Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Soundbearbeitung am Computer (Programme, Fragen etc.)

User Beitrag
Blaze
20.04.2004 - 18:54 Uhr
Ich suche Programme mit denen man z.B. eigens aufgenommene Songs bearbeiten kann ( Bass hinzufügen usw.) Was ist da zu empfehlen? Ich habe bereits Sony Sound forge 7.0, kenne mich dabei aber nicht aus, weil es die Englische Version ist. Weiß´jemand wo ich dazu eine Anleitung bekomme?
patze
21.04.2004 - 18:44 Uhr
ich suche auch schon lange ein Handbuch für sound forge, finde aber keines...

Bitte kann mir wer helfen?
Sebastian
12.05.2004 - 22:15 Uhr
Ich such n kleines feines kostenloses und schnelels Programm um meine wma Sammlung vermp3isieren

auf wma-mp3.com gibts zwar sachen aber die laufen ja alle nach 14 tagen oder so aus :/

jemand tipps für mich?

dankä
RockAddict
13.05.2004 - 00:12 Uhr
GermaniXEncoder ist das Programm, das wohl fast alle Dateiformate beherrscht.
die offizielle Internetseite scheint zu sein:
http://www.board-24.de/portal.php

...
13.05.2004 - 10:55 Uhr
wma in mp3 geht? ich dachte immer dass microsoft das format so gestaltet hat, dass da kein technisches umwandeln möglich ist?
Sebastian
21.05.2004 - 19:54 Uhr
Hi Leute,
ich suche ein Programm, dass Musik CDs möglichst schnell in Mp3s rippen kann. Bisher nutze ich Musicmatch Jukebox, aber da dauert eine CD so um dei 20 Min, das ist mir einfach zu lange. Windows Media Player ist ja wesentlich schneller aber der kann nur wmas was meine Anlage nicht spielen kann.
N paar Empfehluingen wären nett, natürlich Freeware am besten.

Danke!
Demon Cleaner
21.05.2004 - 19:55 Uhr
CDex ist das beste Programm, das ich kenne. Macht 60 Minuten in ca. 7-10 Minuten.
Norman Bates
21.05.2004 - 19:56 Uhr
Audioconvert ist auch nicht übel.
der
21.05.2004 - 19:57 Uhr
http://www.mpex.net/info/
...
21.05.2004 - 20:10 Uhr
cdex ist top. die geschwindigkeit hängt mehr von laufwerk und pc-power ab, als von der software.
eric
21.05.2004 - 22:01 Uhr
CDex ist das beste Programm, das ich kenne. Macht 60 Minuten in ca. 7-10 Minuten.

jepp! sehr zu empfehlen, benutze ich schon ewig. ganz kleines teil, rippt aber jede cd in den rechner. auch solche, die mit "copy protected" gekennzeichnet sind.
Obrac
21.05.2004 - 22:08 Uhr
Da muss ich auch zustimmen. Cdex ruuulz!
Yinka Dare
21.05.2004 - 22:10 Uhr
Benutze auch CDex. Aber mein Rechner hängst sich auf, wenn ich copy protected-cds versuche zu rippen. Woran's wohl liegt? Weiß jemand Abhilfe??
Sebastian
21.05.2004 - 23:13 Uhr
Danke für die Tipps, sehr gutes Programm und nur 2 MB groß, klasse!
Mosarik
22.05.2004 - 11:48 Uhr
Ich benutze EAC, super Tool mit dem man auch andere Encoder wie z.B. MPC oder APE einbinden kann.
Anleitungen über Rippen und dem richtigen Umgang mit Audiodateien (Umwandeln, Anpassen der Lautstärke, Taggen, Brennen etc.) gibts unter www.audiohq.de
Sebastian
22.05.2004 - 12:01 Uhr
EAC (Exact Audio Copy) ist annerkantermaßen das beste Programm, wenn es um die Qualität geht.
roddy
22.05.2004 - 13:12 Uhr
iTunes.
Dirty
23.05.2004 - 11:54 Uhr
cdEx
Sebastian
23.05.2004 - 13:17 Uhr
Juhu! Ein Glaubenskrieg ;)
tremul
23.05.2004 - 17:52 Uhr
neuer Vorschlag:
QCD - Quintessential player
Raventhird
23.05.2004 - 18:31 Uhr
Ich bin ebenfalls für CDex, weil es einfach alles rippt, egal ob Kopierschutz, Video-Track etc.
fronk
25.05.2004 - 00:53 Uhr
EAC in Verbindung mit dem LAME Encoder!
Stevie
26.05.2004 - 15:35 Uhr
Cdex in Verbindung mit dem LAME Encoder! ;-)
Jesus
26.05.2004 - 16:04 Uhr
Ich benutze einen Powermac G5 und Toast Titanium.
Ist zwar nichts besonderes doch jede CD auch die geschützten werden in 5minnuten konvertiert
Sidestepper
26.05.2004 - 16:07 Uhr
Liegt das nicht auch am CD-Rom-Laufwerk? Ich meine, ich habe den letzten wohl zu arg überstrapaziert und habe nun einen neuen.

Beim alten CD-Rom-Laufwerk ging das via Musicmatch noch kopiergeschützte CD's zu rippen, beim Neuen aber nun nicht mehr???
Raventhird
12.06.2004 - 14:07 Uhr
Ich mach zu diesem recht weitläufigen Thema mal nen Sammelthread auf. Was benutzt ihr, was ist gut, was kann man damit machen ?
Raventhird
12.06.2004 - 17:59 Uhr
Ich dachte da so eher an Proggies, mit denen man Musik machen kann...Cubase hab ich auch schonmal gehört, was macht das genau ?

12.06.2004 - 19:22 Uhr
Logic Fun 4.7
Ist kostenlos und recht nett.
Mixtape
11.08.2004 - 22:13 Uhr
Wie mein Name schon verrät, erstelle ich gerne Mixtapes, außerdem aber auch Mix-CDs. Jetzt funzt aber mein Aufiograbber nicht mehr. Er will immer meine Registrierungsnummer wissen. Die nummern, die der generator ausspuckt akzeptiert er aber nicht, auch nicht, wenn ich Audiograbber neu installiere und auch nicht, wenn ichs aus der Windows-Registration lösche. Was kann ich tun?
Obrac
11.08.2004 - 22:15 Uhr
Nimm cdex.
Mixtape
11.08.2004 - 22:45 Uhr
Was ist das und wo bekomme ich das?
Guzica
11.08.2004 - 22:56 Uhr
Kann für PC User Cubase empfehlen. Freeware-VST-Instrumente gibts im Netz zu hunderten. Crystal ist sehr gut, ebenso Texture 1.0 und der absolute Oberhammer: Plugsound Free, ein Teil, das neben Gitarren, Fender-Rhodes, Bässen und Strings auch noch ganz nebenbei 6 verschiedene Drumkits emuliert, und zwar so, daß man den Unterschied nicht mehr hört, es sei denn, man kennt sich seeehr gut aus. Hab schon komplette Songs nur mit dem Teil gemacht.

Meine Frage: kennt jemand gute Freeware-Audio-PlugIns für Cubase? PS: hab kein Interesse an Cracks oder EMule-Zeug.
simon
11.08.2004 - 23:26 Uhr
hab mir neulich mal son programm runtergeladen:

MAGIX Music Maker deluxe 2004 so in etwa.

is aber sehr schön zum mixen, und auch zum samplen eigener sachen.

wo bekommt man denn cubase guzica?
Guzica
12.08.2004 - 08:36 Uhr
Entweder im Geschäft oder wie ein Vorredner sagte als Freeware (Cubasis oder so).
the_freak
12.08.2004 - 11:33 Uhr
Wie kann man eigentlich aus wma-Dateien eine Audio-CD machen, die mein CD Player auch auf einer ReWritable lesen kann?
Mixtape
12.08.2004 - 20:11 Uhr
Danke, habe mir mal cdex geholt. Mal schauen.
Oliver Ding
12.08.2004 - 20:38 Uhr
@the_freak: Wie kann man eigentlich aus wma-Dateien eine Audio-CD machen

http://www.sockenseite.de/music-faq.html#3.2.11
chaezom
31.07.2005 - 08:04 Uhr
Mit welchem Programm kann man Eurer Meinung nach am Besten den Lautsärkepegel von Musikdateien (mp3, aac, wav, ogg, etc.) angleichen?
myvision
31.07.2005 - 10:07 Uhr
Für mp3-Dateien gibt es eigentlich nur MP3Gain.

Für alle anderen Files würde ich das Replay-Gain-Verfahren von foobar2000 verwenden. Dieses hat jedoch nur Auswirkungen im Programm, d.h wenn du die Lautstärke deiner Files für einen portablen Player anpassen willst, musst du MP3Gain nehmen. Mehr dazu findet sich auf audiohq.de
jo
31.07.2005 - 10:13 Uhr
ich würde mp3gain eher zum "anschauen" der lautstärke benutzen und dann die dateien durch einen audioeditor selbst angleichen.
ansonsten streuen die ergebnisse immer zu sehr (was man dann auch deutlich hört).
für den anfang ist mp3gain allerdings nicht schlecht.
chaezom
31.07.2005 - 11:11 Uhr
MP3Gain und foobar2000 besitze ich schon, nur will ich die Dateien auf meinem iPod anhören. Also fällt foobar2000 schon einmal raus. Dann werde ich wohl MP3Gain einmal ausprobieren. Ist es möglich bei der Album-Analyse alle Alben auf einmal auszuwählen, so dass er die Alben einzeln angleicht? Bzw. macht es einen Unterschied die ganzen Alben auf einmal oder die Alben einzeln per Album-Analyse zu analysieren?
@jo: selbst angleichen wäre mir bei den ganzen Liedern die ich besitze zu anstrengend.
jo
31.07.2005 - 17:49 Uhr
@chaezom:

das geht eigentlich recht schnell. aber wie gesagt: für den anfang reicht mp3gain völlig aus. bist du dann mit einzelnen songs nicht zufrieden, kannst du ja immer noch auf das "selbermachen" zurückgreifen ;).

wenn du oben (bei mp3gain) einen analysewert einstellst und dann auf "track gain" (anstatt album gain - ist das ausgewählt macht er es, soviel ich weiß, auf einen wert, der für alle ausgewählten dateien herausgefunden wurde) klickst, versucht er, sich bei allen geladenen dateien diesem analysewert so gut es geht zu nähern (kann streuen auf -0,7 bzw. +0,8).

tipp: am besten kopierst du zuerst mal ein, zwei dateien (die recht unterschiedlich sind, z.b. ein akustik-track und einen "kracher") und probierst an diesen einen passenden analysewert aus. sprich: hörst dir an, wie laut du es stellen kannst/willst, ohne dass ein "clipping" (knacken, rauschen etc.) auftritt.
Rapunzl
31.07.2005 - 19:11 Uhr
Hallo Leute,

weiß jemand von euch, wo man sich umsonst ein Programm runterladen kann, mit dem sich mp3s bearbeiten lassen?
jo
31.07.2005 - 19:14 Uhr
inwiefern bearbeiten? stille (am anfang/ende) entfernen. oder doch eher komplexer?

für ersteres:
mptrim

2.:
audacity

beide freeware (mptrim gibt es allerdings auch in 2 kostenpflichtigen pro-versionen).
Rapunzl
31.07.2005 - 19:51 Uhr
Hab mir audacity runtergeladen - genau das, was ich gesucht habe. Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
Rapunzel
31.07.2005 - 20:06 Uhr
Hmm...obwohls schön wär, wenn beim Ändern der Tonhöhe die Qualität nicht so rapide abstürzen würde...Gibts da vielleicht Alternativen?
jo
31.07.2005 - 20:13 Uhr
stürzt die qualität ab? hmmm... vielleicht ne neue lame-version (zum mp3-encodieren) einbauen.
myvision
31.07.2005 - 23:11 Uhr
Ich bin mit MP3Gain voll und ganz zufrieden. Die von jo beanstandeten Streuungen habe ich bisher noch nicht bemerkt und die Eergebnisse sind auf jeden Fall sehr viel besser als wenn man die Dateien mit irgendeinem Programm 'normalisiert'.

Es gibt dort 2 verschiedene Einstellmöglichkeiten:
TrackGain passt alle Lieder auf die selbe Lautstärke an. AlbumGain passt die Lieder eines 'Albums' relativ zueinander an. War ein Lied vorher lauter als das andere, bleibt es auch nach AlbumGain lauter. Das du alle Files reinkopierst und er dann die einzelnen Alben angleicht, geht meines Wissens nicht. Wird wahrscheinlich auch sehr mühsam wenn du deine Files alle in einen Ordner gepackt hast.

Was man für portable Player auf jeden Fall verändern sollte, sind die vorgeschlagenen 89 dB. Ich 'gaine' im Moment auf 96 dB und fahre nach meinen Erfahrungen einen guten Kompromiss zwischen Lautstärke und Vermeidung von Clipping-Fehlern, auch wenn mich die versammelten Audio-Experten dafür köpfen würden ;).
Bär
31.07.2005 - 23:14 Uhr
Verstehe ich allgemein nicht. Wofür soll das gut sein, außer wenn man eine mixed-CD brennt?
myvision
31.07.2005 - 23:29 Uhr
Wenn man mp3s von verschiedenen CDs rippt sind die CDs meist (eigentlich immer) unterschiedlich laut. Beispielsweise sind die mp3s die von einer CD aus Anfang der 90er Jahre kommen etwa zwischen 85 dB und 90 dB 'laut' (normal). Die mp3s die man von einer 'heutigen' CD bekommt etwa 98 db bis 102 dB - eigentlich völlig übersteuert, aber man gewöhnt sich dran und mittlerweile ist eben das 'normal'.

Die ganze Anpassung macht man nun um nicht dauernd an der Lautstärkeregulierung drehen zu müssen. Außerdem werden durch Heruntersetzung der Lautstärke Clipping-Fehler verschwinden. Daher sollte eigentlich jede Datei auf 89 db gegaint werden, da dort fast jede Clipping-Fehler verschwunden sind, was aber wiederum für portable Player zu leise ist.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: