Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

How To Dress Well - The anteroom

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21238

Registriert seit 08.01.2012

11.09.2018 - 00:01 Uhr - Newsbeitrag
HOW TO DRESS WELL
NEUES ALBUM ’THE ANTEROOM’ ERSCHEINT AM 19.10.18 VIA DOMINO/GOODTOGO
ERSTES VIDEO ZUM SONG 'NONKILLING 6 I HUNGER' HIER ANSEHEN



How To Dress Well veröffentlicht am 19. Oktober auf Domino sein neues Album The Anteroom. Das von Joel Ford (Ford & Lopatin, Airbird) koproduzierte Album ist als ein einziges kontinuierliches Stück psychedelischer Musik des 21. Jahrhunderts konzipiert und das bislang aufregendste Soundexperiment von Tom Krell. Außerdem sind die Geschichten, die Krell auf dieser Platte erzählt - einige biographisch, viele aus den verwinkeltesten Ecken des menschlichen Lebens - zutiefst persönlich und menschlich. The Anteroom - mit seinem elektronischen Rauschen, zerbrechlichen Melodien und ergreifender Poesie - greift den experimentellen Kern des HTDW-Projekts auf.

Tom Krell sagt: "Ich habe die Platte geschrieben, nachdem ich nach Los Angeles gezogen bin. Ein verrückter und vielleicht der schrecklichste Ort den es gibt. Es war kurz nach den Wahlen 2016, wo Hölle und Tod um uns herum an jeder Ecke der Welt an Boden gewannen. The Anteroom ist das Zeugnis dieser zwei Jahre, in denen ich mich aus der Welt geworfen fühlte, in eine kosmische Einsamkeit, in der ich schließlich aufgelöst wurde. Um mir einen Weg zurück zu bahnen, begann ich meine Position als eine Art Vorraum zu verstehen - einen Raum dazwischen - eine Kammer, die das bekannte und das unbekannte, stabile Leben vom totalen Zerfall trennt.“

Krell schlenderte über tückische Abgründe, lebte an einem unheimlichen neuen Ort und fand seinen Weg zurück zum Klang und zur Inspiration seines Frühwerks und zu seiner bisher größten Aussage - dem Höhepunkt einer 10-jährigen Reise und dem Beginn einer kühnen neuen.

Heute teilt How To Dress Well die erste Single aus dem Album - "Nonkilling 6 | Hunger". Der Song beginnt mit einer Strophe von Li Young-Lee, einem der vielen Dichter, die in The Anteroom gesampelt und vorgestellt wurden. Das Video ist eine Gemeinschaftsarbeit, geschrieben und geleitet von Krell und dem bildenden Künstler Justin Daashuur Hopkins, mit Hilfe von Hopkins' NOH/WAVE-Kollektiv. Ein Großteil der Videofunktionen wurde interaktiv von Cloaking generiert, und alle Effekte im Video wurden durch die Kombination von digitalen Effekten mit analogen Kameratechniken erzeugt. Dadurch entstand ein physisch intensiver Lo-fi/Hi-Fi-Hybrid, eine Vereinigung, die in der Musik von The Anteroom widergespiegelt wird.

Link zu den vollständigen Lyrics
http://smarturl.it/HTDWLyrics


How To Dress Well live
23.10.2018 Berlin, Silent Green



Tracklisting:
01. Humans Disguised as Animals | Nonkilling 1
02. Body Fat
03. False Skull 7
04. Nonkilling 3 | The Anteroom | False Skull 1
05. Vacant Boat
06. Nonkilling 13 | Ceiling for the Sky
07. A Memory, The Spinning of a Body | Nonkilling 2
08. Nonkilling 6 | Hunger
09. July 13 No Hope No Pain
10. Love Means Taking Action
11. Brutal (feat. Ocean Vuong) | False Skull 5
12. False Skull 12
13. Nothing

The Anteroom wird am 19. Oktober 2018 auf CD, Doppel-LP, Download und Stream erhältlich sein. Eine exklusive Domino Mart Doppel LP mit schwerem Silbervinyl, ausklappbarem Poster/Booklet und einem geätzten, klaren 10" Vinyl mit 2 exklusiven Songs kann jetzt vorbestellt werden. Die CD und LP enthalten verschiedene Albumcover, die jeweils von Joshua James Clancy gestaltet wurden.


Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21238

Registriert seit 08.01.2012

14.10.2018 - 19:54 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

saihttam

Postings: 1702

Registriert seit 15.06.2013

17.01.2019 - 01:22 Uhr
Hab das ja letztes Jahr völlig verpasst und höre gerade rein. Es scheint wieder deutlich experimenteller und verhangener zuzugehen, was mir aufs erste Ohr gefällt. Bin gespannt wie es weitergeht.

Der Rest hats auch verpasst oder interessiert How To Dress Well einfach niemanden mehr?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17669

Registriert seit 10.09.2013

17.01.2019 - 08:48 Uhr
Ich hatte es auch irgendwie verpasst, aber vor ein, zwei Wochen nachgeholt und was in den "Welches Album..."-Thread geschrieben. Definitiv sein experimentellstes Album bisher, zwar klarer produziert, aber noch viel kaputter und sperriger als "Love Remains". Diese härteren Instrumentalpassagen und die Industrial-Elemente sind echt ungewohnt für ihn. Faszinierende Platte mit ein paar tollen Momenten, bräuchte aber wohl noch etwas Zeit, die ich ihr aktuell nicht geben kann.

saihttam

Postings: 1702

Registriert seit 15.06.2013

17.01.2019 - 12:14 Uhr
Jo, hab es ähnlich empfunden. Ich hätte schon Lust mich ein bisschen tiefer ins Album einzuarbeiten, aber morgen kommt ja gleich ein ganzer Stoß interessanter ALben raus. Mal schauen, ob sich da die Zeit findet.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: