Sophie - Oil of every pearl's un-insides

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17871

Registriert seit 08.01.2012

01.07.2018 - 11:58 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5245

Registriert seit 26.02.2016

01.07.2018 - 21:13 Uhr
Vorm ersten Hören kannte ich nur "It's Okay To Cry" und wurde dann dezent überrumpelt. :-D

Tolle Platte, klint am ehesten nach M.I.A.s "Maya", aber zum einen positiver, zum anderen ohne Füller. Schön auch, wie die Platte in der Mitte quasi in die Ambient-Richtung kippt und mit "Immaterial" und "Whole New World" am Ende noch zwei Brecher raushaut.

myx

Postings: 1021

Registriert seit 16.10.2016

01.07.2018 - 22:12 Uhr
Schöne Rezi, klingt verdammt spannend. Auch die Ergänzung von Felix. Habe vor ein paar Tagen einen Song von Sophie im Radio gehört und dachte, wow, speziell, um nicht zu sagen, unerhört. :D Da werde ich ganz sicher genauer reinhören.

Mister X

Postings: 3204

Registriert seit 30.10.2013

11.07.2018 - 20:21 Uhr
Kommt da noch eine CD-Version ?

whitenoise

Postings: 375

Registriert seit 17.06.2013

12.07.2018 - 09:58 Uhr
@MisterX: Ich fürchte, erstmal nicht. PCMusic ist ja bekannt dafür, dass sie keine physischen Veröffentlichungen machen :/

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2289

Registriert seit 14.06.2013

12.07.2018 - 11:26 Uhr
Mit FKA Twigs und M.I.A. komme ich deutlich besser klar, das hier ist leider nix für mich. :D

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

14.07.2018 - 12:44 Uhr
ich hätte ein album mit songs wie "Lemonade" und anderem aus dieser zeit geil gefunden. dagegen klingt es nun überambitioniert und zu verkopft. einziges highlight ist track 4.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5245

Registriert seit 26.02.2016

14.07.2018 - 13:06 Uhr
ich hätte ein album mit songs wie "Lemonade" und anderem aus dieser zeit geil gefunden.

Gibt es doch schon.
Peppermint Patty
19.12.2018 - 13:54 Uhr
Faceshopping ist tatsächlich ein wenig nervig,
bis dann der Whitney Houston-Gedächtnismoment alles rausreisst.Strukturell
eine gewisse Ähnlichkeit mit Michael Jacksons
Morphine.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7270

Registriert seit 23.07.2014

31.10.2019 - 20:11 Uhr
Tolles Album. Wie nach dem sanften Opener erst einmal alles auseinandergenommen wird.

Schön auch, wie die Platte in der Mitte quasi in die Ambient-Richtung kippt und mit "Immaterial" und "Whole New World" am Ende noch zwei Brecher raushaut.

Oh ja. Und obwohl das alles so bunt ist, hat das doch eine ganz eigene und stimmige Atmosphäre.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7270

Registriert seit 23.07.2014

06.02.2020 - 16:25 Uhr
Ich liebe es immer noch. Hatte mich ja länger gewundert, was das mit dem sperrigen Albumtitel auf sich hat, aber das soll sich in ihrem schottischen Akzent anhören wie "I love every person's insides". Witzige Sache.

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

07.02.2020 - 11:38 Uhr
Das heimliche Album des Jahrzehnts. So wie Kate Bushs The Dreaming in den 80ern, total visionär und wegweisend, aber trotzdem nicht der totale Erfolg, den stauben andere ab.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21764

Registriert seit 07.06.2013

07.02.2020 - 16:20 Uhr
Inwiefern visionär?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: