

El Duce

Postings: 93

Registriert seit 07.09.2018

13.09.2018 - 10:55 Uhr
beerhunter LOL

Beerhunter

Postings: 32

Registriert seit 14.10.2013

18.09.2018 - 20:04 Uhr
Venice Bitch

https://youtu.be/Qg3DxELVPj4

Äh ja...mir kommen langsam doch leise Zweifel ob das angedachte Konzept auf Albumlänge trägt. :D


"Norman Fucking Rockwell" kommt 2019

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13785

Registriert seit 08.01.2012

18.09.2018 - 20:59 Uhr - Newsbeitrag
Lana Del Rey is currently in the studio working with Jack Antonoff. A full-length record won’t be due for release until 2019 but Lana is excited to preview some early material from the sessions for fans. Following on from last week’s release of “Mariners Apartment Complex”, a new track “Venice Bitch” is due to be World Record on Apple Music’s Beats 1 with Zane Lowe” on at 5.30pm BST on Tuesday September 18th and will be available to stream and download at the same time.



Link to stream/download “Venice Bitch”- https://lana.lnk.to/VeniceBitchPR



Watch the video for “Venice Bitch” -


calwer westside
18.09.2018 - 21:33 Uhr
rottweil fuc**ing rottweil
Nun
18.09.2018 - 21:53 Uhr
Venice Bitch ist echt mal ne andere Qualitätsstufe. Sowas hab ich von ihr garnicht erwartet, mal schauen wo das hin führt.

Beerhunter

Postings: 32

Registriert seit 14.10.2013

09.01.2019 - 06:58 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=rY2LUmLw_DQ

Lana del Rey macht sich nackig!!1, von der Musik her - geglückt, werde immer neugieriger auf das Album.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 831

Registriert seit 11.06.2013

09.01.2019 - 09:17 Uhr - Newsbeitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13785

Registriert seit 08.01.2012

09.01.2019 - 11:39 Uhr
Und noch die PM dazu:



LANA DEL REY

RELEASES NEW FAN TRACK

“hope is a dangerous thing for a woman like me to have - but i have it”
Image

JANUARY 9, 2019



Lana Del Rey releases new fan track “hope is a dangerous thing for a woman like me to have - but i have it” produced by Jack Antonoff. The track is available now to stream and download on all partners (linked below). Lana recently released two other fan tracks, “Mariners Apartment Complex” and Venice Bitch” in September of 2018 to widespread praise.



Lana’s sixth studio album “Norman Fucking Rockwell” is due for a mid-2019 release, with the first single forthcoming. Her last album, “Lust for Life,” debuted at No.1 on the UK Album Charts and garnered a Grammy nomination.





Stream / download “hope is a dangerous thing for a woman like me to have - but i have it”



https://Lana.lnk.to/HopeIsADangerousThingPR


Ganz klar
09.01.2019 - 14:13 Uhr
Der gleiche Mensch, der sich die Titel von den 1975ern ausdenkt, arbeitet wohl auch für Lana del rey XD
freu
09.01.2019 - 14:39 Uhr
top-frau! <3

2plus2gleich5

Postings: 267

Registriert seit 22.08.2016

09.01.2019 - 22:14 Uhr
Ganz, ganz stark wie auch schon die anderen beiden Vorabsongs. So einen Qualitätssprung hätte ich nicht unbedingt erwartet. Bin wahnsinnig gespannt auf das Album.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 831

Registriert seit 11.06.2013

09.01.2019 - 22:21 Uhr
Verstehe ich das richtig, dass wahrscheinlich keiner der bislang veröffentlichten Songs auf dem Album landet??

Das wäre sehr schade. Scheint aber so.

Alles bislang als "Fan-Track" gekennzeichnet. Wenn das Album für Mitte 2019 erwartet wird mit "first single forthcoming", dann spricht vieles dafür.

MopedTobias

Postings: 10876

Registriert seit 10.09.2013

10.01.2019 - 10:24 Uhr
Nicht dass sie in alte Muster verfällt... Die ersten beiden Alben wurden auch schon viel besser, wenn man sie sich mit Non-Album-Tracks selbst zusammenstellt.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3882

Registriert seit 23.07.2014

15.01.2019 - 19:04 Uhr
Die neuen Singles gefallen mir ziemlich gut und auch sonst bin ich hin und wieder auf Songs gestolpert, die ich mag. Welches Album bietet sich zum Einstieg ein? "Ultraviolence"? Oder doch alle Alben hören und die Perlen raussuchen?

Rote Arme Fraktion

Postings: 2620

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2019 - 19:28 Uhr
Der Reihe nach alles durchhören. Da sieht man direkt auch die Entwicklung.
Nun
15.01.2019 - 19:30 Uhr
Ja hau mal jede Platte rein, finde ja die letzte und Ultraviolence am besten.

Aber kein Vergleich zu den neuen Songs, die ganz klar zum besten gehört was die Dame je gemacht hat.

Das passiert aber halt auch wenn man mit Jack Antonoff zusammenarbeitet.
Der hatte ja schon mit Lorde zsm. großartiges produziert.

MopedTobias

Postings: 10876

Registriert seit 10.09.2013

15.01.2019 - 19:39 Uhr
Ich halte die letzte für am besten, ist auch ihre Vielseitigste und zeigt dir gut auf, was sie alles kann. Würde ich dir für den Einstieg empfehlen @Affengitarre, prinzipiell sind aber alle ihre Alben empfehlenswert. Vor allem das Debüt unterliegt aber noch krassen Qualitätsschwankungen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3882

Registriert seit 23.07.2014

15.01.2019 - 19:48 Uhr
Das Debüt kenne ich wohl, weil eine Freundin von mir das eine Zeit lang ständig am Laufen hatte, das war echt sehr durchwachsen. Alles klar, dann höre ich mich mal durch und freue mich aufs neue Album. :)

In "Venice Bitch" finden sich ja folgende Zeilen:

Give me Hallmark
One dream, one life, one lover
Paint me happy and blue
Norman Rockwell
No hype under our covers
It's just me and you


Vielleicht kommen die Sachen ja doch aufs Album, schön wärs.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 831

Registriert seit 11.06.2013

15.01.2019 - 21:35 Uhr
Der Reihe nach hören, ist ein guter Rat. Mein liebstes Album von ihr ist "Honeymoon", das ich zum Einstieg allerdings nicht zwingend empfehle. "Lust for life" gefällt mir von allen Platten am wenigsten (ist aber immer noch gut)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3043

Registriert seit 26.02.2016

15.01.2019 - 22:33 Uhr
"Ultraviolence" halte ich für die beste, dioe erste Albumhälfte ist umwerfend. Leider haben es "Flipside" und "Is This Happiness" nur auf obskure Sonderversionen geschafft.
Die Vorabsongs treiben die Erwartungen in schwindelige Höhen.

MopedTobias

Postings: 10876

Registriert seit 10.09.2013

15.01.2019 - 22:39 Uhr
Ich finde, sie hat erst mit "Honeymoon" zur Konsistenz gefunden, auch wenn die und "Lust for Life" ironischerweise sogar ihre längsten Alben sind. Funktionieren aber auf der ganzen Länge. Die ersten beiden fallen nach den ersten vier, fünf Songs extrem (!) ab, auch wenn "Ultraviolence" das mit der Konstanz schon besser hinbekommt als sein Vorgänger. Eine Song-Top 10 von ihr würde bei mir aber wiederum zu 60-70% aus den Highlights ebenjener ersten beiden Alben bestehen. Verrückte Künstlerin.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3043

Registriert seit 26.02.2016

16.01.2019 - 09:39 Uhr
Die zweite Hälfte von "Ultraviolence" hat mit "Pretty When You Cry" und "Old Money" noch zwei sehr gute Songs. "Honeymoon" finde ich gut und konstant, rechtfertigt seine Länge aber nicht so wie "Lust For Life".
Das Debüt ist eines der inkonsistentesten Alben, das ich kenne. Da ist von genial bis grottig alles dabei.
Angie
16.01.2019 - 09:44 Uhr
Das Debut hat allerdings auch die höchsten Ausschläge nach oben.Grottig hab ich da auch
nie was gefunden.
Angie(5:2 im ersten)
16.01.2019 - 09:59 Uhr
Um etwas genauer zu sein:Born To Die,Video
Games,National Anthem,Summertime Sadness
und This Is What Makes Us Girls würde ich die
Höchstwertung geben.Da ändern dann auch
einige durchschnittliche(nicht grottige)Stücke
nichts mehr am Prädikat "Meisterwerk"

MopedTobias

Postings: 10876

Registriert seit 10.09.2013

16.01.2019 - 10:44 Uhr
Und den allerbesten mit "Blue Jeans" erwähnst du nicht mal... Einer der besten Popsongs der 2010er.

Halte den, den Titelsong und "Video Games" schon für ihre Diskographie-Highlights, aber für ein Meisterwerk ist mir das viel zu durchwachsen. "Grottig" würde ich hier nichts nennen, aber gut sind ein "Dark Paradise" oder "Diet Mountain Dew" jetzt auch nicht.
6:2 6:3
16.01.2019 - 10:53 Uhr
Radio liebe ich auch,gerade noch mal gehört,zur
Feier des Zweitrundensieges meiner Lieblingssportlerin in Melbourne.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: