J Mascis - Elastic days

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15492

Registriert seit 08.01.2012

21.08.2018 - 19:01 Uhr - Newsbeitrag
J MASCIS | NACH VIER JAHREN NEUES SOLO-ALBUM | „ELASTIC DAYS” ERSCHEINT AM 9. NOVEMBER VIA SUB POP |

DEBÜT SINGLE „SEE YOU AT THE MOVIES“ NUN ONLINE |



Wie alle seine Vorgänger-Solo-Alben wurde auch „Elastic Days“ in J MASCIS' eigenem Bisquiteen Studio aufgenommen. MASCIS macht fast alles alleine, obwohl Ken Miauri - der auch auf „Tied To A Star“ (2014) auftrat - Keyboards spielt und es einige Gaststimmen gibt. Dazu gehören unter anderem die alten Freunde Pall Jenkins (BLACK HEART PROCESSION) und Mark Mulcahy (MIRACLE LEGION, etc.) sowie die neu hinzugefügte Stimme von Zoë Randell (LULUC). Aber das Album bleibt Js eigene Show.

Er lacht, wenn man ihm sagt, dass man überrascht ist, wie melodisch sein Gesang geworden zu sein scheint. Auf die Frage, ob das Absicht sei, antwortet er: „Nein. Ich habe jetzt ein paar Gesangsstunden genommen und mache Vocal Warm-ups, aber das war meistens nur, um meine Stimmbänder nicht auszublasen, als DINOSAUR JR wieder auf Tournee gingen. Der größte Unterschied bei dieser Platte könnte mit dem Schlagzeug zu tun haben. Ich hatte gerade ein neues Schlagzeug bekommen, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Ich habe im Moment nicht allzu viele Drum-Outlets, also habe ich viel mehr Drums gespielt, als ich ursprünglich geplant hatte. Ich habe einfach weitergespielt. Ich spielte die Akustikgitarrenparts und ging dann direkt zum Schlagzeug.“



Auf den zwölf Songs von „Elastic Days“ wird wirklich viel getrommelt. Aber für diejenigen, die die halluzinatorische Überspannung von DINOSAURs Live-Angriff erwarten, wird die Sanftheit des Ansatzes hier leicht Vergleiche mit NEIL YOUNGs binärem Ansatz zur Arbeit mit CRAZY HORSE ziehen. Das ist die Kurzschrift eines lazy man, aber es klingt immer noch wahrhaftig. Gebaut um Akustikgitarrenfiguren, die bis zum dritten Akt oft elektrische Gitarrenkulissen zurückhalten, sind die Melodien massiv verführerisch und befriedigend. „Elastic Days“ ist voll von großen Momenten: Epische Haken, die einen auf überraschend subtile Weise fesseln, Gitarrentexturen, die wie alte Liebhaber gegeneinander gleiten, und Strukturen, die von einer Neo-Power-Ballade („Web So Dense“) bis hin zu einem jazzigen West Coasty-Postpsych („Give It Off“) und einem Track reichen, der subtil an den Keyboard-Ansatz von Scott Thurston-Ära STOOGES („Drop Me“) erinnert. Das Album spielt mit einer Kombination aus Ganzheitlichkeit und Abwechslung, die sicher viele Köpfe in Brand setzen wird.



J sagt, dass er mit diesem Album auf Tour gehen wird und er wird es alleine spielen. Aber im Gegensatz zu anderen Solo-Tourneen wird er diesmal stehen. „Ich habe mich hingesetzt und eine kleine Festung um mich herum gebaut - Verstärker, Notenständer, Getränkestände, all das Zeug. Aber ich habe gemerkt, dass es besser klingt, wenn die Verstärker höher sind, weil ich es so gewohnt bin, mit Stacks zu spielen. Also werde ich diesmal stehen bleiben.“ Ob es nicht seltsam ist, auf einer großen Bühne allein zu stehen? „Ja“, sagt er, „aber es ist auch seltsam, sich hinzusetzen.“ Ha. Gutes Argument. Man muss elastisch sein. In allen Dingen.



J MASCIS steht ab September für Interviews zur Verfügung!



Hier könnt ihr „Elastic Days“ vorbestellen:

Loser LP: https://www.finestvinyl.de/rock-vinyl/mascis-j-elastic-days-loser-edition/?item=127929

Standard LP: https://www.finestvinyl.de/rock-vinyl/mascis-j-elastic-days/?item=127931

MC: https://www.finestvinyl.de/merchandise-sonstiges/mascis-j-elastic-days-mc/?item=127934



Presskits

Youtube Video „See You At The Movies“ -




J MASCIS

„Elastic Days“

(Sub Pop)

Vö.: 09.11.2018



Jmascis elasticdays cover 3600x3600



Tracklisting

1. See You At The Movies

2. Web So Dense

3. I Went Dust

4. Sky Is All We Had

5. Picking Out the Seeds

6. Give It Off

7. Drop Me

8. Cut Stranger

9. Elastic Days

10. Sometimes

11. Wanted You Around

12. Everything She Said

Hogi

Postings: 288

Registriert seit 17.06.2013

21.08.2018 - 19:11 Uhr
Geiler Promo-Text..lol. Song ist aber sehr gut!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15492

Registriert seit 08.01.2012

18.09.2018 - 21:09 Uhr - Newsbeitrag
hat was
19.09.2018 - 01:08 Uhr
j mascis klingt mehr und mehr wie eine mischung aus dave grohl und eddie vedder. :D

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15492

Registriert seit 08.01.2012

01.11.2018 - 22:20 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Yoloui
03.11.2018 - 07:32 Uhr
Cooles songs album vom coolsten slacker
Senior-Dino
03.11.2018 - 10:46 Uhr
Herrlich, wie der J Mascis sich all die Jahre über treu geblieben ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15492

Registriert seit 08.01.2012

05.11.2018 - 19:47 Uhr - Newsbeitrag

J MASCIS | "Elastic Days"-Video mit Drag-Ikone Dina Martina | Neues Album am 09.11. bei Sub Pop



Bevor kommenden Freitag (09.11.18) sein neues Album "Elastic Days" bei Sub Pop erscheint, hat J MASCIS ein Video zum Titeltrack veröffentlicht!

In diesem erscheint die Drag-Ikone Dina Martina in zahlreichen Gestalten, lippensynchron vor verschwommenen nächtlichen Stadtstraßen. Die Co-Regisseure Shane Wahlund und Michael Anderson fingen dabei Dinas unheimlich kontemplative und leicht melancholische Stimmung ein.

J MASCIS zum Video: "Ich bin schon seit langem ein großer Dina Martina-Fan. Ich habe sie im Laufe der Jahre viele Male auftreten sehen. Ich bin froh, dass ich sie dazu gebracht habe, dieses Video zu machen, bevor sie zu einem unantastbaren Superstar wird. Ich bin begeistert, zu was das Video wurde, ich bin so aufgeregt."

In den letzten Wochen erschienen bereits die Vorab-Tracks "Web So Dense", "See You At The Movies" und "Everything She Said".

Wie alle seine Vorgänger-Solo-Alben wurde auch "Elastic Days" in J MASCIS' eigenem Bisquiteen Studio aufgenommen. MASCIS macht fast alles alleine, obwohl Ken Miauri - der auch auf "Tied To A Star" (2014) auftrat - Keyboards spielt und es einige Gaststimmen gibt. Dazu gehören unter anderem die alten Freunde Pall Jenkins (BLACK HEART PROCESSION) und Mark Mulcahy (MIRACLE LEGION, etc.) sowie die neu hinzugefügte Stimme von Zoë Randell (LULUC). Aber das Album bleibt Js eigene Show.

Er lacht, wenn man ihm sagt, dass man überrascht ist, wie melodisch sein Gesang geworden zu sein scheint. Auf die Frage, ob das Absicht sei, antwortet er: "Nein. Ich habe jetzt ein paar Gesangsstunden genommen und mache Vocal Warm-ups, aber das war meistens nur, um meine Stimmbänder nicht auszublasen, als DINOSAUR JR wieder auf Tournee gingen. Der größte Unterschied bei dieser Platte könnte mit dem Schlagzeug zu tun haben. Ich hatte gerade ein neues Schlagzeug bekommen, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Ich habe im Moment nicht allzu viele Drum-Outlets, also habe ich viel mehr Drums gespielt, als ich ursprünglich geplant hatte. Ich habe einfach weitergespielt. Ich spielte die Akustikgitarrenparts und ging dann direkt zum Schlagzeug.“

Auf den zwölf Songs von "Elastic Days" wird wirklich viel getrommelt. Aber für diejenigen, die die halluzinatorische Überspannung von DINOSAURs Live-Angriff erwarten, wird die Sanftheit des Ansatzes hier leicht Vergleiche mit NEIL YOUNGs binärem Ansatz zur Arbeit mit CRAZY HORSE ziehen. Das ist die Kurzschrift eines lazy man, aber es klingt immer noch wahrhaftig. Gebaut um Akustikgitarrenfiguren, die bis zum dritten Akt oft elektrische Gitarrenkulissen zurückhalten, sind die Melodien massiv verführerisch und befriedigend. "Elastic Days" ist voll von großen Momenten: Epische Haken, die einen auf überraschend subtile Weise fesseln, Gitarrentexturen, die wie alte Liebhaber gegeneinander gleiten, und Strukturen, die von einer Neo-Power-Ballade ("Web So Dense") bis hin zu einem jazzigen West Coasty-Postpsych ("Give It Off") und einem Track reichen, der subtil an den Keyboard-Ansatz von Scott Thurston-Ära STOOGES ("Drop Me") erinnert. Das Album spielt mit einer Kombination aus Ganzheitlichkeit und Abwechslung, die sicher viele Köpfe in Brand setzen wird.

MasterOfDisaster69

Postings: 454

Registriert seit 19.05.2014

11.11.2018 - 23:57 Uhr
"Web So Dense" nicht in den Highlights?

https://www.youtube.com/watch?v=BKW7OYdz-Co

Marvin

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 49

Registriert seit 27.04.2018

12.11.2018 - 10:56 Uhr
Ich kann ja nicht die halbe Tracklist in die Highlights packen :) Web so dense ist toll, natürlich, aber ein paar andere noch ein bisschen toller.
@Marvin
12.11.2018 - 12:54 Uhr
Warum kannst du das nicht? Wenn es bei WITT keine Highlights gibt, dürfen es bei anderen Interpreten auch mal 7 oder 8 sein :)
Carl
15.11.2018 - 08:57 Uhr
7 von 10 ? Oder 5 vor 12?
Tolles Album! I love it!

Voyage 34

Postings: 394

Registriert seit 11.09.2018

15.11.2018 - 11:25 Uhr
Im ersten Hören war ich zugegebenermaßen etwas gelangweilt, aber beim zweiten hat's klick gemacht. Tolles Album!
Tim L.
24.01.2019 - 00:24 Uhr
top album!!!
Tim L.
24.01.2019 - 00:26 Uhr
hier könnte ihr die sonne sehen zur musik:

https://bilder-a.akamaihd.net/wetterv5/css/images/icons/weather/70x70/001_M.png?p7mqgc

super;oder?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15492

Registriert seit 08.01.2012

09.04.2019 - 19:16 Uhr - Newsbeitrag
J MASCIS hat ein Cover des TOM PETTY Klassikers „Don't Do Me Like That“ geteilt, der heute über alle digitalen Service Provider erhältlich ist. Der Coversong ist vollgepackt mit klassischen MASCIS-Schnipseln, die wir kennen und lieben gelernt haben. Ihr könnt euch den Song ab heute hier anhören.

Spotify: https://u.subpop.com/DDMLT_Spotify
Apple Music: https://u.subpop.com/DDMLT_Apple
YouTube:

MASCIS hat zwei Headline-Shows am 16. und 17. April in Japan bestätigt, bevor er im Mai den Teich überquert und Shows in Brighton, Leeds, Glasgow, Nottingham, Liverpool, Bristol und Manchester spielt. Ende Juni/Anfang Juli wird er dann mit Auftritten in Athen, Berlin, Paris, Genf und Rom nach Europa zurückkehren. Nachfolgend findet ihr eine vollständige Liste der Termine.

Im Laufe des Monats April wird J MASCIS die wöchentliche „Artist in Residence“-Show im australischen Radiosender Double J moderieren. Hier kann man hören, wie J seine Plattensammlung jeden Sonntag Abend (AU)/Samstag (EU) mit den Hörern teilt. Die erste Playlist enthält Alben von DISCHARGE, JONI MITCHELL, NIRVANA, AMERICA und natürlich auch von NEIL YOUNG. Es wird ein aufregender Monat der Musik, programmiert von einem der wirklich großen Künstler unserer Zeit.

Tour Daten:
01.07. Hamburg, Knust
03.07. Berlin, Festsaal Kreuzberg
06.07. F-Paris, La Maroquinerie
08.07. NL-Amsterdam, Paradiso Noord
09.07. NL-Rotterdam, Rotown [SOLD OUT]
11.07. I-Genova, Giardini Luzzati
12.07. I-Prato, Festival Delle Colline
14.07. I-Rom, Unplugged in Monti

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: