Element Of Crime - Schafe, Monster und Mäuse

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14794

Registriert seit 08.01.2012

04.08.2018 - 18:46 Uhr - Newsbeitrag
VÖ 05.10.

Erster Song hier: https://landingpage.element-of-crime.de/
Lomotobi
05.08.2018 - 08:36 Uhr
Die Band und der Texter vermitteln ein einzigartiges Gefühl aus Zuversicht und Melancholie. Für mich ist dieser erste Sonntag nach dem Weltuntergang ein Freudentag, an den ich mich erinnern werde.

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

05.08.2018 - 08:46 Uhr
Ich freue mich auch alle paar Jahre, dass es sie noch gibt.
Wenngleich sie kein Album mehr machen , was mich umhaut wie die ersten beiden und Psycho, ist auch an diesem ersten Stück zu hören, wofür sie stehen und wie einzigartig sie sind.

Der Albumtitel gefällt auch.
Kalle
05.08.2018 - 17:40 Uhr
Nichts neues, aber trotzdem wieder sehr schön. Und dann die Trompete!!
...
05.08.2018 - 17:46 Uhr
Peinlichste Band

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14794

Registriert seit 08.01.2012

07.08.2018 - 20:20 Uhr - Newsbeitrag
Element Of Crime, Element Of Crime veröffentlichen am 5.10.18 das Album Schafe, Monster und Mäuse
Element Of Crime, Element Of Crime veröffentlichen am 5.10.18 das Album Schafe, Monster und Mäuse

Element Of Crime
Element Of Crime veröffentlichen am 5.10.18 das Album "Schafe, Monster und Mäuse"
Seit 33 Jahre spielen sie ihre Songs. Und bringen ihre Platten heraus, genauso wie sie sich das vorstellen, eine nach der anderen.

Nun veröffentlichen Element Of Crime am 5. Oktober ihr neues Album „Schafe, Monster und Mäuse“.

Es gibt wenig Vergleichbares, keine andere deutschsprachige Band, die diese eigenartige Mischung aus Folkrock und Blues, Artrock und Kinderlied, Krachorgie und Schmalzmelodie in die Welt brächte, ohne auch – wie es scheint – nur einen Moment darüber nachzudenken, ob das gerade in den Zeitgeist passt oder nicht, ob das für neue oder alte Medien taugt, ob das einer versteht, ob sie das überhaupt selber verstehen, ob das nun traurig oder lustig, hässlich oder schön, Tiefsinn oder Spinnerei ist.

Auf „Schafe, Monster und Mäuse“ tummeln sich Soulballaden, Chansons, Folksongs, Pubrockkracher, Desert-Rock-Aufschneidereien und vieles mehr. Und dann ist wieder alles anders, wenn bei "Am ersten Sonntag" Jakob Iljas artrockige Kaputtgitarre in den Soloteil sägt, wenn bei "Bevor ich dich traf" die wienerischen Geigen in die letzte Strophe einfräsen, wenn bei "Die Party am Schlesischen Tor" eine psychedelisch krachende Blaskapelle durchs Bild wankt, ständig Dinge passieren, auf die man nicht gefasst sein kann, Richard Pappik die Tempi verschleppt und beschleunigt, wie es gerade sein muss, mit Rhythmen und Klangfarben jongliert und überhaupt sein schmutziges Spiel mit einer Rockmusik spielt, die auf dieser Platte immer wieder neu definiert wird und Sven Regeners knarzige Stimme dazu Poesie verteilt, als werfe er Fleischfetzen auf einen Grill aus alten Ölfässern.

Musik und Text, da taumeln sie zusammen in die aufgehende Sonne und stützen sich gegenseitig wie zwei erschöpfte Partygänger nach einer langen Nacht am Schlesischen Tor.

Einen ersten Song daraus gibt es auf der Homepage der Band auch schon zu hören: "Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang"

Konzerte:

30.08.2018 Dresden, Junge Garde
31.08.2018 Halle, Preißnitzinsel
01.09.2018 Osterholz-Scharmbeck, Freigelände der Stadthalle
02.09.2018 Braunschweig, Kultur im Zelt
07.09.2018 Rostock, IGA Park
08.09.2018 Magdeburg, Festung Mark

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14794

Registriert seit 08.01.2012

26.09.2018 - 20:23 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
chiefinstructor
27.09.2018 - 07:14 Uhr
Eine Rezension - wie ich meine - die dem Gesamtkunstwerk Element Of Crime würdig ist! Schön formuliert!

qwertz

Postings: 412

Registriert seit 15.05.2013

07.10.2018 - 20:02 Uhr
Seit kurzem sind übrigens alle Alben der Band auch bei Spotify drin. Regener hatte sich meines Wissens jahrelang dagegen gesträubt. Kompromiss: Das neue Album ist dort momentan noch nicht zu finden.

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

07.10.2018 - 22:06 Uhr
das zweitbeste album von ihnen überhaupt!
Was ist das
07.10.2018 - 23:01 Uhr
Beste?
LLG
08.10.2018 - 01:22 Uhr
warum kommen die nicht mal nach österreich?

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

08.10.2018 - 08:24 Uhr
Es sind nicht alle Alben bei Spotify, sondern nur ab "Psycho" 1999.

Quirm

Postings: 263

Registriert seit 14.06.2013

08.10.2018 - 09:03 Uhr
Ein Brot und eine Tüte...Großartig :-D
@dreckskerl
08.10.2018 - 09:55 Uhr
Was findest du an "Basically Sad" und "Try to Be Mensch" so gut?

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

08.10.2018 - 11:56 Uhr
und an "Weisses Papier" und "Damals hinterm Mond?"...ich habe nur korrigiert, dass eben nicht alle Alben bei Spotify sind.
Langweilig
08.10.2018 - 18:48 Uhr
Pseudointerlektuelle Musik für Aushilfshipster.

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

08.10.2018 - 19:54 Uhr
interlektuell...das gefällt! :-)
Langweilig
08.10.2018 - 21:50 Uhr
Intellektuell, hast ja recht :), trotzdem unerträgliche Hipstermucke.

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

08.10.2018 - 22:13 Uhr
nein, also Hipstermucke ist das wirklich nicht.

man kann das altbacken und vielleicht sogar großväterlich finden, aber Hipster...nein.
Gähn
08.10.2018 - 22:38 Uhr
Pseudointellektueller Scheißdreck. Weiter ist das nichts.

dreckskerl

Postings: 872

Registriert seit 09.12.2014

08.10.2018 - 22:54 Uhr
wäre interessant was der User "Gähn" für wirklich intellektuell hält.
Na was wohl...
08.10.2018 - 23:02 Uhr
Gauland....

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

09.10.2018 - 06:59 Uhr
Ich finde ja, sie sind auf diesem Album im Vergleich zu den letzten Werken richtiggehend progressiv. So vielfältig war noch kein Album von EoC. Musikalische Einflüsse vom Balkan über Wien, Berlin und Paris bis Mexico...

Hogi

Postings: 278

Registriert seit 17.06.2013

09.10.2018 - 08:16 Uhr
Hab das Album noch nicht gehört, wäre aber schön, wenn Sie sich endlich mal aus der Dauerkomfortzone seit der Romantik raus bewegen würden.

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

10.10.2018 - 14:25 Uhr
Von Wegen Lisbeth gehören dann auch noch in die Referenzen. Offensichtlich sind die auch EoC zu Ohren gekommen.
Noodles
10.10.2018 - 14:46 Uhr
Von wegen Lisbeth waren auf der EoC-Tour 2016 der Support.

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

10.10.2018 - 16:38 Uhr
Nimm Dir, was Du willst erinnert doch recht stark an Meine Kneipe. Aber passt schon.

Mister X

Postings: 2438

Registriert seit 30.10.2013

12.10.2018 - 13:51 Uhr
das ganze album erinnert etwas an aeltere songs. aber immer noch sehr gut.

qwertz

Postings: 412

Registriert seit 15.05.2013

26.04.2019 - 10:45 Uhr
Seit heute auch bei Spotify verfügbar.

VelvetCell

Postings: 1130

Registriert seit 14.06.2013

26.04.2019 - 12:22 Uhr
Im übrigen ein fabelhaftes, facettenreiches Album mit gewohnt großartigen Texten. Sicher: Innovation ist von EoC nicht mehr zu erwarten. Aber nehmen wir zum Beispiel "Wenn es dunkel und kalt wird in Berlin": Ein klassischer, fast schon schablonenhafter EoC-Song. Und doch bin ich glücklich, dass es ihn gibt.

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

26.04.2019 - 13:11 Uhr
finds auch ein starkes album, das beste seit vielen jahren
LLG
08.05.2019 - 17:31 Uhr
War ein schönes Konzert letztens in Wien.
Hab' mich sehr gefreut.
LLG
08.05.2019 - 17:35 Uhr
Sorry, den richtigen Tempus zu verwenden lernt man erst in der dritten Klasse.
@LLG von 17:35
08.05.2019 - 17:41 Uhr
Was bist du denn für 'ne peinliche Pfeife?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: