Big Red Machine - Big Red Machine

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 815

Registriert seit 11.06.2013

12.07.2018 - 21:56 Uhr - Newsbeitrag
Aaron Dessner and Justin Vernon have made a 10-song record called Big Red Machine that will be released on August 31 via the new PEOPLE (37d03d) digital platform and all streaming services, as well as vinyl, cassette and CD, in partnership with Jagjaguwar.

Preorder here: https://bigredmachine.ffm.to/bigredmachine

In 2008, Aaron sent Justin an instrumental sketch of a song called "Big Red Machine" for the album, Dark Was the Night. This was before they had met in person. Justin wrote a song to it, interpreting the Big Red Machine title as a heart. 10 years of friendship and collaboration later, there are 10 more songs. Big Red Machine.

Aaron and Justin developed the material for Big Red Machine over the past two years as the foundation for improvised live sets at the Eaux Claires, Haven and Sounds from a Safe Harbour festivals in the summer of 2017, performing the song sketches with different collaborators each time. The record was subsequently produced by Justin and Aaron with longtime collaborator, Brad Cook, and recorded and mixed by Jonathan Low, primarily at Aaron’s studio Long Pond in Upper Hudson Valley, NY. Each song on Big Red Machine includes a large number of contributors via the PEOPLE collective.

“I don’t think the record would exist without the community that came together to make it,” says Aaron. “We took the music to a certain point, and then we reached out and sent it far and wide, inviting friends to contribute any and all ideas. We’ve viewed the record and the process from a community standpoint. We’re incredibly excited about it, as excited as we would be for any album we might make in another situation that’s more conventional. But this feels like something new—the process felt different and the outcome felt different.”

Otto Lenk

Postings: 434

Registriert seit 14.06.2013

13.07.2018 - 16:28 Uhr
Das macht neugierig.
das wird
15.07.2018 - 16:43 Uhr
emo de luxe
Hoffentlich
15.07.2018 - 16:45 Uhr
Nicht so schlimm wie das letzte Bong Vier Album...

Otto Lenk

Postings: 434

Registriert seit 14.06.2013

16.07.2018 - 16:52 Uhr
https://www.musikexpress.de/big-red-machine-so-klingt-es-wenn-justin-vernon-und-aaron-dessner-gemeinsam-musik-machen-1085917/

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 815

Registriert seit 11.06.2013

16.07.2018 - 21:11 Uhr - Newsbeitrag









Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

06.08.2018 - 18:27 Uhr
JUSTIN VERNON (Bon Iver) und AARON DESSNER (The National) veröffentlichen als BIG RED MACHINE ihr gleichnamiges Debutalbum mit zahlreichen Gastbeiträgen aus dem PEOPLE-Musiker-Kollektiv.



Justin Vernons Folk-Sensibilität und Aaron Dessners Gitarrenspiel stehen im Vordergrund, aber das Album klingt auch sehr elektronisch und an vielen Stellen inspiriert von kontemporärem Pop und HipHop, insbesondere Trap und Cloud Rap. Das Album erscheint am 31.08.2018 nicht nur über das Portal von PEOPLE, sondern in Zusammenarbeit mit dem Label Jagjaguwar auch physisch auf CD, Vinyl und Kassette.



Aaron und Justin entwickelten das Material für BIG RED MACHINE in den letzten zwei Jahren als Grundlage für improvisierte Live-Sets und führten die Songskizzen jedes Mal mit verschiedenen Musikern auf. Auf jedem Song des Albums wirken eine große Anzahl von Musikern des PEOPLE-Kollektivs mit. "Ich glaube nicht, dass die Platte ohne die Gemeinschaft, die sich zusammengeschlossen hat, existieren würde", sagt Aaron. "Wir haben die Musik bis zu einem bestimmten Punkt gebracht, dann haben wir Freunde eingeladen, ihre Ideen einzubringen. Wir haben die Aufnahmen und den Prozess kommunaler Sicht betrachtet. Wir freuen uns unglaublich darüber, so wie wir uns über jedes Album freuen, das wir in einer anderen, konventionelleren Situation machen würden. Aber dies fühlt sich wie etwas Neues an - der Prozess fühlte sich anders an und das Ergebnis ist anders."

Auf der People-Webseite (https://beta.p-e-o-p-l-e.com/album/big-red-machine) sind bereits vier Songs verfügbar. Ausserdem zeigen die beiden Fotos von den Aufnahmen in einem eingeschneiten, extra für PEOPLE eingerichteten Studio, bei denen Streicherquartette, modifizierte Omnichords, Klaviere und mehrere Kollaborateure wie zB. Dessners Bruder und The National-Kollege Bryce, zu sehen sind.

Videos:
Forrest Green (live)
Forest Green
Hymnostic
Gratitude (live)
Gratitude
Lyla

Melt (live)



Live:
am 18. und 19. August bringen BIG RED MACHINE das Konzept im Berliner Funkhaus im Rahmen des PEOPLE Festivals zusammen mit jeder Menge Mitmusikern aus dem Kollektiv auf die Bühne.


Hier die gesammelten Info-Werke.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3000

Registriert seit 26.02.2016

10.08.2018 - 09:26 Uhr - Newsbeitrag




Bald das ganze Album schon draußen?

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

10.08.2018 - 12:14 Uhr
Und allen Songs ist eines gemeinsam: Sie haben zu wenig Punch und verlieren sich irgendwo in generischen Indietronic-Spielereien. Schade, dass aber war ja auch schon auf dem Vernons letztem Soloalbum so.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

10.08.2018 - 12:30 Uhr
Ja so ganz begeistert bin ich auch noch nicht, obwohl mich die Strukturen am ehesten an seine Volcano Choir Sachen erinnern. Das finde ich schon mal positiv, denn die haben bei mir auch erstmal gebraucht um zu zünden. Zumindest nicht die große Effekthascherei wie auf Vernons letztem Soloalbum.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

21.08.2018 - 21:18 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
KaiKaiKai
22.08.2018 - 10:31 Uhr
Die Show beim People Festival war ziemlich dick. Da funktionierten die Songs richtig gut.
KaiKaiKai
22.08.2018 - 10:32 Uhr
Die Show beim People Festival war ziemlich dick. Da funktionierten die Songs richtig gut.
KaiKaiKai
22.08.2018 - 15:09 Uhr
PS: Ich stottere leicht!

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 379

Registriert seit 15.05.2013

24.08.2018 - 13:41 Uhr
Ich konnte sie jetzt auch schon ein paar Mal auf den "PEOPLE-Kollektiv"-Festivals sehen und muss auch sagen, dass die Show in Berlin am letzten Wochenende den meisten Druck hatte (was leider etwas zu Lasten des Sounds ging). Von daher bin ich nun auch noch etwas mehr gespannt, wie sich das ganze nun auf Platte anhören wird.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 815

Registriert seit 11.06.2013

25.08.2018 - 09:12 Uhr
Fand den Auftritt bei PEOPLE auch sehr stark. Habe mir die Platte nicht vor Ort mitgenommen und warte noch artig eine Woche. Wenn Vernon sich auch auf Platte so reinhängt und sie den Druck auf Band bringen können, bin ich da sehr optimistisch.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13618

Registriert seit 08.01.2012

31.08.2018 - 18:52 Uhr - Newsbeitrag
Um das Album zu feiern, veröffentlichen Big Red Machine eine Video-Serie von Eric Timothy Carlson und Aaron Anderson.

Videos:
Big Red Machine - Gratitude
Big Red Machine - I Won't Run from It
Big Red Machine - Forest Green

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

03.09.2018 - 10:42 Uhr
Hab's jetzt die ersten paar Durchgänge gehört und finde es zunehmend immer stärker. Funktionier auch im Albumkontext viel besser als die Vorabsongs. Könnte bei mir wie mit der Volcano Choir Platte funken - erst verschmäht, mittlerweile der Libelingsoutput von Vernon, ganz im Gegensatz zu seinen letzten Bon Iver Sachen.

Da steckt Potential drin!

saihttam

Postings: 1213

Registriert seit 15.06.2013

05.12.2018 - 01:57 Uhr
Ich mags ganz gerne, aber an das Material ihrer Hauptbands kommt es für mich nicht ran. Auch wenn es ja eigentlich genau wie eine Mischung der jeweiligen letzten Alben klingt, die mir beide sehr gut gefielen, setzen sich zu wenig wirklich herausragende Momente fest.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: