Crippled Black Phoenix - Great escape

User Beitrag

tjsifi

Postings: 222

Registriert seit 22.09.2015

04.07.2018 - 16:22 Uhr
Vielleicht gibts ja zum nächsten Album ne Rezi:
"Great Escape" erscheint am 14. September bei Season Of Mist

Video-Stream: Crippled Black Phoenix - "To You I Give"
https://youtu.be/oGC6444NMj8

Sehr gut!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2978

Registriert seit 26.02.2016

04.07.2018 - 16:52 Uhr
Zum letzten gab es eine, wenn auch zugegeben verspätet.
CBP
04.07.2018 - 19:40 Uhr
Immer noch die besseren Pink Floyd

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

04.07.2018 - 19:51 Uhr - Newsbeitrag

CRIPPLED BLACK PHOENIX are now premiering the first track of their forthcoming new album 'Great Escape', which is slated for release on September 14th, 2018.





On the album, Justin Greaves comments: "Sometimes we want to escape from the dark and make a positive change in our life... and yet...Sometimes we simply want to escape this world. Because we’re tired and we’ve had enough... This is what 'Great Escape' is. Some parts it’s pure escapism from real life, longing to just shoot straight up and off this planet.... Other parts are born out of frustration at the unjust world we live in. It is.. Escaping from your own broken mind, or from society, or animals escaping from abuse. It’s the escape from the mainstream thought patterns and engrained social conditioning that perpetuates mans destruction of nature. We can be our own 'Great Escape' if we want, and it can be however you want to it to be. If you’re not happy then you don’t have to conform, you don’t have to carry on 'playing the game'."

CRIPPLED BLACK PHOENIX have furthermore revealed the artwork for 'Great Escape', which can be viewed together with the album details below.
Coverartwork-CBP-Great-Escape
Track-list
1. You Brought It Upon Yourselves (3:43)
2. To You I Give (9:22)
3. Uncivil War (pt I) (2:50)
4. Madman (4:51)
5. Times, They Are A’Raging (11:58)
6. Rain Black, Reign Heavy (5:58)
7. Slow Motion Breakdown (4:34)
8. Nebulas (5:35)
9. Las Diabolicas (3:49)
10. Great Escape (pt I) (7:36)
11. Great Escape (pt II) (13:03)
CRIPPLED BLACK PHOENIX by Zsolt Reti
'Great Escape', this beautiful touch of darkness comes hardly as a surprise, when taking into account that CRIPPLED BLACK PHOENIX mastermind Justin Greaves has previously gone public about his personal fight against severe depression. Similar dark themes and traits have already been a hallmark of the UK rockers' latest full-length, 'Bronze' (2016).

CRIPPLED BLACK PHOENIX have always confounded critics trying to pin their style down ever since founder Justin Greaves recorded his first ideas in 2004 – which earned them tagging attempts ranging from "stoner prog" through "freak folk" to "psychedelic doom". Despite the wide range of musical leanings within their albums, there are a unifying dark streak and somber melancholy running through the songs. Greaves had already made himself a name as drummer for IRON MONKEY and ELECTRIC WIZARD among others. When the multi-instrumentalist finally decided to stand on his own musical feet, CRIPPLED BLACK PHOENIX was born. This involves a changing cast of musicians and live set-ups which mirrored the ever-ongoing evolution of the band, and the fact that the songs were mostly not composed with a live performance on mind.

Between 2007 and 2014, CRIPPLED BLACK PHOENIX released a string of five critically highly acclaimed studio albums – namely 'A Love of Shared Disasters' (2007), 'The Resurrectionists' (2009), 'Night Raider' (2009), '(Mankind) The Crafty Ape' (2012), and 'White Light Generator' (2014). This was complemented by EPs 'I, Vigilante' (2010), 'No Sadness or Farewell' (2012), and 'Oh' Ech-oes' (2015), the live recording 'Live Poznan' (2013), and the '200 Tons of Bad Luck' compilation (2009). Their 'New Dark Age Tour EP 2015 A.D.' was the band's first release on Season of Mist and came with an extensive homage to PINK FLOYD. The strong influence of the UK rock giants could also be felt on 'Bronze' (2016), yet while CRIPPLED BLACK PHOENIX never denied their roots, this outstanding act has long created their own sonic cosmos.

With last year’s 'Horrific Honorifics' offering, the band elegantly payed tribute to great artists and classic songs while making those tracks their own in sound and spirit without compromising the integrity of the original masterpieces.

Now with 'Great Escape', CRIPPLED BLACK PHOENIX take you on their new adventure and let you explore their sonic cosmos even further, and where all its emotions are reflected on to this earth. From the angry “Rain Black”, to the unnerving “Madman” and forgiving “Nebulas”, CRIPPLED BLACK PHOENIX arise once more.

www.facebook.com/CBP444

Style: Dark Rock
Ideenlos?
07.07.2018 - 15:08 Uhr
Leider klingt "To You I Give" wie der typische atmosphärische CBP Longtrack.
Das Intro ist gar ein unverhohlenes Selbstplagiat (beide Teile von NO lassen grüßen).
Denkt Greaves wirklich, dass sich niemand mehr an 2014 erinnert?
Ich hoffe, das Album kann noch mit ein paar Überraschungen aufwarten.

zurueck_zum_beton

Postings: 160

Registriert seit 07.07.2013

07.07.2018 - 17:57 Uhr
Ein Glück, dass "to you i give" wie jeder zweite verdammte Song dieser Band klingt. Noch ein Klavier dazu und es ergibt sich "we forgotten who we are".
Todsichere Formel, hört sich super an!

Mayakhedive

Postings: 255

Registriert seit 16.08.2017

07.07.2018 - 18:07 Uhr
Irgendwie hat mich seit “I, Vigilante“ nichts mehr so richtig begeistert.
Dazu kommt, dass mich der Gesang nach dem Wechsel zu Daniel Änghede wirklich völlig kalt lässt. Schade irgendwie.

muckipup

Postings: 64

Registriert seit 13.06.2013

14.07.2018 - 11:00 Uhr
Der neue Track gefällt mir schon mal besser als alles, was auf Bronze zu hören war. Der Wechsel auf Daniel Änghede war für mich aber auch ein Rückschritt. I, Vigilante bleibt das beste Album (obwohl es ja eigentlich eine EP ist).

A Love of Shared Disasters 8/10
The Resurrectionists & Night Raider 8,5/10
I, Vigilante 9,5/10
(Mankind) The Crafty Ape 7/10
White Light Generator 8/10
Bronze 7/10
Great Escape ?

timo

Postings: 52

Registriert seit 28.07.2017

14.07.2018 - 16:04 Uhr
Ich habe sowohl Joe Volk als auch Daniel Änghede live gesehen (zudem noch das Kurzintermezzo von Matt Simpkin, was man aber getrost unter den Tisch kehren kann).

Joe Volk's Stimme kommt m. E. auf den Alben besser rüber, allerdings hat Daniel Änghede eine bessere Livepräsenz. Auch seine Stimme fügt sich live wesentlich besser in CPB's Sound ein, als es auf den Alben vermuten lässt.

Nevertheless, I'm looking forward to the new record.

Ach so, hier noch mein Ranking:

A Love of Shared Disasters 8/10
The Resurrectionists & Night Raider 8/10
200 Tons of Bad Luck 8/10
I, Vigilante 9/10
(Mankind) The Crafty Ape 9/10
No Sadness or Farewell 7/10
Live Poznan 7/10
White Light Generator 8/10
New Dark Age Tour 2015 A.D. 7/10
Bronze 7/10
Horrific Honorifics ?/?
Great Escape ?/?

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

14.07.2018 - 19:06 Uhr
200 Tons of Bad Luck 8/10
I, Vigilante 8,5/10
(Mankind) The Crafty Ape 7/10
White Light Generator 7/10
Bronze 8/10

Alles was ich bisher gehört habe

Marküs

Postings: 154

Registriert seit 08.02.2018

15.07.2018 - 11:17 Uhr
A love of shared disasters (8,5/10)
I, vigilante (9/10)
(Mankind) the crafty ape (9/10)
No sadness or prevail (6/10)
White light generator (7/10)
New dark age (7/10)
Bronze (8/10)










Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

02.08.2018 - 17:39 Uhr - Newsbeitrag
CRIPPLED BLACK PHOENIX are now premiering the second track of their forthcoming new album 'Great Escape', which is slated for release on September 14th, 2018.

The eclectic UK rockers are now streaming their stunning new song "Nebulas" via the official Season of Mist YouTube channel at the link below.


Embed


Mastermind Justin Greaves comments on the track: "Given the fact that both Belinda and myself are huge animal lovers and animal rights supporters, it has always seemed the right thing to do to make songs about the animals. We did it with our “other” band Se Delan, so when i gave her the demos for Great Escape songs, Belinda got straight back to me with this burning need to write a song for the animals. It completes the song and fits into the thread of the album.

Vocalist Belinda Kordic adds: Often i’m referred to as a “closed book”, which is true I guess, but when it comes to animals and their well-being, I’ll rip my heart out and serve it on a plate. I know we can’t bare the weight of the worlds evil on our shoulders, and we can’t save all of them, the unloved, abused and neglected animals of the world. But I have a tendency to want to do just that and its hard to cope with at times. This song is for them."
Comfy Numb
02.08.2018 - 18:29 Uhr
Ist schon so gut wie gekauft. Ich liebe CBP.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

21.08.2018 - 19:04 Uhr - Newsbeitrag
Crippled Black Phoenix
launch music video for new track
"Great Escape (Pt I)"



Comfy Numb
21.08.2018 - 21:27 Uhr
...und gleich noch ein neuer Song:

Hunok Csatája (Official Track Premiere)

https://www.youtube.com/watch?v=CV07GXCsQGg
Comfy Numb
21.08.2018 - 21:31 Uhr
Hunok Csatája klingt aber mal strange!?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

12.09.2018 - 21:02 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
möbius
12.09.2018 - 21:19 Uhr
mit prog hat diese kapelle mal rein gar nichts am hut.
joa
12.09.2018 - 21:22 Uhr
nicht nur, aber doch schon.

boneless

Postings: 2061

Registriert seit 13.05.2014

12.09.2018 - 21:53 Uhr
Irgendwie hat mich seit “I, Vigilante“ nichts mehr so richtig begeistert.

Ja.

I, Vigilante bleibt das beste Album (obwohl es ja eigentlich eine EP ist).

Ja.
Loppi
12.09.2018 - 22:12 Uhr
Die Rezension bestätigt meine Befürchtungen.

Watchful_Eye

User

Postings: 1376

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2018 - 02:59 Uhr
Für mich ist das so eine typischen Rezension, mit der ich mich wenig identifizieren kann. Sie dürfte für mich wenig Aussagekraft besitzen. Aber eigentlich ist sie ja gut geschrieben.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13407

Registriert seit 08.01.2012

13.09.2018 - 18:49 Uhr - Newsbeitrag
CRIPPLED BLACK PHOENIX are now streaming their entire new masterpiece 'Great Escape' via Prog Magazine (UK). The record is slated for worldwide release on September 14th, 2018. Listen to the album at the link below.

Link:
https://www.loudersound.com/news/listen-to-new-crippled-black-phoenix-album-great-escape-in-full
Mr. Börns
13.09.2018 - 20:08 Uhr
What was I just laughing about?
Ah yes that crippled Irishman.

Marküs

Postings: 154

Registriert seit 08.02.2018

14.09.2018 - 14:37 Uhr
"Irgendwie hat mich seit “I, Vigilante“ nichts mehr so richtig begeistert"


Quatsch mit Soße. Mankind (The crafty ape) und Bronze sind z. B. mega! Nur die White light generator viel ETWAS ab.

"I, Vigilante bleibt das beste Album (obwohl es ja eigentlich eine EP ist)"

Obwohl kanns vorne in der Diskografie einzureihen, nicht ihr Bestes. Das bleibt auf ewig und drei Tage "A love of shared disasters"
CBP
14.09.2018 - 18:47 Uhr
Muss mich meinen Vorredner anschließen, Bronze z.B. war ein starkes Album, Mankind mindestens ok. Allerdings ist I, Vigilante wohl tatsächlich ihr bestes gefolgt von The Resurrectionists. Zum neuen Machwerk kann ich noch nichts sagen.

timo

Postings: 52

Registriert seit 28.07.2017

19.09.2018 - 17:24 Uhr
Die Soundlandschaftler aus Bristol haben ein neues Klanggemälde herausgebracht. Ein Gemälde, das den zwei Vorgängern nicht ganz unähnlich ist. Der stetige personelle Wandel, der die Band um Kopf Justin Greaves über die Jahre begleitet hat, scheint nach dem großen Krach mit Gitarrist Karl Demata und Bassist Christian Heilmann langsam zur Ruhe gekommen zu sein. Mit dieser Ruhe scheinen sie allerdings auch Routine in das Songwriting bekommen zu haben.

„Eine Band, die ihren Stil gefunden hat.“ könnte man jetzt schreiben. Das ist allerdings nicht unbedingt das, wofür Crippled Black Phoenix stehen. Wenn man sich die Soundvariationen von ‚A Love of Shared Disasters‘ bis beispielsweise ‚(Mankind) The Crafty Ape‘, unterstrichen von den EP-Einwürfen ‚I, Vigilante‘ (das von vielen zurecht als das Landmark-Album schlechthin angesehen wird) sowie ‚No Sadness or Farewell‘ anhört, erkennt man schnell, wieviel Anteil die stetig wechselnden Musiker an Veränderungen und damit Abwechslung in den jeweiligen Landschaften hatten.

„Der eigenen Messlatte entkommt man eben nur schwer.“ beschreibt Felix Heinecker richtigerweise sein Fazit in seiner aktuellen Rezension zu ‚Great Escape‘. Seit ‚White Light Generator‘ entdeckt man tatsächlich mehr und mehr das Repetitive, das Crippled Black Phoenix nicht nur in einzelnen Songs in Teilen bis zum geht nicht mehr zelebriert. Auch ‚Great Escape‘ bietet Farbspektren, die man so durchaus schon auf den bisherigen Releases entdecken durfte.

Dennoch, genau diese über die Jahre bis zur Perfektion gereiften Spektren sind die Basis, die Crippled Black Phoenix definiert.

Auf ‚Great Escape‘ hat der britische Neunköpfer erneut wunderschöne atmosphärische wie auch bedrohliche Landschaften kreiert. Dass der Pinselstrich seit einiger Zeit einen gewissen Wiedererkennungswert hat, könnte gleichermaßen als Wohlwühlfaktor für alle Anhänger der Vorgängeralben angesehen werden.

Ich gebe Felix Heinecker bezüglich seiner Rezension grundsätzlich recht, die Benotung würde ich allerdings aus hier beschriebenen Gründen eher auf 7/10 setzen.

timo

Postings: 52

Registriert seit 28.07.2017

19.09.2018 - 17:30 Uhr
Damit mein aktualisiertes Ranking:

A Love of Shared Disasters 8/10
The Resurrectionists & Night Raider 8/10
200 Tons of Bad Luck 8/10
I, Vigilante 9/10
(Mankind) The Crafty Ape 9/10
No Sadness or Farewell 7/10
Live Poznan 7/10
White Light Generator 8/10
New Dark Age Tour 2015 A.D. 7/10
Bronze 7/10
Horrific Honorifics ?/10
Great Escape 7/10
Holgi
19.09.2018 - 18:39 Uhr
Es gibt keinen Grund die Platte schlecht zu reden.

Marküs

Postings: 154

Registriert seit 08.02.2018

19.09.2018 - 19:25 Uhr
Die Scheibe holt mich ziemlich ab! Sehr geil!

tjsifi

Postings: 222

Registriert seit 22.09.2015

20.09.2018 - 09:47 Uhr
Wächst bei mir auch immer mehr nachdem ich mich am Anfang sehr schwer mit dem Album getan habe.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: